News Keine Unterstützung der beruflichen Pflege in Bremen

Dieses Thema im Forum "Pressebereich" wurde erstellt von Redaktion, 28.11.2018.

  1. Redaktion

    Redaktion Redaktionsteam
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26.03.2015
    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Frankfurt/Hannover
    Ohne Kenntnis der Bedarfe der beruflich Pflegenden hat die Vollversammlung der Arbeitnehmerkammer Bremen beschlossen, sich gegen die Errichtung einer Pflegeberufekammer auszusprechen. Zugleich wurden im Haushalt die Mittel bereitgestellt, um eine Stelle in der Arbeitnehmerkammer zu schaffen, die sich um die Pflegeberufe kümmern soll. Damit versagt die Arbeitnehmervertretung in Bremen den berufliche Pflegenden die Unterstützung und macht sich zum Handlanger andere Interessen in der Hansestadt.

    Weiterlesen...
     
  2. Martin H.

    Martin H. Poweruser

    Registriert seit:
    03.12.2016
    Beiträge:
    1.965
    Zustimmungen:
    833
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Intensivpflege
    "Es zeugt von großer Unkenntnis, wenn die Arbeitnehmerkammer glaubt, mit einem „Referat Pflege“ die Qualitätssicherung auf gleichem Niveau gewährleisten zu können, wie es die Pflegekammer in Niedersachsen zum Beispiel von der Landespolitik aufgetragen bekommen hat.“ sagt Heidrun Pundt, Vorstandsmitglied des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe und stellvertretende Vorsitzende des Bremer Pflegerates."
    Ja, das ist sicher alles völlig richtig.
    Nur gibt es kein Anrecht auf eine eigene Berufekammer (in dem Fall Pflegekammer), dies ist immer noch Sache des Staates (in dem Fall des Bundeslandes Bremen), ob der Berufsgruppe eine eigene Kammer gewährt wird oder nicht. Und die Bereitschaft dazu wird sicherlich eher noch geringer ausfallen, wenn im betreffenden Bundesland bereits eine allgemeine Arbeitnehmerkammer existiert (betrifft m. W. die Bundesländer Saarland und Bremen).
    Auch wenn ich das persönlich nicht gut finde und hier die selbe Meinung wie der DBfK und die meisten anderen Berufsverbände vertrete, so kann ich die Haltung von Bremen doch noch eher nachvollziehen, als die von einigen anderen Bundesländern, die die Anfrage nach einer Pflegekammer eisern ignorieren bzw. aussitzen.
    Oder die, noch schlimmer, GEGEN den erklärten Willen der Berufsgruppe Pflege handeln - wie das in Bayern und Berlin geschehen ist. :x
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Keine Unterstützung beruflichen Forum Datum
Was haltet ihr von der Situation (keine Weiterbildungsmöglichkeit, etc.) Talk, Talk, Talk 04.12.2018
News Ohne gute Arbeitsbedingungen keine Lösung des Fachkräftemangels in der Pflege! Pressebereich 01.11.2018
News Bundesgesundheitsministerium: Zur Pflege noch keine fertigen Konzepte Pressebereich 21.08.2018
Warum versteht es keiner? Diskussionen zur Berufspolitik 17.08.2018
News Wechsel in Leiharbeitsfirmen keine Berufsflucht Pressebereich 28.06.2018

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2018 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

  1. Diese Seite verwendet Cookies.

    Für eine uneingeschränkte Nutzung unserer Webseite werden Cookies benötigt. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen unserer Webseite nutzen zu können. Wenn Du Dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst Du unseren Einsatz von Cookies. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf unserer Webseite erhältst Du durch einen Klick auf "Weitere Informationen..."
    Information ausblenden