Wieviel arbeiten bei einer 75% Stelle?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von doreen81, 20.08.2010.

  1. doreen81

    doreen81 Newbie

    Registriert seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    innere medizin
    Hallo Ihr...

    Ich habe mal eine Frage bezüglich der Arbeitszeiten.
    Ich war im Erziehungsurlaub und habe mich jetzt neu beworben. Nun wurde mir eine dreiviertel Stelle auf einer Station im Drei-Schicht-System angeboten.
    Kann mir vielleicht jemand helfen, wie viel Stunden dass dann in der Woche sind und wie viele freie Tage man dann im Monat ca. hat. Vielleicht ist ja jemand dabei, der auch so eine Stelle hat und mir mal ein Beispiel geben kann. Mein Mann arbeitet nämlich auch im drei-schicht-system und wollte mal schauen, ob man dass irgendwie unter einen Hut bekommt...Wäre mir wirklich wichtig, dass mir jemand helfen kann.


    Danke

    LG
     
  2. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Ersteinmal ist es wichtig zu wissen was für ein Tagewoche ihr habt (5 Tage, 5,5 Tage oder 6 Tagewoche).
    Dann ist es wichtig zu wissen ob Du Deine Stunden in täglicher Arbeitszeit erbringen musst, also verkürzte Schichten und dafür die Tage wie eine Vollkraft, oder aber in vollen Schichten und dafür mehr Tage frei.
     
  3. doreen81

    doreen81 Newbie

    Registriert seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    innere medizin
    Also was ich weiß, ist dass ich an den Tagen wo ich arbeit voll arbeite, also dann mehr freie Tage...Hilft das schon mal weiter? Was für eine tagewoche weiß ich nicht...Tarifvertrag ist an den TvÖD angeglichen.
     
  4. doreen81

    doreen81 Newbie

    Registriert seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    innere medizin
    Habe mich gerade mal bei jemanden erkundigt, der seine Ausbildung in diesem Haus macht. Er hat eine 5 Tagewoche. Denke mal dass dann ja dann für alle gilt...
     
  5. definurse.bs

    definurse.bs Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    IPS
    Es wäre sinnig sich den Vertrag von der person erklären zu lassen, die ihn angeboten hat, wenn man ihn nicht versteht und nicht in einem Forum nachzufragen, wo man nur mutmassen kann.
    Ich bin sehr oft mehr als erstaunt, was hier für Anliegen geäussert werden und wie wenig sich die Fragesteller mit ihrem Arbeitsplatz bzw den Bedingungen des selbigen beschäftigen. Nur weil einer im Haus so arbeitet, heisst das nicht, dass das auch für einen selbst gilt!
    Ich arbeite 75%, 5 Tage Woche, nicht täglich reduziert, TVöD
    Das sind 28,8 Std / Woche und ca 16-17 Arbeitstage im Monat. Ich bevorzuge es 8-10 Tage am Stück zu arbeiten, um in den Genuss eines längeren "frei törns" zu kommen (z.B. 6 Früh/Spätdienste, 5 Nächte, 5 freie Tage). Wir sind ein großes Team (50 Planstellen) so dass es für unsere SL möglich ist, individuelle Wünsche zu berücksichtigen. Das ist auf den allermeisten Stationen bei uns im Haus anders.
    Mit einem Gatten im 3 Schicht System und kleinen Kindern ist das eine Herausforderung in Bezug auf Zeitmanagement und Dienstplanung. Da sollte man sich vorher absolut im klaren drüber sein. Auch ist es extrem wichtig, sich vorher mit der SL (bzw der Person, die für den DP verantwortlich ist) über seine persönliche Situation unterhalten und abklären, ob sie bei der Gestaltung des DP auf deine Vorgaben Rücksicht nehmen kann.
    Viel Erfolg
    D.
     
