Will keiner mehr im Krankenhaus arbeiten?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von narde2003, 25.06.2008.

  1. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    woran liegt es, dass Kliniken über mangelnde Bewerber klagen.
    Es werden Stellenanzeigen geschaltet, aber es mangelt an InteressentInnen.

    Gleichzeitig lese ich hier im Forum, ich finde keinen Job im Krankenhaus, ich bekomme nur äusserst schlecht bezahlte Job's in der Ambulanten Pflege?

    Ja, liebe KollegInnen, was ist los? Wieso will keiner mehr ins Krankenhaus zum Arbeiten?
    Liegt es auch an der Region?


    Sonnigste Grüsse
    Narde
     
  2. mary_jane

    mary_jane Gast

    Hallo Narde,

    sehr gute Frage!
    Hab ich mich auch schon gefragt, denn bei uns im Haus wird auch schon seit längerem Personal gesucht.

    Vielleicht ist das aber doch nur regional so.

    lg mary
     
  3. tammy80

    tammy80 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.02.2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Hallo narde,

    ich denke es liegt hauptsächlich an dem Tarifvertrag und an den daraus folgenden schlechten Arbeitsbedingungen. Von der schlechten Bezahlung ist mal ganz abzusehen. Die Arbeit im Krankenhaus ist stressiger geworden, die Qualität geht den Bach herunter.... Man kann es gar nicht bis 65 oder noch länger durchhalten :(.

    LG tammy :-)
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Tammy,

    wenn ich hier lese, dass in der ambulanten Pflege ein Stundenlohn von 8 Euro Brutto zum Teil schon als nicht so schlecht angesehen wird, dann verstehe ich es nicht.
    Das Krankenhaus in dem ich arbeite bezahlt nacht TVÖD, 38,5 Stundenwoche bei einer 5 Tagewoche - keine geteilten Dienste.

    Das ist für mich nicht logisch!

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  5. Markus23KP

    Markus23KP Stammgast

    Registriert seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Praxisanleiter ;Rettungssanitäter
    Ort:
    Nähe Würzburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinchirurgie Normalstation
    Funktion:
    Praxisanleiter seit 03/13 , Aroma Experte Aromapflege
    Ich denke wirklich dass das Regional bedingt ist...! Also bei uns auf dem Fränkischen Land ist es wirklich ein Sechser im Lotto wenn man zurück in die Klinik kommt...!
    Größtenteils werden nicht mal mehr Schüler übernommen!

    Und wenn dann Stellenanzeigen geschaltet werden, sucht man "Jung, extrem Flexibel, keine Familienplanung in Arbeit, mit Helfersyndrom und mindestens einer vorhandenen Fachweiterbildung...!" (etwas überspitzt dargestellt...!)

    Das es in München anders aussieht, ist schon seit Jahren so, aber die Lebenshaltungskosten steigen ohne Ende und zusammen mit den schon sehr hohen Mieten in München könnte das doch die Ursache sein zu sagen "Nö. Da fahr ich lieber bissi Ambulante bis hier was frei wird in der Klinik...!"
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Liegt an der Region.

    Hier guck ich mich gerade um, gibts jede Menge amb. Pflege. Was dahinter steckt weiß ich natürlich nicht, danach erkundige ich mich nicht.

    In den Häusern wird sehr sehr wenig gesucht. Wenn ich mal ne Anzeige finde, heisst es immer 12 oder 24 Monate befristet, danach keine Übernahme möglich...
     
  7. HHS

    HHS Poweruser

    Registriert seit:
    25.01.2006
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuKrPfl; cand. B. A. Pflegepädagogik
    Akt. Einsatzbereich:
    Hochschule, Pflegeheim
    Wie? Es will keiner mehr im Krankenhaus arbeiten? Das ist hier im Schwabenländle aber eher anders- da möchten sie alle im Krankenhaus arbeiten. Stellen werden kaum noch ausgeschrieben- stehen ja genug Bewerber auf der Wartelieste.

