Zu alt für OTA-Ausbildung?

Dieses Thema im Forum "OTA-Ausbildung/ Fachweiterbildung OP-Pflege" wurde erstellt von primadonna, 10.03.2011.

  1. primadonna

    primadonna Newbie

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich würde gerne eine Ausbildung zum OTA machen. Ich bin jetzt 35, wäre also (bis ich die Ausbildung angefangen habe etc) rund 40, wenn ich fertig bin. Ist das zu alt? Und würde ich überhaupt einen Job finden?

    Seit langem habe ich darüber nachgedacht, habe allerdings nach meinem Studium erst in einem ganz anderen Bereich gearbeitet und dann kam die Familienplanung... Was meint Ihr, lohnt es sich jetzt noch?

    Herzlichen Dank für Euren Input!
     
  2. blumenmädchen

    blumenmädchen Stammgast

    Registriert seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GuK seit 01.10.2011
    OTA ist ein recht neuer Beruf. Ich habe von einer Sekretärin einer Pflegeschule, die auch OTAs ausbildet gehört, dass sie viele ältere Bewerber haben gerade in diesem Ausbildungsgang. Vor allem ehemalige Arzthelferinnen strömen da gerne hinein.
    Versuchs einfach.Vorschlag zb:
    Vivantes in Berlin. Sie zahlen ein ordentliches Gehalt in der Ausbildungazeit und sind aufgeschlossen gegenüber älteren Bewerbern.
    Mal davon abgesehen, du bist ja wirklich erst in den 30ern.
     
  3. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    158
    Ich will mich auch noch mal neu orientieren und bin rund 10 Jahre älter als Du.

    Meine Pflegedienstleitung, mit der ich über meine Zukunftspläne gesprochen habe, meinte, Du bist dann wieder interessant. Du mußt noch mindestens 20 Jahre arbeiten und wirst voraussichtlich nicht mehr schwanger.

    OP-Personal wird stark gesucht, einer der wenigen Bereiche, in denen man noch die große Auswahl an Stellen hat.

    Viel Erfolg.
     
  4. GreenJay

    GreenJay Gast

    @ primadonna ...

    ich will und KANN! dir mut machen ;)

    in meinem ausbildungsgang ist die älteste person 36 jahre alt. die jüngste person mit 16 jahren gut 20 jahre darunter ;) ...

    jeder profitiert davon. gerade von den älteren kann man als jungspund, wie ich, noch was lernen in sachen lebenseinstellung und lebenserfahrung.

    das alter spielt weder in augen der lehrer, noch in denen der schüler, eine große rolle. :-)

    fürs leben lernen und sich gerade im beruflichen weiterentwicklung und eigene ziele zu erreichen ist das schönste überhaupt!
     
  5. Patrick Ferber

    Registriert seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wir sind eine bayerische OTA-Schule und in unseren OTA-Ausbildungsklassen lernen Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 17 und 48! Es rentiert sich auf jeden Fall, da die Job-Chancen gerade im OP-Bereich überdurchschnittlich sind und qualifiziertes Personal gesucht wird.

    Beste Grüße

    Patrick Ferber
     
  6. hilde0210

    hilde0210 Newbie

    Registriert seit:
    19.06.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi OTA 2012
    Ort:
    Willich
    Hallo DU,

    wollte mich mal bei Dir vorstellen, da ich das gleiche Ziel habe wie Du.
    Ich bin 36 Jahre alt und habe am 1. August ein Vorstellungsgespräch für die Ausbildung zur OTA. Diese Ausbildung habe ich auch schon länger als Berufswunsch. Es musste aber noch der richtige Zeitpunkt kommen. Der ist nun da!!

    Ich bin total motiviert und mache mir kaum darüber sorgen, dass ich zu alt sein könnte. Wie sieht es denn bei Dir aus??

    Viele Grüße

    Nicole
     
  7. Gipsverband

    Gipsverband Newbie

    Registriert seit:
    13.11.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MFA
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie/Unfallchirurgie/OP
    Funktion:
    Praxisleitung
    Gibts den auch "Schulen" in Bayern wo dat nix kostet? :-?
     
  8. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Also unsere OTA-Schüler bekommen dasselbe Ausbildungsgehalt wie ein Schüler der die GuK-Ausbildung macht. :!: In Bayern!!


    :-?Wo in Bayern muss man für die Ausbildung bezahlen?:-?

    LG opjutti
     
  9. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Unsere ebenso. Aber bei GuKP ist die Ausbidungsvergütung ein gesetzliches Muss, bei OTA ein Kann.

    Und ich weiß nicht, ob ihr den äußersten Zipfel von Unterfranken noch zu Bayern zählt...
     
