Fehlpunktionen am Dialyseshunt

Registriert
17.06.2019
Beiträge
2
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Dialyse
Hallo ihr Lieben :-)

Arbeite mittlerweile 1 3/4 Jahre in einer Dialysepraxis. Die Arbeit gefällt mir super gut, nur das anstechen von Shunts macht mir immer mal wieder Probleme. Ich denke mir auch immer wieder, dass ich es ja so langsam auch drauf haben müsste aber bei einigen Patienten kommt es immer mal wieder zu Fehlpunktionen, was mich sehr stört. (sind so 4 Patienten bei denen ich es oft nicht hinbekomme) Ich bemerke dies zwar frühzeitig und bitte dann erfahrene Kollegen um Hilfe, trotzdem würde ich es gern schaffen! Mir fehlt auch meiner Meinung nach dann das Gefühl, wann ich im Gefäß bin und wann nicht.. (meine Kollegen meinen zwar das kommt noch aber ich weiß nicht) Meint ihr ich lerne das noch und bin zu ungeduldig oder habe ich vielleicht nicht das Händchen zum punktieren?? Vielleicht habt ihr ja auch Tipps, wie man mehr Gefühl für die Shuntpunktion bekommt??

Glg :-)
 

m.hohlstamm

Newbie
Registriert
07.02.2021
Beiträge
1
Beruf
Krankenschwester Dialyse
Akt. Einsatzbereich
Dialyse
Funktion
Krankenschwester
Hallo Seepferdchen,

ich bin mittlerweile 4 1/2 Jahre dabei. Es gibt Shunts, die machen Probleme. Und jede Kollegin hat Shunts, die ihr mehr liegen oder eher weniger. Wir haben noch keinen Ultraschall, was ich sehr schade finde. Bei uns haben wir Stammpatienten und Rehapatienten. Es kommen also immer wieder neue Shunts dazu. Das hat mir geholfen, besser zu werden.

Wenn Du einen Shunt punktierst, der schwierig ist, dann solltest Du Dir auf jeden Fall dafür Zeit nehmen. Du solltest den gesamten Shuntverlauf vorher gut abtasten, so immer mit 2 Fingern. Man kann mit den Fingern entlang der Strecke stauen und kann so die Füllung gut erfühlen. Du kannst fühlen, ist die Streck gerade oder macht sie eine Kurve.

Gut zu wissen ist der Punktionswinkel und wie tief der Shunt ist, bei Shunts, wo man nicht so gut tasten kann. Dafür könnte man sich eine Schablone oder Skizze anfertigen. Dann kann man sich das nächste Mal schneller reindenken.

Es gibt Shunts, da punktiere ich sehr langsam, da man schnell an die Venenwandstößt. Das merke ich und kann gleich korrigieren.

Tipp: Nach 2 Jahren habe ich einen Dialysegrundkurs gemacht. Da bist du jetzt. Frag doch mal.
Da kommt man viel mit Kollegen zusammen und kann sich austauschen. Zur Zeit mache ich die FKN-Fortbildung. Das ist wieder eine schöne Gelegenheit, mit Kollegen aus allen mögliche Zentren zu reden.

LG Maddy
 
Registriert
17.06.2019
Beiträge
2
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Dialyse
Liebe Maddy,

danke für deine Antwort. Es ist schön zu hören, dass es auch anderen ab und zu ähnlich geht und es scheinbar normal ist mit manchen Shunts Probleme zu haben!!

Ich werde deine Tipps auf jeden Fall beherzigen und weiter üben, üben, üben!!
Schönes Wochenende :-)
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!