Wiederholt verschwundene BTM-Medikamente!

Dieses Thema im Forum "Pharmakologie" wurde erstellt von sueann, 02.08.2009.

  1. sueann

    sueann Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpflegerin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus Allgemein Chirurgie
    Funktion:
    Wundexpertin
    HAllo.
    bei uns auf der Arbeit sind in letzter Zeit 2 mal Oxygesic Tabletten verschwunden. Einmal eine ganze Packung und einmal 2 Tabletten.
    Die Kripo wurde eingeschaltet beim ersten Verlust es hat sich natürlich nicht heraus finden lassen wer die ganze Schachtel hat verschwinden lassen.
    Letzte Woche habe ich 2 Tabletten gestellt und die waren dann am nächsten Tag auch verschwunden laut meiner Kollegin.?
    Ich weiss aber genau das ich sie gestellt habe. Die Kollegin hat die Medikamente dann erneut ausgetragen.
    Mich beschäftigt die Situation sehr zumal auch ich u.a. in beiden Fällen den BTM SChlüssel hatte. Ich habe Angst das man mir etwas in die Schuhe schieben will bin selber erst seit kurzem auf der Station und bin echt verzweifelt. Ich habe den VOrfall meiner Stationsleitung gemeldet. Meine KOllegin die die Oxygesic noch mal ausgetragen hat war darüber sehr sauer. SIe behauptet steif und fest die Tabletten wären nicht in der Schachtel gewesen. ICh weiss aber das ich sie gestellt habe!
    Meine Stationsleitung sagt das ich aufpassen soll in Zukunft was mit den BTM Medikamenten geschieht und das ich selber nur unter Zeugen Medikamente heraus nehmen soll.

    Desweiteren fehlte Geld in der Stationskasse. Bevor ich auf die Station kam wurden im letzten Oktober 500!!! aus der Kasse geklaut!

    War schon jemand in einer ähnlichen Situation und kann mir Rat geben?
    Ich wäre sehr dankbar dafür da ich auch mit meiner KOllegin nicht reden kann sie wird sofort ausfallend...
    Gruss sueann:streit:
     
  2. Schwester Andy

    Schwester Andy Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.07.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Ges.- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bodenseeregion
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    mein tip: setz dich mit deiner kollegin UND der stationsleitung zusammen, sodass du zeugen hast wenn deine kollegin ausfallend wird.

    ich kann leider aus deiner erklärung garnicht rauslesen in welchem verhältnis wer zu wem steht und wie sonst das stationsklima ist. du hast angst dass man dir was in die schuhe schieben will, aber warum? du hast doch nichts getan, ausser nicht genug aufzupassen wenn du jmd den schlüssel gibst, das musst du wohl verantworten.

    bei uns ist aus der kasse auf station auch die kasse mitgenommen worden, mit 900 euro drin. es kann nur ein mitarbeiter gewesen sein,aber wer? da sich das kaum beweisen lässt wurde der vorfall einfach "vergessen" und keiner spricht mehr drüber...is sicher auch keine lösung.

    schau einfach ab jetzt immer genau hin, wer was und wann aus dem BTM schrank nimmt.
    liebe grüße
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Welche Aufklagen hat das Haus erteilt nach dem ersten Verlust? Was wurde unternommen, außer die "Kripo" zu informieren?

    Vermutest du Mobbing?

    Elisabeth
     
  4. sigjun

    sigjun Gast

    Werden bei Euch BTM im Voraus gestellt?
    Bei uns wäre so etwas nicht mgl., da BTM ausgetragen und vom Austragenden auch direkt an den entsprechenden Patienten verteilt werden, sprich er sie in meinem Beisein auch einnimmt.
    Hast Du denn den BTM-Schlüssel aus der Hand gegeben, oder wie kann sonst jemand an den BTM-Schrank?
    Die Idee Deiner Stationsleitung würde ich umsetzen. Eine andere Alternative wäre nach Deinem Dienstende, indem Du den BTM-Schlüssel verwaltet hast, eine BTM-Kontrolle zusammen mit der Kollegin zu machen, der Du den Schlüssel übergibst.
    Gespräche mit Deiner Kollegin, die gleich ausfallend wird, nur unter Zeugen.

