Wie viele Patienten pro Pflegekraft in der Dialyse?

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von Scheinriese, 21.10.2012.

  1. Scheinriese

    Scheinriese Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Mich würde interessieren wieviele Patienten bei euch pro Schwester betreut werden.
    Was ist bei euch die übliche Zahl ( Ausnahmen wg. Krankheit und Urlaub ausser Acht gelassen) und ab welcher Zahl würdet ihr euch beschweren oder es als zu aufreibend, unverantwortlich ansehen.
     
  2. diselia

    diselia Gast

    Hallo wir haben vor vier Jahren angefangen mit 1 zu 5 Patienten, allerdings ist daraus nun meist 1 : 6 geworden. Wie ist es bei euch ? lg
     
  3. Scheinriese

    Scheinriese Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Nun ich kenne 1:6 (Bereichspflege) mit zusätzlichem Springer oder 1:5-6 mit Stationshilfe. Bei uns nimmt nur seit einiger Zeit die Patientenanzahl in der letzten Schicht überhand und mittlerweile sind wir bei 1:7-8 ohne Stationshilfe oder 1:8-9 mit Stationshilfe.
    Dh wir betreuen zu zweit 16-17 Patienten und diese schlafen auch nicht.
    Wir haben uns schon bei der PDL beschwert, aber diese ist erst mal im Urlaub.
    Ich bin sicher nicht faul und ab und an wenn es unvermeidlich ist, mache ich das auch mit, aber diese Konstellation ist sehr anstrengend und wird wohl nun nicht weniger.
    Was meint ihr, stelle ich mich nun an, oder ist das wirklich etwas zuviel?
    LG Scheinriese
    PS: es handelt sich um eine private Dialyse
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Welcher Bereich? Welcher Pflegeaufwand? Welcher medizinische Aufwand? PPR- PKMS- TISS28- ... .

    Elisabeth

    PS Wenn Patient X dialysiert werden muss- wird das unterschiedlich gemacht? Variiert der Aufwand je nach Träger?
     
  5. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Wir arbeiten bei uns auch meistens 1:6, bei unerwarteten Ausfällen auch mal mehr. Wenn das allerdings zur Regel werden würde, würden wir auch auf die Barrikaden gehen. Natürlich kommt es auch auf das Patientengut an, aber eine vernünftige Überwachung kann man dann nicht gewährleisten. Und die Patienten im Schnellverfahren an- und abzuschliessen ist auch nicht so prickelnd.
    Vielleicht solltet ihr euer Anliegen einmal schriftlich formulieren und darauf hinweisen, dass ihr die Patientenversorgung/Sicherheit in dem Rahmen nicht mehr gewährleisten könnt.
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es nutzt doch nix, als Argument zu bringen, dass in Schnuckelhausen die Besetzung eine andere ist. Das Gegenargument wird sein, dass die Bedingungen dort ganz anders sind. Ergo: wie lässt sich der Arbeistaufwand mit Hilfe etablierter Scores abbilden? Nur mit Fakten lässt sich was bewegen. ... Und narürlich mit der Anpassung der Leistung des Mitarbeiters an das Arbeistpensum. Wenn einmal nachgewisen wurde: es geht über einen längeren Zeitraum- dann hat es immer zu gehen. Das sollte man beizeiten bedenken, wenn man sich verausgabt.

