Zustimmung des Patienten wenn man beim Katheterlegen zusehen möchte?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von AzubiKPF, 17.05.2008.

  1. AzubiKPF

    AzubiKPF Newbie

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Mahlow
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC
    Hallo!

    mal eine blöde frage.

    Gestern sollte eine Patienten ein Medikament in die Blase bekommen, also die Schwestern anfingen merkten das der Katheter nich geblockt war und hielten den in der Hand.

    Während eine Schwester alles zusammen suchte sollte ich der anderen sagen was man alles zum legen einen Katheter braucht. leider hatte ich dies in der Schule noch nich und konnte es auch leider nich beantworten!

    naja... ich hatte die andere Pat. nebenan soweit fertig fürs Bett gemacht, als ich fertig war stellte ich mich zu der anderen Pat. und wollte mit zusehen wie der katheter gelegt wird.

    Als dann alles fertig und wir außerhalb des Zimmers waren fuhr mich die Schwester an und sagte ich hätte mir eine Erlaubnis der Pat. einholen müssen das ich dabei zusehen darf wie der katheter gelegt wird! weil es ja immerhin eine Frau ist, beim mann wär es was anderes. :gruebel:

    Stimmt das wirklich?? Immerhin ist es doch ein Bestandteil der Ausbildung das ich das später können muss. bei der gleichen Pat. habe ich einen abend zuvor einen Einlauf gegeben. da habe ich vorher gefragt ob ich es machen darf, weil die pat doch schon ein bissel älter ist und evtl ne schwester will, darauf hin die schwester sie soll sich nich so haben wenn die schwester nen einlauf bei nem mann machen muss fragt sie ja schließlich auch keiner.

    da hat sich auch keiner aufgeregt als ich das machen sollte.

    naja habe dann brav genickt und nur gesagt ich besserung schwöre.

    also was ist eure meinung dazu??

    vielen dank im vorraus

    Schüler Sven :mrgreen:
     
  2. Mary-Fee

    Mary-Fee Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.04.2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende zur Gesundheits-und Krankenpflegerin 2. Lj.
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativ ab Januar 2009
    hallo sven!

    also, ich wenn irgendwo zusehen wollte, hab ich einfach die initiative ergriffen und mitgeholfen, z. b. beim katheter-legen (da kann man immer schön die materialen der schwester zureichen). weil dann fühlen sich die patienten nicht unter puplikum vorgeführt, weil du ja auch mitarbeitest.

    frag einfach das nächste mal, ob du deiner kollegin dabei helfen kannst. wenn man nämlich mithilft, kann man es sich auch besser für die zukunft merken. :mrgreen:

    ich hole die einverständnis nur von fast gleichaltrigen patienten ein, ob es ihnen recht ist, dass ich z. b. beim waschen usw. behilflich ihnen behilflich bin.

    vlg
     
    #2 Mary-Fee, 17.05.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.05.2008
  3. Schwester Schnecke

    Schwester Schnecke Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    in Fachweiterbildung Onkologie
    Funktion:
    Mentorin
    Hi!

    Also wenn ich bei solchen eher aussergewöhnlichen Massnahmen jemanden zur Anleitung mitnehme (oder selber zusätzlich dabei bin, weil ich mir was neues anschauen/zeigenlassen möchte - kommt ja auch mal vor), dann frag´ ich schon rein aus Höflichkeit, ob das für den Pat. o.k. ist - und zwar schon bevor ich die Bettdecke zurückschlage!
    Hab´ ich einfach so gelernt. Natürlich besonders und erst recht bei Massnahmen, die die Intimsphäre verletzen!

    Aber nicht nur da. Der Pat. fühlt sich ja oft genug wie ein Anschauungsobjekt und wenn ich ihm erkläre, warum z.B. bei einem VW noch zwei Schüler mit am Bett stehen, dann hat er in der Regel Verständnis dafür und ist nicht so verunsichert. Manche Pat. denken ja, sie hätten was besonders schlimmes, wenn plötzlich so viele Ärzte oder Pfleger/innen am Bett stehen.

