Wieviel Fachwissen brauchen Schwesternhelferinnen/Pflegehelferinnen?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Lillebrit, 05.04.2009.

  1. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    damit lenkst Du wahrscheinlich die "Aufgabenverteilung" in die Richtung, in welche es in Bezug auf die Qualifikation gehen wird.
    Der Bachelor-Absolvent kann nach wisenschaftlichen Kriterien auf Grundlage des fachlichen Hintergrundes ein solches Instrument erstellen und den Rahmen setzen; die GuKP hat in der Praxis "die Hand drauf" und kann individuell und auf den Patienten bezogen Diagnostik betreiben; die Helferinnen gehen - von der GuKP instruiert- ans Bett.
    So kann ich mir das auch vorstellen...

    Allerdings weiss ich aus der Praxis auch, dass es anders läuft :gruebel:
    Da werden Schwesternhelferinnen alleine auf dei Touren geschikt...in NRW gibt es so eine Art "Aufbaukurse zur Erbringung von Behandlungspflege L1".
    Nach diesem 120 Stunden (!) Kurs dürfen Helfer dann auch Medikamente stellen, kleine verbände machen, ATS anziehen etc. ...

    Auch unsere KPHs in den Kliniken tun weit mehr als das, wofür sie ausgebildet werden *seufz*.

    Und genau da fängt in meinen Augen das Dilemma an.

    -> Schule ich nicht, dann "tun sie es trotzdem" ...aber mit wenig
    Hintergrund.

    -> Schule ich, dann sind sie zwar wenigstens halbwegs vorbereitet,
    erhalten allerdings eine Art "legitimierung" für das , was sie eigentlich
    nicht sollen.

    Genau diese Fragen beschäftigen uns z.B. in der KPH Ausbildung. Uns ist schon klar, was die konkreten Aufgaben sind (Grundpflege); wir wissen aber auch, dass sie "später" eben doch mehr tun werden.
    :eek1:
    Aber das ist jetzt off topic.
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Jau- die derzeitige Ausbildung bringt eigentlich keine fachkompetenten Personen hervor sondern falsch bezeichnete Schwesternhelferinnen. Ein teures Unterfangen für den Staat- eine Schwesternhelferin als GUK zu bezahlen. Wenn das von der Politik erst mal erkannt wird... .

    Elisabeth
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wir müssen uns nicht wundern, wenn die Laien denken: pflegen kann jeder. Dafür muss man nicht drei Jahre lernen. Das Notwendige erlernt man auch in einem Kurzlehrgang. Die Realität hat die Zukunft schon eingeholt.


    Elisabeth
     
  4. Schwester Persephone

    Registriert seit:
    20.04.2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Nähe Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    PDL
    Ein sehr berechtigter Einwand. Wir könnten das ja an anderer Stelle diskutieren.. also z.B. in "Ambulante Pflege", denn da breitet sich das Problem mindestens soweit aus, wie es in Heimen schon lange Realität ist (nur das keine Fachkraft greifbar ist). *auch wieder sitzt*
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
  6. Schwester Persephone

    Registriert seit:
    20.04.2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Nähe Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    PDL
    Pflegen kann jeder. Right. Mal abgesehen, dass wir aus historischen Gründen ja schon mit gewissen Vorurteilen zu ringen haben, ist genau diese Auffassung aber ja auch politisch gewollt. Beispiele gefällig ?


    • Grundsatz: ambulant vor stationär = billiger. Dies ist nur durch Laienpflege möglich, da rein professionelle Pflege ambulant nämlich teuer ist als stationäre Pflege (Einzelversorgung/Gruppenversorgung).

    • Pflegezeitgesetz :mrgreen:

    • SGB V § 37 = Häusliche Krankenpflege (also zu 90% geht es hier um Behandlungspflege; der Katalog reicht vom Absaugen über Injektionen bis hin zu Wundversorgung). Hier muß a) der Arzt bestätigen, dass eine im Haushalt lebende Person die Behandlungspflege nicht erbringen kann und b) der Versicherte schriftlich versichern, dass eine im Haushalt lebende Person die Behandlungspflege nicht erbringen kann.
    Kann doch jeder. Außer, wenn keiner da ist. Na,ja, dann muß halt der Profi ran *provokant*. Und der ?

    Der Hauptaussage von Laien mir gegenüber ist meist: "Das könnte ich nicht. Dafür muß man geboren sein." Ergo braucht doch eine Schwesternhelferin mehr denselben Geburtsschaden als Fachwissen.
    ____________________________________________________________
    (Und ich kann es mir nicht verkneifen: Ein (ambulanter) Patient sagte mal -durchaus mit Bewunderung in der Stimme- zu mir: "Sie waren doch mal eine richtige Krankenschwester, nicht wahr ?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wieviel Fachwissen brauchen Forum Datum
Erster Job nach Examen, Bezahlung erfolgt außertariflich pro Stunde - Wieviel darf ich verlangen? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 26.10.2016
Wieviele Stunden kriegt ihr pro Urlaubstag gutgeschrieben? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 10.02.2015
Wieviel verdiene ich nach Tarifvertrag? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 01.03.2014
Wieviele Azubis auf einen Praxisanleiter? Praxisanleiter und Mentoren 10.02.2014
Wieviel Prozent für Leitungsaufgaben? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 28.09.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.