Wie viele Stunden bekommt man wenn man sonntags krankgeschrieben ist?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von gredel87, 31.01.2013.

  1. gredel87

    gredel87 Newbie

    Registriert seit:
    14.02.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo Ich arbeite in einem ambulanten Pflegedienst als examinierte Krankenschwester. Vor kurzer Zeit war ich Krank (Donnerstag - Sonntag). Meine AU ging auch bis einschließlich Sonntag. Meine Chefin hat mir dann mal gesagt das ich für den Sonntag keine Stunden bekomme. Obwohl ich bis einschließlich Sonntag Frühschicht gehabt hätte. Ich verstehe das nun so, das ich sogar durch meinen Krankenschein noch Minus mache. Ist das so richtig?
     
  2. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Du kriegst wenn du krankgeschrieben bist die Stunden, für die du geplant gewesen wärst.
     
  3. gredel87

    gredel87 Newbie

    Registriert seit:
    14.02.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    So kenne ich das auch, meine Chefin wohl eher nicht. ich sag mal Danke werde mich zur Sicherheit morgen nochmal bei meiner Krankenkasse erkundigen. Hoffe das die mir das genau sagen können, damit ich dann mit meiner Chefin sprechen kann.
     
  4. Phoenix79

    Phoenix79 Gast

    Die Krankenkasse wird dir dazu gar nix sagen können. Warum auch, dafür sind die net zuständig. Krank ist wie geplant. Basta. Wenn deine Chefin nicht einlenkt (und davon gehe ich aus) bleibt dir nur die Minusstunden hinzunehmen oder sie auf dem Arbeitsgericht einzuklagen. Was allerdings, wenn es nur um die Stunden eines Tages geht wegen geringfügigkeit abgewiesen wird. Kannst aber trotzdem erstmal versuchen ob deine Chefin dann beim offiziellen Schreiben eines Anwaltes oder der Gewerkschaft doch schon einlenkt.
     
  5. gredel87

    gredel87 Newbie

    Registriert seit:
    14.02.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ich möchte ja nur irgendeine sichere Quelle die ich ihr nennen kann. Sie sagt das es gesetzlich so wäre und das möchte ich halt nicht hinnehmen, treffen halt auch viele Kleinigkeiten zur zeit aufeinander. Jedoch möchte ich auch nicht mit dem Anwalt kommen..
     
  6. Phoenix79

    Phoenix79 Gast

    Die Quelle ist das Entgeldfortzahlungsgesetz.

    Arbeitsentgeld kann man hier mit Arbeitszeit gleichsetzen und Sonntage fallen unter die gleiche Regelung wie die Feiertage.

    Beispiel:

    Du verdienst 10 Euro pro Stunde.
    Hättest am Sonntag 10 Stunden gearbeitet laut Dienstplan = 100 Euro Arbeitsentgeld
    Bist du nun Krank, kann der AG nicht einfach sagen. "NÖ, für den Tag gibts kein Geld, is ja krank" er kann auch nicht sagen: "Im Krank bekommst du nur 8h weil du ja für 8h/Tag eingestellt bist" er kann auch nicht sagen: "du bekommst nur 4h bezahlt, weil du eine 50% Stelle hast"
    Es gilt das, was im Dienstplan steht. Krank=wie geplant!
    Und wenn es bei Euch Sonntagszuschläge gibt, muss der AG auch die bezahlen.
     
  7. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Bist du dir da sicher? Bei uns gibt es die Zuschläge (glaub ich zumindest, bin so selten krank, dass ich das gar nicht weiß) nur, wenn man auch wirklich gearbeitet hat - bei Krank gibts nur die Stunden, die geplant waren.
     
  8. Resigniert

    Resigniert Stammgast

    Registriert seit:
    27.12.2012
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Die Gewerkschaft gibt auch Rechtsauskünfte für Mitglieder
     
  9. hypurg

    hypurg Poweruser

    Registriert seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Funktion:
    PDL
    Bis auf diese Aussage, ist alles gesagte korrekt.

