Zeugnis vom RP (Weiterbildung Praxisanleiter): Ungerechte Notenfindung

Dieses Thema im Forum "Praxisanleiter und Mentoren" wurde erstellt von secondchiefnurse, 26.01.2012.

  1. secondchiefnurse

    Registriert seit:
    18.01.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Darmstadt
    Akt. Einsatzbereich:
    HNO stationär
    Ich habe heute mein Zeugnis nach erfolgreicher PA-Weiterbildung vom RP bekommen und reg mich voll auf.

    Folgende Teilnoten hatte ich erreicht
    Facharbeit: 1
    Schriftlich: 2
    Abschlussprüfung mündlich: 1


    Nun steht auf meinem Zeugnis die Gesamtnote "Gut", also 2.

    Ich also dort angerufen und nachgefragt, wie sich das zusammensetzt, kann doch echt nicht sein, oder ?

    Die vom RP erklärte das so: Aus den beiden Noten (Facharbeit und Schriftlich) wird eine Modulnote berechnet, bei 5 hinterm Komma, wie in diesem Fall, wird aufgerundet auf "2". Dann kommt die Note der Abschlussprüfung dazu und wird wieder durch 2 geteilt und wieder aufgerundet. So kommt dann wieder eine "2" raus. AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH.
    Das kann doch nicht den ihr Ernst sein. Ist das rechtens ? Gibt es rechtliche Grundlagen, um dagegen anzugehen, oder haben die das richtig gemacht ? Es kann doch net sein, dass man nur eine Gesamtnote von "1" erreichen kann, wenn alle 3 Prüfungen mit "1" abgeschlossen wurden. 2x aufrunden zu meinen Ungunsten, das ist ungerecht.
    Wer kann mir da weiterhelfen ?
     
  2. Nomis

    Nomis Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpfleger, RettAss iP
    Akt. Einsatzbereich:
    anästhesiologische Intensivstation; Rettungsdienst (ehrenamtl.)
    Vielleicht solltest Du diese Weiterbildung bzw. die Note nicht wichtiger nehmen als sie ist!?
     
  3. secondchiefnurse

    Registriert seit:
    18.01.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Darmstadt
    Akt. Einsatzbereich:
    HNO stationär
    Klar, es gibt sicher Wichtigeres, aber wenn so etwas macht über 1 Jahr neben der Arbeit, dafür Leidenschaft und Energie einsetzt, dann möchte man auch gerecht benotet werden. Soll ja etwas für die Zukunft sein.
     
  4. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    gibt es denn eine Weiterbildunsgverordnung oer eine Prüfungsordnung für Deinen PA-Kurs, aus dem sich die genauen Prüfungsmodalitäten entnehmen lassen ? Hier ist auch die Bildung der Gesamtnote beschrieben....
    Wenn Facharbeit + Klausur zusammen eine Note ergeben und es sich so verhält, dass ab 1,5 abgerundet wird, dann ist es rechtens.

    Wenn dann au sbeiden Noten (schrfitliche + mündliche Leistungen) wieder eine Durchschnittsnote ermittelt wird, dann ist es leider eben nru "gut".

    Ich wäre auch dafür, in solchen Prüfungen Durchschnittsnoten (mit einer Kommastelle) als Zahl anzugeben.

    Dann hätten z.B. Pflegekräfte auf ihren Examenszeugnissen im schriftlichen eine 1,8 dort stehen statt nur ein "gut" hinter dem sich ja zwischen 1,5 und 2,4 alles verbergen kann....
     
  5. secondchiefnurse

    Registriert seit:
    18.01.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Darmstadt
    Akt. Einsatzbereich:
    HNO stationär
    @Lillebrit:

    Ja, in der WPO ist es genau beschrieben und von daher wohl leider richtig so, aber schon blöd, wenn aus drei Teilnoten eine Gesamtnote mit 2x aufrunden gebildet wird, dass ist echt demotivierend.
    Muss ich mich aber wohl mit abfinden, oder ?
     
  6. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    wenn die WPO es so beschreibt und es korrekt umgesetzt wurde, gilt dieser Entscheid und die Note ist rechtmässig festgesetzt worden. Dagegen kannst Du nichts machen.
    Aber es sind gute Noten!
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ich habe noch keinen kennengelernt, der jemals nach seiner Note im PA gefragt wurde.
     
