Zu dick fürs Gesundheitszeugnis?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von katji, 16.02.2007.

  1. katji

    katji Newbie

    Registriert seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Garbsen (Hannover)
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Funktion:
    fleissige Mitarbeiterin
    Hallo ihr Lieben,

    letztens hat mich eine Fraundin angesprochen das deren Freundin nach der Ausbildung zur Gesundheits und Krankenpflegerin sich beworben hat und dadrauf hin ein neues Gesundheitszeugnis brauchte.
    Also ging sie zu ihrem zuständigen Gesundheitsamt.
    Dann kam sie da an und meinte sie brauche ein neues Gesundheitszeugnis weil sie ja als Krankenschwester anfangen möchte.
    Und da sagte die betriebsärztin oder was das da war...das sie damit erst gar nicht anfangen brauchen, denn sie sei zu Fett und schickte sie wieder los...das kann ja wohl einfach nicht sein oder was?
    Ich meine nur weil se vllt mehr als 100 kg wiegt und nich die schlankeste ist bekommt sie kein gesundheitszeugnis..???
    sie hat keinerlei vorerkrankungen wie Hypertonus Diabetes oder Rückenprobleme.
    Ich wusste erst gar nich was ich dazu sagen sollte.
    Ich fand das das unter aller sau war und einfach nur eine beleidigung...wieviele dicke schwestern gibt es denn auf station ..ne ganze menge...denn ich bin auch nich die schlankeste und hab mein Gesundheitszeugnis bekommen...nagut sie is vllt nen bissl dicker...aber das kanns nicht sein...
    Habt ihr sowas schonmal erlebt?
    Bzw. habt ihr eine idee was sie jetzt machen kann. bin ein bisschen ratlos.


    Lg Katja:weissnix:
     
  2. mira24

    mira24 Newbie

    Registriert seit:
    19.01.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leer (Ostfriesland)
    Hallo Katja,

    also ich kann diesen Vorfall auch nicht verstehen !!! :weissnix:
    Es ist mehr als nur "unter aller Sau" - wie du es so schön formuliert hattest !!!
    Als ich mein Gesundheitszeugnis brauchte (für mein Vorstellungsgespräch im Dezember), war ich bei meiner Hausärztin. Sie fragte mich verschiedene Dinge und meinte, da ich keinerlei ansteckende bzw. mich beeinflussende Krankheiten habe, würde sie mir das Zeugnis natürlich gern ausstellen. Sie war der Meinung, dass man noch mehr Untersuchungen (Blut, Urin,...) machen könnte, doch damit könnte man es ebenso übertreiben. Mit keinem Wort erwähnte sie, dass ich zu alt, zu groß geschweige denn zu dick wäre um den von mir gewünschten Ausbildungsberuf KiKra nicht ausüben zu können. Also ich würde deiner Freundin raten, doch einmal zu einem Allgemeinmediziner zu gehen und das Gesundheitszeugnis dort zu holen bzw. die Untersuchungen dazu dort machen zu lassen. Deine Freundin soll sich jetzt bloß nicht entmutigen lassen und ihr Ding durchziehen. :troesten: Viel Glück wünsch ich ihr. Liebe Grüße M.
     
  3. katji

    katji Newbie

    Registriert seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Garbsen (Hannover)
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Funktion:
    fleissige Mitarbeiterin
    Das Problem is nur das sie von dem Krankenhaus wo sie angestellt werden wollte zu diesem Betreibsarzt geschickt wurde...(hab ich grad ma erfragt) ;)
    also kann sie doch theoretisch nur da hin oder?...:weissnix:
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Katji,
    richtig, sie kann nur zum Betriebsarzt und muss auch dort hin, dieser entscheidet über das Wohl der Angestellten und wenn dieser nicht zustimmt, wird deine Freundin nicht eingestellt werden. Es geht auch um ihre Gesundheit.

    Schönen Nachmittag
    Narde
     
  5. katji

    katji Newbie

    Registriert seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Garbsen (Hannover)
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Funktion:
    fleissige Mitarbeiterin
    Aber das kann der doch auch nich sagen...du bist zu fettdeswegen biste krank...oder was?​
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Katji,
    der Betriebsarzt denkt auch an evtl. durch ihr Gewicht möglicherweise auftretende Krankheiten, die kommen könnten.
    Vermehrter Verschleiss der Gelenke, Rückenbeschwerden, Herz-Kreislauferkrankungen um nur einige zu nennen. Da dem Betriebsarzt das Wohl des Mitarbeiters im Vordergrund steht und natürlich auch die Krankheitsausfälle die der Arbeitgeber dadurch bekommen könnte hat er wohl so entschieden.

    Allerdings hätte er seine Absage doch freundlicher Verpacken können, für mein Empfinden mangelt es ihm an sozialer Kompetenz.

