Zwischenbeurteilung in der Probezeit

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Fragende, 03.07.2007.

  1. Fragende

    Fragende Newbie

    Registriert seit:
    03.07.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    :x:x:x:x:x


    Ich hätte gern Eure Erfahrung gehört zu fogendem Text.

    A. signalisiert durch ihre kindliche anmutende, fröhliche Art die Bereitschaft zur Aufnahme der täglichen praktischen pflegerischen Ausbildung. Leider wirkt A. dabei wie ein bindungsloser Fremdkörper ( :down: ) ohne Ankopplung an alle anfallenden Arbeiten. Wir bedauern mit Sorge, dass im gesamten Verlauf des Einsatzes keine Tendenz zur Planungsfähigkeit und zu adäquaten Verhalten Mitarbeitern und Patienten gegenüber zu erkennen war.


    Nicht geeignet!!! Nach 3 Monten Probezeit.

    :x Zusatzfrage :
    Ist es üblich , dass weiblich Azubis bei männlichem Patienten vor der Ausbildungsleitung eine Ganzkörperwäsche machen müssen ?
     
  2. werwers

    werwers Gast

    Hallo Fragende!
    In Noten ausgedrückt, ist diese Beurteilung wohl eine sechs.
    Heist, du musst mit Deinem Anleitern und Deiner Schule nach Lösungen suchen.
    Zu Deiner Zusatzfrage: Kommt häufig vor, das Männer von Frauen gewaschen werden.
    Gruß
    Werwer
     
  3. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Fragende,

    du schreibt nichts über dein eigenes Alter, könnte es vielleicht sein, das du noch ein klein wenig zu jung für die dir gestellten Aufgaben bist?
    Versteh es bitte nicht falsch, aber es gibt Aufgaben, die einen (zu) jungen und evtl. auch noch heranreifenden Menschen deutlich überfordern.

    Ich denke, daß du mehr in einem offenen Beratungsgespräch mit deiner Schul-/Kursleitung erfahren könntest, auch wenn es dir im Moment nicht konkret weiterhilft. Versuch vielleicht auch mal, die Probezeitentscheidung als zu deinen Gunsten zu betrachten.

    Steine auf den Wegen sind dazu da, um sie wegzuräumen!
     
  4. Fragende

    Fragende Newbie

    Registriert seit:
    03.07.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin 24 Jahre alt, und habe vorher ein Praktikum in der Altenpflege gemacht , welches als gut beurteilt wurde.
    Weiterhin habe ich in einem anderen Krankenhaus ein Praktikum absoviert von dem ich eine befriedende Beurteilung bekommen habe.

    In der Berufsschule habe ich nur beste Noten in den Arbeiten.


    Ich verstehe das alles nicht.
    Ich kann nicht mehr, ich habe gekündigt.


    Frag mal deinen Ausbilder, ob so eine Beurteilung auch bei Uneignung geschrieben werden darf, oder ob es sich um eine Art von Schikane handeln könnte.
     
  5. Sr.Annie

    Sr.Annie Newbie

    Registriert seit:
    11.04.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    hey,

    zu kündigen find ich aber auch falsch. ich meine solche beurteilungen sind doch dafür da das man aus fehlern lernt und sich weiterentwickelt! es ist eben nun mal nicht alles ein zuckerschlecken, ich habe in meiner ausbildung auch ne beurteilung bekommen die ich nicht in ordnung fand,und hab mich eben daraufhin damit auseinandergesetzt und versucht mich zu verbessern.es kommt ja auch immer darauf an wie man ankommt, wie einen die kollegen sehen, wie man sich selbst verkauft. bestimmt haben viele mal in der ausbildung daran gedacht alles hin zuschmeißen und haben es nicht getan, solche dinge stärken doch auch den rücken für die zukunft! falls deine kündigung noch nicht offiziell ist rede doch lieber nochmal mit deiner station und deiner lehrerin,vielleicht findet ihr einen gemeinsamen weg weil wenn du die ausbildung wirklich machen möchtest dann zieh jetzt nicht den "sch..." ein!!!

    sonnige grüße:-)
     
  6. werwers

    werwers Gast

    Hallo Fragende!
    Sofort kündigen ist, denke ich, der schlechteste Ausweg.
    Suche das Gespräch mit der Schule, einfach nur kündigen hiflt meist nicht. Bei der nächsten Arbeit oder Ausbildungstelle fängt der "Schlamassel" dann wieder von vorne an.
    Gruß
    Werwers
     
  7. schwester jenni

    schwester jenni Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1
    hi!!

