Wo bewerben? Krankenhaus oder Krankenpflegeschule?

Glashauseffekt

Junior-Mitglied
Mitglied seit
22.09.2008
Beiträge
60
Schönen Guten Tag,
zurzeit besuche ich die 11. Klasse eines Gymnasiums. Leider habe ich bereits nach wenigen Schultagen festgestellt, dass diese Entscheidung falsch war. Ich möchte doch lieber ins Gesundheitswesen wechseln, mit einer Ausbildung als Krankenpflegerin.
Ich bin bereits 18 Jahre alt (werde im November 19) und habe im Sommer die zweijhrige Berufsfachschule im Schwerpunkt Gesundheitswesen mit dem FOR-Q beendet. Notendurschnitt ist 2,0. Jetzt möchte ich mich gerne mit diesen Zeugnis bewerben, für eine Ausbildung im Okt 09.
Jetzt hab ich einige Fragen. Hab ich überhaupt mit einen Berufsfachschulabschluss Schwerpunkt Gesundheitswesen, bessere Chancen, da ich ja bereits schon bei Ausbildungsbeginn fast 20 Jahre alt wäre. Und wo muss ich mich bewerben? Ich komme aus Unna, und Unna besitzt eine Krankenpflegeschule am Katholischen Krankenhaus Unna. Ich möchte meine Ausbildung aber -wenns möglich ist- lieber im Evanglisches Krankenhaus Unna, beginnen. Jetzt meine Frage: Wo muss ich mich bewerben? Am Krankenhaus selbst, oder an der Krankenpflegeschule, und die teilen mich dann einen Krankenhaus zu?
Und wie sieht es aus, ich habe z.B. im moment Latein, sollte man dieses auch erwähnen?
 
Mitglied seit
02.09.2008
Beiträge
5
Beruf
Azubi zur Gesundheits-und Krankenpflegerin
Hey du,

also auf jeden Fall solltest du dich an einer Krankenpflegeschule bewerben.
 

Naraai

Junior-Mitglied
Mitglied seit
20.05.2008
Beiträge
30
Standort
Ulm
Beruf
cand. med. & Azubi GuKP
http://www.ev-krankenhaus-unna.de/ schrieb:
Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzung: Fachoberschulreife

Beginn: jeweils 1. Oktober, in Kooperation mit der Krankenpflegeschule am Katharinen – Hospital, Unna

Die Hauptaufgabe des/r Gesundheits- – und Krankenpflegers/in ist die sach- und fachkundige, umfassende, geplante Pflege des Patienten. Ebenso gehören die Vorbereitung, Assistenz und Nachbereitung bei Maßnahmen der Diagnostik und Therapie, sowie die Erledigung von Verwaltungsaufgaben zum Aufgabengebiet eines/r Gesundheits- – und Krankenpflegers/in.

Ansprechpartner: Herr W. Fidrich, Tel.: 02303/106-384
Hoffe, das hilft dir schon mal weiter... :gruebel:

Liebe Grüße, Naraai
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.262
Standort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo Glashauseffekt,
Du kannst Dich mit dem Abschlus und dem guten Durchschnitt durchaus bewerben...ich rat eDir jedoch dringendst zum (Fach)-Abitur.
Die Pflege befindet sich momentan im Umbruch...der Trend geht zur Akademisierung. Ohne Hochschulzugangsberechtigung wird dieser Beruf für Dich innerhalb der EU zur Sackgasse, da das Examen kein Abi-Äquivalent ist!!!!
Du hast dann einfach bessere Chancen, auch eventuell eine Kombination aus Ausbildung /Bachelor zu machen.
Was Du jetzt versäumst, dass kannst Du im Berufsleben kaum noch wieder aufholen...
 

Klirie

Newbie
Mitglied seit
21.09.2008
Beiträge
3
Standort
Rheinland Pfalz
Beruf
Azubi Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
Du solltest dir keine Gedanken über dein Alter machen.
Ich bin 24 und beginne jetzt meine Ausbildung
zur Gesundheits-und Kinderkrankenpflegerin.
Wichtig sind deine Noten. Damit kannst du punkten.
Ich hatte einen Durchschnitt von 1.6
(habe auch in Gesundheit/Pflege meine Mittlere Reife erworben),
dass ist meiner Meinung nach ebenfalls ein Vorteil für dich.
Denn in deinen Bewerbungen sowie den eventuellen Vorstellungsgesprächen kannst du erwähnen, dass du dich mit dem Thema Pflege schon auseinandergesetzt hast.
Schau im Internet nach, geh auf die Seiten der Krankenhäuser in deiner Umgebung.
Und wenn du Fragen hast bsp. ab wann bewerben? , an wen konkret ?
dann ruf an der Krankenpflegeschule einfach an.
Hab ich damals auch gemacht.
Viel Spaß beim Bewerben!


