Zeh-Amputation/diabetischer Fuß

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von Teilzeitschwester, 18.10.2008.

  1. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    Die Kandidatin glaubt die Antwort zu kennen, fragt aber trotzdem das Publikum.....::gruebel:
    Meine Mutter ist 68 Jahre alt und seit 55 Jahren Typ1 Diabetikerin.Seit c.a.3 Jahren hat sich des öfteren ihre rechte Kleinzehe entzündet, es bestand schon eine offene kleine Wunde, die aber wieder abheilte. Sie ist in regelmäßigen Abständen in einer diabetischen Fußambulanz eines Krankenhauses in Behandlung. Jetzt (nach exessiever Gartenbarbeit ohne
    ihre Diabetikerschuhe ) trat wieder eine Entzündung auf , es hat sich nach der Eröffnung Eiter entleert und das Röntgenbild zeigt eine Beteidigung des Knochens, Schmerzen gibt sie keine an. Das Abstrichergebnis steht noch aus. Der Oberarzt sagt ihr, der Zeh müßte sofort amputiert werden, meine Mutter hat aber für Anfang November 3 Wochen Urlaub (Tunesien ) gebucht, den sie nicht absagen möchte.
    -muß denn unbedingt amputiert werden oder gibt es eine Möglichkeit auf Heilung?
    -hätte meine Mutter noch 6 Wochen "Luft", oder schreitet eine Knochenentzündung sehr schnell fort??
    Wie sind Eure Erfahrungswerte?
    Herzlichen Dank!!:nurse:
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Ich würde deiner Mutter raten sich schleunigst operieren zu lassen (sofern die Entzündung im Griff und kein Keim vorhanden ist)! Bei Knochenbeteiligung hört der Spass auf und das Dilemma geht schneller voran als man glaubt ! Dass deine Mutter keine Schmerzen hat ist klar, Stichwort Neuropathie. Wenn sie "nur" ihren Zeh verlieren will und nicht den Vor- oder sogar den ganzen Fuss sollte sie auf den Urlaub verzichten und sich behandeln lassen.
    Selbst wenn es keine OP wird und konservativ behandelt werden soll ist der Urlaub nicht ratsam ! 3 Wochen in Tunesien ohne ärztliche Kontrolle geht in diesem Stadium nicht. Wir haben auch immer wieder uneinsichtige Diabetiker bei uns denen alles andere wichtiger ist als ihre Füsse, mit fatalen Folgen, leider.....
    .
    .
     
  3. Akhran

    Akhran Stammgast

    Registriert seit:
    08.05.2008
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    Wundmanager
    jo sehe ich auch so!
    mit Knochenbeteiligung ist nicht zu spaßen und eine Infektion geht schnell und möchte man sowas in Tunesien?! dann ist der Urlaub erst recht versaut!
    !ohne Füße lässt es sich schlecht durchs Leben LAUFEN!

    mfg
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    ich schliesse mich meinen VorschreiberInnen an und möchte hinzufügen, dass aus unserer Erfahrung heraus, sich solche Infektionen in den Tropen sogar noch verschlimmern. Dies liegt an den dort herrrschenden Temperaturen und der dort vorkommenden Keimen.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  5. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    :cry: Ja, all das hatte ich mir schon gedacht - wollte es nur nicht hören....
    Das schlimme ist, das meine Mutter sich auf diesen Urlaub gefreut hat, wie verrückt, nun muß sie wohl die Kröte schlucken..
    Ärgerlich auch :
    -sie hat schon den Sommer 2007 im Krankenhaus verbracht-Wadenbeinbruch samt MRSA Infektion (Geburtstag mit Enkelkindern mit Mundschutz & Kittel bei 34Grad Hitze )
    -Seit Januar weist meine Mutter in der Fußambulanz darauf hin, das irgengetwas mit diesem Zeh nicht stimmt - da ist Keiner drauf eingegangen
    -nächste Woche ist der 12 Todestag meines Vaters - was sie auch immer runterzieht
    -so und dann soll noch der Urlaub ins Wasser fallen, den man sich von der Rente erspart
    Der Aufenthalt im trockenen Klima ist für ihr Bronchialasthma ideal...

    ( Das Argument: "Ohne Vorfuß wird alles noch schlimmer" wird sie natürlich wachrütteln.

    Ich danke für Eure Antworten und schönes Wochenende
     
  6. Röntgenbär

    Röntgenbär Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MTRA, Gesundheitsbetriebswirt
    Akt. Einsatzbereich:
    Radiologische Diagnostik
    Funktion:
    Bereichsleitung
    Wenn ich du wäre, würde ich mir ein anderes Argument überlegen.
    Sollte es zu wirklich unschönen Wundheilungsstörungen kommen und/oder die Osteolyse im p.o.-Röntgen erneut beschrieben werden ist die Vorfußamputation nur wenige Tage später fällig. Dann würde dir deine Mutti den o.g. Ausspruch evtl. persönlich anrechnen. :cry:
     
