Wundbehandlung mit Varidase[r] - warum entstehen grünliche Beläge?

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von sisterNic, 20.06.2007.

  1. sisterNic

    sisterNic Stammgast

    Registriert seit:
    21.08.2003
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Rettungssanitäterin
    Ort:
    Dachau
    Hallo liebe Kollegen und Kolleginnen..

    ich habe zur Zeit einen Patienten auf Station zu betreuen, der hat durch einen Qerrschnitt, der auf einem medullären Tumor beruht, mehrere Decubiti (Steiss, li. Trochanter, re. Trochanter, Sitzbein).

    Es wurden mehrmals Abstriche gemacht.
    Es stellte sich heraus, dass der Pat. in allen Wunden MRSA-besiedelt ist.

    Die Sanierung läuft.

    Nun wollte unser CA letztens, dass wir die Wunden alle mit Varidase verbinden.
    Das haben wir auch getan.
    Aber schon nach einem Tag zeigte sich ein lindgrüner Belag beim Entfernen des Verbandes. Dieser war am nächsten Tag lind-bis dunkelgrün. Nach Entfernen des Verbandes roch es süsslich, wobei wir dann auf Pseudomonas gekommen sind.
    Der Abstrich hat dies bestätigt.
    Demzufolge wurden bis zum Dienstag die Verbände mit Essigsäure gemacht und alle 4 Std. angefeuchtet, ebenfalls mit Essigsäure.

    Am Dienstag war wieder CA-Visite, seitdem verbinden wir wieder mit Varidase.
    Heut haben wir Donnerstag, und nun haben wir das gleiche Problem mit dem Verband. Er ist wieder lind-dunkelgrün.
    Riecht leicht süsslich.

    Laut unserem Stationsarzt hat das was mit der Varidase zu tun.
    Doch ich habe wie verzweifelt gesucht und auch im Internet nichts gefunden, was mich schlauer werden lässt, warum die Verbände immer grün sind nach 2 Tagen Varidase-Behandlung.

    Hat denn einer vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Ich weiss momentan echt nicht weiter, und auch die Docs sind so langsam aber sicher ratlos.

    Ich hoffe, dass mir jemand etwas auf die Sprünge helfen kann.

    Danke schonmal..

    LG, Nic
     
  2. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    hab einen ähnlichen Fall auf Station und wäre ebenfalls an Ergebnissen interessiert!
     
  3. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Zitat aus der Fachinfo der Roten Liste®:

    Zitat aus Wikipedia (Pseudomonas aeruginosa - Wikipedia):

    Ich vermute mal, daß durch die Varidase-Behandlung ein richtig "schöner Nährboden" für die Pseudomonaden geschaffen wird (siehe markierte Textstelle in der Fachinfo). Und da die "lieben Tierchen" fast überall vorkommen können, ist eine Einschleppung in die Wunde leicht vorstellbar. Dort können sie sich dann unter idealen Bedingungen vermehren.

    Wie gesagt, nur eine Vermutung von mir, ich habe dazu keine Daten gefunden.
     
  4. Klaus Behrens

    Klaus Behrens Newbie

    Registriert seit:
    13.10.2002
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich mich recht erinnere, sollte auch ein Varidase-Verband 3 mal am Tag gewechselt/erneuert werden. Näheres sollte in der Packungsbeilage zu finden sein.GrußKlaus
     
  5. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Hi sister Nic,
    ich bin noch am Sortieren:
    also mehrere Dekubiti,
    überall MRSA, der saniert wird = womit?
    dann kam Varidase auf den Menschen
    nach Verschlechterung Essigsäure :-?,
    dann Feststellung Pseudomonas (wie langer der wohl auch schon da war?)
    dann wieder Varidase

    richtig so?

