Wie werden Stunden bei Krankheit berechnet?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Hypertone_Krise, 07.12.2009.

  1. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Wenn man im Rahmen einer Vollzeitstelle in der ambualnten Pflege krank wird, wie werden dann die Stunden berechnet? Unser Chef meint, dass nur so viele Stunden angerechnet, wie sie laut Tourenplan veranschlagt werden.
    Beispiel: AN steht von Montag bis Freitag für FD von 07:00 bis 12:00 auf dem Plan, wird aber Dienstags krank und vom Hausarzt für die nächsten 2 Wochen krankgeschrieben. Chef bekommt AU und erkennt 5 Stunden pro Tag an. Für die kommende Woche gibt es noch keinen Tourenplan, aber AG behauptet, dass AN dann nur 3 Stunden hätte arbeiten müssen und deshalb auch nur 3 Stunden pro Tag für die zweite Woche AU anerkannt werden. Wenn das korrekt ist, dann rutscht man doch automatisch ins Minus, weil man krank ist!?! Eine Freundin, die bei einem anderen PD arbeitet, erzählte mir, dass krank wie Urlaub angerechnet werden muss- also bei einer Vollzeitstelle
    8 Stunden pro Tag. Wie seht Ihr das? Und wer weiß es besser?
     
  2. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    Im Normalfall wird ein Krankheitstag wie ein Urlaubstag von den Stunden her gehandhabt, d.h. in einer 5 Tage Woche bei 40 Std. zählt ein Krankheitstag auch 8 Std.

    Allerdings, wenn etwas anderes in einer Betriebsvereinbarung oder deinem Arbeitsvertrag steht, dann kann der Arbeitgeber auch die sonst zu leistenden Stunden nehmen. Aber: Der AG kann nicht mal das Urlaubsstundensystem und mal das Arbeitsstundensystem nehmen, je nachdem, welches ihm gerade besser passt.

    Frag mich jetzt bitte nicht, in welchem Gesetzestext das steht, weis ich nicht mehr...

    lg Cassy
     
  3. Nutella Woman

    Nutella Woman Poweruser

    Registriert seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP; B.A. Pflege- & Gesundheitsmanagement, QMB, M.A. Sozialmanagement
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    QM, Chefin für FSJler
    Wöchentliche Arbeitszeit geteilt durch die Arbeitstage (5/ 5,5 oder 6 Tage Woche) = durchschnittliche tägliche Arbeitszeit

    Diese durchschnittliche tägliche Arbeitszeit wird dann für Urlaub, Krankheit, etc. berechnet und nicht der Stundenanteil, der im Dienstplan steht.
     
  4. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Aus dem Arbeitsvertrag geht diesbzüglich gar nichts hervor.
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ist das neu. Ich kenne es so nicht. Krankheitstage werden so berechnet wie geplant. Wenn ich mit einem 8-Stunden-Dienst geplant bin, dann zählt auch der Krankheitstag so- selbst wenn ich sonst eine 6-Stunden-Kraft bin.

    Elisabeth
     
  6. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Aber das würde ja bedeuten, dass der AG minimale Touren für den Krankgemeldeten planen kann ( Dienstplan wird wöchentlich geschrieben), so dass dieser - wenn wieder gesund - ordentlich ins Minus gerutscht ist und entsprechend mehr arbeiten muss, oder?
    Dann könnte der AG ja auch theoretisch den AN während dieser krank ist, für Überstundenfrei einplanen, obwohl eine Krankmeldung vorliegt, oder wie soll ich das verstehen...:verwirrt:
     
  7. Daisy18190

    Daisy18190 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester/ Krankenschwester
    Ort:
    M/V
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Das waren eben auch meine Überlegungen. Bei uns wird es wie Urlaub gehandhabt, nicht nach Dienstplan! Hab ich auch noch nie gehört, denn wenn jemand sehr lang krank ist, dann kann man mal locker ein paar hundert Stunden im Minus landen:eek1:
     
  8. sigjun

    sigjun Gast

    Ich kenne es wie Elisabeth.
    Der DP steht und ist genehmigt.
    AN wird plötzlich und unerwartet krank->es zählen die Stunden, die auf dem Dienstplan stehen, sprich die Stunden, die er gearbeitet hätte, wäre er nicht krank gewesen.
    Der DP ist noch nicht geschrieben und genehmigt.
    AN ist weiterhin krank, oder auch Langzeitkrank -> der AN wird mit den Stunden gezählt, die er lt. vereinbarter tgl. Arbeitszeit erbringen müsste.
    Die tgl. Arbeitszeit ergibt sich aus der wöchentlichen Arbeitszeit dividiert durch die Tagewoche. Somit rutscht ein AN weder ins Minus, noch ins Plus während seiner Krankheit.
    Ebenso gilt dementsprechend auch, dass geplantes Überstundenfrei , wieder auf geschriebenem und genehmigtem DP, bei plötzlicher Krankheit weg ist.
     
