Wieviel Tage am Stück arbeiten ist erlaubt?

SarahNicole007

Junior-Mitglied
Mitglied seit
23.10.2003
Beiträge
37
Hallo,
weiß jemand von Euch, wie viele Tage am Stück arbeiten erlaubt sind? Bin seit dem 5.1. im ersten Einsatz. Macht mir auch Riesenspaß, aber jetzt bin ich schon am 10. Tag ohne frei und habe noch Mittwoch und Donnerstag vor mir, alles Frühdienst.

Bin total k.o. Wenn wenigstens mal Spätdienst dazwischen gewesen wäre. Bin echt froh, wenn Donnerstag 14.15 Uhr ist.

LG
Nicole
 

Sterntaler

Stammgast
Mitglied seit
25.12.2003
Beiträge
222
Standort
im Norden
Beruf
GuKKP
Akt. Einsatzbereich
Neo-IPS
Hallo Nicole,

wenn ich mich nicht täusche kommt es darauf an, ob euer Haus die 5- oder 6- Tage-Woche hat. Bei 5-Tage-Woche kannst du 10 Tage arbeiten müssen und danach 4 frei haben (wegen den 2 Samstagen + 2 Sonntagen) und bei der 6-Tage-Woche hast mitunter 12 Tage Arbeit und 2 Tage frei.

Oder?

Greetz Sterntaler
 

Sterntaler

Stammgast
Mitglied seit
25.12.2003
Beiträge
222
Standort
im Norden
Beruf
GuKKP
Akt. Einsatzbereich
Neo-IPS
Hmm, keine Ahnung, war eine Vermutung.

Bei uns gibt es auch die 5-Tage -Woche, aber manchmal kommt es trotzdem vor, dass einer von uns mehr arbeitet, wenn es nicht anders geht. Davon abgesehen sollst du ja nicht bedeutend mehr als deine vertraglich festgelegten Stunden arbeiten. Das bedeutet, dafür hast du dann halt auch noch mehr frei/hattest mehr frei.
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.869
Standort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
hi zusammen,
bei SarahNicole007 wird es sich um die 5,5 Tage-Woche handeln. Da muss man meist 11 Tage am Stück arbeiten... Das ist aber etwas, was man beim Einstieg in den Beruf eigentlich auch wissen sollte...
 

chicca

Junior-Mitglied
Mitglied seit
22.06.2003
Beiträge
97
Alter
34
Standort
München
Beruf
Ausbildung Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
hi,
mache ja im Moment ein FSJ und danach eine Ausbildung zur Kinderkrankenpflegerin. Bei mir war das ganz unterschiedlich: habe schon 9, 10, 12 und 15 Tage am Stück gearbeitet und ganz unterschiedlich frei gehabt. Nach 15 Tagen z.B. 1 Tag frei, dann 3 Tage arbeiten und dann 5 Tage frei - also ganz unterschiedlich...
 

Sterntaler

Stammgast
Mitglied seit
25.12.2003
Beiträge
222
Standort
im Norden
Beruf
GuKKP
Akt. Einsatzbereich
Neo-IPS
Ich kannte bis jetzt nur die 5- oder 6-Tage-Woche. Sorry, aber nicht jeder weiß immer gleich alles. :roll:
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.355
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Davon mal abgesehen kommt es auch mal vor, dass man 14 Tage o.ä. am Stück arbeitet. Ob es die Möglichkeit gibt das zu verweigern weiß ich nicht, kommt aber bestimmt nicht so gut!