    Es würde mich mehr als hellhörig machen, wenn eine Kollegin sauer ist, weil ich meiner STL Unstimmigkeiten bzgl der BTM melde. Sie müsste genauso an der Aufklärung interessiert sein wie Du, da ein Verdacht ebenso auf sie fallen kann.

    Wenn Du Dich selber schützen willst, kannst Du nur so handeln, dass gesichert ist, dass Du korrekt umgehst mit dem BTM-Schlüssel und der Ausgabe von BTM-Medis, auch wenn evtl. andere Kollegen darauf mit Unmut reagieren, hier geht es nicht um ein Kavaliersdelikt.

    Als STL würde ich mich mehr als unwohl fühlen, wenn auf meiner Station solche Unstimmigkeiten herrschen und wenn bei uns im BTM-Buch etwas nicht stimmt macht mich das mehr als nervös. Insofern verstehe ich nicht, wieso Deine STL nicht mit Maßnahmen reagiert. Einmal, um unschuldige MA zu schützen, und dann auch um zukünftige Fehler zu vermeiden. Da braucht es m.E. eine klare Vorgehensweise wie mit BTM-Schlüssel und BTM-Ausgabe umgegegangen wird.
     
  5. Josefine13

    Josefine13 Stammgast

    Registriert seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdiziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Praxisanleiter, Wundexperte ICW, Pain Nurse
    Hallo,
    als erstes wie schon geschrieben hier geht es nicht um ne Paracetamol, also würde ich den BTM-Schlüssel nicht mehr aus der Hand geben und zur nächsten Schicht diese zählen lassen (würde ich auch zu Beginn meiner Schicht machen). Entnahme von Tbl., Pflastern o.ä. unmittelbar vor dem verabreichen, wenn es möglich .ist mit Zeugen.
    Es ist eine Situation wo sich, glaube ich, jeder sehr komisch fühlen würde, aber Du kannst nicht mehr als korrekt arbeiten.
    Wie ist denn sonst das Verhältnis im Team?
    Wurdest Du gut aufgenommen?

    Ich habe mal eine ähnliche Situation erlebt, da ging es in einem Pflegeheim um eine WBL, die vom gesamten Team nicht akzeptiert wurde. Man wollte sie loswerden, wenn ich das alles richtig interpretiert habe. Wir haben damals alles biegen können (zum positiven für das Haus und den Bereich) sie und ich mussten dann dort weiterarbeiten, ich dann als WBL. Habe den Schlüssel nicht mehr hergegeben, alles an BTM selbst oder in meinem beisein rausgeschlossen und verabreicht.
    Allerdings kann es ja auch nicht sein das man kein Vertrauen haben darf, aber mir ist dann eine solche Situation erspart geblieben.
    Von seitens der Leitung ist dann aber demzufolge nichts passiert...

    Liebe Grüße
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Die Lösung für die Zukunft sollte sicher sein, dass die BTM nicht im voraus gestellt werden, sondern direkt vor dem Geben erst ausgetragen werden. Dabei natürlich auch imemr gezählt werden...
     
  7. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    schließe mich den Vorrednern an, niemals ein BTM im vorraus stellen.

    Bei uns wird nach jeder Schicht der Bestand zu zweit gezählt und dies wird auch dokumentiert.

    lg mary
     
  8. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    also wir schließen BTM´s auch immer zeitnah aus und stellen sie niemals im vorraus! 1x täglich wird der BTM Schrank von zwei Mitarbeitern kontrolliert!

    Aber ich vermute mal das bei deinem Fall leider ein Langfinger im Team ist :cry: Okay Langfinger in hinsicht auf die 500 Euro
    aber verschwundene BTM´s :gruebel: Oh wei...

    LG Karo
     
  9. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    BTM müssen unbedingt zeitnah ausgegeben werden.

    Wir hatten auch mal so einen ähnlichen Fall. Bei uns war das Suchtgiftbuch spurlos verschwunden. Die Apo-Lieferantin behauptete, dass sie 100% mir das Buch in die Hand gedrückt hat, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt Mittagspause hatte und gar nicht auf der Station war (gsd hatte ich mehrere Zeugen). Wir mussten ein Protokoll schreiben, Krippo war anwesend, usw. Herausgekommen ist, dass die Lieferantin das Buch in einer Ambulanz vergessen hat :knockin:.