    Schönes Wochenende
    Narde
     
  7. katji

    katji Newbie

    Registriert seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Garbsen (Hannover)
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Funktion:
    fleissige Mitarbeiterin
    hallo? die hat jetz ihr examen gemacht...und nu steht se da?...schließlich hat sie ja bei ausbildungsbeginn nicht weniger gewogen;)
     
  8. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    vielleicht sollte sie das mit dem Betriebsarzt besprechen?
    Du wolltest wissen, was den Betriebsarzt vtl. dazu bewogen hat, seine Einwände zu formulieren, diese habe ich aufgezeigt, ob es richtig war oder nicht dazu steht mir kein Urteil zu.
    Vielleicht sollte sie darüber nachdenken, wie sie ihr Gewicht langfristig reduzieren kann?

    Narde
     
  9. katji

    katji Newbie

    Registriert seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Garbsen (Hannover)
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Funktion:
    fleissige Mitarbeiterin
    Naja sie ist eher der einstellung das sie sich so wohlfühlt wie sie ist ,
    obwohl ich das nich glauben kann.
    hm..aber kann man damit nich vor gericht gehen?
    schließlich finde ich das es ne beleidigung is und vorurteil gegenüber adipöse leutz;)
    ja klar kann man x krankheiten bekommen aber die kann auch jeder andere bekommen...ich kenne viele ältere ziemlich dicke leute die weder rückenprobs noch kreislauf erkrankungen haben
     
  10. *Tigerente*

    *Tigerente* Newbie

    Registriert seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Lüneburg
    Hallo,

    Adipöse Menschen sind sehr gefährdet, das Metabolische Syndrom zu bekommen, von Rücken- und Gelenkerkrankungen mal ganz zu schweigen.

    So leid es mir hier für die frisch Examinierte auch tut - das gibt es nicht nur in Pflegeberufen:

    In Deutschland kann man z.B. nicht verbeamtet werden, wenn man adippös ist! Zudem erheben private KV einen Risikoaufschlag für Dicke!:weissnix:
    Die Bundeswehr erwaret auch körperliche Fitness, Pilot bei der Lufthansa
    geht auch nicht, wenn man zuviel wiegt, Stuardessen müssen > 1,65 (??) sein - die Reihe liesse sich endlos fortsetzen!

    Und meine persönliche Meinung ist:

    Wir sind in gewisser Weise auch Vorbild für den Patienten! Eine gute Ernährung und ausreichende Bewegung gehören dazu!

    was ich auch unter aller Sau finde, ist die entwertende Aussage Du (hat er sie wirklich geduzt??) bist zu fett!


    Das ist Menschenverachtend!!!!!!!!!!!!


    Liebe Grüße

    von der Tigerente

    Marlies
     
  11. katji

    katji Newbie

    Registriert seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Garbsen (Hannover)
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Funktion:
    fleissige Mitarbeiterin
    Das war ne Ärztin die hat inner wir form gesprochen ...
    damit fangen wir gar nich erst an ...ob sie nun du oder sie gesagt hat weiss ich grad nich genau...

    aber trotzdem gibt es sehr sehr viele dicke schwestern;)
    ich versteh das nich so wirklich.
    Zwar betrifft es mich nich wirklich aber es macht nachdenklich​
     
  12. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    ich denke,d ass wir alle nicht dabei waren und auchnicht wissen, ob es - ausser der Adipositas- noch andere Gründe für das nicht erteilen des Gesundheitszeugnisses gibt.

    Auf dem heutigen Arbeitsmarkt kann sich der AG seine MItarbeiter "handverlesen" aussuchen.....und ja, es bestehet eben bei Adipositas ein gewisses Risiko für bestimmte Folgeerkrankungen.
    Normalgewichtige sind eben - auf Dauer gesehen- belastbarer.

    Wäre das nicht ein Anreiz für Deine Freundin, etwas gegen Ihr Problem zu tun?


    LG,
    Lille
     
  13. *Tigerente*

    *Tigerente* Newbie

    Registriert seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Lüneburg
    Hallo Lille,

    egal welche Situation hier im Forum beschrieben wird, wir waren nie dabei, können immer nur das Geschriebene zu Grunde legen....

    Sollte es in diesem Fall jedoch noch andere Gründe für die Ablehnung geben, von denen wir nichts wissen (können!), gilt der Inhalt der bisherigen postings entsprechend nicht mehr!

    Gilt dies aber nicht für annähernd jeden Thread im Forum?
    Damit erstickt ja dann jede Diskussion bereits im Keim!:weissnix:

    LG

    von der Tigerente

    Marlies
     
  14. knuri

    knuri Newbie

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin, Palliative Care Pfk, Weiterbildung zum Fachwirtin in der Alten - und Krankenpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hallo alle zusammen!!

    Also ich finde,dass manch "dünne" Schwester nicht so fit ist wie eine "dicke" Schwester. Die sind viel öfters Krank usw....
    Ich würde einfach mich wo anderes bewerben.
    Es sieht zwar nicht rosig auf unserm Arbeitsmarkt aus aber Probieren kann sie es doch mal.
    Wir können uns über die Situation kein Urteil erlauben,weil wir ALLE nicht dabei waren.

    @Lillibrit: So schön sieht unser Arbeitsmarkt zur Zeit gar nicht aus, dass der AG sich alles aussuchen kann...
     