  6. doreen81

    doreen81 Newbie

    Registriert seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    innere medizin
    Hallo...Danke erstmal für die Antwort...Es tut mir sehr leid, dass diese Frage manchen hier nicht Recht ist...Aber ich bin der Meinung, dies ist ein Forum und da kann doch jeder das fragen, was er möchte. Und wer keine Lust hat zu antworten, der braucht es doch auch nicht zu tun...Ich glaube nicht, dass es hier darum geht, wer die meisten Beiträge hier ab gibt, nur damit man Poweruser wird sondern weil man andere informieren möchte, die freundlich nachfragen.Ich habe beim Informationsgespräch nachgefragt wie es ist, wenn beide im Schichtdienst arbeiten gehen und daraufhin wurde mir geantwortet, dass man das berücksichtigt und darauf abstimmt. Meine Frage war einfach informativ an diejenigen, die sich damit auskennen...Wieviel Arbeitstage hat man denn im Durchschnitt dann bei einer vollen Stelle? Bei einer 5 Tage Woche.... Und wieviel Tage sind es im Durchschnitt bei einer halben Stelle? Nur mal zum Vergleich....
    Ich entschuldige mich jetzt schon, wenn diese Frage dann auch jemandem nicht passt.....

    Danke und LG
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Arbeitstage bei einer 5 Tage-Woche sind in der Regel 5 Tage die du arbeiten musst, oder 7 Tage arbeiten, 2 Tage Frei und dann 3 Tage arbeiten und 2 Tage frei.
    7 Tage arbeiten und 1 Tag frei, 3 Tage arbeiten 3 Tage frei.
    Es können aber auch 10 Tage arbeiten und 4 Tage frei sein.

    Ich vermute es hängt sehr viel von der Station, den Schichtzeiten und dem Dienstplanschreiber ab.

    Eine Pauschale Antwort kann es nicht geben.

    Selbst innerhalb eines Hauses sind noch unterschiedliche Formen möglich.

    Eine Station arbeitet 7,7 Stunden eine andere nur 7,5 und die nächste dafür nur 7,2 Stunden.
    Nachtdienste sind zwischen 8,5 und 9,25 Stunden - zzgl. bei allem noch die Pausen.

    Dann kommt noch dazu, dass du vtl. im Gegensatz zu denen mit alten Verträgen statt 38,5 oder 35 Stunden die Woche 39 oder 40 oder 41 Stunden arbeiten müsstest um auf 100% zu kommen.

    Ohne den passenden Tarifvertrag des Hauses, ggf. Überleitungstarifvertrages lässt sich dazu leider nicht viel sagen.

    Wenn du nebulöse Fragen stellst, sind keine konkreten Antworten möglich.
    Desweiteren würde ich dich bitten hier auf der Sachebene zu diskutieren und nett gemeinte Antworten nicht mit Beleidigungen zu versehen, zumindest empfinde ich deine Antwort als sehr unfreundlich.

    Schönes Wochenende
    Narde
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Nehmen wir mal an, dass du eine 40 Stunden-Woche erbringen müsstest in einer Vollzeitstelle. Bei 50% müsstest du also 40 Stunden durch 2 dividieren, macht 20 Wochenstunden.
    Und jetzt kommts drauf an, was du vereinbart hast bzw. was für ein Arbeitszeitmodell dein AG vorsieht. Bei uns gibt es Schichtzeiten für diese Teilzeitler von 4 - 8 Stunden pro Tag. 8 Stunden lang sind meist die Nachdienste. Nach 5 Nächten hättest du dein Soll für 2 Wochen erbracht.
    Im Frühdienst kann das variieren- je nach Dienst. Da ist alles möglich von 4-8 Stunden. Es kann sein, dass du in einer Woche mal 5 tage á 4 Stunden ran musst- in der ff. Woche aber 2 x 6 Stunden und 2 x 4 Stunden.
    usw..
    Bei meinem AG würde noch erschwerend hinzukommen, dass ein Arbeitszeitkontingent genutzt wird. Es kann dir also durchaus passieren, dass du in einem Monat eine Wochenarbeitszeit von 30 Stunden hast und das in den Folgemonaten ausgeglichen wird.

    Du merkst, es ist net möglich die von dir gewünschte Auskunft zu geben. In deinem Falle würde ich ev. darauf drängen, dass es ganz konkrete, schriftlich festgelegte, Absprachen gibt, die dir eine Planungsmöglichkeit geben. Du musst bedenken, dass Teilzeitler bei AG auch deshalb so bleibt sind, weil sie variabler einsetzbar sind. Und mancher AG sieht diese Variabilität mehr als großzügig.