Habe übrigens im Zivildienst nur in einer 6-Tage-Woche gearbeitet, bis jetzt in der Ausbildung 5,5 und komme demnächst auf die Kurzlieger-Station, da gibt es die 5-Tage-Woche... ist also immer unterschiedlich!
 

spleeny

Newbie
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
3
Also bei uns (Ost-bb) gibts max. 12 Tage arbeiten! Alles was drüber ist, kannst du machen, musst du aber nicht! Normalerweise sollte dir das keiner übel nehmen, wenn du sagst, du willst nicht noch länger (kannst da normalerweise auch zur Ober-Öhse gehen). Wenn du jedoch in deiner Ausbildung bist, würde ich dir das nicht unbedingt raten... denke einfach daran, das du ja nicht ewig auf der Station bleibst und wenn nicht, pfeifst du dir eine Dipidolor rein und dann ist dir alles egal! :P

lg spleeny
 

Blümchen1985

Poweruser
Mitglied seit
05.05.2002
Beiträge
412
Beruf
Krankenschwester
Also bei uns im Haus ist das so: Routine, dass wir immer Montag bis die Woche drauf Donnerstag arbeiten, dann Freitag, Samstag, Sonntag frei. Aber Donnerstag immer Frühdienst und Montag im neuen Block immer Spätdienst. So hat man immer schön lang frei. So wünscht das die Schule.

Ausnahme: Feiertags-Frei. Kann man nehmen wann man will, außer am Dienst-Wochenende.

Ciaoi Blümli
 

Bäumli

Junior-Mitglied
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
90
Bei der 5-Tage-Woche hast du 38,5 Wochenstunden, dass musst du dann mal Hochrechnen auf den ganzen Monat, um festzustellen, wie viele Stunden du im Monat arbeiten musst (ein Arbeitstag= 7,7 Stunden). Dann kannst du sehen, ob du zu wenig frei hast! Allgemein sind es 11 Tage am Stück und 4 Frei, aber man kann da natürlich ein bisschen schieben, am Monatsende müssen nur die Stunden stimmen!
 

spielemann

Senior-Mitglied
Mitglied seit
16.01.2004
Beiträge
151
Standort
Schleswig-Holstein
Beruf
Krankenpfleger
Hallo!
Es gibt ganz klare gesetzliche Vorgaben.
  1. Man muß 15 Sonntage im Jahr frei haben.
  2. Nach einem gearbeiteten Sonntag muß man nach spätestens 14 Tagen einen freien Tag zum Ausgleich haben. Somit kann man 19 Tage am Stück arbeiten, der 20igste Tag wäre gegen das Gesetz.
  3. Wir haben eine 38,5-Stunden-Woche, man kann aber bis zu 45 Stunden in der Woche zur Arbeit herangezogen werden. Der Ausgleich für die Mehrarbeit oder Überstunden muß innerhalb von 6 Monaten erfolgen.

Man kann also lange am Stück arbeiten, bekommt dann aber irgendwann mal lange frei.

Wir bei uns im Hause haben die Vorgabe nicht mehr als 9 Tage am Stück geplant zu arbeiten. Das wird bei ungeplantem Ausfall natürlich auch immer wieder überschritten.

Gruß Axel
 

aries82

Senior-Mitglied
Mitglied seit
21.01.2004
Beiträge
123
Hallo an alle!
Das war natürlich auch ein Thema in unseren ABL-Stunden. Unser Dozent (ein diplomierter Jurist) erklärte uns, dass wir rein rechtlich 12 Tage am Stück arbeiten dürfen. Und zwar heißt es:

Sonntagsarbeit ist grundsätzlich verboten, in bestimmten Betrieben (z.B. auch Krankenhaus) ist es erlaubt. Allerdings müssen 15 Sonntage im Jahr frei sein. Bei geleisteter Sonntagsarbeit muss dieses innerhalb von 14 Tagen an einem Werktag (Montag bis Samstag) ausgeglichen werden.
Daraus ergibt sich eine maximale Arbeitszeit von 12 Tagen. Bei Jugendlichen sieht das natürlich anders aus, da hier das Jugendarbeitsschutzgesetz in Kraft tritt.
 

spielemann

Senior-Mitglied
Mitglied seit
16.01.2004
Beiträge
151
Standort
Schleswig-Holstein
Beruf
Krankenpfleger
Hallo!
So ganz richtig ist das mit den 12 Tagen nicht. Du fängst mit der Rechnung am Montag an, arbeitest jetzt 7 Tage also mit Sonntag, jetzt mußt du innerhalb von 14 Tagen einen freien Werktag haben, also den 13. Tag, somit artbeitest du halt 19 bzw. 20 Tage am Stück. Das sind jetzt zwar Spitzfindigkeiten, aber hier gibt es halt Arbeitgeber die sind in dieser Richtung echte ***** sind.

