Wirkstoffabgabe bei geteilten TTS?

Dieses Thema im Forum "Pharmakologie" wurde erstellt von blubbblubb, 09.08.2009.

  1. blubbblubb

    blubbblubb Gast

    Hallihallo

    Heute war quasi ein Lerntag, arbeitstechnisch gesehen.
    35,20,7,1 Jahre Beruf und ne Lernende.
    Und weil wir so gut drauf waren, haben wir weitergesponnen -

    eine Pat bekommt Transtec 70mcg alle 72h.
    Von diesem TTS soll sie "nur" ein dreiviertel Pflaster bekommen.

    Ich möchte ungern Diskussionen um teilen/ nicht teilen eines TTS herbeiführen. In unserem Waschzettel steht übrigens, das es ok ist.

    Es geht um Folgendes:
    Ich darf also das Transtec teilen.
    Also ist die Konzentration an jeder Stelle gleich.
    Jetzt nehme ich ein Viertel weg. Und wenn ich ein Viertel von irgendeinem Ganzen wegnehme, habe ich immer einen Rest von einem Dreiviertel.
    Theoretisch also 52,5mcg/h.

    Das Pflaster gibt 70mcg/h ab, weil diese Dosierung auf die/ in die Matrix aufgebracht wurden.
    Man will aber eine Dosierung zwischen 35mcg und 70mcg erreichen.
    52,5mcg gibt es aber auch im Handel.

    70mcg/h -----------------52,5mcg/h

    24h x 70 ---------------------24h x 52,5
    1680mcg --------------------1260mcg

    1680 x 3 (für 72h) ----------1260 x 3 (für 72h)
    50,4mg -----------------------37,8mg

    Diese mg-Angabe entspricht dem Gesamtinhalt an Wirkstoff im ganzen TTS.

    Bei 24h gibt das 70'er TTS also 1680mcg ab.
    Bei 48h gibt das 70'er TTS also 3360mcg ab.
    Plus 1680mcg/h.
    Plus 1680mcg/h.
    Plus 1680mcg/h.
    ca. 3865mcg (=38,65mg)/ 51h

    Das heisst also, nach 51h ist der Wirkstoff aufgebraucht?!
    Ist die Rechnung so richtig?

    Ich hoffe, es ist irgendwie verständlich.

    Vielen Dank fürs "Hirnen".
    blubbblubb
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Tut mir leid, aber ich bin neugierig. Wie machst du das mit dem 3/4 Pflaster? Nimmst du ein Lineal und zeichnest an? Erinnert mich rigendwie an zeiten aus meiner Jugend: Tabletten erst mörseren und dann achteln und "eintüten".


    Zu deiner Berechnung- die ist m.E. falsch. Die Wirkstoffmenge hat nichts mit der Wirkdauer zu tun. Du hast hier weniger Wirkstoff in den 72 Stunden zur Verfügung- ergo einen geringeren Wirkstoffspiegel im Blut. Ursache: kleinere Fläche zur Wirkstoffabgabe.



    Elisabeth
     
  3. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich glaube nicht, dass die Dosis was mit der "Matrix" zu tun hat, sondern mit der Größe des Pflasters. Transdermale Pflaster werden größer, je höher ihre Dosierung ist, sowohl bei Transtec als auch bei Durogesic. Das Wechselintervall ist aber bei allen Pflastergrößen das Gleiche.

    Das Pflaster gibt also nicht 70mcg/h ab, weil die Wirkstoffkonzentration höher ist als bei 35mcg/h, sondern weil auf der größeren Pflasterfläche mehr Wirkstoff Platz hat.

    Sehe gerade, Elisabeth denkt das Gleiche wie ich.
     
  4. blubbblubb

    blubbblubb Gast

    Sehe da grad einen Rechenfehler...

    Bei 24h gibt das 70'er TTS also 1680mcg ab.
    Bei 48h gibt das 70'er TTS also 3360mcg ab.
    Plus 1680mcg/h.
    Plus 1680mcg/h.
    Plus 1680mcg/h.
    ca. 3865mcg (=38,65mg)/ 51h

    1680mcg= 24h.

    Stimmt so nicht, sondern:

    24h gibt 1680mcg.
    48h gibt 3360mcg.
    Plus 70mcg/h.
    Plus 70mcg/h.
    Plus 70mcg/h.
    Plus 70mcg/h.
    Plus 70mcg/h.
    Plus 70mcg/h.
    ca. 3780mcg (37,8mg)/ 54h
    Nach meiner Annahme wäre der Wirkstoff also nach 54h aufgebraucht?

    Das stimmt, der mehr SZ, desto grösser das TTS.
    D.h. aber auch, wenn ich das TTS in seiner Grösse reduziere, reduziere ich die Wirkstoffmenge/h?

    Hab da so das Bild von Diffusion vor mir. Bin ich da falsch indem Fall?
    Hm.
    Ganz unlogisch ist es mir aber auch nicht, das die Grösse die Wirkstoffmenge ausmacht.
     
  5. blubbblubb

    blubbblubb Gast

    Das heisst wiederrum, reduziere ich die TTS-Grösse, ist auch die Wirkstoffabgabe reduziert.
    Das wird im Zeitraum von z.B. 72h festgemacht und nicht anhand der noch gesamten, vorhandenen Wirkstoffmenge.

    D.h. es wird kontinuierlich 52,5mcg/h abgegeben über 72h.
    Und nicht 70mcg über ca. 54h.

    Bn ich da jetzt auf dem richtigen Weg?
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    NEIN- die zeit bleibt immer die gleiche: 72 Stunden. Kleineres Pflaster, weniger Fläche auf der Haut >>> weniger Wirkstoffaufnahme.

    Du reduzierst nur das "Angebot" an zur Verfügung stehendem Wirkstoff.

    Du bist auf einem völlig falschen Weg unterwegs. Diffusion ist noch richtig, aber die Fläche zum difundieren verkleinerst du mit deiner "Bastelarbeit" ergo weniger Fläche zum difundieren= weniger Wirkstoff im Blut. hat mit der Zeitlänge der Abgabe nix zu tun.

    Stell dir vor du hast ein Blatt mit 10 Punkten. In 3 Tagen sind die 1o Punkte verblasst und weg.
    Jetzt schneide von so einem Blatt 3 Punkte weg. Wann sind die noch verbliebenen 7 Punkte weg? Ändert sich durch das Abschneiden die Zeit des Verblassens?

    Elisabeth
     
  7. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo zusammen!

    Elisabeth hat da vollkommen Recht, die abgegebene Wirkstoffmenge hängt von der Kontaktfläche (= Pflastergröße) ab.

    Siehe auch So gehen Arzneien richtig unter die Haut - aerztlichepraxis.de
    unter "Fentanyl".

    Schönen Gruß, Gego.
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Jetzt hat sie's! :mrgreen:
     
  9. blubbblubb

    blubbblubb Gast

    Ja, jetzt hab ichs wohl :cheerlead:

    Vielen Dank
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.