Wirkung von Neostigmin?

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Innere Medizin" wurde erstellt von tina213, 31.05.2010.

  1. tina213

    tina213 Newbie

    Registriert seit:
    31.05.2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich befinde mich noch in der Ausbildung zur GuKP.

    Heute habe ich einen Patienten betreut der vor wenigen Tagen operiert wurde, wegen eines Rektum - Ca ohne Erhaltung der Sphinktererhaltung.
    Der Anus war dann hinten zugenäht,.. kann man das so sagen? Wie wird dass denn im medizinischen Fachchargon gennant?
    Wisst ihr was ich meine?

    Unter anderem war dem Patient vorgestern sehr übel. Musste auch galligartig erbrechen. Hat daraufhin vom Chefarzt Neostigmin verordnet bekommen. Zuerst dachte ich logischerweise dass es gegen die Übelkeit und des erbrechens wäre, dann habe ich im Internet nachgeforscht und fand, dass Neostigmin für die Prophylaxe der Trägheit des Darmes sei?

    Aber da kann ich mir einfach den Zusammenhang nicht erklären.

    Aber ich finde im Internet nichts darüber, wo es in einfachen Worten erklärt ist.

    Eigentlich wollte ich heute noch eine Schwester fragen, aber durch den Stationsstress bin ich heute absolut nicht dazu gekommen.
    Und morgen muss ich den Patienten wieder erneut versorgen unter Aufsicht einer Lehrerin und will dort einen guten Eindruck hinterlassen.
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Hmm, das ist schwer zu erklären, wenn Du nicht viel Anatomie oder Physiologie hast. Hier werden schon einige Grundlagen vorausgesetzt: Neostigmin ? Wikipedia

    Vereinfacht gesagt: Unser Stuhlgang wird durch die Bewegung unseres Darms zum Anus befördert, im Fall Deines Patienten zum neu angelegten künstlichen Darmausgang.

    Nach einer Darmoperation aber bewegt sich der Darm erst mal einige Zeit gar nicht mehr. Wenn man Glück hat, fängt er von allein wieder damit an. Bei Deinem Patienten hat er das wohl nicht oder nicht ausreichend getan. Trotzdem produziert die Leber weiterhin Gallenflüssigkeit und gibt diese in den Dünndarm ab. Die Flüssigkeit läuft nicht ausreichend Richtung Dickdarm ab, weil die Bewegung fehlt. In der anderen Richtung liegt aber ganz in der Nähe der Magen, also läuft die Galle auch dorthin. Und was macht der Magen, wenn er sich füllt und nach unten nichts ablaufen kann? Er zieht die Notbremse und befördert das Ganze nach oben. Deshalb hat Dein Patient auch erbrochen.

    Das Neostigmin wird gegeben, damit die Darmbewegung (Fachbegriff: die Peristaltik) wieder in Schwung kommt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wirkung Neostigmin Forum Datum
SAB: nächtliche Nebenwirkungen/Wechselwirkung? Pflegebereich Neurologie / Neurochirurgie 29.11.2014
Neuer Wirkungskreis gesucht (Raum Freiburg, Emmendingen) Stellengesuche 11.11.2013
DRG-System und seine Auswirkungen auf die Arbeitssituatin im Pflegebereich Sonstige Studiengänge in der Pflege 08.11.2013
Neuer Wirkungskreis gesucht - Medical Homecare - Vertrieb - Raum Stuttgart Stellengesuche 23.07.2013
Quarks und Co: Thema Krankenhaus mit Nebenwirkungen? TV-Sendungen 09.04.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.