Zirkumzision

Dieses Thema im Forum "Fachliches zur Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Sr.Anne, 12.08.2006.

  1. Sr.Anne

    Sr.Anne Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.10.2005
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Mein Sohn wird demnächst 4 und seine Kinderärztin hat mir prophezeit, dass er nächstes Jahr eine Zirkumzision haben muss. Wenn sich die Vorhaut bis dahin nicht zurückschieben läßt. Ich rechne ja nicht damit. Nun grübel ich hin und her, wie wohl die OP sein wird und besonders die Narkose und Nachsorge. Ich wäre ja gerne bei der OP dabei, weil meine Passion in der Pflege im OP liegt und ich außerdem bei meinem Großen wäre.

    Kann mir jemand aufdröseln, wie die OP verläuft, wie die Kinder hinterher drauf sind und so weiter?

    Danke schon mal.

    Anne
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Naja, wie solls schon ablaufen, Prämedikation zur Beruhigung (Schlafen!), Narkose, Aufschneiden der Vorhat, Abschneiden der Vorhaut, Vernähen rundum, Ausleitung, Aufwachraum, oft auch "schlechtes" Erwachen mit weinen schreien und treten und schlagen.
    Dann wieder auf Normalstation, Überwachung, für gewöhnlich wenig bis keine Schmerzen, Versorgung mit bepanthen, schnell wieder heim nach Kontrolle durch den Urologen...


    So weit meine Erfahrung.
     
  3. medizin-ersti

    medizin-ersti Stammgast

    Registriert seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Medizinstudent
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Funktion:
    Praktisches Jahr (12.Semester Medizin)
    Hallo Anne.
    Über die Risiken des Eingriffs und der Narkose sollte dich ein Arzt aufklären.
    Ich war schon bei einigen Beschneidungen dabei. Der Eingriff und die Narkose sind sehr kurz, ungefähr 10-15 Minuten. Wenn es keine früheren Narkosekomplikationen bei den Kindern gegeben hat verwendet man eine Larynxmaske zur Beatmung, Propofol und keine Relaxierung. Wie die Kinder direkt nach der Narkose im Aufwachraum reagieren ist sehr unterschiedlich, hängt außerdem von dem Analgetikum ab. Bei uns wurden Rapifen (Alfentanil) und Sufentanil verwendet, wobei die Kinder mit Rapifen deutlich quängeliger postop. reagiert haben als die Kinder, die Sufenta bekommen haben.
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    *offtopic* @maniac, klärst du immer so auf?

    Elisabeth
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Sie hat ja nicht gesagt was genau sie meint, das war einmal grob drum rum. Med Ersti ist auf die Narkose und Medikation eingegangen...
     
  6. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    Hallo Elisabeth,

    Klasse Dein Kommentar zur maniac.

    So eine pseudoobercoole Aufklärung ist selbst bei Eltern, die vom Fach sind, nicht angemessen.
    Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man selbst als Fachfrau bei seinen eigenen Kindern sehr empfindsam ist.
    Anne hat sich sicherlich so ihre Gedanken gemacht, sonst hätte sie die Frage nichts ins Forum gestellt.

    Hallo Anne,

    die Zirkumzision ist eine vergleichsweise kleine Sache und kann heutzutage auch ambulant gemacht werden. Vielleicht habt Ihr eine gute kinderchirurgische oder kinderurologische Praxis in der Nähe.

    Außer den oben beschriebenen Narkosenachwirkungen kann es am ersten Tag zu Schmerzen bei der Ausscheidung kommen, weil dafür logischerweise die Wundauflage entfernt wird und das schon mal ein wenig ziept. Ein Bestreichen der Wundauflage mit Bepanthen vor dem Aufbringen kann dieses mildern.
    Je größer das Kind ist, desto größer ist die psychische Belastung ("Kastrationsängste").

    Sieh es positiv: Mit einer Zirkumzision tut Ihr der zukünftigen Partnerin Eures Kindes etwas Gutes; Partnerinnen von beschnittenen Männern neigen seltener unter Gebährmutterhalskrebs und Infektionen.

    Liebe Grüße,
    Meggy
     
  7. Sr.Anne

    Sr.Anne Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.10.2005
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Danke für die Antworten.

    Tja, gerade weil man viel weiß und gesehen hat, ist man als Mutter besonders ängstlich. Ich habe richtig Angst vor der Narkose. Man kann sein Kind einfach nicht leiden sehen.

    Ich hoffe im Stillen, dass sich die Vorhaut noch löst.
     
  8. AndreaOÖ

    AndreaOÖ Newbie

    Registriert seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angehende Dipl. Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Linz
    Hallo Anne!

    Also meine Antwort als Schülerin i nAusbildung zur DKKS wird vieleicht nicht die Wertigkeit haben wie die anderen! Jedoch kann ich über meine Erfahrungen mit Patienten nach einer "CICI":-))) erzählen!

