Wochenarbeitsstunden

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zur Berufspolitik" wurde erstellt von Paula Puschel, 20.07.2011.

  1. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Hallo zusammen,

    aus aktuellem Anlass würde es mich mal interessieren, wieviel Stunden pro Woche ihr tariflich arbeiten müsst?
    Bisher hatte ich eine 38,5 Stunden-Woche, überlege aber die Stelle zu wechseln, wobei das neue Haus eine 41-Stunden-Woche hat.
    Ist das überhaupt noch "in"?

    Ich muss dazu sagen dass sich meine 38,5 Stunden aktuell auf eine 5,5 Tage-Woche verteilen, was ich prinzipiell blöder finde als 41 Stunden in 5 Tagen zu arbeiten. Wie lang ich auf der Station bin ist mir egal, wenn ich seltener hin muss.

    Also, wie sieht das bei euch aus, und seid ihr zufrieden damit, wie es ist?

    LG, Paula
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Paula,

    je nach Tarifvertrag sind die Wochenarbeitsstunden festgelegt. Bei Neueinstellungen können dann auch mal 41 Wochenstunden gegenüber "Altbeständen" mit 38,5 Stunden entstehen, "selbstverständlich" ohne entsprechenden Lohnausgleich.

    Von einer Freundin weiss ich, dass bei ihr auf Station ein ziemliches Wochenarbeitsstundenchaos herrscht. Alle arbeiten 7,7 Stunden zzgl. Pause. Bei den MA mit den 38,5 Wochenstunden gibt es eine astreine 5 Tage Woche, bei den "Neuen", sind das dann auch mehr als 5 Tage.

    Wenn du dich dort beworben hast, versuche es mit Verhandlungsgeschick um auf 38,5 Wochenstunden zu kommen ohne Gehaltseinbußen.

    Ich orakle mal und behaupte, dass es sich bei dir um den TVÖD-L handelt:freakjoint:
     
  3. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Hmm, das ist ja verwirrend. So wie die Leitung mir das beschrieben hatte arbeiten wohl alle dort nach 41-Stunden-Woche, die Tagdienste gehen deshalb dort 8,2 h statt 7,7. Als "Ausgleich" gibt es statt (wie sonst üblich) Jahressonderzahlung weiterhin Urlaubs- und Weihnachtsgeld.
    Es handelt sich wohl um den TVöD-K (bisher bin ich nach TV-L bezahlt worden).
    Außerdem finde ich es verwirrend, dass eine Kollegin dort mir bei meiner Hospitation sagte, sie würde nach Entgeldstufe E7 bezahlt, obwohl es sich um eine Intensivstation handelt.
    Ich habe dann bei der Leitung direkt die Einstellung in E8a "gefordert", mit dem Hinweis dass ich nicht zu schlechteren finanziellen Bedingungen meine Stelle wechsle.

    Aber die 41-Stunden-Woche finde ich komisch, ich dachte das gäbs im Öffentlichen Dienst überhaupt nicht mehr... Aber gut, mal abwarten was dann im Vertrag steht, den kann ich ja immer noch ablehnen ;)
     
  4. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    154
    Für mich wäre die 41 Stunden Woche ohne Lohnausgleich ein Ausschlußkriterium.
     
  5. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    154
    In unserem Krankenhaus haben sie auch mal versucht für neue Mitarbeiter die 41 Stunden einzuführen. Glücklicherweise hat unser Betriebsrat das wieder rückgängig machen können.
    Gleicher Lohn für gleiche Arbeit.
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich kenne nur die 40 Stunden-Woche... jede Schicht á 8 Stunden. Über den Lohn wollen wir da mal net reden sonst geht die Ost-West-Diskussion wieder los. Es gab bis vor wenigen Jahren ja die Unterteilung des BAT nach Himmelsrichtung.

    Soweit mir bekannt, gibt der neue TVöD die 41 Stunden bei Neueinstellung her. So wie narde es beschreibt, hast du, wenn du den Stundenlohn betrachtest, weniger als die alteingesessenen.

    Elisabeth
     
  7. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Mich wundert dann dass das überhaupt jemand unterschreibt... Also wenn die mir wirklich sowas auftischen dann werde ich da eben nicht arbeiten. Selber Schuld, bei der aktuellen Stellensituation :king:
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Hängt das nicht auch vom Bundesland ab? Der TVÖD-K in Ba-Wü hat eine Wochenarbeitszeit von 39,0 Stunden (seit 2006, ohne Lohnausgleich), hier in Bayern sind's noch 38,5h.
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Und in den neuen Ländern sind es fast überall 40 Stunden zum gleichen Lohn wie bei 38,5 h versteht sich. Das gilt übrigens für alle MA- egal ob alteingesessen oder neu eingestellt. *grmpf* Wird reduziert auf 39 h dann gibt es Lohnabzug.

    Elisabeth
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.