  10. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    @Claudia:

    :beten:"Man kann Gott für alles danken, auch für Schwaben und für Unterfranken":beten:

    Komme selber aus dem schwäbischen Teil Bayerns.:sdreiertanzs:
    LG opjutti
     
  11. Gipsverband

    Gipsverband Newbie

    Registriert seit:
    13.11.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MFA
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie/Unfallchirurgie/OP
    Funktion:
    Praxisleitung
    Hat sich alles erledigt.. handelte sich dabei wohl um eine Privatschule?!400EUR im Monat Schulgeld...
    Habe nun ein Aubildungsstelle gefunden die kostenlos ist :D
     
  12. Mönchen30

    Mönchen30 Newbie

    Registriert seit:
    15.11.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Altenpflege
    Ort:
    Rosenheim
    Akt. Einsatzbereich:
    Stat. Pflege
    Hallo also ich bin seit heute neu hier, möchte Dir aber Mut machen! Ich habe mit 36 Jahren begonnen die Altenpflege Ausbildung zu machen, habe auch Familie mit 3 Kindern. Ich kann nur sagen es ist nie zu spät. Und wenn Du dass wirklich willst, dann pack es an es ist alles zu schaffen. Schau ich bin jetzt im 3. Jahr und auch knapp 40. Und Angst dass Du keine entsprechende Stelle findest brauchst mit Sicherheit nicht zu haben :flowerpower: Also alles liebe......
     
  13. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Weder ist man mit 40 + zu alt die Ausbildung zu machen, noch sollte man sich darauf einlassen auch noch Schulgeld zu zahlen!!!
    Anderswo wird händeringend nach Personal resp. Azubis gesucht....

    Matras
     
  14. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    :up::up::daumen::freakjoint::mryellow:
    ......als gebürtige und heimat-bißchen-nachtrauernde Schwäbin (dem ECHTEN) und nicht dem mit schwäbisch als Anhang
    a echte Stuegerterin (hihi) halt
     
  15. OTAlias

    OTAlias Newbie

    Registriert seit:
    10.01.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Ich werde bei Ausbildungsbeginn 43 sein und keiner hatte damit ein Problem. Das OP-Team ist ohnehin gemixten Alters von ganz jung bis fast rauf zum Rentenalter, da falle ich gar nicht auf. Nicht nur in Bayern wird die Ausbildung vergütet, sondern auch im Rest Deutschlands. Und das gemessen an anderen Ausbildungsberufen gar nicht zu knickerig. :daumen: Also nur nicht beschupsen lassen, die OP's brauchen Personal.
     
  16. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Das stimmt so nicht - ich kenne zwar einige Unternehmen, die die OTA-Azubis analog zu den GuKP-Schülern bezahlen, aber eine gesetzliche Verpflichtung dazu besteht bei den OTAs nicht.

    Da die OTA auch nicht staatlich anerkannt ist, disqualifiziert sich die Ausbildung gleichzeitig von Bafög oder Wohngeld.
     
  17. OTAlias

    OTAlias Newbie

    Registriert seit:
    10.01.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Von einer gesetzlichen Verpflichtung hab ich auch nicht gesprochen. Faktisch haben aber alle Ausbildungsplätze, die letzten Sommer ausgeschrieben waren eine ähnliche Vergütung angeboten (rund 800 Euro /Monat im 1. Lehrjahr). Die Berufsschulkosten übernimmt in diesen Fällen auch immer der Arbeitgeber. Die Stellen waren in Norddeutschland und NRW gleichermassen. Manchmal regelt der Markt sich auch ohne gesetzliche Verpflichtungen. :wink1:
     
  18. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
  19. OTAlias

    OTAlias Newbie

    Registriert seit:
    10.01.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Liebe Claudia, in meinem ursprünglichen Beitrag ging es um Vergütung (Haus bzw. Krankenhausgesellschaft) und nicht um Zuschüsse (Ämter). In Bezug auf Zuschüsse hast Du natürlich recht. Können wir uns darauf einigen?
     
  20. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Nö. Die Dame im verlinkten Thread benötigt ja deshalb Unterstützung durch Hartz IV, weil sie keine Ausbildungsvergütung erhält.

    Einigen können wir uns auf: Es gibt nicht bei jeder OTA-Ausbildung eine Vergütung und es gibt bei nicht staatlich anerkannten Ausbildungen, wie z.B. OTA, grundsätzlich weder Bafög noch BAB noch Wohngeld.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - für Ausbildung Forum Datum
Impfschutz für die Ausbildung Hepatitis A+B Adressen, Vergütung, Sonstiges Montag um 08:44 Uhr
News Wohlfahrtsverbände kämpfen für Ausbildungs-Tarifvertrag Pressebereich 17.11.2016
Suche den Lehrstoff der 3 Lehrjahre für GuK-Ausbildung Ausbildungsinhalte 22.10.2016
Pflegeassistentin-Ausbildung: Fehltage als Problem für Bewerbung zur Krankenschwester? Ausbildungsvoraussetzungen 18.10.2016
Leitfaden oder Anweisungen für Ausbildung in der ambulanten Pflege? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 06.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.