    Sorry aber ich musste erstmal lachen, wer von meinen 3 jährig Examinierten Kolleginen/Kollegen so eine Beurteilung schreibt, der hat doch mal glatt den Beruf verfehlt, oder???

    Seid wann ist es üblich einen Schüler als "Fremdkörper" zu bezeichnen????
    Hab ich was verpasst???
    Diese Beurteilung ist ja schon fast ne Beleidigung, ich würde mich da auf jeden Fall beschweren....

    Bin ja selber keine Mentorin aber bei und hieß das Früher entweder hat alle Arbeiten stehts zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt oder eben nicht .

    Ist es üblich das Schüler solche Bewertungen bekommen???

    LG

    Jenni
     
  8. kerchtje

    kerchtje Newbie

    Registriert seit:
    20.04.2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Saarland
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC Herz/Thorax
    hi, also ich war mit meiner letzten beurteilung auch nicht sehr zufrieden weil sie mich einfach nicht so berwertet haben wie ich wirklich bin es gibt halt stationen, mit dem team kann man gut oder nicht,
    allerdings find ich das ne bodenlose Frechheit, gibt es bei euch keinen betriebsrat oder so, setz dich doch mal mit denen in verbindung, das ist ja ne beleidigung was die da schreiben...:schraube:
     
  9. espoir

    espoir Stammgast

    Registriert seit:
    02.03.2007
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo,

    mich würde mal interessieren, ob sich diese negative Tendenz denn schon im Zwischengespräch abgezeichnet hat ?
    Will heissen, hat Dir eine examinierte Kraft in einem schriftlich festgehaltenden Gespräch in der Mitte des Einsatzes gesagt, dass sie nicht mit Dir zufrieden sind und aus welchen Gründen ?
    Denn dazu sind doch Zwischengespräche da, und dann kann man ja noch was ändern bis zum Ende des Einsatzes und somit bis zur Beurteilung.
    Zum Thema: schlechtere Beurteilungen können auch mal vorkommen:
    Das ist wohl wahr, dennoch ist dies meist in der Probezeit ein eindeutiges Zeichen für das Krankenhaus , sich ernsthaft damit auseinander zu setzen, ob der betreffende Schüler überhaupt geeignet ist.
     
  10. Nilu

    Nilu Newbie

    Registriert seit:
    26.09.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich hatte meine Ausbildung am 1.4. angefangen. Vor dem ersten Einsatz hatten wir 3 Klausuren geschrieben, meine Gesamtnote war 3,3.
    Kurz vor dem ersten Einsatztende hat mein Mentor die Beurteilung geschrieben (Seine Note war 2,6) und mir davon eine Kopie gegeben, weil er die letzte Woche des Einsatztes im Urlaub war. Die originale Beurteilung hat er dann der Pflegerin weitergegeben (Stellvertretende Stationsleiterin). Somit hatte ich eine Kopie von der Beurteilung (ausgefüllt vom Mentor).
    Eine Woche später war nun das Endgespräch wo natürlich der Mentor nicht dabei war weil er im Urlaub war. Ich hatte meine Kursleiterin, die Pflegedienstleiterin von der Station und die Stellvertretende Pflegedienstleiterin da sitzen, mit einem ganz anderen Urteil in der Hand, die Note war nämlich eine 4! Zusätzlich stand da dass ich für diesen Beruf ungeeignet wäre. Die Schule hat mit mir garnicht diskutiert was da abgegangen ist und hat mich MÜNDLICH gekündigt. Die andere Beurteilung die ich von meinem Mentor bekommen hatte, hat die Schule gar nicht interessiert. Das ist jetzt 2 Wochen her. Ich habe noch keine schriftliche Kündigung. Ich weiss nicht ob ich noch Lohn bekomme oder nicht, und was mit meiner Krankenversicherung ist.

