Zweitjob - muss die PDL informiert werden?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Black_Sammy87, 26.04.2012.

  1. Black_Sammy87

    Black_Sammy87 Newbie

    Registriert seit:
    28.08.2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    seit 1,5 Jahren bin ich 75% Kraft auf der Intensivstation. Ich hab mir damit nen Wunsch erfüllt. Mehr Zeit für Freunde/Hobbys/Sport. Außerdem ist mein Partner selbstständig und daher viel unterwegs und ich bin auch in Teilzeit, dass wir uns trotz Selbsständigkeit und Schichtarbeit öfter sehen und ich mich hier im Haus um alles kümmern kann. Wir haben Tiere, bauen grade um etc.

    Mein SL hat sich damit, ich sag mal, abgefunden.
    Er fragt mich aber trotzdem ständig ob ich nicht auf Vollzeit erhöhen wolle, was denn meine Gründe für die 75% wären und versucht auf mich einzureden doch zu erhöhen.

    Ich hab bisher immer abgelehnt. Ich finde es gut wie es ist, finanziell reicht es. Trotzdem weiß ich, dass man auf Station sicher viel darüber redet, wie man in dem jungen Alter und OHNE KINDER denn schon Teilzeit arbeiten kann und die wenigsten das eigentlich verstehen. Da allerdings zu mir selbst noch niemand was gesagt hat, konnte ich es auch noch keinem erklären. Stört mich auch nicht weiter :-)

    Nun habe ich mich mit einer ehemaligen Kollegin getroffen, die bei einem ambulanten Intensivpflegedienst arbeitet.
    Da ich ja schon viel mit Beatmung, Tracheostoma - Patienten etc. gearbeitet habe, fragte sie mich ob ich nicht Interesse hätte auf 400 Euro Basis für drei Dienste im Monat bei Ihnen zusätzlich zu arbeiten. Sie würden Leute suchen und sie fände mich gut geeignet.

    Ich finde das klingt recht interessant und für drei Dienste im Monat (12h Dienste) ist der zeitliche Aufwand im Vergleich zum Erhöhen auf Vollzeit auf Station auch "überschaubar".
    Außerdem würde ich auch gerne mal nebenbei noch in einen anderen Bereich arbeiten, mal sehen was aus unsren Patienten, nach dem Aufenthalt bei uns wird.

    Jetzt muss ich mir dies ja aber vom Arbeitgeber genehmigen lassen. Kollegen von anderen Stationen erzählten mir aus Erfahrung, dass das von der Verwaltung her sicher keine Probleme geben würde.

    Ich war nun bei der Personalstelle um mir so einen "Antrag auf Nebenbeschäftigung" zu holen.
    Die Dame sagte mir, dass ich das ausfüllen soll und zunächst bei der PDL abgeben soll. Er müsste das absegnen.

    Eigentlich wollte ich nicht, dass PDL oder gar SL davon weiß. Ganz einfach weil ich weiß, dass die möchten, dass ich im Haus auf Vollzeit erhöhe und ich denke, dass die wenig begeistert sein werden.

    Wie ist das? Muss die PDL oder gar SL darüber informiert werden?
    Ich danke schonmal für Antworten.
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Der AG muss über einen Nebenjob informiert werden. Nennt man Anzeigenpflicht. Da wirst Du nicht drumherum kommen.

    Außerdem musst Du mit dem Arbeitszeitgesetz aufpassen. Mit der durchschnittlichen Wochenarbeitszeit dürftest Du hinkommen, aber die Ruhezeiten müssen ebenfalls eingehalten werden.
     
  3. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Meines Wissens kann der AG bei einem Teilzeitjob einen Nebenjob nicht ablehnen. Informiert werden sollte er.
     
  4. Black_Sammy87

    Black_Sammy87 Newbie

    Registriert seit:
    28.08.2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Klar, der Arbeitgeber ist ja aber die Klinik. Das die Betriebsleitung das genehmigen muss ist mir bewusst. Mir gehts drum ob die PDL/SL das auch wissen muss
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wenn Du mit dem Antrag direkt zur Betriebsleitung gehst, wird sie dich eh an die PDL weiterleiten - solche Entscheidungen sind in den meisten Häusern nämlich an diese Stelle delegiert. Die Stationsleitung musst Du nicht selbst informieren.
     
  6. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Fast richtig. Er kann ihn dann ablehnen, wenn es z.B. zu einem Interessenkonflikt kommt, oder die Einsatzfähigkeit der MA beeinschränkt. Wenn ich z.B. einen Nebenjob als Nachtschicht bei einem Taxiunternehmen annehmen will, kann der AG durchaus berechtige Zweifel haben.
     
  7. Es gibt auch Arbeitsverträge die Nebentätigkeiten grundsätzlich ausschließen mindestens aber Genehmigungspflichtig umschreiben. Es bleibt Dir , wie schon von Claudia geschrieben nicht um ein Gespräch herumkommen. Interessenkonflikte liegen aber nicht vor?, gell? Beispiel
    Versicherungsvertreter bei der GrundlossorglosVersicherung geht am Wochenende kellnern---kein Konflikt.
    Versicherungsvertreter bei der GrundlossorglosVersicherung geht am Abend für die HambianzVersicherung Klinkenputzen---KONFLIKT

    Gruß
    Druckerpresse
     
  8. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
  9. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Diese Klausel wäre wiederum unwirksam, die ist nämlich nicht zulässig.