  7. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    Hallo, melde mich nach einigen Monaten nochmal-möchte hier zugegeben ein bisschen meinen Frust abladen...und wo sonst finde ich sooo viel PP, das sich halbwegs in meine Situation reinversetzen kann, für uns als PP eine Kleinigkeit,wächst sich das Problem mit dem Zeh immermehr zum einzigen(?)Lebensinhalt meiner Mutter aus.Vlt.dreh ich auch langsam durch und seh das alles zu eng:
    -der Zeh wurde Ende Okt.amputiert, die Wunde infizierte sich, der MRSA blieb weiter nachweisbar, sie hatte stärkste Schmerzen und ist mit der Höchstdosis Oxigesic grade ausgekommen
    -Nekrosen bildeten sich-Nachresektion und Ma kam kaum noch a.d. Bett
    -3 Wochen nach OP wurde sie zur Angiographie in eine Uni-Klinik verlegt(Bett&Termin von mir organisiert, ging schnell-da ich dort mal einige Jahre gearbeitet habe...Gefäßchirugie)
    -danach gings aufwärts:Madentherapie,Prosavasin,KG und die Wunde fing endlich an zu heilen
    -der V.a Mediasklerose hat sich nicht bestätigt, im Rö kein Knochen mehr betroffen
    -vor Weihnachten wurde sie entlassenversorgt sich wieder selbst,nur Autofahren kann sie noch nicht
    -ein PD verbindet alle 2 Tage die Wunde die weiterhin gut heilt und machen ihre Sache super
    -alle 2 Wochen fahre ich sie nach Köln zur Wundkontrolle, ein Abstrich war negativ-hoffen wir a.d. nächsten
    -einkaufen und grobe Putzarbeiten erledigen meim Bruder und ich

    Vor 4 Tagen sagt meine Mutter:"Kannste mal im Internet nach einem guten Fußspeziallisten gucken-es soll da einen am Barbarossaplatz geben?"
    Ich muß wohl richtig blaß geworden sein, jedenfalls guckte sie mich ganz erstaunt an, als ich sagte:"Mama du BIST bei DEN Speziallisten in Köln in Behandlung!!!"
    Hat sie wohl beim Kaffeeklatsch mit ehemaligen Kollegen wieder mal nen Tipp bekommen.
    Für mich ist das die Suche nach dem heiligen Gral. :knockin:
    Ich guck nach nix im Internet, für mich ist alles im nachhinein gut gelaufen und ich hab getan,was ich konnte. Habe ihr zu verstehen gegeben, sie solle das selbsr rausfinden.
     
  8. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Ähhhhh....und was will deine Mutter dort ??? Ich denke die Behandlung läuft super....:gruebel:
     
  9. Akhran

    Akhran Stammgast

    Registriert seit:
    08.05.2008
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    Wundmanager
    mmhh ältere menschen und wenn ihnen die "freundin" sagt dort ist toll usw...ja kenn ich gut. Läuft die wundheilung wirklich gut? hast du die wunde gesehen?

    Du weißt doch ältere Menschen haben keine Zeit und die Heilung muss halt von heut auf morgen gehen weil es sich ja keiner eingestehen will das der Körper nunmal nichtmehr so leistungsfähig ist wie er mal war...

    mfg Akhran


    Seid nett zu den Alten, denn sie sind wie wir werden und waren wie wir sind.
     
  10. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    jau sie sieht wirklich gut aus-kleiner,sauber-da ja Fibrienbeläge regelmäßig v.d.Chirugen abgetragen werden. Das Wundmanagement guckt mit drauf und arbeitet mit dem PD zusammen.Man sieht jetzt jede Woche Fortschritte. Da die meisten Chirugen mich noch kennen, hat meine Mutter einen gewissen Sonderstatus...warum auch nicht, ein bisschen Vit.B darf man ausnutzen.
    Meiner Ma scheint das alles nicht schnell genug zu gehen.
    Aber vlt.muß ich einfach lernen, daß meine Ma alt wird und die Dinge anders sieht.
    Und sie war schon immer so: was nach 6 Wochen nicht hilft, taugt nix.
    Da ich hier aber Verständnis sehe-gehts mir schon besser!! Danke
     
  11. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Hallo,
    erstmal natürlich alles Gute für deine Mutter, hoffentlich läuft es weiterhin so gut!
    Ich halte persönlich sehr viel vom Wundmanagement der UK Köln und auch von der dortigen Chrirurgie, ich glaub nicht dass man irgendwo am Barbarossaplatz nen besseren Fußspezialisten finden wird ;)

    Aber es ist doch klar dass deine Mutter will das es schnell geht. Aus unserer Sicht wissen wir das sowas eine langwierige Sache ist, wir sehen wie schlecht es manchen Patienten mit sowas geht, was die für ein Pech haben, gerade in der Uniklinik sieht man jeden Tag die schlimmsten Schicksale. Deine Mutter kann und will sich das alles gar nicht vorstellen ;)
    Ich glaub wir "Krankenhäusler" versetzen uns manchmal zu wenig in die "Normalen Leute" hinein. Sei geduldig mit deiner Mum und erklär ihr das sowas lange dauert und das is in den besten Händen ist, wenns weiter so gut läuft wär das ja toll!

    Und off topic: Auf der Gefäßchirurgie der UK Köln werd ich dieses Jahr Examen machen :nurse:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Amputation diabetischer Fuß Forum Datum
Versorgung Amputation/Stumpf - Wickeln oder Kompressionsstrumpf? Wundmanagement 25.06.2014
Pflegemaßnahmen nach Unterschenkelamputation aufgrund Arterio Sklerose Fachliches zu Pflegetätigkeiten 08.03.2009
Prä- und Postoperative Pflege bei Unterschenkel-Amputation Pflegebereich Chirurgie 28.10.2008
Alufolie bei Missempfindungen bei Amputationen? Pflegebereich Chirurgie 01.11.2007
Rehabilitation nach Arm-Amputation Pflegebereich Chirurgie 28.08.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.