    Zusätzlich hat man der anderen Schülerin nach dem sie ihre Klausur geschrieben hat, zwei neue Seiten in die Klausur eingesteckt und behauptet sie hätte die Fragen nicht beantwortet, die Klausur wäre somit eine 5. Schülerin sagt dass sie diese 2 Seiten noch nie gesehen hat, das diese in der Klausur nicht dabei waren.Das glaube ich ihr auch, sie kann die Seiten nicht vergessen oder übersehen haben, die Fragen waren auch ziemlich einfache Fragen, und sie ist eine 33 jährige 3 fache Mutter! Das ist es ja auch, wir sind alle Mütter die, die gehen mussten aus irgendwelchen Gründen, obwohl wir keine Fehltagen hatten, obwohl wir im Durchschnitt nicht unter 4 waren. Ich bin auch eine Mutter. Nur sie geht jetzt zum Arbeitsgericht, ich kann das leider nicht, Anwaltgebühren kann ich mir leider nicht leisten. Von 23 Schülerinnen sind jetzt 17 übrig und die Probezeit ist erst i n 5 Wochen um, also wird die Schule noch andere rausschmeissen, warum auch immer, aber es liegt nie an den Notendurchschnitt.
    Nun musste ich mir das alles gefallen lassen, mit der Theorienote 3,3 und zwei verschiedene Praxisnoten von einem Einsatz,ein mal 2,6 vom Mentor(hat die Pflegedienstleiterin gar nicht interessiert, schliesslich wäre ja sie die Cheffin, nicht der Mentor) die andere Note eine 4 von der Pflegedienstleiterin, also musste ich gehen. Alles klang wie abgesprochen!
    In dieser Schule ist so viel faul das ich einfach fassungslos bin. Und das in einem Krankenhaus mit 4200 Mitarbeitern.
    Ich wollte das nur mal mitteilen, ich hoffe das solches nicht so oft passiert.

    Gruss aus Aachen!
     
  11. Coco206

    Coco206 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistentin
    Ort:
    Ba-Wü
    Leider kann man da nicht viel machen, außer zum Betriebsrat zu gehen, aber die letzte Entscheidung bleibt immer beim Arbeitgeber.
    Und wenn sie wirklich einzelne Schüler raushaben wollen, dann werden sie das schaffen, so schade so etwas auch ist.
    Allerdings wäre eine weitere Tätigkeit erwirkt durch ein Urteil vom Arbeitsgericht nicht das, was ich mir wünschen würde...

    Hatte auch so eine ähnliche Situation wie Du, sehe da aber mittlerweile etwas sehr Positives, danach hatte ich viele andere Möglichkeiten eröffnet bekommen, die mir sonst verwehrt geblieben wären.
     
  12. behid

    behid Gast

    Hallo Fragende,

    leider würde ich diesen Text auch in Noten ausgedrückt als mind. mangelhaft wenn nicht ungenügend übersetzen. Vielleicht ist dieser Schreibstil nicht gerade geeignet für diese Art von Beurteilen. Für mich ist dies eine Art Zeugniscode, der irgendwie nicht verletzend und nicht zu negativ wirken soll. Der/die Verfasser/in des Textes beschreibt dich nach meiner Übersetzung als willig, aber naiv und im Wege stehend und das du nicht in der Lage bist dich auf die Arbeit auf der Station und die Patienten einzustellen und ihren Bedürfnissen entsprechend zu handeln.

    Ich halte es auch für verfrüht sofort die Flinte ins Korn zu werfen und erst mal den nächsten Praxiseinsatz abzuwarten.
    Es kann schon mal vorkommen, dass man auf einer Station so gar nicht zurecht kommt und seine Leistungsfähigkeit nicht zeigen kann. Wenn die Schule dir nicht bei einem zweiten Einsatz die Chance zum "Bessermachen" gibt, dann kannst du leider rein rechtlich nicht viel machen, da in der Probezeit keine Begründung nötig ist um dir zu kündigen. In der Regel wissen die Schulen aber, dass es manchmal einfach nicht stimmt zwischen Schüler und Station und man erhält eine zweite Chance.
    Sollte es aber auch dort zu einer entsprechend schlechten Bewertung kommen, würde ich mir auch Gedanken dahingehend machen, ob dieser Beruf wirklich für dich geeignet ist. Positiv ist doch, dass deine theoretischen Leistungen gut zu sein scheinen, aber leider ist das nicht der alleinige und in meinen Augen auch nicht der ausschlaggebende Grund für eine Fortsetzung der Ausbildung.