    Das wird ihr sicher nicht mehr so schnell wieder passieren.
    Wer hatte zu euren Medis Zugang? Sind diese nach dem Stellen auch versperrt oder liegen sie frei im Dienstzimmer, sodass auch Patienten Zugang hätten?

    Gruß,
    Lin
     
  10. sueann

    sueann Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpflegerin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus Allgemein Chirurgie
    Funktion:
    Wundexpertin
    ja das mache ich ganz genau ich lasse es jetzt von einem anderen kollegen mitunterzeichnen

    Liebe grüsse zurück
    bin froh das ich mich äussern kann in diesem forum meine angehörigen haben zwar auch viel verständnis aber ihr arbeitet im gleichen beruf wie ich
     
  11. sueann

    sueann Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpflegerin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus Allgemein Chirurgie
    Funktion:
    Wundexpertin
    Das wird ihr sicher nicht mehr so schnell wieder passieren.
    Wer hatte zu euren Medis Zugang? Sind diese nach dem Stellen auch versperrt oder liegen sie frei im Dienstzimmer, sodass auch Patienten Zugang hätten?

    Nein die medikamente liegen dann im stationszimmer das in der regel nicht verschlossen ist!
    gruss sueann
     
  12. sueann

    sueann Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpflegerin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus Allgemein Chirurgie
    Funktion:
    Wundexpertin
    :cry::cry:
    kaum auflagen wurden erteilt ausser das das btm jeden tag kontrolliert werden soll was aber auch nicht jeder macht.....
    Als ich bei meiner bereichsleitung war hat sie festgestell das auch die seiten nicht nummeriert waren zudem unterschreiben immer noch nicht alle mit vor und zu namen....
    kurz danach verschwand eine ampulle dipidolor da sagte meine stationsleitung das könne mal passieren ich hab dann nichts mehr gesagt weil es mich nicht mehr betraf.
    MAl vermute ich mobbing mal nicht bin mir nicht sicher da betreffende kollegin mir auch schon viel geholfen hat das macht sie aber bei jedem sie kommt auch teilweise 2-4 stunden vor eigentlichem dienstbeginn:knockin:

    Gruss sueann
     
  13. sueann

    sueann Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpflegerin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus Allgemein Chirurgie
    Funktion:
    Wundexpertin
    Unsere Stationsleitung ist liebe und nett glänzt aber nicht mit Handlungskompetenz! Sie meinte die ganze Packung oxygesic sei verloren gegangen:gruebel:...
    gruss sueann
     
  14. Schwester Andy

    Schwester Andy Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.07.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Ges.- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bodenseeregion
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    kleiner witz am rande:
    ich kann nur hoffen, dass ich nie hilfe als patient von einer krankenschwester benötige, die oxygesic "mitgehn" lässt oder es einfach so verschwindet:gruebel:
    :knockin::knockin::knockin:
     
  15. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Unbedingt Meldung an die PDL. Am besten schriftlich. Die SL mit einbeziehen. Reagiert die PDL genauso lax. Den Dienstweg weiter beschreiten und den Stationsarzt schriftlich ob der Mißstände informieren. Wenn wieder keine Reaktion, wären dann OA und Chfarzt die Nächsten.
    Die Zustände sind unhaltbar und man könnte bei deinen Beschreibungen fast vermuten, das nicht deine Kollegin zugreift sondern jemand ganz anderes. Und das deine Kollegin über dieses Problem bescheid weiß und damit in eine exponierte Stellung kommt, die ihr einen großen Spielraum eröffnen.
    Das bei solchen Zuständen die Polizei nichts findet, wundert mich nicht.

    Elisabeth
     
  16. sueann

    sueann Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpflegerin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus Allgemein Chirurgie
    Funktion:
    Wundexpertin
    Die schriftliche Meldung an die PDL wurde von meiner obersten Chefin empfohlen..... ICh hoffe meine Bereichsleitung macht das ich werde die PDL selber fragen morgen!!
    Meine Stationsleitung hat sich noch nicht geäussert zum Vorfall sie ist im frei ich hatte ihr eine sms geschrieben sie hat sich bis jetzt nicht gemeldet!