    Und selbst wenn ein Kernchen Wahrheit in der Aussage drinsteckt- dann liegt es an der momentanen Situation: Tarifvertrag, Personalmangel, Überstunden sowie die Anforderungen:
    Wobei das mit der entsprechenden Fachweiterbildung- woher soll man die denn bitte haben, wenn man vorher nicht im Krankenhaus gearbeitet hat.....
     
  8. kräuterhexe

    kräuterhexe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    APH in ambulanter Pflege
    Ort:
    Kamp-Lintfort
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Alten-u.Krankenpflege
    Hi Narde,
    ich meld mich auch mal wieder.Wie du weißt hab ich vor einem Jahr jede Menge Bewerbungen für KS-Ausbildung losgesandt,aber keiner will 41jährige KS ausbilden.......daher bin ich in der Altenpflege gelandet,in der ich meine berufsbegleitende Ausbildung mache....
    LG kräuterhexe:eek1:
     
  9. Huhu,

    ich will unbedingt im Krankenhaus arbeiten.... nur wurde ich bisher noch nicht mal zu einem VSG in einer Krankenpflegeschule eingeladen -okay kann ja noch werden (nur wenn es dieses Jahr nichts wird dann muss ich wohl ne andere Ausbildung anfangen :cry: )
    Ich kenne die "schlechten" Seiten und lasse mich trotzdem nicht abschrecken (habe insgesamt rund 6Monate Praktikum im KH hinter mir)!!!
     
  10. Schw.Katrin

    Schw.Katrin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.04.2008
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Großraum Magdeburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurochirurgischer OP
    Bei uns in Sachsen-Anhalt ist die Arbeitssuche auch sehr erschwert. Ausgeschriebene Stellen gibt es nur in Pflegeheimen, der ambulanten Pflege und der Intensivpflege zu Hause. Die Arbeitsbedingungen sind oftmals wirklich schlecht (Oft mehr als 100 Überstunden im Quartal) und wenn man das Glück hat einen Job zu bekommen, sind die Stellen nur befristet. Es sind Erwartungen gestellt, sie kaum zu erfüllen sind. Jung, anspruchslos, keine Kinder, ledig, Fachweiterbildungen und und und. Extrem schlecht ist es auch nach der Ausbildung etwas zu finden, weils längst nicht mehr übernommen wird! Ich habe nach meiner Ausbildung 3 Monate als Praktikantin gearbeitet, als volle Kraft im Dienst und absolut allein gelassen. Nur so hatte ich eine Chance und wurde dann 4 Monate beschäftigt. Danach war ich nahezu in jeder Klinik in meiner Stadt tätig, immer befristet, immer nur 4 Wochen und wieder 4 Wochen ... das macht einen echt fertig!
     
  11. renel

    renel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.04.2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Ich habe mich im Krankenhaus beworben. Am Tag an dem ich mein Vorstellungsgespräch hatte, bekam ich erst die Einladung. Also war eine Vorstellung an diesem Tag nicht möglich! Am nächsten morgen rief ich bei der Sekretärin an. Die behandelte mich wie DRECK. "Sie könne sich nicht vorstellen das ich die Einladung erst am Tag zuvor bekommen hätte, SIE hat sie persönlich rechtzeitig verschickt usw." Dann nach einigen Anschuldigungen bot Sie mir großzügig an mich doch in ca. 1 1/2 h Vorzustellen, ich hatte kein Auto( Werkstatt) und Wohne 13.km vom Krankenhaus entfernt. Die nette Sekretärin meinte ich soll doch mit dem Fahrrad kommen. Hätte dann aber meine Tochter nicht rechtzeitig aus der KiTa abholen können. Daraufhin meinte die süße , so unflexible Leute könnte man hier im Haus auch nicht gebrauchen.
    Ich habe mich bei Ihr bedankt, denn jetzt war mir klar wie gut es mir doch in meinem Job in der Ambulanten Pflege geht. Denn bei meiner Chefin behandelt mich sehr menschlich und wünsche und Bedürfnisse von Angestellten werden bei ihr noch ernst genommen.Und nicht von einer Sekretärin abgewimmelt.:gruebel:

    Also ich Bewerbe mich nicht so schnell wieder in einem Krankenhaus!!!:mrgreen:
     
  12. sigjun

    sigjun Gast

    Hallo renel,

    also Deine Erfahrung hat m.E. ganz sicher nichts damit zu tun, dass sich evtl. Leute nicht mehr im Krh. arbeiten wollen. Solche Erfahrungen kannst Du überall machen.
     