  8. secondchiefnurse

    Registriert seit:
    18.01.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Darmstadt
    Akt. Einsatzbereich:
    HNO stationär
    Ja sicher, im Grunde ist es auch egal. Viel wichtiger ist es einfach, wie man das Gelernte in der Praxis umsetzt, aber es ging mir ums Prinzip, denn bei der Erstellung dieses Paragraphen hat man mal wieder net richtig nachgedacht.

    Es motiviert halt auch net grad, wenn man dann zum Beispiel als zukünftiger Weiterbildungsteilnehmer die schriftliche Prüfung mit "2" macht und dann im Prinzip schon weiss, dass man selbst mit "1" bei Facharbeit und "1" bei der Abschlussprüfung keine Gesamtnote "1" mehr erreichen kann.
     
  9. ZNA-Öse

    ZNA-Öse Poweruser

    Registriert seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KS / SL ZNA
    Akt. Einsatzbereich:
    ZNA
    Funktion:
    Stationsschwester
    Spielt denn das überhaupt eine Rolle,ich meine,bestanden ist bestanden oder ? Wenn ich da an meine Noten im SL-PDL-1700h-Kurs denke,müßt ich a) depressiv werden und mich b) durch sämtliche Instanzen klagen :lol1:.
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    *lol*

    Ist die PA nur dann gut, wenn sie das Gütesiegel "cum laude" trägt? Bei deiner Einstellung würde ich ein bisschen dran zweifeln. Wenn ich eh schon absehen kann, dass es net die Note wird, die ich mir vorstelle, dann lasse ich es gleich.

    Elisabeth
     
  11. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    in Systemen mit hohem Selektionsdruck aufgrund der Noten spielt es sicherlich eine Rolle, ob 1,5 (gut) oder 1,4 (sehr gut). In vielen Prüfungsordnungen im Hochschulbereich entspricht eine 1,5 übrigens noch der Gesamtnote sehr gut ...
    Eine "nur" gute Dissertation ist z.B. im Hinblick auf eine Professur und damit eine Hochschullaufbahn das "Karriere-Aus"!

    Ich denke aber, dass der Weiterbildungsabschluss mit einer guten Note Dich nicht im weiteren Berufsleben benachteiligen wird...auch wenn ich Deinen Ärger durchaus verstehen kann.
     
  12. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Sei zufrieden und reg Dich nicht darüber auf, denn eine glatte 1 ist auch nicht beliebt bei AG u.v.m.
     
  13. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo pericardinchen,
    warum ist eine 1 in einer WB bei AG nicht beliebt?
     
  14. ZNA-Öse

    ZNA-Öse Poweruser

    Registriert seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KS / SL ZNA
    Akt. Einsatzbereich:
    ZNA
    Funktion:
    Stationsschwester
    Weil der Chef nicht gern dümmer ist,als sein Angestellter :twisted:...im übertragenen Sinne natürlich.
     
  15. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    *offtopic* Hm...nehmen wir mal an, in einem KH wurde jemand mit 4err Examen "hochgelobt" in die PDL, hat eine alte WB und diese auch nur mit 3 abgeschlossen ...ohjeeeeeeee :knabber:

    Es kann natürlich gut sein, dass so ein verstecktes Motiv der Grund ist...aber mal ehrlich: wer kennt von seinen Kollegen die Noten von Aus- und Weiterbildungen bzw. des Studiums?

    Ausserdem: ich denke bei der Vielzahl an Bildungsmöglichkeiten hat der Dienstvorgesetzte sowieso nicht alle Qualifikationen seiner einzelnen Mitarbeiter...so what? Vielleicht denke ich aber auch zu liberal *g*
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zeugnis (Weiterbildung Praxisanleiter) Forum Datum
Führungszeugnis zu spät beantragt Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 06.08.2016
2 Einträge im Führungszeugnis: Ausbildung trotzdem möglich? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 13.06.2016
Arbeitszeugnis Note 4? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 10.02.2016
Schulzeugnis, finanzielle Unterstützung, Chance auf Ausbildung ohne Pflegepraktikum? Ausbildungsvoraussetzungen 27.10.2015
Registrierung UK trotz Eintrag im Führungszeugnis? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 04.09.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.