Gruß Axel
 
Mitglied seit
15.03.2004
Beiträge
13
Also, bei uns im Haus ist es zur Zeit so, dass nicht länger als 7 Tage am Stück gearbeitet wird. Das klappt auch gut, habe schon langen keinen mehr gesehen, der mehr arbeiten musste.

In Krankheitsfällen werden Aushilfen bestellt oder die Stationen helfen sich gegenseitig aus.
Für Schüler gilt dies auch, allerdings ist es auf meiner Station so geregelt, dass Schüler nicht mehr als 4 Tage am Stück+ Studientag arbeiten. Auch am Wochenende müssen wir nicht arbeiten.

Dies ist aber nur auf der Kardiologie so, ansonsten gilt in allen anderen Abteilungen auch für Schüler maximal 7 Tage.

Da ich das nur so kenne, war ich doch etwas erschreckt, dass andere zum Teil 10-14 Tage am Stück arbeiten.

Eddy
 

Rasmus

Senior-Mitglied
Mitglied seit
10.04.2004
Beiträge
140
Standort
nahe Berlin
Das Maximum, was ich mal als Schüler gebracht habe, waren 12 Tage hintereinander - alles gemischt: Frühdienst, Spätdienst, Zwischendienst...

Seitdem ich examiniert bin,waren mal 11 Tage das längste. Das reicht aber auch. Bei allem darüber leidet dann die Qualität der Arbeit.

Greetings, Rasmus
 

spielemann

Senior-Mitglied
Mitglied seit
16.01.2004
Beiträge
151
Standort
Schleswig-Holstein
Beruf
Krankenpfleger
Hallo!
Bei uns im Haus ist geregelt nicht mehr als 9 Tage am Stück zu arbeiten, dies ist aber nur in der Vorplanung relevant. Bei Ausfällen kann sich diese Anzahl schon mal verlängern.

Aushilfen gibt es bei uns im Haus überhaupt nicht. Alle Ausfälle müssen vom Stationsteam aufgefangen werden. Wir haben zur Zeit mit ca. 28 Planstellen und einigen unbesetzten Stellen gut 1500 Überstunden.

Gruß Axel
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rose17

Newbie
Mitglied seit
14.05.2004
Beiträge
5
Werden die Arbeitsstunden dann ausgezahlt? Oder hast du dann länger frei?
 

spielemann

Senior-Mitglied
Mitglied seit
16.01.2004
Beiträge
151
Standort
Schleswig-Holstein
Beruf
Krankenpfleger
Hallo Rose17!
Genau dies ist das Problem. Natürlich versuchen alle die Stunden in Freizeit auszugleichen, was aber sehr häufig nicht geht. Das ist aber abteilungsabhängig. Gibt es eine Station mit geringem Ausfall und einer guten Schülerversorgung, hat diese Station gute Möglichkeiten Freizeitausgleich zu gewähren. Dann meist ganze Tage und am Stück mehrere Tage.

Hat eine Station keine Schüler und einen permanent hohen Krankheitsstand oder andere Bedingungen die Mehrarbeit erfordern, hat diese Station über lange Zeit Altlasten vor sich herzuschieben. Das ist dann ganz häufig eine allgemeine Motivationsbremse.

Gruß Axel
 
S

SrDrea

Gast
Hi,

bei uns muss man eigentlich immer 11 Tage arbeiten und hat dann 3 Tage frei.

Was ich aber komisch finde ist, dass man manchmal wenn man 2 oder 3 Nächte (manchmal auch 4 Nächte) hatte, dass der Tag aus dem man aus der Nacht kommt immer schon als frei gezählt wird, obwohl ich dort ja 6 Stunden schon gearbeitet habe und dann oft nur noch einen Tag richtig frei hab und dann wieder arbeiten muss.

Liebe Grüße
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!