  13. Teddy 64

    Teddy 64 Newbie

    Registriert seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Schw. Katrin
    auch ich komme aus SA ....Du hast ja so Recht,sprichst mir aus der Seele.Bei uns kann man alles vergessen.Immer nur Stellenabbau, kann es nicht mehr hören.
     
  14. schokofee

    schokofee Stammgast

    Registriert seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Hallo,

    bei uns ist es auch so: viele Bewerbungen, wenig Stellen ...
    Und wenn, dann befristet.

    Gruß, Schokofee
     
  15. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo,

    es spricht sich schon seit Jahren rum, dass Stellen in KH´s abgebaut werden. KollegInnen, die sich in KH´s (in meinem Umkreis) bewerben, haben insgesamt schlechte Chancen (meist die Antwort: Berwerbung wird im Bewerberpool aufgenommen. melden uns bei Bedarf).

    Wollte Ulla Schmidt nicht 21 000 neue Pflegestellen für die Krankenhäuser? Die Meldung satmmt von dieser Woche.

    Ich persönlich MÖCHTE gar nicht ins KH. Die, die mich hier kennen, wissen, dass ich mit Leib und Seele die "ambulante KS" bin :mrgreen: *schmunzel*. Amb. PD´s sind im Aufschwung, da immer kürzere Verweildauern der Pat. im KH und med.-pfleg. Nachsorge zu Hause benötigen.
    Die Bezahlung ist teilweise da sehr schlecht, aber alles andere ist besser.

    LG
    Trisha
     
  16. VansQueen

    VansQueen Stammgast

    Registriert seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie/Orthopädie/Neurochirurgie
    Hast du auch die Kommentare zum Thema in der "Zeit" gelesen? Bald bin ich mir nämlich nicht mehr sicher, dass es wahr werden könnte. Stellen werden weiter gestrichen und plötzlich kommt die Schmidt an und verzapft solche Sachen. Ich glaube in der Politik nur noch das, was ich sehe!

    Ich gucke jetzt schon, obwohl ich noch Zeit habe, in Zeitungen nach geeigneten Stellen und musste vor kurzem feststellen, dass in "Die Schwester/Der Pfleger" einige Angebote im KH für "Frischexaminierte" ausgeschrieben waren.
    Ich bin aus Mittelfranken. Dort sieht es sehr mau aus, auf dem Land wie in den Großstädten. Es suchen eher die Altenheime Pflegekräfte, aber dahin möchte ich nicht (mehr).
    Da ich nicht angebunden bin, suche ich später Deutschlandweit. Das ist mit Sicherheit auch ein Grund, weil viele in der Heimat bleiben wollen.
    Ich möchte sehr gerne ins Krankenhaus, auch wenn viele predigen, dass die Zukunft in der Ambulanten Pflege liegt. Dazu hab ich später noch Zeit, wenn ich Kinder habe und teilzeit arbeiten muss. In 10 Jahre sehen wir weiter ;)
     
  17. OP-Mietze

    OP-Mietze Stammgast

    Registriert seit:
    27.06.2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Rheuma/Gefäß/Orthopädie/Traumatologie
    Bei uns sind auch schon länger zwei Vollzeitstellen unbesetzt.Und wenn man mal nachfragt ob denn irgendwann mal jemand neues kommt,heißt es mal ja,dann wieder nein.Also massig Bewerbungen scheint es jedenfalls nicht zu geben,sonst wären die Stellen wohl schon längst besetzt.
    Oder traut sich einfach keiner in den OP?:gruebel:
     
  18. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo OP-Mietze,

    wir bieten selbst Stellen auf Intensiv und in Bereichen ohne Nachtdienst, aber es will dennoch keiner kommen.
    Liegt vermutlich auch daran, dass sich nicht jeder räumlich verändern will oder kann.