    Ansonsten habe mein Männe und ich vor Jahren auch Gegenschichten gearbeitet. Es hab bei meiner damaligen Station eigentlich nie Probs, obwohl ich Vollzeitler war. Meine Dienste wurden entsprechend angepasst. Das ging damals sogar ohne das man solche Sachen per Nebenabrede festlegen musste. Na ja- ist auch schon über 25 Jahre her.

    Elisabeth
     
  9. doreen81

    doreen81 Newbie

    Registriert seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    innere medizin
    Hallo Elisabeth....

    Ich danke Dir für Deine nette Antwort... Es ging mir natürlich nicht darum, dass mir jemand genau sagen kann, wie es bei mir laufen würde und wie ich arbeiten gehe...Das war mir natürlich bewußt... Ich wollte nur mal ein paar Beispiele haben, wie es laufen könnte...Dass hat mir ja erstmal schon ganz gut geholfen...Ich habe eben noch keine Erfahrungen damit, wie es ist, mit einem Kind und beide im Schichtdienst...Ich habe eben nur Angst, dass einen die Sache dann irgendwie überfordert und das das Kind darunter leidet....

    Herzlichen Dank
     
  10. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Noch ein kleiner Tipp am Rande:

    Lass dir alle Zusagen des Vorstellungsgespräches schriftlich geben, dann kann es danach kein so böses Erwachen geben.
     
  11. doreen81

    doreen81 Newbie

    Registriert seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    innere medizin
    Das werde ich auf jeden Fall machen...Eigentlich wollte ich immer höchstens eine halbe Stelle mit Kind, aber es ist bei uns ziemlich schwierig überhaupt eine Stelle zu bekommen, man kann fast sagen, wie ein fünfer im Lotto und da kann ich ja nicht noch sagen, aber ich möchte diese Stelle nicht sondern nur eine halbe...die ist auch erstmal nur auf drei Monate befristet und dann kann ich ja denke ich immer noch sagen, dass es nicht klappt und ich gerne eine viertel abgeben würde...zumindest habe ich mir das jetzt erstmal so überlegt...
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Dann wünsche ich dir viel Glück, dass dein Vertrag nach den 3 Monaten auch verlängert wird und es mit dem Schichtdienst so klappt wie du es dir vorstellst.
     
  13. doreen81

    doreen81 Newbie

    Registriert seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    innere medizin
    Danke.....:-)

    Das sollte heut übrigens nicht unhöfflich wirken, was ich geschrieben habe, aber ich habe mich schon irgendwie geärgert, weil es für mich so rüber kam, als würden hier manche Fragen nerven...Es ist ja klar, dass nicht alles für alle gleich wichtig ist aber dann brauch man doch auch nicht zu antworten...Aber trotzdem hat mir es doch schon etwas geholfen...

    Lg
     
  14. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    sicherlich hast du gemerkt, daß du zu deinen Fragen hier keine eindeutigen Antworten bekommen kannst, da jedes Unternehmen seine eigenen Spielregeln hat.

    Eindeutig ist nur, die Wochenstundenzahl einer 3/4-Stelle sind 75% der, im Tarifvertrag, festgelegten Wochenstundenzahl. Da dies eine "krumme" Stundenzahl ergibt, kann es aber sein, daß man dir einen Vertrag mit 30 Wochenstunden vorlegt.

    Ob diese Stunden sich auf 5, 5,5 oder 6 Wochentage verteilen und wie der Schichtrhytmus ist, kann dir nur dein neues Unternehmen sagen. Wenn du ein Problem hast, deinen neuen Arbeitgeber direkt zu fragen, kannst du dich auch an die Personalvertretung wenden, die können dir sicherlich weiterhelfen. Wichtig ist, diese Fragen vor Vertragsunterschrift zu klären, damit du genau weist, worauf du dich einläßt und ob dies mit dem eigenen Familienleben überhaupt koordinierbar ist.

    Gruß

    medsonet.1
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wieviel arbeiten einer Forum Datum
Gehalt und Stunden - wieviel muss ich arbeiten? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 21.10.2011
Wieviele Wochenenden arbeiten als Teilzeitkraft? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 28.03.2010
400 Euro Job bei der Diakonie! Wieviele Stunden dafür arbeiten? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 09.11.2007
Wieviel Stunden arbeiten für 400€? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 31.10.2007
Wieviel Stunden muss ich in der Psychiatrie arbeiten? Ausbildungsinhalte 09.10.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.