Wundspülung mit Polihexanid

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von fossil, 01.03.2011.

  1. fossil

    fossil Newbie

    Registriert seit:
    27.10.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    eine meiner Pat. hat einen Abszeß mit MRSA nach Laparatomie.
    lt. Arztbrief wurde die Wunde im Krankenhaus gespreizt und mit Octenidin und Polihexanid gespült und steril abgedeckt.

    Dies wurde auch als Therapieempfehlung für den HA gegeben.

    Pat. hat zwei ca.0,4 cm Wundöffnungen im Abstand von 7 cm aus denen gelbliches Exudat austritt.

    Hat Octenidin und Polihexanid nicht eine Kontraindikation für Spülen im Bauchraum?

    Wäre es nicht besser zusätzlich noch zu tamponieren?
     
  2. olynthchen

    olynthchen Stammgast

    Registriert seit:
    09.11.2010
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Polihexanid darf angewendet werden, Octenisept nicht.
    Allerdings gibts immernoch viele, die mit Octenisept alles spülen, betupfen und besprühen.
     
  3. ellie

    ellie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    häusl. Krankenpflege
    Olynthchen hat Recht. Allerdings ist Polyhexamid auch umstritten was den
    Einsatz in der Bauchhöhle betrifft.
    Reicht Ringerlösung nicht aus?
    LG elie
     
  4. BettinaMobil

    BettinaMobil Stammgast

    Registriert seit:
    17.03.2008
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester Arzthelferin Wundexpertin ICW e.V
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Habe auch einen Pat. gehabt mit einer durchspülbaren Wunde. Die Klinikärzte haben Polyhexanid angeordnet. Die Apotheke des Pat. hatte allerdings große Probleme es zu besorgen. Octenisept war ausdrücklich untersagt worden.
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ringerlösung macht MRSA nicht kaputt - Octenisept schon. Wahrscheinlich greifen viele bei Staphylokokken deshalb reflexartig danach.
     
  6. fossil

    fossil Newbie

    Registriert seit:
    27.10.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hab mich noch mit einem Experten unterhalten, der sagte mir, das kein Anitseptikum in Wundhöhlen oder Fistelgängen etwas zu suchen hat.
     
  7. ellie

    ellie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    häusl. Krankenpflege
    Sorry, das mit dem MRSA habe ich überlesen. Klar hilft Ringerlösung da nicht!
     
  8. BettinaMobil

    BettinaMobil Stammgast

    Registriert seit:
    17.03.2008
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester Arzthelferin Wundexpertin ICW e.V
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    @Fossil: so wie ich den Beitrag verstanden habe hast Du bei der Wunde einen Ein-und Ausgang (?). Polyhexanid 0,04% wirkt u.a. Wundheilungsfördernd.
    Und die Flüssigkeit bleibt ja nicht in der Wunde "stehen" wie in einer Höhle.
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hat eigentlich schon jemand die Wunde gesehen?

    Also wenn unsere Docs Telemedizin betreiben, dann tun sie dies net Telefon oder Email sondern mit realen Bildern so dass der andere sich einen Eindruck verschaffen kann, worum es da konkret geht.

    Im Wundmanagement scheint das anders zu sein. Da brauchts keine Diagnose- da reicht die Therapieanweisung ähnlich der Nachbarin auf der Treppe: das hat mir damals auch geholfen, versuchen sie es mal damit.

    *grmpf*

    Elisabeth
     
  10. fossil

    fossil Newbie

    Registriert seit:
    27.10.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Bettina,
    nein, die Öffnungen scheinen keine Verbindung zu haben.
    Beim Spülen tritt nicht aus der anderen Öffnung aus.

    Wir haben jetzt tamponiert, wobei man bei der 1 ten ca. 30 cm eintamponieren konnte und bei der 2 ten c. 20 cm.
     
  11. BettinaMobil

    BettinaMobil Stammgast

    Registriert seit:
    17.03.2008
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester Arzthelferin Wundexpertin ICW e.V
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    @fossil: Das ging für mich aus der Beschreibung nicht eindutig hervor, in diesem Fall würde ich natürlich auch dem Expertenrat folgen, so wurde es ja auch in der Weiterbildung (ICW) gesagt.
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Alles in allem mal wieder ein schönes Beispiel, dass es mit der Ferndiagnose und den Therapieempfehlungen so mancher Wundmanager eher riskant ist als hilfreich für den Pat..

    Elisabeth
     
  13. Pierre25337

    Pierre25337 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Hallo,
    Octenisept darf nur angewendet werden, wenn der Abfluss aus Wundhöhlen jederzeit gewährleistet ist. Siehe "Rote-Hand-Brief":
    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**

    Polihexanid wird ja angeblich eine wundheilungsfördernde Wirkung zugesprochen. Hat jemand dazu glaubhaft gesicherte Informationen?

    Viele Grüße
    Pierre
     
  14. BettinaMobil

    BettinaMobil Stammgast

    Registriert seit:
    17.03.2008
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester Arzthelferin Wundexpertin ICW e.V
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Habe die Information aus dem Buch von Kerstin Protz : Moderne Wundversorgung, 5. Auflage, Seite 14. Zitat:" Polyhexanid gilt derzeit als einziges Antiseptikum mit wundheilungsfördernder Wirkung" Zitatende.
    Und auch im Seminar wurde es erwähnt.
    Vielleicht reicht das ja als glaubhaft gesicherte Information aus.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wundspülung Polihexanid Forum Datum
Polihexanid - Welche Konzentration für welche Wunde? Wundmanagement 27.07.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.