Wiederkehrende Harnwegsinfekte

Dieses Thema im Forum "Nephrologie / Urologie" wurde erstellt von Lucy007, 09.05.2012.

  1. Lucy007

    Lucy007 Newbie

    Registriert seit:
    22.04.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle!
    Ich arbeite in der häuslichen Pflege und habe mit einem Patienten folgendes Problem:
    86 jähriger Pat. in gutem Allgemeinzustand, hat eine Prostatahyperplasie und trägt daher schon seit mehreren Jahren einen Suprapubischen DK. Nun hat er seit mehreren Monaten immer wiederkehrende Harnwegsinfekte, die immer mit Antibiotika behandelt werden. MRSA wurde (noch) ausgeschlossen. Nun hat der Urologe eine Dauertherapie mit Antibiotika angeregt.
    Hat das jemand schon mal erlebt oder evtl. Tips was man sonst noch machen könnte? Ein-und Ausfuhr ist ausreichend, wir haben es auch schon mit diversen Tees und Globulis probiert, jedoch ohne Erfolg.
    Bin für jede Antwort dankbar.
    Viele Grüße:gruebel:
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.440
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Nach Meinung unserer Urologen hat der suprapubischer Katheter bezogen auf Harnwegsinfekte keinen Vorteil gegenüber dem transurethralen Katheter. Insofern sind Harnwegsinfekte nicht verwunderlich.

    Wurde versucht, den Harn anzusäuern, z.B. durch Zitrussäfte? Preiselbeere geht auch.
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Vielleicht den SPK verbinden?
     
  4. Lucy007

    Lucy007 Newbie

    Registriert seit:
    22.04.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Der Spk wird alle 2 tage steril verbunden, Zitrussäfte ist eine gute Idee, vielen Dank!
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wie kommen die Keime in die Blase? Urinableitung? Kontinuierlicher Ablauf gewährleistet? Kann ich da garantieren, dass hier keine Keimquelle vorhanden ist?

    Elisabeth
     
  6. Lana86

    Lana86 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Nephrologie
    Ich kenne noch aus der häuslichen Pflege das offt zwischen Beinbeutel und dem "Nachtbeutel" gewechselt wird, falls es bei dem Patienten auch solche wechsel gibt dann gäbe mangelnde Hygiene als möglichkeit.
     
  7. Silvermoon

    Silvermoon Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    In erster Linie sind natürlich zu hinterfragen, ob die Flüssigkeitsmenge ausreichend ist
    und auch hygienische Aspekte. Habe übrigens auch eine Patienten, die dasselbe Problem
    hatte und mit dem Medikamente Methionin gute Erfahrungen erzielen konnte. Ist auch
    zur Harnansäuerung gedacht, soweit ich weiß.
     
  8. VansQueen

    VansQueen Stammgast

    Registriert seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie/Orthopädie/Neurochirurgie
    Täglich Cranberrysaft (so 300 ml) trinken lassen (schrecklich sauer!) aber hilfreich. Oder auch in Kapselform. Hab schon oft gelesen, dass es nicht in Kombination mit Bärentraubenblättertees/-produkte verwendet werden darf (hebt wohl die Wirkung vom ansäuern auf). Dann gibts ne Therapie mit UroVaxom, soll ne "Impfung" gegen Cystitis Rezidivien sein, aber darauf müsste der Arzt angesprochen werden. Ansonsten peinliche Hygiene mit dem SPK betreiben, vielleicht diskonnektiert der Beutel öfter mal, wenn ihr nicht da seid? Inwieweit sind die Angehörigen/der Patient im Umgang mit dem Kath. informiert? Wie lange liegt der Kath. schon? Wechsel? Apropos Globuli, habt ihr nen Homöopathen befragt? Es gibt ja Unterschiede bei den Präparaten, ob es ein Rezidiv ist oder nicht. Es können auch Blasenauflagen mit Wacholderöl gemacht werden.
     
  9. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    wenn der patient nicht gerade "der placebotypus" ist, dann kann man die - ausschließlich milchzucker enthaltenden - globuli auch getrost weglassen & sich nur noch den effektiven maßnahmen zuwenden:

    - peinlich genau eingehaltene hygiene (v.a. beim verbandwechsel -> nur noch steril, richtiges zeitintervall, korrekte antiseptik)

    - keine diskonnektionen des ableitenden systems

    - harnansäuerung, besonders bei antibiosen

    - angemessene trinkmenge

    - förderung des immunsystems, soweit machbar [gute ernährung, möglichst viel bewegung, sinnvolle kleidung, möglichst wenig negativer stress etc.]
     
  10. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Und "Ölauflagen" auf dem Unterbauch ebenfalls :-)
     
  11. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.440
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Blasenauflagen könnten symptomlindernd wirken (sind ja warm). Die Indikation würde ich gelten lassen.
     
  12. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    1. war von warm nicht die Rede; dann hilft Wasser genauso. Dazu muss es kein Wacholderöl sein...
    2. ändert das trotzdem nichts an den wiederkehrenden HWI und der Antibiotika-Behandlung.
     
  13. VansQueen

    VansQueen Stammgast

    Registriert seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie/Orthopädie/Neurochirurgie
    Bitte! Wie oft hatten wir die Diskussion, ob Globuli oder andere Alternativen helfen oder nicht. Langsam nervts!
     
  14. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    hab ich noch nie hier erlebt. bin also absolut noch nicht genervt.


    über globuli muss man auch nicht diskutieren: über placebo keine wirksamkeit ------ aber halt placebowirkung; wenn's was bringt, ist das doch toll, denn es kann kaum schaden (nocebowirkung ist hier ja eher sehr unwahrscheinlich).

    übrigens: ist wacholderöl nicht stark hautreizend?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wiederkehrende Harnwegsinfekte Forum Datum
Aufmerksamkeitsdefizit bei wiederkehrenden Fehlalarmen Talk, Talk, Talk 31.03.2015
Blasen-Ca: wiederkehrende Blutungen Nephrologie / Urologie 15.07.2007
Harnwegsinfekte Nephrologie / Urologie 02.02.2013
Harnwegsinfekte nach Geschlechtsverkehr, Methionin und Kinderwunsch! Nephrologie / Urologie 13.08.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.