Zulage zurückverlangt

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von bussi-jaz, 01.09.2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. bussi-jaz

    bussi-jaz Stammgast

    Registriert seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Folgende Sachlage: ich arbeitete bisher bei einem privaten Arbeitgeber (ohne Tarif). Statt Weihnachtsgeld erhalten wir jedes Quartal eine sogenannte Leistungszulage. Diese variiert sehr stark je nachdem wie viele Patienten zu pflegen waren, wieviel Personal krank war ( wird dann auf die anderen verteilt), wie viel stunden man gearbeitet hat.....heißt je höher die zulage,desto härter hat man arbeiten müssen.aber es ist immer das geld was man quasi die 3 vorherigen monate erarbeitet hat.nun habe ich gekündigt und werde nur noch im september da sein. mein chef hat nun von mir verlangt, dass ich die zulage ihm zurücküberweise da im vertrag folgendes steht:

    "Darüber hinaus wird im Februar, Mai, August und November jeden Jahres eine Teamzulage ausbezahlt werden, die sich nach dem wirtschaftlichen Erfolg der Praxis des vorherigen Quartals richtet. Die Zulage wird entsprechend der Anzahl im betreffenden Quartal gearbeiteter Monate und des Anteils des/der Mitarbeiters / Mitarbeiterin am Erfolg anteilig ausbezahlt, wenn zum Zeitpunkt der Auszahlung ein ungekündigtes Arbeitsverhältnis mit der Praxis besteht. Die Zulage wird freiwillig und widerruflich bezahlt. Ihre mehrfache Bezahlung begründet keinen Rechtsanspruch"

    ist dies wirklich rechtsgültig?? immerhin ist es nicht mit weihnachtsgeld vergleichbar und es ist ja geld für eine leistung die ich vollstens erbracht habe. kann ich dagegen vorgehen? hatte das geld vor meiner kündigung schon auf dem konto, aber noch keine abrechnung. immerhin waren es 700 Euro.....
     
  2. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    ....also im August hast du die Abrechnung der 3 Monate (Juni, Juli, August?)erhalten und bis einschließlich September arbeitest du noch....
    ...Geld erhalten, dann gekündigt...

    ich würd's so sehen wie du, du bekommst die Zulage ja im Nachinein, nicht vorab. Für bereits geleistete Arbeit.

    ...gibt es einen Zusatz im Arbeitsvertrag der besagt, dass du darüber hinaus für x Monate weiter beim Unternehmen beschäftigt sein musst, da sonst die Zulage komplett oder anteilig zurückgezahlt werden muss? So eine Klausel gibt es beim "Weihnachtsgeld", obwohl das ja eigentlich was anderes ist.

    ...widerruflich bezahlt - kann man auch so verstehen, dass diese Zulage ggfs. mal geändert/reduziert/ gestrichen werden kann - in der Zukunft, mit einer neuen Vereinbarung.

    ...hast du schriftlich gekündigt, kannst du nachweisen, dass die Kündigung nach dem Eingang auf dein Konto/der Zahlungsanweisung deines AG erfolgte.

    Hast du eine Rechtschutzversicherung?
    Man kann auch kostenlos eine Rechtsbeihilfe bekommen, Amtsgericht? Nachfragen kostet nix.
    Kennst du jemanden bei einer Gewerkschaft?
     
  3. bussi-jaz

    bussi-jaz Stammgast

    Registriert seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    -> Ja, ich hab mit der August-Abrechnung die Zulage für die vergangenen 3 Monate (Juni,Juli,August) erhalten

    -> Nein, gibt es nicht

    -> Naja, dass man "widerruflich" verstehen kann wie man will ist klar, fraglich jedoch ob's der AG nachträglich zurückfördern darf

    -> War am selben Tag, Geld war morgens auf dem Konto, Kündigung war abends vor der Nachtschicht

    -> Ja.

    -> Kostenlos? Wohl kaum.

    -> Ne, aber läuft ja eh alles auf "privater" Basis.
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Arbeitsgerichtsprozesse sind in der ersten Instanz kostenlos, wenn ich mich nicht irre.

    Besprich es mit deiner Rechtschutzversicherung ob es lohnt ggf. zu klagen.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  5. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    es ist möglich, dass der Zahlungseingang bei der Bank ein anderes, früheres Datum hat, als das an dem das Geld auf dein Konto gebucht wurde. Steht auf deinem Kontoauszug, könnte auch gelten (?)

    Bis zur Auszahlung warst du ja trotzdem in ungekündigtem Arbeitsverhältnis, halt "nur" genau bis zu dem Tag.
    Häh? Wer in der Verwaltung ist abends vor einer Nachtschicht noch da und kann eine Kündigung entgegennehmen?

    Denkst du zu wissen das eine Rechtsberatung kostenlos ist, oder weisst du es??? "Wohl kaum" heisst - nicht wissen??

    Iss ja mal wurscht ob privat oder nicht, weisst du wem dem du deinen Arbeitsvertrag geben könntest und der ihn Dir überprüft, um das geht's.
    Sei es deine - bestehende - Rechtschutzversicherung, sofern sie Arbeitsrecht umfasst, sei es jemand den du kennst der bei einer Gewerkschaft Mitglied ist und dir helfen möchte, oder die Rechtsbeihilfe, jeder von denen könnte dir helfen, wenn du dich drum kümmerst, also - dann morgen mal los.

    :daumen:
     
  6. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    @bussi-jaz
    Wenn du eine Rechtssschutzversicherung hast, dann wende dich doch daran, als hier mühsam alles auseinanderzunehmen. Und da sitzen Fachleute, die den ganzen Tag nix anderes machen.

    Rechtsberatung (individuelle schon garnicht) ist uns hier im Forum nicht erlaubt, insofern schliesse ich diesen Thread, bevor uns die Abmahner schreiben.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zulage zurückverlangt Forum Datum
Wechselschichtzulage bei Teilzeit Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 24.08.2016
Wechselschichtzulage Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 15.06.2016
Job-Angebot Dauernachtwache Pflege - Gehalt 2800.- zzgl. Zulagen - Region 82467 Garmisch-Partenkirchen Stellenangebote 09.02.2016
Job-Angebot exam. Pflegefachkraft (w/m) Gehalt 3500.-zzgl. Zulagen - Reisetätigkeit Stellenangebote 09.02.2016
Hat der Arbeitgeber die Pflicht zur Zahlung von Zulagen? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 03.04.2015
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.