Wundbehandlung nach intraanaler OP wegen Condylomen

ahbo

Newbie
Registriert
18.03.2015
Beiträge
1
Hallo,
ich stehe nun vor der zweiten OP wegen Condylomen (evtl. nur intraanal).

Nachdem vor drei Monaten eine peri- und intraanlae OP wegen Condylomen mit Spinalanästhesie durchgeführt wurde, hatte ich Schmerzmittel durch den Proktologen verschrieben bekommen, die allerdings nur dürftig die Schmerzen unterdrückten (Paracetamol und Novalgin). Ibuprofen soll laut Aussage im Krankenhaus ohnehin nicht wirken.

Nun frage ich mich - und das Forum, welche Medikamente ich mir für eine wirkende Schmerztherapie verschreiben lassen könnte.

Die Wundbehandlung führte ich so durch: Nach dem Stuhlgang (bis zu sechs mal am Tag) tupfte ich den Anus mit einem Kosmetiktuch ab und setzte mich auf den Rand der Badewanne, spülte dann ausgiebig die Reste mit 37° warmem Wasser nahm Mullix für die Falte.

Als Diabetiker (Typ 1) weiß ich, dass die Heilung länger dauert - waren dann auch drei Wochen Schmerzen. Nächstes mal würde ich gern mit weniger Schmerzen auskommen.

Gruß
Moritz
 

Elfriede

Poweruser
Registriert
13.02.2014
Beiträge
1.134
Ort
Niedersachsen
Beruf
KrSr
Akt. Einsatzbereich
ambulante
Gute Frage!

Die stellst Du am besten dem Narkosearzt. Den wirst Du sicher vor der OP noch mal sprechen. Der kennt sich nicht nur mit der Narkose - als solche - aus, sondern auch mit allen anderen Formen der Schmerzbekämpfung.

--- Nach der Klabusterbeeren-OP habe ich kamistad ins Sitzbad getan. Wow! ---
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!