    Sonnigste Grüsse
    Narde
     
  19. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Nur um die Relationen mal aufzuzeigen:

    Aus: Gesundheitsberichterstattung des Bundes 2006

    Nichtärztliches Personal in Krankenhäusern und Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen. Gliederungsmerkmale: Jahre, Deutschland, Geschlecht, Personalgruppen, Art der Beschäftigung, Einrichtungsmerkmale: [Einrichtungsart / Krankenhausart]

    Nichtärztliches Personal insgesamt: 960.788

    Pflegedienst (Pflegebereich) 418.600
    (davon: Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen 336.170)

    Funktionsdienst (einschl. dort tätiges Pflegepersonal) 110.634

    Aufgestellte Betten in Krankenhäusern und Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen (Anzahl). Gliederungsmerkmale: Jahre, Region, Bettenart

    Krankenhäuser insgesamt 510.767 Betten

    Ergo: Auf 1 Bett kommt 0,82 Pflegevollkraft.

    Wenn 21.000 Pflegekräfte hinzukommen (für den Pflegebereich???) dann ergibt das eine Veränderung von: 1 Bett/ 0,86 Pflegekraft

    Oder anders gesagt: Neben jeder 19 Pflegekraft erscheint eine zusätzliche Arbeitskraft.

    Hat Ulla eigentlich von Vollzeitkräften oder Teilzeitkräften gesprochen? Und meint sie Fachkräfte oder Hilfskräfte?

    Elisabeth
     
  20. Victoria

    Victoria Newbie

    Registriert seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen!!!!!!
    Also ich arbeite in einem hessischen Krankenhaus und da läuft alles mittlerweile über Zeitarbeitsfirmen. Und das bedeutet Stundenzettel schreiben, als Springer im ganzen Haus funktionieren und jedes Jahr bangen, dass man seinen Vertrag verlängert bekommt.
    Ich habe viele Freundinnen, die ebenfalls Krankenschwestern sind und in deren Krankenhäusern läuft es ähnlich.
    Von daher kann ich schon verstehen, dass manche sich lieber in Heimen und ambulanten Pflegediensten anstellen lassen. Sicherheit ist und ein nicht ständig wechselnder Arbeitsort sind oft wichtiger als der Gehaltsunterschied!!!!
    Ich bin ansonsten wirklich kein misstrauischer Mensch aber ich glaube, dass von "OBEN" nur behauptet wird man habe keine Bewerber um am Personalbudget zu sparen und sich nicht noch unbeliebter zu machen. Warum ich so denke?
    Letzten Herbst hat eine Kollegin aufgehört und ich gab meiner Nachbarin den Tip sich zu bewerben. Sie bekam eine Absage weil man keine Stelle frei hätte (ich hab den Brief selbst gelesen)! Von unserer Pflegedienstleitung hörte ich eine Woche später, dass sie leider überhaupt keinen einzigen Bewerber hätte!
    An diesem Tag starb in mir jegliches Vertrauen an meinem Arbeitgeber und diese "freie Stelle" wurde nie wieder besetzt!!!!!!!!!!!!!!
    Ich hoffe, dass ist nicht überall so..........

     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - keiner mehr Krankenhaus Forum Datum
Kreuzbandriss - Und keiner will zahlen... Pflegebereich Chirurgie 10.09.2010
Kein Personal und keiner tut was Talk, Talk, Talk 17.04.2009
Gesundheitszeugnis - keiner fühlt sich zuständig! Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 17.06.2008
Keiner kümmert sich, bin entsetzt! Talk, Talk, Talk 16.05.2008
29.01.2008 - VOX - 22.15 Uhr: An mich kommt keiner ran! - Autisten TV-Sendungen 20.01.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.