Wundauflagen mit Silber gegen MRSA?

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von narde2003, 22.10.2006.

  1. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Wundspezialisten,

    ich habe mal wieder eine Frage. Auf einem Kongress erklärte mir ein Vertreter einer Wundauflagenfirma, dass die Wundauflagen mit Silber den MRSA innerhalb kürzester Zeit eliminieren. Da ich mich zwar mit dem MRSA gut auskenne, aber nicht der Spezialist für die Wundauflagen bin, stimmt das?

    Die Silberionen in den Wundauflagen würden den MRSA bekämpfen.

    Wenn seine Aussage richtig ist, wielange dauert es im Durchschnitt und stimmt es, dass dadurch keine Antibiose notwendig ist?

    Vielen Dank für eure Hilfe
    Narde
     
  2. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo narde,

    die Dauer kann unterschiedlich sein - manche berichten von wenigen Tagen wiederum einige von wenigen Wochen.
    I.d.R. werden nur gute Erfahruungen gemacht, vor allem wenn die Wunde zuvor noch mit einer angewärmten Octenidin-Lösung gespült wurde.

    Regelmässige Abstriche müssen erfolgen.
    Antibiose wird nur noch selten gemacht, weil dies gerade bei MRSA wiederum eher kontraproduktiv wäre.
    Systemische Antibiotika werden eigentlich nur noch bei sehr ausgeprägten Entzündungszeichen verabreicht und wenn der Pat. eine schwache Immunabwehr hat.

    LG
    Trisha
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Trisha,

    danke für die prompte Antwort, dann hat mich der Vertreter doch nicht angelogen, war da ja sehr skeptisch.

    Schönen Abend noch
    Narde
     
  4. wundtussi

    wundtussi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.11.2004
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester/ Wundmanagement - Pflege mit 50%-Freistellung, geprüfte Wundberaterin nach AWM
    Ort:
    Reutlingen
    Funktion:
    Wundmanagement
    Es gibt auch andere Möglichkeiten, MRSA zu bekämpfen. Was ich immer wieder aufs neue nett finde, dass keiner der Vertreter darauf hinweist, dass es überhaupt nicht ausgeschlossen ist, dass Bakterien auch auf Silber eine mögliche Resistenz entwickeln können.
     
  5. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Das interessiert mich jetzt aber! Gibt's dazu irgendeine Quelle? Soweit ich es verstanden habe, bewirken die Silberionen eine Schädigung der Zellmembran der Bakterien. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, daß es da Resistenzen geben kann. :fidee:
     
  6. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo,

    dieses Gerücht, dass Bakterien resistent gegen Silber werden können oder gar sind, wurde mittels mehrerer Publikationen in verschiedenen Fachzeitschriften in die Welt gesetzt.
    Da der Autor weder eine Quelle angab sich noch auf irgend etwas berufte, sei diese Aussage mal dahin gestellt.





    LG
     
    #6 Trisha, 25.10.2006
    Zuletzt bearbeitet: 30.10.2006
  7. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Ich dachte mir schon so was in der Richtung...:thinker:
     
  8. wundtussi

    wundtussi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.11.2004
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester/ Wundmanagement - Pflege mit 50%-Freistellung, geprüfte Wundberaterin nach AWM
    Ort:
    Reutlingen
    Funktion:
    Wundmanagement
    kolloidales Silber colloidal silver Argyrie argyria

    Hm, also ehrlich gesagt, jetzt erklärt mir mal bitte jemand, warum Bakterien keine Resistenzen gegen Silber entwickeln sollen oder/und können. Das leuchtet mir im Moment nicht ein.
     
  9. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hab mich gerade durch obigen Link durchgelesen, und muß sagen, ich kann immer wieder was dazulernen! Danke!

    So ganz ist mir die Resistenzentwicklung zwar nicht klar, aber scheinbar gibts das doch!
     
  10. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hmmmm...wundtussi....der Link umfasst ja das komplette Silbergebiet....puuuuh.....
    Die einzigen relevanten Satzfetzen die ich aufgenommen habe, gewisse Bakterienstämme sind unempfindlich gegen Silber... Unterstützen die Wundheilung bei Einsatz von geringer Dauer....

    Was heißt das für die praktische Anwendung?
    Erfolge mit Silber bei infizierten Wunden sind im Vergleich zu Lokalantibiotika deutlich zu verzeichnen.

    Heißt es jetzt, Silber ist auch obsolet?
    Ich kenne keinen Fall, wo Silber nicht gewirkt hat, deshalb frage ich!

    LG
    Trisha
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Vielleicht kann ja jemand den Wirkmechanismus von Silber auf die Bakterien in Erfahrung bringen. Dann könnte man sich ein Bild machen, wie real die Wahrscheinlichkeit ist, dass Silber wirkt oder ev. auch nicht.

