Wo kann ich nach einem Schwesternhelferin-Kurs genau arbeiten?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von edela84, 09.10.2010.

  1. edela84

    edela84 Newbie

    Registriert seit:
    09.10.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52249 eschweiler
    hallo ich habe ein paar fragen zu den schwesternhelferinkurs

    ich bin seit anfang september in einem solchen schwesternhelferinnen kurs bei der johanniter.ich habe davon vom arbeitsamt erfahren und bin auch einverstanden gewesen.habe für mich gedacht wäre ja nicht schlecht sowas da ich einen sohn habe mit einer behinderung der 4 jahre alt ist.und ich aber bis jetzt keine chance hatte in meinen erlernten beruf zurück zu gehen.ich bin gelernte friseurin hätte nicht gedacht das es so schwer werden würde.aber was ich nicht ganz verstanden habe ist es wird immer nur von altenheime geredet wo man arbeiten könnte.ist das wirklich so??ich würde gerne im krankenhaus dann arbeiten dachte das würde auch gehen,weil wenn ich ehrlich bin ist altersheim gar nichts für mich.vor allem fremde menschen waschen wird schwer für mich werden.gibt es eventuell noch im anschluss weiterbildungs möglichkeiten?ich habe im dezember dieses jahr noch die prüfung vor mir was ich blöd finde ist mit dem praktikum hinter her weil ich kenne gar nichts über den beruf.würde mich freuen wen mir einer helfen könnte.

    danke schon mal vorrab
    liebe grüsse edela84:weissnix::wink:
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Kannst theoretisch auch im KH arbeiten, ist individuell, was für Qualifikationen eingestellt werden.
    Das Tätigkeitsfeld kann(!) sich aber ähneln ...

    D.h. je nachdem wird da auch reichlich gewaschen.
     
  3. edela84

    edela84 Newbie

    Registriert seit:
    09.10.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52249 eschweiler
    gibt es noch irgendwelche kurse ie ich mich weiterbilden kann wie gesagt komme eigentlich aus einer ganz anderen branche.wenn ich erhrlich sagen muss weis ich gar nichts über diesen beruf das ich keine krankenschwester dann bin klar.aber wie medikamente geben spritzen wie kann ich mich in der hinsicht noch weiterbilden.

    danke schon mal:flowerpower:
     
  4. milano_sun

    milano_sun Newbie

    Registriert seit:
    01.10.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Hamburg
    Hi,

    eine Freundin von mir ist Schwesternhelferin. Sie hatte vor ein paar Jahren in einem Krankenhaus gelernt und wurde da übernommen weil dort akuter Mangel herrschte.Dann war ihr Arbeitsvertrag abgelaufen und sie hat wie wild versucht wieder in ein Krankenhaus zu kommen, aber nix zu machen...
    Einzige Chancen: Pflegedienst, Altenheim oder Zeitarbeit...
    Oder hier in Hamburg z.B in der ENDO-Klinik arbeiten die Schwesternhelfer auch als Servicekraefte. Aufgaben: waschen, bei Langliegern Füsse waschen+ A Thrombosestrümpfe wechseln, Essen austeilen+ einsammeln+ anreichen, zu den Klingeln gehen.
    Wenn da z.B.ne Infusion leer ist müssen die das einer Krankenschwester sagen und sie macht die dann ab...

    Jetzt macht sie noch ne Ausbildung zur Altenpflegerin, bleibt ja nix..:weissnix:
    Als Krankenschwester wurde sie nicht zur Ausbildung angenommen, da heutzutage die Vorraussetzung ein gutes Abitur ist.

    LG
     
  5. midsommer

    midsommer Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schwarzwald
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Was jetzt aber mal eine glatte Fehlinformation ist! :besserwisser:
     
  6. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    per Gestz reicht eine abgeschlosene 10 Jährige allgemeine Schulbildung. Jedoch sind die Präferenzen der Schulen regional und nach Art des Trägers recht unterschiedlich.
    Unikliniken, attraktive Ausbildungsinstitute oder Schulverbünde mit angebotenem dualen Studiengang stellen wirklich bevorzugt gute Abiturienten ein; ein "mittelprächtiger Realschüler" hat da leider wenig Chancen.
    Kleinere Schulen ohne Zusatzangebote (und mit entsprechend weniger Bewerbern) haben aufgrund der geringeren Bewerberzahl keine so große Auswahl und nehmen auch "3 er Realschüler".

    Dieses sind beobachtete Tendenzen und keine pauschalen Aussagen.



    @ edela:
    Zusatzkurse kämen für Dich als Schwesternhelferin in den Tätigkeitsgebieten in Frage, in welchen Du eingesetzt wirst. Du hast Assístenzfunktion und gibst nicht eigenständig Medikament etc. Hierfür müsstest Du mehr wissen, als in einem Crash-Kurs vermittelt werden kann.
    Währe es denkbar, noch die 1-Jährige KPH Ausbildung zu machen? Hiermit hättest Du eine solide Grundlage, um auf den Stationen beschäftigt werden zu könen.
     
  7. Schwester Rabiata 2

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinär
    Wenn sie nicht waschen möchte, nutzt die KPH Ausbildung auch nichts...
     
  8. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    In der KPH Ausbildung erwirbt man allerdings fundiertere Kenntnisse, um den Anforderungen auf Station gerecht werden zu können.

    Körperpflege beinhaltet mehr als den rein handwerklichen Vorgang des waschens....im Prinzip ist dieses die Situation, in welcher auch Gespräche oder Beratung stattfinden; der Allgemeinzustand und Veränderungen des Befindens, der Haut etc. lassen sich hierbei gut abschätzen; es findet eine Beobachtung der vorhandenen Fähigkeiten zur Selbstpflege statt; man kann bei der Mobilisation Resssourcen finden und fördern etc.
    Aber: was ich nicht weiss, kann ich nicht beachten, beobachten oder verändern.
     
  9. Wenn man nicht waschen möchte, ist vielleicht auch die Pflege nichts?! Provokativ gesagt! (Sorry) :weissnix:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - kann nach einem Forum Datum
Nach ersten 5 Tagen im Altenheim (wo 95% dement sind): Ich kann nicht mehr... Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 07.12.2013
Was kann man nach der ATA Ausbildung weiterstudieren Ausbildungsvoraussetzungen 24.10.2013
Wie kann ich endlich wieder arbeiten gehen nach x Monaten Krankheit... Talk, Talk, Talk 26.03.2013
Nachtdienst und Urlaub - wer kann mir helfen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 19.10.2011
Krankenpflegeschule geschlossen: wie kann ich Stundennachweis erhalten? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 04.03.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.