Zwischenexamen: Anleitung

Dieses Thema im Forum "Rund um die Abschlussprüfung (Examen)" wurde erstellt von Schnecke99, 20.07.2010.

  1. Schnecke99

    Schnecke99 Newbie

    Registriert seit:
    20.07.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    Sorry für den Fehler in der Überschrift..

    ich muss in den nächsten Wochen eine Art Zwischenexamen ablegen.
    Es umfasst eine Anleitungs-Beratungssituation an einem Patienten.
    Das Thema kann ich mir frei aussuchen wie zb:
    Thromboseprophylaxe
    s.c. Injektion
    BZ-Messung
    etc.

    Jetzt bin ich auf der Suche nach Literatur zum Anleuten und Beraten am Patienten.
    Ich denke ich werden eine Anleitungssituation in der basalen Stimulation wählen.

    Könnt Ihr mir evtl. ein Buch bzw. verschiedene nennen, indem ich etwas über Anleitungen am Patienten finden kann.
    Gibt es wissenschaftliche Bücher über diesen Prozess?

    Vielen Dank über eure Hilfe.

    Danke
    Alexandra
     
  2. Neuron

    Neuron Stammgast

    Registriert seit:
    20.11.2009
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Schnecke,

    was ist das für ein Zwischen-Examen genau, was für ein Ausbildungsabschnitt, welche Ausbildung?

    Das werden wahrscheinlich die Leserinnen und Leser auch gern noch etwas genauer wissen wollen, bevor sie irgendwelche Hinweise und thematische Hilfen geben können.

    Grüße von
    Neuron
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    patientenedukation - Google-Suche

    Hier ist ein Beispiel aus dem Forum: http://www.krankenschwester.de/foru...rag-gesundheitsfoerderung-salutogenese-2.html

    Eine Patientenberatung in der Basalen Stimulation stelle ich mir übrigens schwierig vor. An was hattest du da gedacht?

    Elisabeth
     
  4. Schnecke99

    Schnecke99 Newbie

    Registriert seit:
    20.07.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin in der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin.
    Ich bin im letzten Ausbildungsjahr und werde im April 2011 mein Examen ablegen.
    Bei uns in der Schule wird es so gehandhabt, dass jeder Schüler sich eine Anleitungs- oder Beratungssituation aussuchen mit Patientenauswahl, Informationssammlung zum Patienten und Pflegeplanung.
    Dazu kommt die Anleitungssituation im Form einer Fallarbeit.

    Die Lehrer wollen dies gern wissenschaftlich begründet haben, wieso und weshalb ich gerade diese Anleitung auf diesen Patienten wähle anhand der Grunderkrankungen etc.
    Kognitive Verarbeitung, Umsetzung.....

    Ich dachte an eine Angehörigenanleitung zur Atemstimulierenden Einreibung bei einen COLD Patienten.

    Liebe Grüße
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Atemstimulierende Einreibung ist eine hervorragende Möglichkeit einen
    Menschen zur Ruhe und auch zum tiefen Atmen zu stimulieren und ihm
    die eigene Atmung wieder bewusster zu machen. Sie ist auch sehr gut zur
    Einschlafförderung (z.B. bei innerer Unruhe) geeignet.


    Pflegekonzept Basale Stimulation
    _ Bezugswissenschaften bei BasStim: Wahrnehmungspsychologie, Tiefenpsychologie, Kommunikationspsychologie, Pädagogik, Neurowissenschaften

    Bei der ASE würde ich auf die Wahrnehmungs- und Kommunikationswissenschaften gehen. Bei letzterer vor allem auf den Bereich der nonverbalen Kommunikation.

    Aspekte der ASE
    _ Rhythmische Einreibung nach Hauschka
    _ Massage
    _ Shiatsu
    _ Körperkontakt
    _ nonverbale Kommunikation

    Problem bei COLD
    Atemfrequenz kann pathophysiologisch erhöht sein. Wenn du hier versuchst die Frequenz zu senken bekommen die Pat. Probs mit dem Gasaustausch. Du kannst im ungünstigsten Fall eine Ohnmacht auslösen.

    Einsatz einer ASE: Entspannung, Schlafförderung, angstlösend, Beziehungsaufbau

    ASE ist keine Pneumonieprophylaxe. Ursachen für eine Pneumonie- guckst du hier: http://www.chuv.ch/swiss-noso/d43a2f1.gif . Da kannst mit einer ASE nix vermeiden. Atelektasen bei einem COLD-Pat. haben Ursachen, die du mit einer ASE auch net bekämpfen kannst.

    Ich versteh nicht, warum die Schulen dies nicht endlich korrgigieren. Hier wird bewusst etwas falsches unterrichtet. Der Azubi muss es ausbaden. *grmpf*

    Elisabeth
     
  6. Schnecke99

    Schnecke99 Newbie

    Registriert seit:
    20.07.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elisabeth,

    Danke für deine Antwort.
    Wie du schon sagst, muss ich auf die Ebende der Beruhigung- Einschlafförderung/ Bewusstmachung der Atmung gehen, um nicht in das falsche Thema zu schweifen.
    Da ich auch eine Pflegeplanung über diesen Pat. schreibe, werde ich hier die ASE als Pneumonieprophylaxe nicht erwähnen. Sondern auf die Unruhe, Einschlafförderung, Körperkontakt, nonverbale Kommunikation gehen.
    Zur Pneumonieprophylaxe werde ich andere Pflegeziele erwähnen.

    Ich habe mir heute einen Pat. ausgesucht und wenn ich noch richtig informiert bin , besteht ein Verdacht auf eine Pneumonie, nicht auf COLD.
    Somit könnte eine erhöhte Atemfrequenz ausgeschlossen sein.
    Ich werde aber die Frequenz noch zählen um objektive Daten zu haben.
    Durch die ASE werde ich den Pat. seine Atmung bewusster machen.

    Ich habe mir überlegt das ich seine Ehefrau ggf. seine Tochter zu einer ASE anleiten werde. Nach Gesprächen werde ich sehen inwieweit die kognitive Umsetzung stattfindet und ich hierrauf eingehe. Wissenschaftlich werde ich hier auf die Wahrnehmung und Kommunikation eingehen.
    Ich habe mir heute das Buch der Basalen Stimulation von Frau Bienstein gekauft, dort werde ich noch einige Info´s finden auf die ich mich berufen kann.

    Ich weiß nicht hunderprozent ob wir in der Schule die ASE zur Pneumonieprophylaxe behandelt haben, müsste ich nachschauen, auf jeden Fall war es ein Thema bei der basalen Stimulation- Komplementäre Pflege.
    Da bei uns im KH ein Standard zur Pneumonieprophylaxe gibt, werd ich morgen mal nachschauen ob dort eine ASE auftaucht.

    Ich Danke dir für deine Info´s
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zwischenexamen Anleitung Forum Datum
Zwischenexamen, am Ende meiner Kraft Talk, Talk, Talk 11.03.2014
Angst vor Zwischenexamen Ausbildungsinhalte 15.03.2013
Zwischenexamen: Durchfallen möglich? Ausbildungsinhalte 05.05.2012
Zwischenexamen Ausbildungsinhalte 13.05.2011
Fallbeispiel für Zwischenexamen Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 10.11.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.