    Es werden nur die geplanten Stunden gutgeschrieben, außer der Tarifvertrag sieht etwas anderes vor.
    So z.B. im TvöD. Hier gibt es einen Krankheitsaufschlag. Hier wird pro Tag ein Durchschnitt aus den Zuschlägen der letzten 3 Monate zusätzlich vergütet.

    Ich gehe jetzt aber mal davon aus, dass der ambulante Dienst nicht nach TvöD bezahlt.

    LG
    hype
     
  10. Phoenix79

    Phoenix79 Gast

    Ja, ich bin mir sicher.
    Auch Zuschläge zählen zum Arbeitsentgeld, was man erhalten hätte, wenn man nicht krank gewesen wäre. Natürlich wird das der AG meist nicht freiwillig tun, heißt, man müsste es einklagen. Habe ich bereits vor ein paar Jahren mithilfe von verdi getan. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich nicht geklagt hätte, wenn es allein um die Zuschläge gegangen wäre, aber bei meinem damaligen AG, bekam man im Krank generell Minusstunden angerechnet und falls man nur kurz krank war und dann Im DP mit sovielen Stunden geplant war, dass man trotz Krankminusstunden noch soviel gearbeitet hatte, dass man Überstunden hatte, wurden die einfach unter den Tisch fallen gelassen. Und das ist dann sogar kriminell (laut meinem damaligen Anwalt läuft das unter Betrug). Wohl ein Grund dafür, dass es damlas zu einer außergerichtlichen Einigung kam.
     
  11. DAMA1

    DAMA1 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.12.2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    20 J. exam. Krankenschwester mit Abitur; PDL; Pflegemanagement (FH/B.A.)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    stationäre Pflege
    Funktion:
    Pflegedienstleitung

    sehe ich auch so!

    Zuschläge entfallen deshalb, weil diese einfach nicht angefallen sind!

    Diese wäre nur fällig bei "tatsächlich" erbrachten Leistungen, welches aber wegen Krankheit nicht möglich war.
     
  12. Phoenix79

    Phoenix79 Gast

    Bei deiner Argumentation würde es dann auch keine Lohnfortzahlung geben, da ja bei Krankheit nicht tatsächlich eine Leistung erbracht würde. Deswegen: siehe letztes Posting auf Seite 1-
     
  13. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wenn Du bitte Quelle für diese Behauptung angeben würdest - dass Zuschläge gezahlt werden müssen (also nicht die Pauschale, sondern wirklich die für tatsächlich geleistete Arbeit) wäre mir nämlich auch neu. Verstößt der TVÖD etwa gegen das Entgeltfortzahlungsgesetz?
     
  14. Phoenix79

    Phoenix79 Gast

    In tarifverträgen und Betriebsvereinbarungen können Sonderregelungen getroffen werden. damit ist ja dann jeder Einverstanden bzw. die Vertragsbedingungen wurden mit Vertretern der AG und AN verhandelt.

    Aber bitte, hier sind zwei Quellen:

     
  15. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Nein, weil du im TVÖD ja Krankheitszuschläge bezahlt bekommst, genauso wie beim Urlaub gibt es pro Tag einen Zuschlag. Damit bist sicher nicht schlechter gestellt als eigentlich gearbeitet. Siehe § 21 Entgeltfortzahlung.
     
  16. Sharice

    Sharice Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2011
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Wachkoma
    Nur ganz,ganz selten habe ich eine Antwort gelesen, die in ihrer Kürze so eindeutig war, wie deine, narde. Respekt. :king:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - viele Stunden bekommt Forum Datum
Wieviele Stunden kriegt ihr pro Urlaubstag gutgeschrieben? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 10.02.2015
Kündigung wegen zu vieler Fehlstunden? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 11.02.2014
Psychiatrie-Einsatz: wie viele Pflichtstunden? Ausbildungsinhalte 15.07.2013
Wieviele Stunden beim 400€ Job? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 09.07.2012
Wieviele Stunden in der ambulanten Pflege? Ausbildungsinhalte 05.06.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.