Zeitvorgaben in der ambulanten Pflege

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von blauwolf, 07.11.2009.

  1. blauwolf

    blauwolf Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Freiberufliche Exam. Altenpflegerin mit Palliativ Care
    Ort:
    Berlin
    Rein informativ würden mich mal eure Zeitvorgaben interessieren: wieviel Minuten bekommt ihr für eine Injektion, für Med-Gabe, für Kompress.strümpfe anziehen, für Verbände, aber auch für Kombis, wie z.B. eine Injektion, kleine Körperpflege, Essen bereiten?
    Und wieviel Fahrzeit liegen zwischen den einzelnen Patienten bei welcher
    Verkehrsdichte, Stadtgebiete, Parkplätze, ländliche Gebiete .....?
    Also hier in Berlin wo ich arbeite, im östlichen Bereich,bei einem wohlfahrtsverband sind folgende Zeiten:
    - 5-6min Fahrzeit von Pat. zu Pat., je nach Wohngebiet
    - 5 min Injekt. incl. Doku
    - 8 min Med incl. Doku
    - 15 min Injekt., Kompress. aus, Med., Doku
    - 10 min Injekt, Med, Doku
    - 22 min, Med, LK o7, LK 15, Doku
    Danke für eure Bemühungen.
    LG blauwolf
     
  2. gallu83

    gallu83 Newbie

    Registriert seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Krefeld
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Also bei uns liegen die Fahrzeiten zwischen 3 und 10 Minuten, was im Normalfall auch wirklich so machbar ist.
    Medigabe + Doku : 7 Minuten
    Kompressionsstrümpfe + Doku : 7 Minuten
    VW + Doku : je nach Aufwand 15-20 Minuten
    Gr. Grundpflege : 20 - 40 Minuten (je nach Pflegestufe)
    Kl. Grundpflege : 15 - 25 Minuten (je nach Pflegestufe)

    Alles in allem genügend Zeit...
     
  3. Phoenix79

    Phoenix79 Gast

    Injektion: 5min.
    für Med-Gabe: 4min.
    für Kompress.strümpfe anziehen: 5min. (egal ob ein oder beide Beine)
    für Verbände: 10-15min.
    Kombis, wie z.B. eine Injektion, kleine Körperpflege (LK2): 15min.
    Essen bereiten (LK16): 4min. - mit Injektion 9min.
    Große Toilette ohne Ausfuhr (LK4): 20min. mit Ausfuhr (LK 3) 25min. mit Injektion oder Medgabe bleibt das so, da gibts nich nochmal zusätzlich Zeit.
    Auch wenn mehrere Leistungsklassen zusammen erbracht werden summieren sich nicht automatisch die Zeiten.
    Bsp.: Habe einen Patienten der bekommt BZ Messung, Insulin, Medikamente, Große Toilette mit Verlassen des Bettes und Ausfuhr(LK3), Frühstück Zubereitung(LK16) und Reinigen der Wohnung(LK12) - nach Adam Riese wären das: 4+5+4+25+4+5 min. = 47 min. wir erhalten inclusive Dokumentation und Fahrzeit (die geht von der Pflegezeit ab da es ja innerorts keine Fahrzeit gibt) 35min. <-- absolut nicht zu schaffen.


    Fahrzeiten: innerorts bekommen wir garkeine Fahrzeiten obwohl die Patienten tw mehrere Km auseinanderwonhen und auch viel Verkehr herrscht. Müssen wir aus dem Ort raus 5min. Fahrzeit

    Wäre jetzt meine Frage: Ist das den Patienten gegenüber rechtens, wenn ich alle LK's eines Tages zusammenrechne und auf eine Zeit von 90 Minuten käme (für die sie ja bezahlen) , die für den Patienten Zeit wäre, aber tatsächlich nur 60 Minuten von der PDL Zeit bekomme?

    Gibt es irgendwelche Vorgaben, bei welcher LK/LG der Patient welchen Anspruch auf Pflegezeit hat? Er muss es ja schließlich bezahlen. Also zum Beispiel für eine Große Toilette/Bad?
     
  4. blauwolf

    blauwolf Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Freiberufliche Exam. Altenpflegerin mit Palliativ Care
    Ort:
    Berlin
    Liebe Phönix, das ist ja eine wirkliche Hetzerei. Ich war früher bei einem privaten Arbeitgeber hier in Ostberlin, da war das noch krasser : 2 min für Insulin incl. Doku. Das ganze wurde auf die Sekunde per Palm überwacht! PDL und Geschäftsführer wurden natürlich enorm reich auf kosten der Pat. und der Mitarbeiter. Ostberlin betone ich besonders, da ich immer noch den Eindruck nach 20 Jahre Wende habe, dass viele östliche Arbeitgeber besonderen Wert auf die Ausbeutung und Niederhaltung ihres Personals legen.