    Elisabeth
     
  7. Scheinriese

    Scheinriese Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Link Fachidiot, danke Elisabeth, du hast recht. Es hat sich halt so eingeschlichen. Ich verstehe unsere Chefs nicht. Die Tagschicht hat einen Schlüssel von 2-5/Schwester. Ich habe schon vor einem Jahr ziemlich gekämpft dass man uns eine Stationshilfe genehmigt hat. Damals waren wir bei 6-7/Schwester. Aber wenn diese Urlaub hat, müssen wir schauen wo wir bleiben. Das Problem ist auch dass es feste "Nachtschwestern" gibt die 3 x die Woche von 13:30 bis 00:00 arbeiten. Da keiner den Job machen will bekommen wir 15% Zuschlag. Das stösst den anderen Kollegen wohl auf und keiner steht hinter uns, wenn wir uns beschweren. Wenn das Personal tagsüber schlecht besetzt ist, beschweren sich gleich 6 Schwestern beim Frühstück oder bei der Übergabe. Wir sind nur jeweils zu zweit im Dienst und werden übergangen. Erst gestern habe ich gebeten zumindest die Patienten die gar nicht zur NAchtschicht gehören und nur aus Jux einmal die Woche aus der Früh dorthin wechseln rauszunehmen. Es wurde abgelehnt. Wir hätten bis Mitternacht genug Zeit unsere Arbeit zu erledigen. Zudem wird die Visite gemacht wenn wir abhängen. Dh wir hüpfen von Maschine zu Maschine und müssen dabei noch Rezepte schreiben, Dauertherapien ändern und neue Medilisten ausdrucken und mitgeben etc. Mein Argument dass die Patienten gar nicht später dialysieren wollen und alle so früh wie möglich heimwollen wurde ignoriert. Ich finde das mittlerweile echt respektlos. Klar sind wir manchmal um 23:30 mit der Arbeit fertig, aber das rechtfertigt nicht uns noch mehr Patienten in der angegebenen Zeit reinzudrücken. Deswegen kommen wir auch nicht später raus.
     
  8. Scheinriese

    Scheinriese Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    @ Elisabeth: Als ich sagte wir sind eine private Dialyse wollte ich nur darauf hinweisen dass es keine aufwändigen Krankenhauspatienten sind die wir versorgen. Viele arbeiten und alle kommen auf 2 Beinen in die Nachtschicht. Sie haben die üblichen Herz und Gefäßbelastungen. Die Rollstuhlfahrer und aufwändigeren gibt es in der Mittagsschicht, die wir aber auch mitbetreuen.
     
  9. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Wie ist denn die Begründung deiner Chefs dafür, dass ihr tagsüber 2-5/1 arbeitet und abends 6-7/1 ??? Wir arbeiten maximal 6/1 und das in allen Schichten.
     
  10. Scheinriese

    Scheinriese Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt keine Begründung. Der eine sagt er kümmert sich darum und hilft uns mit (dass ich nicht lache) der andere ignoriert es einfach und sagt es sei egal wieviele Patienten da seien, wir hätten genug Zeit unsere Arbeit zu erledigen. Ich sag ja, man fühlt sich schlichtweg veräppelt. Ich schaue mich schon nach Alternativen um.
     
  11. Scheinriese

    Scheinriese Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Würd ich gerne, aber in ganz Bayern gibt es keine PHV und keiner will mir sagen was es mit dem KfH auf sich hat. Ich hätte gerne vorher gewusst was der Unterschied zur Privaten ist. ;)
     
  12. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Was soll es denn mit dem KfH auf sich haben ??? Das KfH ist Begründer der Dialyse in Deutschland, sie haben einen sehr guten Tarif, arbeiten auf einem hohen Standard, sind in ganz Deutschland vertreten, fördern die Heimdialyse, usw.... Ein sehr guter Arbeitgeber !
     
  13. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Wie die PHV
     
  14. Scheinriese

    Scheinriese Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ich dachte mir schon dass du das sagst, deswegen hab ich gleich nach PHV gesucht und weiß daher das es in Bayern keine gibt. ;)
     
  15. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention

    Ja Bayern hat sich leider uns noch nicht erschlossen:rofl:
     
  16. Scheinriese

    Scheinriese Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Dabei ist Bayern so wunderschön und hat viele nette Schwestern und Patienten.
     
  17. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Dann geh`ins KfH. Die sind in Bayern massig vertreten. :klatschspring:
     
  18. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention

    war klar das das kommt.:zunge:
     
  19. Scheinriese

    Scheinriese Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    @ Bluestar: ich hab i. KfH probegearbeitet und bin entsetzt. Details hab ich unter "Unterschied KfH und private Dialyse " geschrieben. Schade eigentlich, ich möchte immer noch gerne wechseln. Aber nicht unter diesen Bedingungen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - viele Patienten Pflegekraft Forum Datum
Wie viele Patienten pro Pflegekraft? Kinderintensivpflege 18.12.2007
Nachtdienst: Wie viele Patienten darf eine examinierte Krankenschwester allleine betreuen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 19.01.2014
Viele Patienten sterben... Talk, Talk, Talk 11.10.2011
Wieviele Kilometer kann mein Arbeitgeber mich zwingen zum Patienten/ Kunden zu fahren? Außerklinische Intensivpflege 29.05.2011
Wieviele Patienten darf eine Krankenschwester betreuen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 31.05.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.