Zeitungsartikel

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von panki, 27.10.2006.

  1. panki

    panki Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kinderklinik
    Hallo an alle,
    habe heute einen Zeitungsartikel in der Berliner Zeitung gelesen, den ich doch sehr "amüsant" fand, weil er doch zeigt , dass Gesundheitsbehörden (diesmal die britische) sich über allles mögliche Gedanken machen, nur nicht über die wirklich wichtigen Dinge.
    Falls ihr Interesse habt, könnt ihr ja mal nachlesen.(pdf-Anhang)
    Viel Spaß und liebe Grüße, Anke
     

    Anhänge:

  2. Arezoo

    Arezoo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.08.2006
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Ha! Die Briten... Demnächst müssen die armen Schweine wahrscheinlich im Cutaway arbeiten und die Schwestern in Abendgarderobe, um der Feierlichkeit der Medizin ihren Tribut zu zollen...

    Obwohl ich das Krawatten-Verbot gar nicht schlecht finde. Weg mit den Keimschleudern!
     
  3. Michl

    Michl Gast

    Wenn hier stünde, dass dies in Deutschland geschieht, hätte ich es glatt auch geglaubt.
    So ein Erlass zum "professionellen Auftreten" ist auch billiger, als sich professionell mit Menschen auseinanderzusetzen, die ganz offensichtlich akut ein Problem mit ihrer Krankheitsbewältigung haben.

    Die könnten sich mal die Dienstkleidung unserer Service-Kräfte anschauen. Die tragen schwarzen Nadelstreifenanzug - schauen aus wie Mitarbeiter aus dem Bestattungswesen :-X . Das dürfte den schwarzen britischen Humor vielleicht eher treffen als die Simpsons.

    Grüße
    Michl
     
  4. Aloha

    Aloha Poweruser

    Registriert seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    2
    Hey, arbeitet mal in einem brit. Krankenhaus - und ihr wuerdet Euch nicht mehr ueber diese Meldung wundern :lol: :

    "Uniform and Dress Policy" genannt :deal:

    Kleiner Auszug aus den Regeln, die ich einhalten sollte:

    • Arbeitsschuhe in black oder navy ("normale" Strassenhalbschuhe fuer die Damen; "Anzugschuhe" fuer die Herren - fand ich am Anfang :sflouts: , Sportschuhe ausdruecklich verboten)
    • falls gefaerbte Haare, dann bitte die Haarfarbe innerhalb der akzeptablen normalen Farbnuancen (eine Kollegin von mir wurde tatsaechlich zum Umfaerben nach Hause geschickt, man fand ihre neue Haarfarbe eine Spur zu rot, was mir selbst ehrlich gesagt nicht aufgefallen waere :verwirrt: )
    • "Haardekorationen" (hair decorations - mir faellt grad kein gescheites dt. Wort ein...): nur ein Minimum darf verwendet werden und das Ganze in schlichten, unauffaelligen Farben
    • falls Make up, dann nur ganz dezent
    • kein stark riechendes Parfuem oder Rasierwasser
    • Struempfe und Strumpfhosen haben farblich zu den Schuhen und Uniformen zu passen (also nix Simpsons :D )
    • Strumpfhosen muessen getragen werden - bei extremer Hitze kann von der "Obrigkeit" ein Verzicht auf Strumpfhosen erlaubt werden - muss aber extra erlaubt werden (gluecklicherweise hatte ich auf Intensiv Kasack/Hose :D ), Struempfe muessen aber sein!
    Ach ja: Mir hat's trotzdem recht gut gefallen :wink: ........
     
  5. panki

    panki Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kinderklinik
    @aloha,
    na das ja echt :verwirrt:!

    Wie wurde das denn kontrolliert/überwacht, gab es da eine Stabsstelle zur "Sitten- und Vorschriftseinhaltungsüberwachung"?

    Ich hätte nur ein Beispiel aus eigener Erfahrung (allerdings harmlos):

    Habe vor 10 jahren meine Ausbildung begonnen. Zur Einstimmung am ersten Tag gab es damals die Vorschriften betreffs Arbeitskleidung (Hygiene,etc.), soweit-so gut. In meinem Kurs waren aber auch einige Schülerinnen, die Ihre Ausbidlung über einen evang. Schwesternverband gemacht haben. Die bekamen folgende Vorschriften:
    - nur weiße oder schwarze Strickjacken über der Dienstkleidung tragen
    - nur weiße Socken
    und die Abfolge bestimmter Schwesternhauben mußten eingehalten werden (Erstsemester-, Schülerinnen- und Examiniertenhäubchen)
    :nurse:
    Ha, und das mir, die ich als Großstadtpflanze aus Berlin in die norddeutsche Tiefebene kam für die Ausbildung! Ich dachte, ich wäre in einem falschen Jahrzehnt gelandet.
    Nun ja, war zwar harmlos, aber ich fand das echt oberspießig!
    Wenn PDl und "Oberschwestern" sowas als wichtig erachten, na dann, Gute Nacht! :kloppen:
    Hab`s ja überlebt!

    Sinnlose Vorschriften find ich allerdings immer :motzen:!!!

    Habt Ihr noch ein paar davon auf Lager, so zum Ablästern ?

    Bis bald! panki
     
    #5 panki, 27.10.2006
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2006
  6. Gibt's die echt kochwäschegeeignet? :sflouts:

    SCNR
    Ulrich
     
  7. Aloha

    Aloha Poweruser

    Registriert seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    2
    Also panki, mein Beitrag war bierernst gemeint :D :D :D ........

    Wenn es was zu beanstanden gab, dann hat die naechsthoehere Instanz eingegriffen - Schichtleitung - Stationsleitung - etc.
    Ich denke, dass die Regeln in allen brit. Krankenhaeusern mehr oder weniger gleich sind.
    Es gelten Regeln, wie sie in Deutschland beispielsweise in Banken vorgeschrieben sind - da duerfte man wohl auch nicht mit Irokesenschnitt arbeiten. Und in UK hat man als Pflegekraft durch ein professionelles Auftreten zu beeindrucken.

    Aber trotzdem, sorry, ich sehe immer noch die Pfleger mit schwarzen "Herren-Anzugschuhen" vor mir :sflouts: zu Kasack und Hose :sflouts: :knabber: ....
     
  8. panki

    panki Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kinderklinik
    @ Aloha,
    Habe den Beitrag auch ernst genommen.
    Also bestimmte Regeln, gerade was den hygienischen Umgang betrifft, finde ich auch wichtig.
    Ich finde nur, dass man die wirklich wichtigen Probleme, mit denen wir tagtäglich bei unserer Arbeit konfrontiert sind, ignoriert, wenn man dem Pflegepersonal Verhaltensweisen und Vorschriften auferlegt, die manchmal jeglicher Logik entbehren.:schraube:

    @ulrich, natürlich nicht. Aber hauptsache die Farbe war korrekt.:schraube:

    Liebe Grüße, panki:wavey:
     
  9. Ja klar, sorry. Hatte mal wieder die <ironie>-Tags vergessen...

    Ulrich
     
  10. Aloha

    Aloha Poweruser

    Registriert seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    2
    Hi panki,

    ich auch, hab sie auch vergessen, die <ironie>-tags........

    Stimme Dir aber zu, dass viele Vorschriften jeglicher Logik entbehren.

    Noch wer, der was zum besten geben kann? :lol:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zeitungsartikel Forum Datum
Zeitungsartikel der Schüler Talk, Talk, Talk 29.06.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.