:wavey:
 

petite

Senior-Mitglied
Mitglied seit
15.11.2006
Beiträge
101
Standort
Niedersachsen
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Unfallchirurgie mit HNO
Zu Beginn meiner Ausbildung hab ich meine Bewerbung auch an die Krankenpflegeschule geschickt; aber um genaueres zu erfahren- ruf doch einfach im KH an und erkundige dich. Wenn die Schule ein Zusammenschluss von mehreren KHer ist, dann kannst du dir später dein Hauptkrankenhaus aussuchen (z.B. die Asklepios-Häuser haben in Hamburg eine Schule, das jeweilige Stammhaus konnte man sich ausssuchen).
Sonst kann ich den anderen nur zustimmen!
Das Alter spielt keine Rolle, aber du solltest auf jeden Fall schon Erfahrungen in der Pflege gesammelt haben, einen qualifizierten Abschluss vorweisen können (Realschulabschluss geht noch, besser Abi oder Fachabi), keine Probleme mit dem Schichtdienst haben und bereit sein, Menschen in schwierigen Lebenslagen unterstützen zu können!:nurse:

Ich wünsch dir viel Erfolg bei deinen Bewerbungen!
 

Glashauseffekt

Junior-Mitglied
Mitglied seit
22.09.2008
Beiträge
60
Erstmal Vielen Herzlichen Dank für die Antworten.
Hier sind ja nette Menschen :-)
Klirie: Darf ich Fragen was du solange gemacht hast? Du beginnst ja mit 24 deine Ausbildung. Ich wäre ja dann auch schon 20 Jahre alt. Viele Fragen mich jetzt auch in der Oberstufe, warum ich mit fast 19 Jahren erst in der 11. Klasse sitze.

petite: Das mit dem Schichtdienst, finde ich persönlich gerade grandios. Mir gefällt es, zu wissen, dass man nicht immer um die gleiche Uhrzeit morgens aufstehen muss. Besonders auf den Nachtdienst würde ich mich freuen. Verstehst du was ich meine? :-)

Sollte man eigentlich auch erwähnen das man sich später spezalisieren möchte? Ich möchte z.B. in die Intensivmedizin später mal. Oder ist das noch etwas zu früh? (Ich habe übrigens mit der Oberstufe angefangen, weil ich eigentlich Medizin studieren wollte, aber durch ein 3wöchigen Krankenhausaufenthalt, den ich am Freitag beendet habe, bin ich mir sicher geworden: Gesundheits-. und Krankenpfleger zu werden! Ich weiß, das klingt ziemlich banal und bekloppt. Aber so ist es nunmal jetzt, und ich fühl mich auch gut dabei.:gruebel:)


Erfahrungen habe ich schon reichliche. Mehrere Praktikas im ganzen Gesundheitswesen (Zahnarzt, Krankenhaus und normaler Allgemeinmediziner). Und ich habe ja die Berufsfachschule, Schwerpunkt Gesundheitswesen besucht. Dort gibts ja u.a. die Fächer: Anatomie, Gesundheitserziehung, sowie als praktisches Fach Gesund. Dort haben wir sehr viel praktisches gelernt. Von Umlagern alter Menschen bis hin zur Krankenhaushygiene. Das Gymnasium möchte ich aber um jeden Preis abbrechen.
Sollte ich nicht zum Oktober 2009 eine Ausbildungsstelle als Gesundheits,- und Krankenpfleger bekommen, habe ich mir überlegt, einfach ein Jahrespraktikum zu machen, um mich beweisen zu können.
Nächste Woche werd ich an den verschiedenen Krankenhäusern anrufen. :nurse:
 

petite

Senior-Mitglied
Mitglied seit
15.11.2006
Beiträge
101
Standort
Niedersachsen
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Unfallchirurgie mit HNO
@glashauseffekt: Schichtdienst is nicht jedermanns Sache, aber schön das es dir gefällt. Jetzt im Nachhinein, wenn viele immer sagen "oh, wie hälts du das immer aus, mit dem ganzen Wechsel der Schichten?", dann muss ich dir zustimmen. Es hat schon seine Vorteile nicht jeden Tag um die gleiche Uhrzeit aufstehen zu müssen- mal läner schlafen oder mal ganz früh raus und dafür noch am nachmittag viel Zeit.
Hab selber gemerkt, wie doof es ist jeden Tag um die gleiche Zeit arbeiten zu gehn (so schön geregelte Dienstzeiten auch sind, ich hab mich an den Schichtdienst gewöhnt) als ich im OP war; jeden Tag von 7.30- 15.30 Uhr :cry: wie ätzend! Ich war nach den Diensten noch müder als nach einem Frühdienst! Schon komisch!?:nurse: Aber bin ich fertig mit der Ausbildung und voll drin im Schichtdienst!
 

petite

Senior-Mitglied
Mitglied seit
15.11.2006
Beiträge
101
Standort
Niedersachsen
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Unfallchirurgie mit HNO
Noch was:gruebel: das mit dem Jahrespraktikum find ich ne gute Idee. Ich selber habe vor meiner Ausbildung auch eins gemacht, da ich mich zu spät für einen Ausbildungsplatz beworben hatte. Hab dann die Ausbildung mit einem Jahr Praktikumserfahrungen ein Jahr später angefangen. Und es war die richtige Entscheidung!:nurse:
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.868
Standort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hiermit kehren wir wieder zum Topic zurück:

Eine Bewerbungsausbildung könnt ihr getrost an die Schulleitung der Krankenpflegeschule schicken, denn sie entscheidet federführend über die Aufnahme in die Ausbildung.