    Man muss sich einfach mal in die Lage eines Pat. versetzen. Ständig wird die Intimsphäre verletzt;nach Stuhlgang gefragt, auf den Po geschaut, den Pat. nackt gesehen - und da fängt´s erst an...

    Hast in der Situation warscheinlich einfach nicht dran gedacht, weil Du nur was lernen wolltest. Wir machen ständig Dinge, die die Pat. in ihrer Intimsphäre verletzen und sollten da ein bisschen sensibler für werden bzw. es bleiben, schliesslich war es vor der Ausbildung ja auch nicht normal...


    Schwester Schnecke:nurse:
     
  4. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo zusammen,

    ich denke, dass es zum guten Ton gehört, die oder den PatientIN zu fragen oder ihn bei Massnahmen informierend um sein Einverständnis zu fragen. Immerhin ist die Würde des Menschen nicht an der Krankenhauspforte abgegeben, daher muss man jedem die Gelegenheit geben, NEIN! sagen zu dürfen.
    Gerade, wenn es den Genitalbereich des gegenteiligen Geschlechtes angeht, ist Einfühlungsvermögen gefragt.
    Auch die durchführende Kollegin hätte dieses ganz einfach tun können mit einem z.B.informierenden Satz: "Schüler Sven assistiert uns heute!" und eine nicht konkrete Ablehnung ist dann als Zustimmung zu werten.
     
  5. Mary-Fee

    Mary-Fee Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.04.2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende zur Gesundheits-und Krankenpflegerin 2. Lj.
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativ ab Januar 2009
    hallo flexi!

    warum hast du meinen eintrag geändert? :gruebel: interessiert mich einfach nur so... :mrgreen:
     
    #5 Mary-Fee, 17.05.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.05.2008
  6. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Wozu musst du den direkt darüberstehenden und für jederman zu lesenden Beitrag wiederholen? Als Leser des Threads muss ich nicht mehrere Males hintereinander lesen, daher nur zitieren, wenn zwingend zum Verständnis notwendig, ggf. auch dann nur Satzteile, so wie man es im normalen Gespräch miteinander auch tut.

    also>> "unnötiges fullquote entfernt!"
     
  7. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Da hätte ich doch glatt mal nachgefragt, wieso es bei was anderes ist bei einem Mann zusehen zu dürfen als bei eine Frau? Nur weil Du ein Mann bist? Dann würde ich die Schwester mal fragen ob sie auch so einen Aufstand machen würde, wenn eine Schülerin zuguckt wenn bei einem Mann ein DK gelegt wird.
     
  8. kleiner-Schussel

    kleiner-Schussel Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.11.2007
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Bei solch intimen Verrichtungen würde ich immer nachfragen!
    Habe noch nicht erlebt, dass jemand abgelehnt hat, aber ich denke, der Respekt gebietet das!
    :nurse:
     
  9. Fiala

    Fiala Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.
    Denke auch, dass es zum "guten Ton" gehört und von Respekt zeugt, da nachzufragen. Klar, als Schüler (und später auch noch!) gibt es vieles zu lernen, doch sollte man dabei niemals den Menschen Pat. vergessen. Ist für mich daher allgemein so und nicht geschlechtsspezifisch-
    Liebe Grüße
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zustimmung Patienten wenn Forum Datum
News Generalistik: Gröhes Kompromissvorschlag stößt auf wenig Zustimmung Pressebereich 24.08.2016
Hohe Zustimmung für Landespflegekammer MVP Diskussionen zur Berufspolitik 08.12.2015
News Pflegereform erhält breite Zustimmung in der Bevölkerung Pressebereich 24.09.2015
Button für Zustimmung zu einem Beitrag Hilfe, Lob, Kritik und Anregungen zur Website 22.09.2013
Lactulose ohne ärztliche Zustimmung? Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 14.01.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.