News Arbeitgeberverband Pflege: Altenpflege-Anbieter dringen auf mehr ausländische Fachkräfte

Redaktion

Redaktionsteam
Teammitglied
Mitglied seit
26.03.2015
Beiträge
2.871
Bewertungen
57
Punkte
48
Standort
Frankfurt/Hannover
Angesichts der Personalnot in der Pflege fordern private Altenpflege-Anbieter eine Offensive für mehr ausländische Fachkräfte.

Weiterlesen...
 

Martin H.

Poweruser
Mitglied seit
03.12.2016
Beiträge
2.294
Bewertungen
1.022
Punkte
113
Standort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Intensivpflege
"Der Verband, der nach eigenen Angaben die umsatzstärksten privaten Altenpflege-Unternehmen mit 40.000 Beschäftigten vertritt, warnte vor Kostensteigerungen durch Pläne der Politik. Die Bundesregierung will durchsetzen, dass in der Pflege mehr Tarifverträge gelten, um die Arbeit für Beschäftigte attraktiver zu machen. Wenn man mehr Personal und bessere Bezahlung wolle, drohten Steigerungen der monatlich von den Betroffenen selbst zu zahlenden Kostenanteile, erklärte der Verband."
War ja klar. :roll:
Woher dann allerdings die Leute kommen sollen, wenn sich - insbesondere im Bereich der Altenpflege - bei der Bezahlung und den sonstigen Bedingungen nix änden soll, das können uns die Herrschaften auch nicht erklären. :knockin:
Und auch die ausländischen Fachkräfte helfen hier nur bedingt weiter, denn auch die sind nicht unendlich blöd und lassen sich unendlich ausbeuten.
 
  • Like
Wertungen: Bachstelze

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!