Sollte die Zuständigkeiten für die Bewerbungsbearbeitung im betreffenden Haus anders verteilt (z.B. zentrales Bewerbungsbüro) sein, so wird die Bewerbung entsprechend weitergeleitet.

Die Schulen, die es an besondere Zieladressen haben wollen, schreiben das auch in ihrer I-net-Seite oder sonstigem Infomaterial.
 

Klirie

Newbie
Mitglied seit
21.09.2008
Beiträge
3
Standort
Rheinland Pfalz
Beruf
Azubi Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
Hallöchen!

Warum ich mit 24 erst den Start ins Berufsleben antrete?
Ich habe zwei Kinder.
Meine erste Tochter bekam ich relativ früh. Habe dann aber meine Schule nachgeholt, als sie in den Kindergarten kam.
Und nach der Schule hat sich dann Töchterchen Nr. 2 angekündigt.
Ich hatte damals schon eine Zusage und musste alles nochmal verschieben.
Doch jetzt geht´s los!:emba:
Und ich freue mich schon sehr darauf.
Ich denke es ist von Vorteil für dich, dass du bei Ausbildungsbeginn schon etwas älter bist.
Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass die jüngeren Azubi´s unreifer wären aber Tatsache ist, dass du dich nicht reinstürzt, wie manch eine(r). Der/die mit 16 die Mittlere Reife in der Tasche hat und vielleicht einfach noch nicht so genau weiß in welchem Bereich man sich vorstellen könnte zu arbeiten.
Also ich für meinen Teil hatte ja jetzt genug Zeit zum überlegen........
...................wünsche dir alles Gute
 

Glashauseffekt

Junior-Mitglied
Mitglied seit
22.09.2008
Beiträge
60
Hab meine Mittlere Reife auch erst am Berufskolleg erhalten.
War früher in der Gesamtschule sehr unmotiviert, gerade weil ich nicht wusste was ich später mal werden möchte.
Wünsch dir Viel Spaß in deiner Ausbildung :-)
 

blonderkaktus

Newbie
Mitglied seit
10.07.2008
Beiträge
8
Standort
Neumarkt i.d.Opf
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
außerklinische Intensivpflege Pädiatrie
Ich habe mich damals direkt in der Klinik beworben, die haben dann entschieden, ob sie mich als Schüler möchten oder nicht und mich einer Krankenpflegeschule zugewiesen. Andere haben sich direkt bei der Schule beworben und wurden dann dem jeweiligen Krankenhaus / Einrichtung zugewiesen. Beides hat seine Vor- und Nachteile denk ich. Vor allem im Punkto Vorstellungsgespräch!

Zum Thema Abitur muss ich allerdings recht geben, wenn du deine Prüfung mit wirklich sehr gutem Ergebnis abschließt könntest du auch so mit Umwegen anschließend studieren, leichter ist es aber wirklich wenn du erst noch dein Abi durchziehst und dann erst die Ausbildung machst, deine Chancen sind wirklich wesentlich vielfältiger in jeder Richtung. Es kommt halt drauf an was du später mal erreichen willst.

lg blonderkaktus
 

blonderkaktus

Newbie
Mitglied seit
10.07.2008
Beiträge
8
Standort
Neumarkt i.d.Opf
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
außerklinische Intensivpflege Pädiatrie
Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass die jüngeren Azubi´s unreifer wären aber Tatsache ist, dass du dich nicht reinstürzt, wie manch eine(r). Der/die mit 16 die Mittlere Reife in der Tasche hat und vielleicht einfach noch nicht so genau weiß in welchem Bereich man sich vorstellen könnte zu arbeiten.
Da stimme ich dir volkommen zu. Ich war zwar auch noch sehr jung als ich mit der Ausbildung begonnen hatte, jedoch habe ich vorher ein FSJ gemacht beidem ich ja nun 1 Jahr schon mal in den Stationsalltag reinschnuppern konnte, danach wusste man woraufs ankommt. Daher finde ich es auch nicht so gut dass sie diese Mindestaltergrenze aufheben wollten. Wenn dann schon 15 oder 16 -jährige anfangen????Ne find ich nicht so gut.

lg blonderkaktus
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!