Jodlösung als Universalbehandlung

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von Toa, 20.08.2006.

  1. Toa

    Toa Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    seit kurzem arbeite ich auf einer Gefäßchirurgie, und habe somit viele infizierte Wunden zu versorgen. Der Chefarzt steht auf Jodlösungen als Allheilmittel. Ich möchte ihn gerne überzeugen, neue Wundmanagementtechniken einzusetzen. Wer kann mir überzeugende Links nennen, die belegen, daß eine Jodlösung zur Wundbehandlung out ist.
    Danke Fabsah
     
  2. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo!

    Frage doch erst mal den Arzt, WARUM er so auf Jod steht. Wenn er damit tatsächlich ständig Wundheilungserfolge erzielt, dann wirst Du ihn kaum von aktuellen modernen Wundbehandlungsmethoden überzeugen können.

    Jod hat desinfizierende Eigenschaften, die zunächst mal nicht als negativ zu bewerten sind.

    Allerdings gerbt Jod eine Wunde, trocknet sie aus.

    Ich beschreibe gerne das Beispiel der Schürfwunde mit Kruste:
    Hebt man die Kruste ab, ist es darunter feucht. Die Wunde braucht also "von Natur aus" Feuchtigkeit für den Heilungsprozess.
    Die Wunde mit einem gerbenden/austrocknenden Mittel zu behandeln, ist also gegen die Natur.
    Deswegen wurde die "feuchte Wundtherapie" schon vor langer Zeit erfunden.

    LG
    Trisha
     
  3. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Moin fabsah,
    ...............wie immer einer der besten Links:
    www.werner-sellmer.de
    Dort kannst DU auch direkt Deine Fragen an W.Sellmer stellen, fundierter background garantiert.
     
  4. Skuld

    Skuld Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin, Krankenpflegehelferin, Krankenschwester und Wundexperte ICW
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Elternzeit
    Hallo!

    Ich möchte an dieser Stelle hinzufügen dass Jodallergien weiterhin zunehmen.
    Was macht den dein Chefarzt in diesem Fall?

    MFG Skuld:deal:
     
  5. elviragertrud

    elviragertrud Newbie

    Registriert seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Es würde genügen, wenn der Doktor die Packungsbeilage lesen würde, da steht genau alles drinn: nicht länger als 7 Tage, Allergie, Schilddrüse, Heilungsverzögerung ect.
    Jod ist billig, hilft in unkomplizeirten Fällen meist gut. Schwierig, wenn daraus ein allgemein gültiges Motto entsteht.
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.