Wie wirken sich Patientenaufnahmen und Entlassungen auf den Stellenschlüssel aus?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von ErklärBär, 19.01.2008.

  1. ErklärBär

    ErklärBär Newbie

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Fulda
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Station (Kardiologie)
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Ich arbeite auf einer kardiologisch internistischen Station mit 40 Planbetten. Täglich (werktags) nehmen wir durchschnittlich 10 einbestellte Herzpatienten (Herzkatheter, Cardioversion, RR-Abklärung) auf. Zusätzlich werden 2-3 Patienten von der Intensivstation zu uns verlegt. Die Notfallaufnahme sendet uns meist 4-6 Patienten. Somit kommen wir in der Regel auf c.a. 15 Patientenaufnahmen. Dies geht natürlich nur, weil wir ebensoviele Patienten entlassen (Liegezeit der Herzkatheterpatienten: 3 Tage; Cardioversionen: 2 Tage).
    Unser Stellenschlüssel des Pflegepersonals wird anhand der PPR (Pflegepersonalregelung) errechnet. Dort sind aber weder Patientenaufnahme, noch Entlassung enthalten. Dabei braucht man doch gerade für diese Tätigkeiten viel Zeit (Akte anlegen; ärztliche Angaben ausarbeiten; Medikamente stellen; Bett herrichten; Bett entsorgen.......). Wie ist die offizielle Regelung? Wieviel Zeit "sollte" man pro Aufnahme und Entlassung bekommen?
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Für Aufnahme und Entlassung sieht die PPR 70 Minuten pro Patienten vor.

    Elisabeth
     
  3. ErklärBär

    ErklärBär Newbie

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Fulda
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Station (Kardiologie)
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Kann man das irgendwie von offizieller Seite schriftlich bekommen? Gibt es da überhaupt gesetzliche Richtlinien oder Empfehlungen der Krankenhausgesellschaft? Ich brauche etwas Handfestes, um auf höherer ebene argumentieren zu können.
    Wer kann mir helfen???
    :weissnix:
     
  4. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung

    Das sind unter den genannten Bedingungen mehr als zwei Vollzeitstellen ?!

    @ TO wie seid ihr besetzt?
     
  5. ErklärBär

    ErklärBär Newbie

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Fulda
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Station (Kardiologie)
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Soweit ich weiß, sind wir 16,5 Stellen. Unser Problem ist darüber hinaus, dass wir werktags stets überbelegt sind. Am Wochenende haben wir oft ein paar leere Betten. Im Durchschnitt haben wir schätzungsweise eine 90%ige Patientenbelegung.
     
  6. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung

    ich meine 2 STellen pro Frühdienst (bzw. je nachdem, wann die Patienten
    kommen, wird ja im FD sein) Von den Pflegeminuten her müssten doch zwei
    Leute NUR mit Aufnahmen / Entlassungen beschäftigt sein, ohne irgendeinen
    anderen Patienten mit zu versorgen
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Aktuelle Gesetzestexte gibt es nicht. Google mal mit Pflegepersonalregelung und Fallwert.

    Ich fürchte allerdings, dass du wenig Glück mit deiner Argumentation haben wirst. Es gibt mittlerweile das Problem, dass die DRGs so knapp kalkuliert sind, dass sie die Personalkosten nur noch unzureichend abdecken. Früher wurden Ausfallzeiten beim Personal (Urlaub, Krankheit, Weiterbildung) prozentual bei der Personalberchnung aufgeschlagen. Mit den DRGs entfällt das- es geht da immerhin um ca. 15%.

    Elisabeth
     
  8. ErklärBär

    ErklärBär Newbie

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Fulda
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Station (Kardiologie)
    Funktion:
    Praxisanleiter
    c.a. 8-10 Aufnahmen im FD (elektiv einbestellte Patienten + Notfälle)
    c.a. 3-4 Aufnahmen im SD (Notfallaufnahme + Verlegungen von Intensivstation)
    c.a. 2-3 Aufnahmen im ND (Notfallaufnahme)

    Wir haben die 40-Betten-Station in 3 Bereiche unterteilt.
    Unsere Besetzung (jeweils im FD und SD): 1 Pflegekraft pro Bereich (examiniert); 1 Außendienst (examiniert); 1 Patienten-begleitdienst (ohne Pflegeausbildung); 1 Stationshilfe (ohne Pflegeausbildung; für Putzarbeiten und Auffülltätigkeiten; steht auf einer Pflege-Planstelle)

    im ND: 2 examinierte Pflegekräfte
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    40 Betten sagt erst mal gar nichts über den Pflegeaufwand aus. Wie ist die prozentuale Verteilung der Einstufungen A/S?

    Elisabeth
     
  10. ErklärBär

    ErklärBär Newbie

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Fulda
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Station (Kardiologie)
    Funktion:
    Praxisanleiter
    durchschnittlich 14 Patienten A3/ 6 Patienten S3
    15 Patienten A2/ 30 Patienten S2
    Rest A1/S1
    Das ist allerdings großen Schwankungen unterlaufen. Zur Zeit sind 50% A3.

    Und wenn man mal ehrlich ist... ist diese Eingruppierungsgeschichte äußerst ungenau und der Willkür der einzelnen Stationen ausgeliefert.

    Steht im Buch PFLEGE-PERSONALREGELUNG von Heisterkamp und Zerbe etwas über die Zeiteinheiten für Patienetenaufnahme?
     
  11. krankenpfleger

    krankenpfleger Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!

    Fakt ist, dass es für die allgemeinstationäre Pflege keine Rechtsgrundlagen hinsichtlich der Personalbesetzung gibt.
    In 1969 gab es bessere Grundlagen: Anhaltszahlen. Außer Kraft.
    Die PPR als Rechtsverordnung: außer Kraft.
    Geschäftsführung und Direktorien als Organisationsverantwortliche: in Kraft.
    Pflegedienstleitungen/Stationsleitungen als pflegerische Verantwortliche = in Kraft.
    Betriebsrat/Personalrat/MAV als Mitarbeitervertretungen: in Kraft.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - wirken sich Patientenaufnahmen Forum Datum
Lohn rückwirkend? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 03.05.2010
Wie einer Überstreckung des Kopfes entgegenwirken? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 05.03.2010
Wieso wirken Opiate opstipierend? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 04.06.2008
Tarifrunde 2008: 70€ mehr für Azubis & dies rückwirkend? Adressen, Vergütung, Sonstiges 03.04.2008
Wie lange kann rückwirkend verordnet werden? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 08.11.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.