  9. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    ok, jetzt würde mich mal so langsam ein Gestzestext dazu interessieren..... hab nur gerade keinen zur Hand.:weissnix:

    Aber egal, wo ich bisher gearbeitet hab, bei mir zählte immer ein Krankheitstag als 6,66 bzw 8 Std. Tag.
     
  10. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Danke für die vielfältigen Rückmeldungen! Und ein entsprechender Gesetzestext wäre wirklich hilfreich :besserwisser:. Ich google mich hier blöde...:lamer:
     
  11. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    bevor du ganz durchdrehst:

    EntgFG - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis


    Wer einem Tarifvertrag unterliegt, muß auch dort nachlesen, denn die meisten TV´s enthalten hierzu Regelungen.

    Gruß

    medsonet.1
     
  12. 1_highlander

    1_highlander Newbie

    Registriert seit:
    02.12.2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Krankenpfleger, Betriebswirt der Sozial- und Gesundheitswirtschaft
    Ort:
    13507 Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    stellv. PDL
    Bei uns läuft es wie bei Sigjun. Krankzeiten werden wie auf dem DP geschrieben gezählt. Für nicht geschriebenen DP zählen die Stunden, die man tgl. arbeiten müsste, d.h. bei 40 h/Woche für die 5Tagewoche 8 h.
     
  13. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Vielen lieben Dank, medsonet.1.
     
  14. Renas_Frauchen

    Registriert seit:
    14.09.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hi!
    Ich habe auch noch eine Frage zum Thema "Krankheit"

    Was passiert wenn ich im Urlaub krank werde, werden mir dann meine Urlaubstage ersetzt?
    Bisher habe ich mich nie krankgemeldet wenn ich Urlaub hatte..

    Schon mal Danke ;)
     
  15. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Mit AU, ja.
     
  16. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    wenn man im Urlaub krank wird, muß der Arbeitgeber selbstverständlich die entgangenen Urlaubstage wieder gutschreiben. In der Regel verlangt er allerdings hierfür eine AU, auch bei einer kurzfristigen Erkrankung bis 3 Tage.

    Eine direkte Verlängerung meines Urlaubes um diese Tage ist allerdings nicht erlaubt.

    Gruß

    medsonet.1
     
  17. Renas_Frauchen

    Registriert seit:
    14.09.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Ok, das ist gut zu wissen. Wenn ich Urlaub hatte, hab ich mir nie ne AU geholt und so schon den ein oder anderen Urlaubstag verschenkt.
    Das passiert mir nun nicht mehr ;)
     
  18. Troublemaker

    Troublemaker Newbie

    Registriert seit:
    01.12.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Kranktage entsprechen immer der realen geplanten Arbeitszeit. Sollte ein freier Tag geplant sein entspricht der 0 Stunden, sind Spätdienste wie in manchen Häusern mit 9 Stunden AZ dabei, zählt auch der Tag Krank diese 9 Stunden. Steht zum Zeitpunkt der Krankmeldung für die folgende Woche noch kein Tourenplan fest, ist das das Problem des AG er muss dich dann mit deiner zugrunde gelegten wöchentlichen Arbeitszeit berechnen. Der AG hat Beschäftigungspflicht!
    Urlaubstage entsprechen immer der laut Arbeitsvertrag zugrunde gelegten Wöchentlichen Arbeitszeit, geteilt durch 5 bei 5 Tage Woche bzw. 6 bei 6 Tage Woche. Zuzüglich Ausgleichszahlung wenn im Normalfall regelmäßig Zuschläge entstehen durch Dienst oder Schichtzulagen.
    Für Krank im Urlaub gibt es selbstverständlich die Urlaubstage zurück. Man sollte es aber nicht übertreiben.
    Sinn macht das wenn tatsächlich eine längere Erkrankung auftritt, dann lässt sich damit auch das Übertragen der Urlaubstage ins nächste Jahr begründen. Bei kürzeren Zeiten, kann der Abeitgeber verlangen, dass die dadurch entstandenen Rest Urlaubstage abgebaut werden wenn es betrieblich möglich ist.
    Schönen Tag Zusammen ;)
     
  19. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Urlaubstage, die durch Krankschreibung nicht genommen werden können, müssen vielerorts auch bei längerer Krankheit im laufenden Kalenderjahr abgebaut werden. Das ist, wenn der Fall in der ersten Jahreshälfte auftritt, auch kein großes Problem. Fallen solche Tage erst im Dezember an, geht's natürlich nur selten.
     
  20. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Auf jeden fall ist es gut, dass 5,6 Jahre später endlich mal gesagt wurde ;)
     
    Bluestar gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - werden Stunden Krankheit Forum Datum
Dürfen Überstunden trotz Krankheit abgebaut werden? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 21.08.2009
24 Stunden Dienst - wie wieder fit werden? Talk, Talk, Talk 26.06.2014
Dauernachtwache allein: nur 10 von 12 Stunden werden bezahlt Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 01.09.2012
Teilzeitkraft werden Überstunden angeordnet und sollen ausbezahlt werden Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 23.05.2012
Überstunden dürfen nicht aufgeschrieben werden Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 07.03.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.