  15. katji

    katji Newbie

    Registriert seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Garbsen (Hannover)
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Funktion:
    fleissige Mitarbeiterin
    Ich hatte gestern nochmal mit meiner Freundin geredet...sie wurde gedutzt...
    und außerdem hat sie keine erkennbaren oder vorhandenen erkrankungen.
    dann hab ich ihr davon mal erzählt was ihr so meintet...
    jetzt hat sie angst gar keine arbeit mehr zu bekommen aufgrund der adipositas.Sie möchte wenn denn für sich abnehmen und das zu einem Zeitpunkt den sie bestimmt und nicht wenn andere es wollen.
    Naja sie hat ja recht eigens...
    oder?
    Es bringt ja nichts unter zwang abzunehmen.
    Naja auf jeden geht sie da jetzt nochmal hin am montag und will sie zur rede stellen...weil sie selbst keinen trichtigen grund für die entscheidung der ärztin sieht...vllt weiss man ja dann mehr..


    Lg katja​
     
  16. ich23ms

    ich23ms Newbie

    Registriert seit:
    21.01.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hey,
    nun macht ihr mir aber Angst! Ich habe meine Untersuchung auch noch vor mir, und da auch etwas mollig bin, weiss ich nicht wie ich damit nun umgehen soll...

    Ausserdem stellt sich dann mir die Frage: Warum sagt ein Schulleiter dann erst ja , wenn er doch weiss , dass man es beim Betriebsarzt nicht schafft???
    Der hat einen doch gesehen beim Gespräch und weiss doch auch wie ein der Betriebsarzt des Hauses tickt...

    Nun muss ich Freitag wohl hoffen!
     
  17. Mellimaus

    Mellimaus Poweruser

    Registriert seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Problem an der Sache ist, jeder Amtsarzt entscheidet für sich. Mein fRendinnen sind Beamtinnen und werden nächstes Jahr auf Lebenszwit verbeamtet Beide musten hin, gleiche Stadt, gleiche Stele unterschiedliche Ärzte.
    Die ein hat es kaum interessiert was Sache war und hat alles so mehr ode rminder überflogen, die andere wurde im Kasernenton begrüsst und liebevoll darauf hingewiesen, das sie auf ihr Gewicht achten muss. Wohlgemerkt 68 Kilo bei 1,75 :knabber:
    So sieht es aus, bei sowas ist man der Willkür der Menschen ausgesetzt. Wenn man den Ärzten a unsympathisch ist und dann noch nen kleinen Makel hat kann es schon zu spät sein.
    So ist das und dagegen kann man nichts machen außer sich in dem Betrieb nen anderen Arzt suchen, gobt ja vermutlich mehrere als einen ....
     
  18. Maya88

    Maya88 Newbie

    Registriert seit:
    22.03.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    da stimme ich meinem vorgänger zu, so kann man das wirklich nicht sagen...
    ich denke es wird dran gedacht das sie wirklich sehr gefährdet ist für alle möglichen erkrankungen und das sie deshalb keine stelle kriegt...
    sowas ist aber echt mist, wobei wir auch 2 wirklich dicke in der klasse haben...
     
  19. GK2005

    GK2005 Newbie

    Registriert seit:
    27.11.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenschwester
    Ort:
    Baden-Württemberg
    hallöchen!!

    Eine neue Kollegin hat mir erzählt das eine von Ihrem Kurs deswegen keine Einstellung bekommen hat...

    Begründung: es entspricht nicht der Berufsbezeichnung der GESUNDHEITS- und KRANKENPFLEGERIN immerhin soll man ja die Patienten zu Gesundheitsbewussten Menschen erziehen und dies kann man nicht wenn man selbst unter adipositas leidet......


    lg gk2005
     
  20. brezel146

    brezel146 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Vechelde
    Hallo erstmal,

    also ich finde es auch nicht toll, wenn Leute auf Grund ihres Übergewichts abgelehnt werden. Es ist zwar klar, dass diese Leute für Rücken- , Gelenk- und sonstige krankheiten anfällig sind, aber teilweise ist die Veranlagung dazu einfach genetisch bedingt, da kommst du einfach nicht unter ein gewisses Gewicht.
    Auf jeden fall sollte man sich von sowas nicht entmutigen lassen. Jeder ist ein liebenswürdiger Mensch, egal ob Übergewicht oder nicht und in diesem Beruf kommt es nicht nur auf die Figur an, sondern auch auf den Charakter, den Umgang mit den Patienten etc...

    Gruß, Brezel
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - dick fürs Gesundheitszeugnis Forum Datum
Kleidung von Dickies Werbung und interessante Links 17.10.2011
6cm dicker Darm beim Kind Fachliches zur Kinderkrankenpflege 16.05.2011
Braucht man ein dickes Fell? Ausbildungsvoraussetzungen 13.07.2009
Dicker Bauch nach Gallen-OP Gastroenterologie 12.06.2009
16.10.2008 - MDR - 21.00 Uhr: Hauptsache gesund - neue Dickmacher enttarnt TV-Sendungen 12.10.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.