ZVK ziehen

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von cheebafunk, 28.05.2008.

  1. cheebafunk

    cheebafunk Newbie

    Registriert seit:
    18.05.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenschwester
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo ihr Lieben!

    Ich habe mal eine Frage und hoffe auf eure Unterstützung. Wenn ich einen ZVK ziehen will, muss ich ja natürlich vorher die Fäden entfernen. Nun meine Frage: Desinfiziere ich VOR oder NACH dem Fädenentfernen?:gruebel:

    Und WIE desinfiziert ihr? Mit Octenisept getränkten Tupfern als Wischdesinfektion, oder sprüht ihr das ganze mit Frekaderm/Kodan ein? (Wobei man alkoholhaltige Mittel wie Frekaderm bei Wunden ja nicht nehmen soll, weil das brennt).

    Freue mich auf Eure Antworten
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft

    Vor UND Nach dem Fäden ziehen!

    Vor dem Ziehen, da der Faden ja, wenn auch nur minimal, durch die Haut gezogen wird. Dazu wärs gut wenn er desinfiziert wurde ;)

    Nach dem Ziehen weil du eben jetzt eien Wunde geschaffen hast.

    Deinfizieren tue ICH mit Kodan/Cutasept/was auch immer: Ein alkoholisches Desinfektionsmittel.
    Vorher ist dies obligat, mit Octenisept wirst du da nichts erreichen, da dies ein Wund ud Schleimhauantiseptikum hast, du hast aber keine Schleimhaut. Es geht da darum den Faden und die Hut drumherum zu desinfizieren.
    Für nachher könntest du Octenisept verwenden, da du jetzt eine Wunde hast, die du desinfizieren willst. Die Haut wurde ja bereits desinfiziert.

    ist aber Quark, kannst du auch das Alkoholische nehmen, der PAt wird dir idR nicht aus dem bett springen. Das Redon ziehen tut mal sicherlich viel mehr weh, als dieses minimale Ziehen beim desinfizieren der kleinen Wunde...
     
  3. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    Warum darf man Octenisept® nicht zur Hautdesinfektion nehmen?


    Warum ist Octenisept® primär ein Schleimhaut- und Wunddesinfektionsmittel? Weil es alkoholfrei ist und im Vergleich zu alkoholhaltigen Antiseptika nicht so stark brennt.
    Warum sollte dann Octenisept® auf normaler Haut nicht "funktionieren"?

    Und warum gibt der Hersteller an:
    Quelle: Packungsbeilage Octenisept®



    Zurück zum Thema: Wie bereits gesagt, vor und nach dem Fädenziehen, mit einer Sprühdesinfektion. Du kannst sowohl ein alkoholhaltiges Desinfektionsmittel als auch ein für diesen Bereich zugelassenes alkoholfreies Antiseptikum verwenden. Abraten würde ich dir jedoch von gefärbten Lösungen... ;)
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Dein Link gibt, an:
    Dies interpretiere ich als Wunddesinfektionsmittel. Hab auch nie Gegenteiliges gelesen, also das auf der Haut, sprich intakter Epidermins, alle Keime abgetötet werden. Wenn du mir etwas zeigen kannst, wo das vom Hersteller so ausgesagt wird, denke ich gerne um ;)

    Selbst WENN Octenisept dort ausreichend wirkt, wäre es unklug dies zu nehmen.
    1. Ist eine Wischdesinfektion in dieser Situation ineffizient,
    2. ist die Einwirkzeit vom Octenidin 60sec, von Kodan nur 15...
     
  5. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    Der Link gibt an:

    Demzufolge kann Octenisept® für eine Nahtversorgung genutzt werden.
    Wer spricht von einer Wischdesinfektion mit Octenisept®?

    Über die Effizienz wurde hier nicht gesprochen, es ging darum, ob man es nutzen kann oder nicht. Und laut Hersteller kann man es nutzen :-)
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich sehe bei "Nahtversorgung" eine Naht vor mir, wo die Fäden entfernt wurden und ggf also noch kelien Wundöffnungen vorhanden sind.
    Das kann man gern desinfizieren.

    Hier geht es aber darum einen Faden (kunststoff!!) zu desinfizieren bevor man ihn durch die haut zieht!

    Und das kann Octenisept nicht leisten!

    (DIE Wischdesinfektion wurde im Ausgangspost als Alternative aufgezählt)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - ziehen Forum Datum
News Viele freiheitsentziehende Maßnahmen in Leverkusen Pressebereich 18.05.2016
Perfusor-Spritze richtig aufziehen Fachliches zu Pflegetätigkeiten 07.01.2016
News Demenz: Angehörige einbeziehen! Pressebereich 13.11.2015
Handschuhe anziehen beim Eincremen Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe 28.07.2015
News Opposition fordert: Konsequenzen aus Pflege-Streik an der Charité ziehen! Pressebereich 02.07.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.