    Als erstes macht mir die Essigsäure Kopfschmerzen. Was sollte sie bewirken? (meine persönliche Meinung ist: Essig gehört in den Salat) Bei Geruchsbildung und schick gegen Keime wäre z.B. Aktivkohle + Silber.
    Kann es sein, dass der Pat. mit mehreren Keimen bei Euch ankam, die jetzt nach und nach, je nachdem was das Labor beauftragt ist zu suchen, entdeckt werden?
    Und kann es sein, dass durch das bunte Gemisch (MSRA-Sanierung, Varidase, Essig ... kommen auch noch Antibiotika dazu?) eine kleine Explosion in diesem Menschen statt gefunden hat?

    Wäre es nicht schick, MRSA-Sanierung (wie schon gefragt, womit denn?) und silberhaltige Auflagen (vielleicht ein Silberalginat) zu verwenden und dem Pseudomonas mit der Varidase nicht noch mehr Feuchtigkeit zuzuführen? Es ist schon schwierig, moderne, feuchte Wundbehandlung bei diesem Keim adäquat in den Griff zu kriegen, sollte aber nicht unmöglich sein.



    zur Varidase: Produktbeschreibung Varidase N*Gel

     
  6. eiseule

    eiseule Stammgast

    Registriert seit:
    21.07.2005
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    4
    Hi SisterNic, bin über die Essigsäure auch ziemlich entsetzt. Essig ist ein Lebensmittel und hat somit in einer Wunde nix zu suchen, auch wenn ein Arzt dies anordnet. Ihr macht euch sogar strafbar, wenn ihr diese Anordnung ausführt.
    Schliesse mich Nordlichts Meinung an: würde mit Octenisept oder Prontosan reinigen, und dann mit Silberhaltigen Produkten arbeiten. Solange das grün schillert und süsslich riecht, habt ihr mit Sicherheit noch nen Pseudomonas in der Wunde, mal vom MRSA ganz abgesehen.
    Meld dich doch mal, wie es mit der Behandlung weitergegangen ist, bzw. weitergeht. Dein Beitrag ist ja schon ein paar Tage her.
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Nur um die Geister zu beruhigen: Peressigsäure wird tatsächlich in der Wundbehandlung eingesetzt... allerdings nur unter Katastrophenbedingungen. Der Doc empfindet offensichtlich die Grünfärbung als Katastrophe und greift zu Ultima Ratio: Peressigsäure.

    Elisabeth
     
  8. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    bei uns wird auch Essigsäure verwendet wenn, wie oben beschrieben, Pseudomonas in der Wunde sind. Hat auch schon oft super funktioniert. Muss das nächste Mal glatt aufpassen, ob da wirklich PERessigsäure auf der Flasche steht, wird von unserer Apotheke im Haus gefertigt.

    An SisterNic:
    Habt Ihr denn den Verband mit Varidase mehrmals täglich gemacht (min. 2x?)?? Oder konnte sich der Pseudomonas immer schön einnisten?
     
  9. sisterNic

    sisterNic Stammgast

    Registriert seit:
    21.08.2003
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Rettungssanitäterin
    Ort:
    Dachau
    Also..

    ihr wollt wissen, wie es mit der Wunde des Pat. weiterging..

    Nun ja, zunächst einmal sind wir die letzten Tage bei Varidase geblieben.
    Das hat auch dann auf der grössten Wunde sehr gut angeschlagen.
    (und ja, es war 2mal täglich)..
    Die anderen blieben mal mehr, mal weniger hellgrün, aber sie rochen und schillerten nicht.

    Einige unserer Docs meinen, dass es vielleicht doch vom Varidase kommt, denn wie wir festgestellt haben, färbten sich mehrere Verbände grün nachdem Varidase aufgetragen wurde.
    Doch in einigen war kein Pseudomonas.

    Und wir verwenden nun mal Essigsäure.
    Kanns doch momentan net ändern.
    Diese wird wie glaub ich schon gesagt in der hauseigenen Apotheke hergestellt.

    zu dem Thema hab ich im Netz noch folgendes gefunden:
    biochirurgisches Debridement

    Der MRSA wird mit Turixin, Octenisept und dem ganzen Programm saniert.

    Ich wollt grad noch mehr schreiben, muss aber zur Fortbildung.