    Soweit mir bekannt, gibt es von den Kassen keine Zeitvorgaben mehr. D.h. der Arbeitgeber kann soviel Pat. in die Stunde reinstecken, wie er meint, dass dies die Mitarbeiter verkraften müssen.
    In dieser Beziehung scheint es mir, haben wir auch keine Lobby bei irgendwelchen Parteien oder Politikern.

    Vielen Leitungen ist auch immer noch daran gelegen, das Personal untereinander auszuspielen, denn Einigkeit macht bekanntlich stark. Aber durch Angstmache und Unterdrucksetzen trauen sich viele KollegInnen nicht, den Mund aufzutun.

    LG blauwolf
     
  5. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    wir bekommen 3 Minuten für die Medikamentengabe und nochmal 2 Minuten um diese zu richten, selbiges gilt fürs Insulin. Medikamente im Wochendosett sind 10 Minuten.

    Verbandswechsel werden immer nach Aufwand berechnet.

    Allerdings werden auch Ausnahmen genehmigt, d. h. wenn ein Patient im 5 Stock wohnt, 4 Wunden hat , 20 verschiedenen Medikamente, dann wird auch dementsprechend mehr Zeit gegeben.

    Fahrzeiten sind auch im Normalfall zu schaffen, zw. 16.00 Uhr und 18.30 bekommen wir sogar längere Fahrzeiten zugesprochen wie z.B. zwi 10.00 und 12.00 Uhr.

    Ausserdem sind die Sollzeiten auch mehr eine Richtlinie wie eine Dienstvorschrift, bei uns wurde noch nie jemandem etwas von der Ist - Zeit abgezogen.
     
  6. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    In NRW ist es so das du für eine LK, also z.B. RR, BZ, Injektion usw. nur 1x die LK1 abrechnen kannst, egal wieviele Einzelaktionen du wirklich machst. Zudem dürfen auch Fahrtkosten nicht berechnet werden im Rahmen von Behandlungspflegen.

    Eine LK1 bringt 8,xx Euro. Dann kannst du dir ja sicher denken, dass ein Addieren der Zeiten nicht möglich ist.
     
  7. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL

    .... dennoch sollte der AG einem auf dem Tourenplan die entsprechenden Zeiten zugestehen, auf wenn man mehrere Behandlungspflegen auf einmal durchführen mus, oder? Man kann doch nicht die Einsatzzeiten nur vom Geld abhängig machen, sondern sollte es in der Relation sehen: mal geht es schneller (Ich mache + in der Zeit für 8,xx Euro, mal dauert es länger, gleiche mein + wieder aus)
     
  8. blauwolf

    blauwolf Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Freiberufliche Exam. Altenpflegerin mit Palliativ Care
    Ort:
    Berlin
    Bei einem privaten Arbeitgeber mußte ich vor einigen Jahren in 5 min folgendes unter einen Hut bringen: BZ, RR, Med., Insulin und Doku!
    Da braucht man nicht mehr zu fragen, warum die Menschen aus der Pflege gehen.
    Das ist menschenunwürdig.
    LG blauwolf

    Achja, bei diesem Arbeitgeber hatte ich mir mal die Mühe gemacht, durchschnittliche Kosten zu errechen, rein fiktiv, da ich keine genaue Angaben hatte und kam darauf, dass ich dem Arbeitgeber innerhalb von 6 stunden zwischen 300 und 400 Euro einfahre. Verdient hatte ich damals 9 euro pro Stunde.
    Also 54 Euro brutto.
     
  9. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    Das ist nicht nur unwürdig, das ist Sklaverei.... und für neun Euro pro Stunde zieh ich mir noch nicht mal die Jacke aus...:angryfire:

    lg Cassy
     
  10. Buellmania

    Buellmania Newbie

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    bei Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Wow, wusste bis jetzt gar nicht, das Zeitvorgaben für Pflege und Fahrt üblich sind. Arbeite seit meiner Ausbildung in ein und demselben Pflegedienst und habe noch nie solche Vorgaben erhalten.
    Könnte mir auch gar nicht vorstellen unter so einem Druck zu arbeiten und ständig auf die Uhr gucken zu müssen. Wenn ich das hier teilweise lese wird mir echt mulmig.
     
  11. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    Wie stellt dein Arbeitgeber dann die Tourenpläne auf??? Und wie seine Kostenrechnung??? Find ich ganz ohne Zeitvorgaben ein wenig riskant. Und wie stellt ihr zeitliche Abweichungen fest?

    lg Cassy
     
  12. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Der Tourenplan setzt doch automatisch die Zeitvorgaben ;)
     
  13. Ennasus

    Ennasus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.07.2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester,
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Also wir bekommen so viel Zeit wie wir brauchen!!! Wenns mal länger dauert wird es schon seinen Grund haben und dann ist das auch OK!!!!!

