Zu Schnell im Dienst - muss ich bezahlen?

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von FM310, 28.04.2009.

  1. FM310

    FM310 Newbie

    Registriert seit:
    08.08.2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Annaberg-Buchholz
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Funktion:
    Exam. KS & Praxisanleiterin
    Hallo,

    ich hoffe ihr könnt mir vieleicht helfen.
    Ich bin in einer geschlossenen Ortschaft mit 79km/h im Dienstauto während der Arbeitszeit geblitzt worden. (Ihr wisst ja wie das ist ... Zeitdruck ...)
    Meine Chefin hat auch schon ein Anhörungsschreiben bekommen (Fahrtenbuch ist vorhanden)

    Wie soll ich mich jetzt verhalten???

    Habt ihr ne Idee wie ich mich am besten dafür rechtfertigen könnte, ohne das ich hier 150Euro bezahlen muß und 3 Punkte bekomme.

    Ich Bitte um eure Erfahrungen.

    Danke im vorraus.
     
  2. Krissy84

    Krissy84 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.01.2006
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Studentin PM, Kauffrau im Gesundheitswesen
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Seniorenzentrum
    Hallo,

    ich würde jetzt einfach mal sagen, du warst zu schnell, also musst du auch bezahlen. Dein Zeitdruck wird m.E. niemanden interessieren...

    LG
     
  3. Sonnenschein-07

    Sonnenschein-07 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.08.2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulanter Pflegedienst
    ja stimme Krissy zu : das ist mir letzte Woche auch wieder passiert. Da hilft nix das musst du zahlen - sei froh ich das du nur zahlen musst mich erwartet einen Monat Führerscheinentzug wenn ich Pech habe: 60 in einer 30-er Zone.
     
  4. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Es gibt keine Rechtfertigung für zu schnelles Fahren. Mußt du schon selbst zahlen. Finde ich auch vollkommen in Ordnung so denn durch deine zu schnelle Fahrerei gefährdest du nicht nur dich sondern auch andere.
     
  5. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    1. Zahlen und zukünftig langsamer fahren
    2. Da gibts nichts zu rechtfertigen
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Unwahrscheinlich bei 30 nach Tacho.
    Tachoabweichung, Toleranz --> ~24-25kmh zu schnell. Ab 31 gibts ja erst Entzug.
     
  7. Tante Doll

    Tante Doll Gast

    Vor Allem würde ich als " Ambulanter " in dieser Hinsicht zukünftlich extrem vorsichtig sein - man denke nur mal, dass man wegen zu schnellem Fahren schon auch mal den Führerschein für einen Monat ( oder noch länger ) abgeben muss....
     
  8. Schwester Persephone

    Registriert seit:
    20.04.2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Nähe Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    PDL
    Bei uns zahlen die Geblitzten auch selbst. Trifft auch fast immer dieselben. Schneller mit der Tour fertig sind sie auch nicht :mrgreen:
     
  9. lillifee123

    lillifee123 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.04.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Hallo

    ich denke schon das du selbst bezahlen musst. Ich hab vor ca. 1 Jahr in der Amb. Pflege gearbeitet, und hatte ein Autounfall (war meine Schuld), und dafür musste ich auch zahlen. Wer geblitzt wurde musste ebenfalls die Kosten selbst übernehmen.
     
  10. Lisl

    Lisl Newbie

    Registriert seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hallo,
    auch von mir eine klare Aussage. Ich schließ mich den anderen an.
    Strafzettel müßen privat vom Verursacher bezahlt werden.
    Rasen bringt übrigens überhaupt nichts, du bist keine Sekunde eher mit der Tour fertig. Nur mit den Nerven bist bald am Ende, wenn du dich hetzen lässt.
    Lisl
     
  11. schwäbin

    schwäbin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie
    Funktion:
    Wundexperte, Palliativ care, algesiolog. Fachassistenz.
    Ganz klar: du fährst, also zahlst du auch. Die Regeln muss jeder selbst einhalten - mit allen Konsequenzen wenn nicht...
    Das mit dem vorsichtig sein wegen des Führerscheins kann ich nur bestätigen: bei mir steht im Arbeitsvertrag, dass der Verlust des Führerscheins ein Kündigungsgrund ist, bzw. der Arbeitsvertrag am Tag vor dem Abgabetermin endet.
    Grüssle
     