    Nächste Woche gibt es eine Teambesprechung mit PDL Stationsärzten und Qualitätsmanagement. Ich werde den Vorfall auf jeden Fall ansprechen hoffe aber das es bis dahin schon alle wissen!
    Kann ich den Vorfall auch alleine schriftlich melden an die PDL ? ICh habe einfach Bedenken das meine Bereichsleitung sich übergangen fühlt?
    Oder ich warte erst mal die grosse Besprechung ab nächste Woche?

    Gruss sueann
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich wusste nicht, dass da noch eine Bereichsleitung vorganden ist. Diese Hierarchiebene gibts bei uns net. Du musst natürlich alle Instanzen nacheinander abklappern mit deiner Info. SL- Bereichsleitung- Pflegedienstleitung- Stationsarzt- Oberarzt- Chefarzt. Habe ich jemanden vergessen? Schau einfach auf deine Stellenbeschreibung. Da müsste drinstehen, wie die Hierarchie läuft.

    Sichere dich ab. Vermeide jegliche Schuldzuweisungen. Notiere dir die Fakten: wann Diebstahl bemerkt? wen wann informiert? Wie er reagiert hat- da geht es nur um den Fakt nicht um die Emotionen: wurde es nur zur Kenntnis genommen oder wurden Maßnahmen angeordnet, die ein weiteres Verschwinden von BTM verhindert. So sachlich wie möglich bleiben. Keine Vermutungen, wer der Täter sein könnte, äußern. Das ist nicht deine Aufgabe.

    Und ganz wichtig: übernimm keinen BTM-Schlüssel ohne vorher den Beszand kontrolliert zu haben. Findet deine Kollegin so eine Forderung albern oder zu zeitaufwendig- verweigere die Übernahme des BTM- Schlüssels.

    Elisabeth
     
  18. sueann

    sueann Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpflegerin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus Allgemein Chirurgie
    Funktion:
    Wundexpertin
    HAllo Elisabeth,
    ich habe alle bis zur PDL alle Instanzen nacheinander abgeklappert.
    Die PDL wurde von der Bereichsleitung informiert ich habe aber heute auch noch mal mit ihr gesprochen und den Vorfall geschildert ohne Schuldzuweisung.
    ES wurde von allen Instanzen nur zur Kenntnis genommen! Weitere Massnahmen wurden nicht ergriffen.
    Das ist eine gute Idee!!

    Vielen DAnk!

    sueann
     
  19. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Du hast dich abgesichert, hast alle Instanzen informiert (mach dir dazu ev. Notizen) und übernimmst zukünftig nur noch den Schlüssel gegen Nachweis, dass der Bestand mit dem Buch übereinstimmt... mehr kannst du nicht machen.
    Übrigens: nicht jede veranlasste Maßnahme muss für dich sofort sichtbar werden.

    Elisabeth
     
  20. sueann

    sueann Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpflegerin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus Allgemein Chirurgie
    Funktion:
    Wundexpertin
    Hallo leider ziehen nicht alle Kollegen mit bzw verweigern die Kontrolle des BTMs mit der Aussage das der Bestand stimmen würde und das ich übertreiben würde.
    Laut Aussage einer Kollegin behauptet die Schwester die den Verlust der Medikamente entdeckt hat das ich die BTM MEdkikamente nicht ausgetragen habe. Das stimmt aber nicht....... man kann es ja nach lesen.

    ICh habe heute etwas ausgetragen da hat sich eine Kollegin zunächst verweigert mit zu unterschreiben.:streit:

    Sie sagte ich wäre eine examinierte SChwester und müsste das alleine machen. ICh habe ihr gesagt das das damit nichts zu tun hat und das ich seit dem Vorfall abgesichert sein will. Sie hat dann sehr widerwillig unterschrieben.
    Den SChlüssel wollte sie aber auch nicht haben und hat ihn mir mit den Worten gegeben sie habe keinen Bock dafür die Verantwortung zu übernehmen...

    Ich weiss bald auch nicht mehr was ich machen soll ich gehe nur noch gefrustet zur Arbeit. Ich habe im Moment das Gefühl das keiner Verständniss dafür hat das ich den Verlust der Tabletten gemeldet habe.
    Aber was sollte ich anders machen??
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wiederholt verschwundene Medikamente Forum Datum
Wiederholte Bestrahlung bei Kolonkarzinom Gastroenterologie 18.06.2010
Frage: "Wieso Klasse wiederholt?" und Thema Asthma Ausbildungsvoraussetzungen 22.10.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.