    :flowerpower:

    Gruß Ennasus
     
  14. Lydia

    Lydia Newbie

    Registriert seit:
    26.02.2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!
    Bin seid kurzer Zeit in der ambulanten Pflege und es gefällt mir gut!
    Die Vorgaben sind:
    Kleine Pflege 14,8 min
    Große Pflege 24,8 min
    Transfer 3,4 min
    Mg 4,7 min
    VW 10,0 min
    Ks 6,0 min
    Ks-Verband 8,0 min
    Inj. s.c 6,2 min
    BZ 4,0 min
    Fahrt zwischen 5,6 - 10,0 Min

    Habe also z.B kp, Ks, Mg, Fahrt zusammen 31,1 Min
    Ich denke diese Zeiten braucht man einfach um den einzelen Menschen auch gerecht zu werden.
    Lydia
     
  15. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Leute ein Tourenplan beinhaltet nunmal Zeiten. Das das theoretische Angaben sind müßte doch allen klar sein.
     
  16. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    Wie schon gesagt, im Tourenplan stehen Soll - Zeiten also Richtwerte, welche mal über und auch mal unterschritten werden können.

    Richtig interessant wird es erst, wenn die PDL unbegründet meckert, wenn diese Zeiten nicht eingehalten werden (können) oder sogar (ist früher bei mir auch schon vorgekommen) mal eben die zuviel benötigte Zeit vom Tourenplan wegstreicht und somit nicht vergütet. Aber solange man bei den Ist -Zeiten noch sich mehr Zeit erlauben darf sehe ich da keine Schwierigkeiten.

    lg Cassy
     
  17. Phoenix79

    Phoenix79 Gast

    So ist es ja bei uns. Der tourenplan ist bereits so aufgestellt das du es nicht schaffen kannst. ich habe fast jeden Tag mindestens eine Stunde an Zeiten die ich nicht vergütet bekomme, weil ich mehr Zeit benötige als laut Tourenplan zur verfügung ist und wenn ich dann noch von Ärzten Rezepte oder verordnungen holen muss oder irgendwelchen Schreibkarm erledigen muss (Pflegeplanung,-verträge, -visiten) dann ist es noch mehr.
     
  18. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    Vielleicht mal noch für die extrem Fälle wie bei dir: Du kannst auch dagegen vorgehen. Wenn du nachweisen kannst (z.B. Tourenplan mit unmöglichen Zeiten, dazu Leistungsnachweis und Pflegeplanung, oder Datum auf Arztrezept, wenn dir die PDL die Zeit für Arzt und Apothekenbesuch streicht, dann kannst du dagegen rechtlich vorgehen. Du hast das Recht für die gesamte Arbeitszeit bezahlt zu werden. Wenn du eh von deinem PD die Nase voll hast, kannst du auch zum Anwalt gehen und deine Forderung durchsetzen, allerdings endet der Gang zum Anwalt leider meist mit einer Kündigung durch den AG.
     
  19. Gynni

    Gynni Newbie

    Registriert seit:
    17.11.2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hallo erstmal, ich bin hier neu :wavey:

    Ich hab irgendwie noch nie davon gehört, dass man, weil man mehr Zeit braucht irgendwas nicht bezahlt bekommt... Mir war bisher nicht bewusst, dass ich es da wohl ganz gut habe
    Wir sind ein kleiner ambulanter privater Pflegedienst und wir haben weder Zeitvorschriften noch Abzüge vom Lohn, falls wir Überstunden machen.. SOlange wir brauchen, solange dauert es eben. Ich arbeite übrigens auch in Ostdeutschland (Sachsen-Anhalt)
    Ich finde das echt eine Sauerei, dass man n 5 Minuten Dinge verrichten soll, die eigentlichg länger Zeit brauchen. Da bleibt die Menschlichkeit wirklich völlig auf der Strecke
    Ich muss mich auch immer beeilen, habe eine sehr stressige Tour, aber trotzdem würde unsere PDL niemals was sagen, wenn wir auch mal länger brauchen.. eine Kollegin vertritt mich immer in meinem Frei und braucht generell viel länger als ich.. da hat auch nie einer was gesagt..

    LG
     
  20. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Dazu kann ich nur sagen das Leute die unter den Bedingungen arbeiten es selbst schuld sind. An deiner Stelle würde ich Beweismittel sammeln und den AG dann auf Zahlung der bisher nicht bezahlten Stunden verklagen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zeitvorgaben ambulanten Pflege Forum Datum
Leitfaden oder Anweisungen für Ausbildung in der ambulanten Pflege? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 06.10.2016
Aufgaben von Pflege in der ambulanten Versorgung Ausbildungsinhalte 16.09.2016
Gesetzliche Grundlage für 12 Stunden schichten in der ambulanten Intensivpflege Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 14.09.2016
Dienstkleidung in der ambulanten Pflege Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 01.08.2016
Tipps und Tricks in der ambulanten Pflege Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 04.07.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.