Wundbehandlung Ulcus

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von steftie, 10.10.2013.

  1. steftie

    steftie Newbie

    Registriert seit:
    27.12.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ich habe ei ne frage bzgl. Wundbehandlung....

    Fr. Z. hat bereits ein Amputiertes Bein. Sie hat angeblich pAVK, wobei ich denke in Kombination mit einer chronisch venösen Insuffizenz, da der Fuß abend ödematos geschwollen ist und sich warm anfühlt.
    Am Unterschenkel (beim Schienbein) befindet sich eine gut begrenzte "offene" Stelle die ein schwärzliche Verkurstung aufweist. An der Wadeninnenseite (Großzehenseite) befindet sich eine Wunde diestecknadelgroße, kegelförmige offene Stelle aufweißt. Wundumgebung ist verhärtet. Haut insgesamt am USCH trocken und schuppig
    Versorgt wird bis jz nur mit Hautschutzöl. Fr. z. wird täglich in dne Rollstuhl mob.

    Was würdet ihr bzgl. Wundversorgung vorschlagen?
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Ohne die Wunde gesehen zu haben unmöglich...
     
  3. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Erst Diagnostik = (Fach)Arzt, da ohne vernünftige Ursachenklärung keine entsprechende Wundversorgung statt finden kann! Was heißt offene Stelle? Nekrose? Exsudat?

    Eine Empfehlung kann so nicht funktionieren.
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Bevor man Eigendiagnosen stellt und um Therapievorschläge bittet erst mal einen Blick auf die Grundlagen werfen... http://www.medicalforum.ch/pdf/pdf_d/2004/2004-09/2004-09-361.PDF .

    Elisabeth
     
  5. dieterentro

    dieterentro Newbie

    Registriert seit:
    01.12.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns im Ort fertigt eine Frau eine Mischung aus Gartenkräutern an, damit heilt jede Wunde (ob offenes Bein, Bisswunde oder sonst was) in wenigen Tagen. Wird 1 max. 2 Mal aufgetragen (man muss nicht einmal einen Handschuh tragen) und nach 2 Tagen sind kleinere Wunden und 4-5 Tagen schlimmere Sachen,
    zugeheilt. Außerdem wird die ganze Wunde angenehm weich davon.
    Ich wollte es auch erst nicht glauben, aber es ist tatsächlich so. Diese Mischung scheint alle Bakterien abzutöten. Darum kann man es sogar mit schmutzigen Händen auf die Wunde auftragen.
    Klingt völlig überzogen, aber ist wirklich wahr. Ich habe es bereits mehrfach erlebt.
     
  6. Resigniert

    Resigniert Stammgast

    Registriert seit:
    27.12.2012
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Nobelpreis! Hast du sie schon vorgeschlagen?
     
  7. dieterentro

    dieterentro Newbie

    Registriert seit:
    01.12.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Musst du ja nicht glauben. Sie hat es schon Ärzten angeboten. Antwort: Wie soll man denn das bei der Krankenkasse abrechnen.
    Und genau darum müssen so viele Menschen sinnlos leiden.
     
  8. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Don't feed the troll...
     
  9. dieterentro

    dieterentro Newbie

    Registriert seit:
    01.12.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    liebe Grüsse zurück :-)
     
  10. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Ich bin begeistert, endlich eine Wundversorgung, die man auch mit schmutzigen Händen durchführen kann - darauf hatte ich schon immer gewartet!

    (tschuldigung, Narde, aber das mußte jetzt mal raus)
     
  11. dieterentro

    dieterentro Newbie

    Registriert seit:
    01.12.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ist mir egal, ob ihr das glaubt oder nicht. Ich habe es gesehen und selbst erlebt und werde auch weiterhin jede Wunde damit behandeln.

    Wohin die Schulmedizin mit diesem Problem gekommen ist, sieht man ja leider.
    Scheint auch nicht der optimale Weg zu sein, sonst brauchte man ja nicht darüber zu diskutieren.
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Der Glaube versetzt bekanntlich Berge. Und so kann auch eine Zuwendung mit einer "ganz besonderen Mischung" einen Heilungserfolg beeinflussen. Die Schulmedizin nennt das Placebo-Effekt. Nur leider kann man diesen Effekt nicht immer nutzen so sehr man es sich auch wünscht.

    Ergo: Nutz deine Mischung für deine WUNDEN. Sie hilft DIR. Und damit solltest es gut sein lassen. Vorwürfe gegen die, die wissen, dass jedwede Wundbehandlung Grenzen hat, sind unangebracht.

    Nebenbei- vermarkten kann man alles. Ich denke, es hat seinen Grund, warum dies bisher nicht gemacht wurde. Die Pharmaindustrie ist an solchen Sachen nämlich mehr als interessiert. Dann verdient deine Muhme aber nix mehr. Dumm ist sie also nicht, wenn sie das Mittel nicht aus der Hand gibt. *g*

    Elisabeth
     
  13. Kevin

    Kevin Newbie

    Registriert seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpfleger
    Ort:
    Oranienburg
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    Bezugspflegekraft, Qualitätsmanagement, Praxisanleiter
    Ich finde Sie sind vom eigentlichen Grund dieses Themas abgekommen, hier hat jemand angefragt Tipps für die Wundbehandlung eines Ulcus und nicht wessen Salbe von wem hergestellt oder genutzt wird bzw. die Wundversorgung mit schmutzigen Händen durchgeführt wird.

    Ich kann mich zum ersten auch nur den Anmerkungen der ersten Antorter zufinden: erstmal eine ordentliche, vom Arzt durchgeführte Diagnostik und ggf. von einer/-m Wundexperten/-In durchgeführte Wundanamnese:
    -> welche Grunderkrankung liegt genau vor pAVk oder CVI
    -> Wunddiagnose nach Fontaine, Widmer, Knigthon ??
    -> Exsudat: Quantität und Qualität
    -> ggf. Infektion durch Wundabstriche
    -> Nekrose ?? trockene oder feuchte Nekrosen um später die geeigneten Wundauflagen auszuwählen.
    -> Maßnahmen zur Rezidivprophylaxe, vorher Grunderkrankung: CVI Kompressionstherapie oder pAVk: Bewegungsübungen, Schutz vor Verletzungen
     
  14. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    ..leider hat die TE sich nicht weiter geäußert, ob sie den Empfehlungen nachgekommen ist....
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wundbehandlung Ulcus Forum Datum
Wundbehandlung mit kaltem Plasma Wundmanagement 18.09.2015
Einsatz von Schneckenschleim in der Wundbehandlung Wundmanagement 15.05.2015
Wundbehandlung nach intraanaler OP wegen Condylomen Wundmanagement 18.03.2015
Wundbehandlung: Habt ihr eine Idee? Wundmanagement 27.05.2013
5. Freiburger Wundsymposium – Wundbehandlung im Dialog, Know How für die Praxis Pflegekongresse + Tagungen 01.11.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.