    Viel Glück
    Behid
     
  13. saschaibk

    saschaibk Newbie

    Registriert seit:
    21.08.2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    schade das man mit schüler so umgehen kann und darf - habt ihr keine vertretung die euch da unterstützt - bzw. würde ich hier den gleichheitsgrundsatz ins spiel bringen.

    mfg
     
  14. Wat?

    Hallo SaschaIBK,

    I.d.R. gibt es die sog. JAV (Jugendlichen Auszubildendenvertretung) - gleich zum Betriebsrat zu gehen halte ich für übertrieben.

    Was meinst mit "Gleichheitsgrundsatz"? DAS würde mich jetzt sehr interessieren.

    Viele Grüße,
    Grangepflecheschilerin
     
  15. saschaibk

    saschaibk Newbie

    Registriert seit:
    21.08.2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    gleichheitsgrundsatz:
    verstehe ich wie ich beurteilt werden will so wende ich es auch bei einem anderen an - als beurteiler

    sprich:
    keine irgendwelche id+++tischen bemerkungen die ja wie hier im beispiel vorhanden sind

    abwertend bzw. für sogar sehr verletzend sind.

    regel der beurteilung:
    ehrlich
    neutral
    den zu beurteilenden sollen keine nachteile entstehen
    nachvollziehbar
    keine emotionen

    so wird es halt bei uns gehand habt!

    lg
     
  16. sigjun

    sigjun Gast

    Jetzt mal ehrlich Leute, wer hat jemals eine Beurteilung mit solchen Worten geschrieben? Allein die Wortwahl "kindlich anmutend", "wirkt wie bindungsloser Fremdkörper ohne Ankoppelung an alle anfallenden Arbeiten", wir bedauern mit Sorge".
    Ich habe schon etlichen Azubis Zeugnisse geschrieben, ich habe auch schon etliche Zeugnisse für Azubis von anderen gesehen und manches Mal habe ich gelacht, manches Mal war ich auch nahezu fassungslos über den Inhalt. Ich habe jedoch niemals eine solche Wortwahl gelesen.
    Und in diese Wortwahl ist verdammt viel hinein zu interpretieren.
    Hast Du eigentlich mal nachgefragt, was man Dir damit sagen will?
    Wieso war Dein Verhalten inadäquat. Sorgen sie sich wirklich und wenn ja worum? Was wollen sie Dir sagen, wenn sie Dich als bindungslosen Fremdkörper bezeichnen? Wie bitte koppelt man sich an anfallende Arbeiten an?
    Zuviel wortreiche, bildhafte Sprache mit zu wenig verständlicher Aussagekraft.

    MIR ist bei diesen Formulierungen rein gar nichts klar, und wenn es ein Zeugniscode ist so ist er sicher sehr extravagant.
     
  17. Wobei die Betonung hier wohl auf dem "soll" liegt. Weil die Formulierung dieser Beurteilung ist ja wohl unter Gürtellinie!

    Ulrich
     
  18. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2

    ja aber soll man denn alles verschönern in der beurteilung???

    wenn die mentoren von der @fragende die schülerin nunmal so erlebt hat, warum sollten sie dann nicht negativ schreiben dürfen?

    okay, diese beurteilung ist meiner meinung nach auch sehr, wie soll ich schreiben, verwirrend/undurchsichtig jedoch aber negativ! nur wenn ich dann die frage lese ob es üblich ist, das in der ausbildung weibliche schülerinnen männliche pat. waschen müssen... und diese frage stammt von einer 24 jährigen, die anscheind schon mehrere praktikas hinter sich hat, dann wundere ich mich nicht über so eine beurteilung!? sorry

    LG
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zwischenbeurteilung Probezeit Forum Datum
In der Probezeit die Contenance verloren Talk, Talk, Talk 25.10.2016
Wie lang darf die Probezeit höchstens gehen? Ausbildungsinhalte 02.03.2016
News Kommentar zum Pflegeberufegesetz: Probezeit für die Reform Pressebereich 14.01.2016
Probezeitverlängerung Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 16.03.2015
Dienstanweisung in der Probezeit Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 20.12.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.