    LG und bis bald..
    Nic
     
  10. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Hi sisterNic,

    ist ja spannend: habt Ihr mal beim Hersteller nachgefragt, ob der das grüne Problem auch schon kennen? Vielleicht kommt ja so was wie , ja, schon mehrfach aufgetreten, ist wenn blablabla geliert und ist nicht schlimm. Vielleicht.

    Und was willst Du uns mit den Maden sagen?:gruebel: ist schon prima, (wenn`s die Kasse zahlt.. oder Ihr setzt den Pat. bei tropischen Temperaturen in die Nähe eines Misthaufens :sdreiertanzs:Vorsicht- Ironie!)

    @Elisabeth - sehr schön - Katastrophenschutz :rocken: soweit ist es also um Deutschland bestellt..

    Bitte weiterhin Berichte!!!
     
  11. sisterNic

    sisterNic Stammgast

    Registriert seit:
    21.08.2003
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Rettungssanitäterin
    Ort:
    Dachau
    @Elisabeth..

    in dem Link mit den Maden ist mir der Satz mit Essigsäure wichtig.



    biochirurgisches Debridement

    LG, Nic
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Danke für die Info- wieder was dazugelernt.
    Ich hatte Peressigsäure nur im Zusammenhang mit der Katastrophe gefunden. Ich erinnere mich auch nicht, dass wir Peressigsäure jemals eingesetzt als Antiseptikum... was aber nichts besagen will.
    Die Therapiehoheit hat nach wie vor der Arzt in Deutschland. Und wenn der entscheidet Peressigsäure kann ich ggf. Alternativen anbieten. Die letzte Entscheidung liegt aber schlußendlich beim Arzt.

    Elisabeth
     
  13. eiseule

    eiseule Stammgast

    Registriert seit:
    21.07.2005
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    4
    Hm:gruebel:, wenn ich dass richtig verstanden habe, gehört Essigsäure zu den Produkten, die auf keinen Fall mehr in der Wundbehandlung angewendet werden dürfen

    http://www.werner-sellmer.de/Downloads/Sellmer Negativliste 04.07.pdf
     
  14. wundtussi

    wundtussi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.11.2004
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester/ Wundmanagement - Pflege mit 50%-Freistellung, geprüfte Wundberaterin nach AWM
    Ort:
    Reutlingen
    Funktion:
    Wundmanagement
    Das ist auch richtig. Daher weisse ich auch immer darauf hin, dass dies nicht dem Standard entspricht. Wir setzen es aber ein, auf Arztanordnung, weil wir damit sehr gute Erfahrungen bei der Beseitigung von Pseudomonasbesiedelung gemacht haben.

    Liebe Grüße

    Astrid
     
  15. micric

    micric Newbie

    Registriert seit:
    20.11.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    keine Ahnung ob das nach über einem jahr überhaupt noch gelesen wird...
    na ja...ich habe jedenfalls folgendes gelesen:

    Varidas ist eine mischung aus streptokinase und anderen Substanzen, die aus hämolytischen streptokokken gewonnen werden...

    durch mikroorganismen hervorgerufene hämolyse lässt ich in α β und γ-Hämolyse unterteilen... bei der α Hämolyse produzieren die Mikroorganismen zwar keine Blutauflösenden Substanzen, rufen aber eine grünliche verfärbung hervor... woran das genau liegt weiß ich auch nicht, aber es scheint ein physiologischer vorgang zu sein und würde nicht auf eine andere Wundinfektion hinweisen...

    wie gesagt...wenn das noch einer liest ;)

    micha
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wundbehandlung Varidase[r] warum Forum Datum
Wundbehandlung mit kaltem Plasma Wundmanagement 18.09.2015
Einsatz von Schneckenschleim in der Wundbehandlung Wundmanagement 15.05.2015
Wundbehandlung nach intraanaler OP wegen Condylomen Wundmanagement 18.03.2015
Wundbehandlung Ulcus Wundmanagement 10.10.2013
Wundbehandlung: Habt ihr eine Idee? Wundmanagement 27.05.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.