  12. sitony

    sitony Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.04.2009
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante pflege
    hallo,
    die letzte antwort ist hier zwar schon ne weile her,aber ich möchte auch was dazu schreiben.bei uns wurde letztens in einer dienstbesprechung davon gesprochen,daß es bei uns eine regelung gibt,wonach wir keinen führerschein abgeben müssen.wir müssen dann dementsprechend mehr zahlen.das müßte doch in allen ambulanten diensten so sein.
    was zu schnelles fahren betrifft,ich wurde letztens auch geblitzt.aber ich war nicht in zeitdruck,sondern in gedanken.ich mußte selbst zahlen.zeitdruck haben wir eigentlich nicht.wenn ich meine stundenzettel ausfülle,hab ich meistens immer nur die hälfte der fahrtzeit von der zeit,die auf dem zettel berechnet ist.wir haben also reichlich zeit zum fahren.und seit ich geblitzt wurde,fahre ich nicht mehr zu schnell.
    gruß,silke
     
  13. Nomis

    Nomis Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpfleger, RettAss iP
    Akt. Einsatzbereich:
    anästhesiologische Intensivstation; Rettungsdienst (ehrenamtl.)
    Diese "Regelung" hat nichts mit Deinem Pflegedienst zu tun. Du kannst den Antrag stellen, den Führerschein nicht abgeben zu müssen, weil Du ihr ja nachweislich tagtäglich für Deinen Beruf brauchst. Dieselbe Möglichkeit gibt es z.B. für Kraftfahrer oder Taxifahrer. Du zahlst dann halt mehr, darfst dafür Deinen Führerschein behalten. Zum einen würde ich mich aber nicht darauf verlassen und zu anderen kommt man damit mit Sicherheit nicht ständig durch.
     
  14. Severin

    Severin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.11.2003
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Sowas funktioniert, wenn es denn immer noch aktuell ist, nur ein Mal, wenn's quasi eine Art "Erstvergehen" ist oder so.
    Bei mir hat sich damals mein Geschäftsführer drum gekümmert, so dass ich mit einem blauen Auge, der doppelten Geldstrafe und den üblichen 3 Punkten davon kam ... und den Führerschein eben diesen einen Monat nicht abgeben musste.
    Mir wurd allerdings auch direkt gesagt, dass ich so ein Glück nicht nochmal haben werde.
    Seitdem versuch ich zumindest, nicht schneller als 20 km/h drüber zu fahren .. ist zwar dann immer noch ein teures Vergnügen .. aber immerhin behalt ich den Führerschein vorerst.
     
  15. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Hallo??? wieso fährst du einfach 20 km zu schnell?
    Wenn ihr nicht genug Fahrzeit eingeplant bekommt ist das das Problem eures AG nicht eures. Dann kommt ihr halt überall zu spät.

    Zuwenig Fahrzeit ist aber noch lange keine Berechtigung einfach zu schnell zu fahren. Und du kannst auch Probleme bekommen wenn du zu oft erwischt wirst. Vor allem dann, wenn schon so eine Geschichte aktenkundig ist.
     
  16. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Selbstverständlich übernimmt dein Chef das Strafmandat, oder?
    Wahlweise bekommst du monatlich eine Strafmandatspauschale auf deinen Lohnzettel.

    Wenn nicht, dann würde ich auch nicht zu schnell unterwegs sein - frei nach dem Motto: Mein Geld gehört mir!

    Verregnete Grüsse
    Narde
     
  17. Severin

    Severin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.11.2003
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Okay, ich hätte vielleicht dazuschreiben sollen, dass ich generell eher zur fixeren Sorte der Autofahrer gehöre, also nicht nur auf der Arbeit, sondern im privaten Bereich ebenso.
    (Davon abgesehen hab ich nirgens geschrieben, dass ich grundsätzlich und immer und bei jeder Fahrt 20 km/h mehr fahre. Sowas funktioniert im Stadtverkehr doch eh so gut wie nie.)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schnell Dienst muss Forum Datum
Wie komme ich nach dem Nachtdienst schnell wieder in den richtigen Rhythmus? Talk, Talk, Talk 07.06.2006
News Staatssekretär Laumann: Bessere Qualität der Inkontinenzhilfsmittel muss schnellstens bei... Pressebereich 15.03.2016
News Pflegeberufe: SPD drängt auf schnelle Reform Pressebereich 12.02.2016
News In Sachen Pflegeberufegesetz kann es schnell gehen Pressebereich 11.01.2016
News "Abschlüsse schneller anerkennen!" Pressebereich 08.09.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.