Zeitplanung in der ambulanten Pflege?

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Hallo,

ich wüsste gerne, wie Ihr Eure Zeitplanung in der ambulanten Pflege durchführt, kenne die ambulante Pflege nur von der Ausbildung her... Und wenn ich daran zurück denke, dann hatten wir für die individuelle Pflege nicht sehr viel Zeit !!!
 
Mitglied seit
28.02.2002
Beiträge
5
Hi Ute.

Ich kenne die Ambulante Pflege nur aus zwei Perspektiven. Einmal von zu Hause her, da meine Mutter einenen privaten Pflegedienst betreibt (habe dort auch schon 1,5 Jahre gearbeitet). Dort ist es so mit der Zeit, daß halt ein sehr toleranter Zeitaufwand pro Patient festgelegt wird, und wenns halt mal länger dauert dann dauert es halt länger. Der Zeit-Stress, der dann entsteht, fällt dann halt auf die Pflegekraft zurück, und die muß es dann den nachfolgenden Patienten erklären. Meine Mutter verlangt keine Rechenschaft über zu lange dauernde Fahr- und Pflegezeiten.
Tja, und dann kenn ich noch einen staatl. Pflegedienst (Caritas), den ich im Rahmen einer angefangenen (und abgebrochenen) Altenpflegeausbildung kennenlernen "durfte". Da war der Zeitrahmen pro Patient total knapp bemessen, ich als Schüler konnte kaum angeleitet werden, wenns länger dauerte mußte sofort Rechenschaft abgelegt werden etc. Das fand ich den totalen Horror.

Ich denke es ist von Pflegedienst zu Pflegedienst unterschiedlich mit dem Zeitrahmen. Aber so wie ich es von meiner Mum her kenne, finde ich es eigntlich total gut. Die meisten Patiente haben auch Verständnis dafür, wenns mal später wird .... aber leider nicht allle ;) ...

Tschüß
*S*
 

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
hi kaffeetante,

ich finde es schade, weil gerade die Patienten oft alleine daheim sind und sonst keinen Ansprechpartner haben!!! Und da komme ich leider nicht mit der vorgesagten Zeit aus !!!! Ist doch auch verrückt, jemanden nur 3/4 Stunde komplett versorgen mit : aus dem bett raus, in den Rollstuhl heben, an das Waschbecke fahren, vorher AT-Strümpfe an....dann am Waschbecken dem Patienten helfen...er soll ja seine Selbstständigkeit behalten, also macht er alles alleine ,braucht nur Hilfestellung...kann das aber nicht so schnell wie mein Zeitplan es vorgibt !!!! Ich könnte mich jetzt richtig auslassen, möchte das aber nicht :?

Vielleicht habe ich mir darum nicht die Ambulante Pflege ausgesucht: ZEIT !!!
Sonst finde ich das pflegen in der Häusliche Pflege sehr gut, meine Oma wird auch so versorgt.
Der Patient ist in seiner bekannten Umgebung und ich hoffe es, er kann sich auch so noch einwenig selbst versorgen.... hatte auch schon andere Zustände gesehen !!!

Ok netten Sonntag !!!
 

silwana

Newbie
Mitglied seit
14.04.2002
Beiträge
25
hi kaffeetante,

:idea: mein Gott da fällt mir doch glatt etwas ein! Was ist eigentlich mit
den kranken alten Leuten, die liebevoll von der eigenen Familie betreut und versorgt werden? :arrow: :!:
 

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
hi,

wie meinst Du das mit der Frage ??? Willst Du wissen wie das funktioniert ?
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!