Zertifikat nach ISO 9000 - Wer hat Erfahrungen?

kikrabine

Newbie
Mitglied seit
06.01.2005
Beiträge
11
Hallo,

arbeite in einem Pflegedienst und bin dort auch Qualitätsbeauftragte.

War gestern auf einem Informationsseminar über die ISO, war auch sehr interessant.

Wir wollen uns auch noch im Herbst diesen Jahres zertifizieren lassen.

Wer hat schon eine Zertifizierung vorbereitet oder miterlebt und kann mir über seine Erfahrungen berichten?

Werde im April auch noch ein Training zum internen Auditor machen.

Freue mich schon auf Eure Antworten!

LG Bine :wavey:
 

Sinclaire

Poweruser
Mitglied seit
13.04.2003
Beiträge
505
Alter
58
Ort
Celle
Beruf
Fachpfleger Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, MN, MSc
Akt. Einsatzbereich
Ambulante psychiatrische Pflege
Funktion
Fachliche Leitung APP
Hallo Bine,

praktisch habe ich keine Erfahrungen mit der DIN EN ISO 9000:2000 ff., da unser Haus eine KTQ Zertifizierung anstrebt (was ja im ambulanten Bereich nicht geht) mit einer Verknüpfung mit EFQM (über einen Zeitraum von fünf Jahren). Ich bin der Qualitätsbeauftragte dafür und EFQM - Assessor für den Bereich Pflege.

Die DIN EN ISO 9000:2000 ff. habe ich Rahmen meines Studiums kennengelernt und in vielen Seminaren wird sie immer wieder erwähnt. Da ich auch QM in einer Berufsbildungsstätte unterrichte, beschäftige ich mich automatisch sehr mit der DIN EN ISO 9000:2000 ff.

Im weiteren habe ich einiges an Literatur zu dieser Thematik gelesen und kann dir einige Produkte des WEKA Fachverlages empfehlen, der sich spezifisch mit QM im ambulanten und stantionären Altenpflegebereich befasst - insbesondere unter Betrachtung der Anwendung der DIN EN ISO 9000:2000 ff.

Habt ihr denn ein Beratungsunternehmen, die dir bei der Erstellung des Qualitätsmanagementshandbuches zur Seite stehen. Man kann bei der DIN EN ISO 9000:2000 ff leicht den Fehler machen, das QM zuviele Verfahren- und Arbeitsanweisungen zu übersteuern.

Ausserdem muss man sich stets vor Augen halten, dass in der Katogrie der Produktrealisierung die DIN EN ISO 9000:2000 ff nichts zur Nutzbringenden Produktqualität sagt, sondern nur wie die Arbeiten durchgeführt wird (daher auch der "running Gag" der Betonschwimmwesten).

Die DIN EN ISO 9000:2000 ff hat ihre Vorteile, weil sie sehr gute Basisbedingungen schafft, aber sie greift gerade in Bezug auf die psychosoziale Versorgung zu kurz - allerdings spielt die nach dem SGB XI sowieso keine Rolle - sie wird nicht bezahlt.

Cheers

Ingo :besserwisser:
 

Tobias

Poweruser
Mitglied seit
03.05.2004
Beiträge
782
Beruf
Fachkrankenpfleger
Hallo Bine,
meine Klinik ist zertifiziert nach Iso 9000 :emba:!
Für die Klinik ist das ein schönes Aushängeschild "bei uns läuft alles nach Standarts und ist geregelt" nur läuft es denn wirklich so?????
Da wird zur Prüfung des Zertis was vorgegaugelt und arme :nurse: so wie Du es sein wirst, werden getestet ob alle Strukturen eingehalten werden, nur läuft es denn wirklich so????
Wenn ein heiliger im weißen Kittel was haben will, wird es auch so gemacht, auch wenn lt. Iso was ganz anderes (andere Abfolge der Behandlung/Untersuchung/Patientenaufnahme usw.) festgelegt wird. Ich glaube es wird mehr gegen dieses Zertifikat:deal: verstoßen als eingehalten:kloppen:. Bei uns will auch keiner Qm- beauftragter werden, da es der pure Anschiß ist.
Wahrscheinlich werde ich jetzt wieder gesteinigt:kloppen::kloppen:, aber das ist meine Meinung/Erfahrung zu Iso9000!

Sorry!:troesten:
 

kikrabine

Newbie
Mitglied seit
06.01.2005
Beiträge
11
Hallo Ingo,

wie schon geschrieben, war ich am Dienstag bei einem Infoseminar wo die Iso 9000 vorgestellt wurde. Mit dem internen Handbuch beschäftige ich mich gerade, überarbeite also die Arbeitsanweisungen und Checklisten bzw erstelle neue. Einen Berater haben wir nicht. Wir sind ein kleines Unternehmen mit 18 Mitarbeitern, inkl. Aushilfen, und da wurde mir auch gesagt das mein einen Großteil selbst erstellen kann. Werde dann noch eine Tagung zum internen Q-Auditor besuchen. Bei dem Infoseminar war jemand von Lloyds Regist, die ja auch Zertifikate vergeben. Da haben wir jetzt mal einen Kostenvoranschlag angefordert. Wenn es klappt, würden wir die Zertifizierung gerne im Herbst 2005 durchführen.
Würde mich sehr freuen, wenn du mir ein ppar Literatur-Tips geben könntest, bin nämlich noch auf der Suche nach einem "guten" Buch.

LG Bine :wavey:
 

kikrabine

Newbie
Mitglied seit
06.01.2005
Beiträge
11
Hallo Tobias,

klar ist das Zertifikat für manche vielleicht "nur" ein Aushängeschild. Da wir aber ein kleines privates Unternehmen sind, gehe ich schon davon aus, das wir auch danach arbeiten werden. Sind ja dort auch als :nurse: unser eigener Chef und haben keine Docs, die uns da reinfuschen wollen. Die Chefin steht auch voll da hinter und unterstützt uns. Mache das auch ganz freiwillig mit dem QM, finde es sehe interessant und sehe da auch eine große Chance drin, wenn man es richtig umsetzt.
Warum solltest du :kloppen: werden? Ist doch okay, jeder hat halt seine eigene Meinung und die ist halt davon beeinflußt, wie man manche Sachen selbst erlebt.

LG Bine
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!