    Ich sehe im beschriebenen Fall keinen Grund, die Tätigkeit nicht zu genehmigen. Gibt viele, die hauptberuflich im KH und nebenberuflich in der ambulanten Pflege arbeiten. Das ist keine Konkurrenz.

    Die Nebentätigkeit muss aber angezeigt werden, sie zu verschweigen rechtfertigt eine Abmahnung.
     
  10. Black_Sammy87

    Black_Sammy87 Newbie

    Registriert seit:
    28.08.2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube mit den Ruhezeiten wird das auch kein Problem geben. Ich werde ja in dem Nebenjob nur an meinen freien Tagen in der Klinik arbeiten. Also es ist ja nicht so, dass ich von der Nachtschicht im Nebenjob direkt zum Frühdienst in die Klinik gehe oder so.

    Ich glaube auch nicht, dass es vom Arbeitsvertrag her Probleme gibt, da es mehrere Mitarbeiter der Klinik so machen. Diese arbeiten aber auch in VOllzeit in der Klinik und dann noch auf 400 Euro Basis z.B. bei der Sozialstation.
    Nicht wie ich nur 75% ...
    Die Kollegin, die mich da angesprochen hat hat zunächst auch in einer Klinik und nebenher bei dem ambulanten Pflegedienst gearbeitet und sie sagte mir, sie musste nur die Betriebsleitung informieren und weder PDL noch SL wussten bei ihr von dem Nebenjob.

    Deswegen auch meine Frage.

    Die Dame bei uns im Personalbüro sagte, ich soll ausfüllen und der PDL ins Fach legen.

    Mir wäre es eben wichtig, dass zumindest die SL davon erst mal nix weiß.
     
  11. Black_Sammy87

    Black_Sammy87 Newbie

    Registriert seit:
    28.08.2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ich frage mich auch welches Interessie die SL daran hat, das zu wissen. Ich muss ja eh gewährleisten, dass meine Arbeit in der Klinik durch den Zweitjob nicht beeinträchtigt wird.

    Danke für den Link.
    Also kann mir keiner sagen "Bevor du noch woanders arbeiten gehst, geh erst mal hier auf 100% hoch" ....
     
  12. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Sagen können die viel, aber Du musst das nicht machen.
     
  13. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Nein, Du sagst es. Zumindest sollte es Dir keiner sagen, denn wenn doch, hieße das , daß er von der Materie keine Ahnung hat.
     
  14. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Für 3x12h würde ich keinen 400€ Job haben wollen! Da gibt es definitiv bessere Konditionen!
     
  15. definurse.bs

    definurse.bs Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    IPS
    100% Zustimmung!
    Für eine erfahrene Fachkraft in der ambulanten Intensivpflege deutlich zu wenig!
    D.
     
  16. Claudia B.

    Claudia B. Poweruser

    Registriert seit:
    26.07.2011
    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    1
    Das entspricht 11,11 € die Stunde.
     
  17. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    rechtlich sehe ich kein Problem in dieser Konstellation ...ich denke aber, dass es praktisch zu Konflikten bei der Dienstplanung durch 2 AG kommen kann.
    Mir persönlich wäre der Aufwand, den die Koordination zweier DP im Schichtdienst (!) und der damit verbundenen Einhaltung sämtlicher Regelungen mit sich bringt, zu hoch ...
     
  18. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Bei einer 75%-Tätigkeit müsstest Du drei Dienste zusätzlich im Monat leicht abdecken können. Kollegin von mir arbeitet auch so. Da wir Drei-Monats-Dienstpläne haben, wissen wir schon lange vorher, wie wir arbeiten - der Hauptarbeitgeber steht also längst fest und der Neben-Arbeitgeber sieht frühzeitig, an welchen Tagen er sie einsetzen kann.
     
  19. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Klar dann geht es....kommt wohl wirklich auch ein bischen auf die Rahmenbedingungen an.
     
  20. Salih-HEI

    Salih-HEI Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.04.2012
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegehelfer & Heilpraktikeranwärter
    Akt. Einsatzbereich:
    Gerontopsychiatrie
    Ich kann dir aber sagen, dass ein AG bei einem Nebenjob meistens ein Problem damit hat. Ich hörte bis jetzt immer wieder: "Aber wenn sie sich dort verletzen und arbeitsunfähig...." und ähnliche Dinge -.-
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zweitjob muss informiert Forum Datum
Zweitjob in der ambulanten Pflege Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 16.06.2013
News Wer gesundpflegen soll, muss gesunderhalten werden! Pressebereich 29.11.2016
News „Pflegeberuf muss für junge Leute attraktiv werden und bleiben“ Pressebereich 18.11.2016
Muss man fürs Studium an einer Fachhochschule immer eine Feststellungsprüfung absolvieren? Studium Pflegemanagement 05.06.2016
News Erwerbsminderung: 18 Prozent müssen krank in Rente gehen Pressebereich 20.05.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.