    Bei uns in der Kinderklinik in Linz ist die Circumcision ein Fall für die "Speedy-Chirurgie"(d.h. bei komplikationslosem Verlauf~2 Tage Aufenthalt), zugewartet wird wenn möglich meist bis zum 6ten Lj.!

    Postoperativ gibt es meist Behandlung mit Anästherit Salbe und ß-Isodona Salbenverband. Je nach Verlauf der Wundheilung ß-Isodona, Tannosynt oder Baneocin Penisbäder!
    ein Problem das auftreten kann ist das Harnverhalten aufgrund des Brennens! Deswegen idealöerweise Anästheritsalbe!

    Ich kann Ihre/Deine Besorgung sehr gut verstehen denn mir erscheint es auch so, desto mehr man weiß desto mehr Sorgen macht man sich irgendwie!;)
    Zu sagen dass es ein Routineeingriff ist der nicht lange dauert und zumeist komplikationslos verläuft bringt zwar nicht sehr viel, aber versuchen kann mans ja!

    Also ich wünsche alles GUte für den bevorstehenden Eingriff!!

    Lg Andrea



     
  9. melanie101982

    melanie101982 Newbie

    Registriert seit:
    15.07.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anne,

    ich kann AndreaOÖ nur zustimmen. Ich arbeite in Oberhausen in der Kinderklinik und war vor kurzem noch in der Kinderchirurgie eingesetzt ( als Schülerin). Da ich das gleiche Problem mit meinem Sohn habe, habe ich mit den Ärzten der Station gesprochen, die mir ebenfalls rieten, zu warten bis er ca 6 Jahre alt ist. Außnahme, wenn das Kind Schmerzen oder Probleme beim Wasserlassen hat.
    Dann gibt es mehrere Verfahrensweisen einer Circumcision, von der vollständigen Beschneidung bishin zu einem "Einschnitt" in die Vorhaut, die dann quer vernäht wird,so dass man so gut wie nicht sieht, dass das Kind beschnitten ist.

    Lieben Gruß

    Melanie
     
  10. ebel

    ebel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.08.2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Anne,
    vor vielen Jahren habe ich mal einen Kinderchirurgen gekannt, der hat bei diesen Kindern, wo sich die Kinderärzte nicht so ganz sicher waren ob oder nicht operieren, ambulant operiert: Xylospray, Lokalanästhesie, kleiner Schnitt, 2 Fäden, Verband bis zum nächsten Wasserlassen.
    Er ist aber in Rente und ich arbeite nicht mehr dort ...
    Vielleicht hilft tatsächlich ein niedergelassener Urologe eher weiter (bezüglich ambulanter Op statt vollständiger Zirkumzision).
    ebel
     
  11. Sr Simone

    Sr Simone Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Anne!

    Tja bei den eigenen ist alles immer anders. Kann ich mir gut vorstellen.
    Wir hatten in den Sommerferien wahnsinnig viele Circumcisionen. Und alle haben es sehr gut überstanden. Dass die Kinder nach der Narkose hysterisch waren kann ich dank dem neuen Sevofloran und Dipidolor gar nicht bestätigen. Ganz im Gegenteil, die Kinder haben zwar etwas länger ausgeschlafen, waren aber sonst gut "gelaunt". Das A und O ist die Analgesie! Sind die Kinder richtig schmerzfrei, gibt es kaum Probleme. Viele sparen ja am Schmerzmittel (zu belastend etc ) aber die Wunde heilt am besten wenn das Kind keine Schmerzen hat!!! (zu empfehlen : Nurofen Saft oder Supp)
    Nachsorge machen wir mit Bepanthen. Einfach etwas Bepanthen auf einen Tupfer und auf den Penis, das war es dann. Und bei Kinder heilt das so schnell ab, das sie schnell wieder nach Hause können. Ich würde es nicht bei einem niedergelassenem Arzt machen, wegen der Nachblutungsgefahr.

    Ok, mach Dir nicht so viele Sorgen, das klappt schon alles wie bei all den anderen jungs auch! Viel Glück!

    LG
    Simone
     
  12. hendrik23

    hendrik23 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenpfleger, Studentmanagement
    Ort:
    Osna
    Akt. Einsatzbereich:
    Kinderintensivstation
    Hey,
    Also die Kinder die ich betreut habe nach solch einer Op waren gut drauf. Riesige Schmerzen hatte keiner der Jungs. Kommt ein großer Tupfer mit ordentlich Salbe drauf, so kann schon mal nicht der verband mit altem blut verkleben. Auch das "pippi" machen, tat ihnen nicht weh.
    Meistens leiden die Eltern doppelt so viel :-)
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.