    Elisabeth
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Elisabeth,

    Wikipedia sagt uns dazu folgendes:

    Silber - Wikipedia

    Schönen Abend
    Narde
     
  13. wundtussi

    wundtussi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.11.2004
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester/ Wundmanagement - Pflege mit 50%-Freistellung, geprüfte Wundberaterin nach AWM
    Ort:
    Reutlingen
    Funktion:
    Wundmanagement
    Hm, um Missverständnissen vorzubeugen, ich habe nichts gegen Silberprodukte. Allerdings finde ich schon, dass man kritisch mit bestimmten Dingen umgehen muss.

    Patienten geben immer wieder ein Brennen an, wenn silberhaltige Auflagen verwendet werden.
    Wir machen in letzter Zeit leider ab und zu auch die Erfahrung, dass die Wunde trotzt verwendeter Silberauflage keine Forschritte macht, obwohl die Keime weiterhin vorhanden sind.
    Wer kann mir eigentlich sagen, wieviel Silber über die Wunde evtl. in den Organismus gelangt und was damit geschieht. Keine der Firmen konnte mir bisher diese Frage beantworten.
    Angesichts der Tatsache, dass es offensichtlich gerade in ist, auf möglichst alle Wunden silberhaltige Auflagen zu packen, sollte man schon sicher gehen, dass keine Resistenzen entwickelt werden können oder nicht:knockin:.
     
  14. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo wundtussi,

    das ist wie mit den Lokalantibiotika. Irgendwann werden Keime resistent. Allergien werden ausgelöst. Unspezifische Wirkung.

    Du hast recht, auf viele Wunden werden Silberauflagen drauf gepackt, obwohl die Wunde nicht infiziert ist bzw. nur kolonisiert. Dagegen bin ich auch.

    Das heißt letztendlich strenge Indikationsstellung für Silberwundauflagen...oder?

    LG
    Trisha
     
  15. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo die Damen,

    wie sieht dann eine strenge Indikationsstellung aus, für mich die nicht so die Wundfachfrau ist?
    Bei jeder infizierten Wunde, oder nur bei Wunden mit resistenten Keimen?

    Was würdet ihr empfehlen?

    Schönes Wochenende
    Narde
     
  16. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo,

    bei MRSA würde ich sie anwenden.
    Eine Wunde, die lediglich kolonisiert ist und keine Anzeichen einer Infektion zeigt, ist m.E. nicht der Behandlung mit Silber bedürftig.

    Zunächst sollte man das Glück mit Octenidin-Wundantiseptika versuchen. Erst wenn das nicht hilft, würde ich silberhaltige Wundauflagen nehmen.

    Zur Infektionsprophylaxe auf keinen Fall.

    LG
    Trisha
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Resistenzen- das Problem, dass ich sehe: wie hoch muss die Konzentration sein um die beschreiben Wirkung:
    • Blockierung von Enzymen und Unterbindung deren lebensnotwendiger Transportfunktionen in der Zelle
    • Beeinträchtigung der Zellstrukturfestigkeit
    • Schädigung der Membranstruktur
    zu erreichen. Resistenzen entstehen m.E. schneller , wenn ich den Bakterein die Möglichkeit gebe sich an das für sie schädigende Medium zu gewöhnen und Abwehrmechanismen zu entwickeln.

    Elisabeth
     
  18. In "Die Schwester / der Pfleger" 45. Jahrg. 9/06 Seite 754 ff. wird über eine (amerikanische) Studie berichtet, die silberbeschichtete Blasenkatheter auf Wirkung und Rentabilität untersucht. Darin wird gesagt, dass im Laufe der Studie keine resistenzen zu Beobachten waren.
    Ich habe die Studie nicht selbst gelsen und so weit ich verstanden habe ist es keine Langzeitstudie. Wie aussagekräftig das also in Bezug auf Resistenzentwicklung von Bakterien gegen Silber im allgemeinen ist, kann ich nicht beurteilen.

    Ulrich
     
  19. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo,

    ich finde, man sollte keine schlafenden Hunde wecken - nichts gegen strenge Indikationsstellung und Vorsicht!!!

    Fest steht offensichtlich, dass es unempfindliche Baterienstämme gegenüber Silber gibt.
    Aber resistente sind bisher keine bekannt.





    LG
     
  20. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ergo ist hier Resistenz eine Unempfindlichkeit gegen Silberionen.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wundauflagen Silber gegen Forum Datum
Schmerzen durch Silberwundauflagen? Wundmanagement 24.07.2011
Unterschiede zwischen silberhaltigen Wundauflagen? Wundmanagement 27.02.2009
Silberhaltige Wundauflagen bei Kindern? Fachliches zur Kinderkrankenpflege 29.08.2008
Octenisept und silberhaltige Wundauflagen Wundmanagement 07.05.2007
Wundauflagen mit Silber? Wundmanagement 05.02.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.