Wie stehen meine Sterne zum einem Ausbildungsplatz?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Wingman, 16.11.2014.

  1. Wingman

    Wingman Newbie

    Registriert seit:
    16.11.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FSJler
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    "Ich hol mal grade die Schwester"
    Hola,

    Ich würde gerne von euch wissen wie ihr meine Chancen seht eine Ausbildung zum Gesundheits und Krankenpfleger zu finden.

    Zur mir:

    Männlich, 19 Jahre. Erster Schulabschluss Hauptschule, danach weiter 2 Jahre auf die Berufsschule gegangen mit dem Ziel Realschulabschluss, in der Fachrichtung Gesundheit und Pflege. Diesen auch bekommen, 2,3er Durchschnitt (2013). Besonders stark war ich den Berufsbezogenen Fächern, sowie Biologie, Sozialkunde und Ehtik. Deutsch 3, Mathe 4, Englisch 2. Falls das noch eine Rolle spielt, Sport ist 2. 4 Wochen Praktikum in der Pflege in einer Privat-Gefäßklinik mit guten Bewertungen wurden auch absolviert. (2011)

    Obwohl ich schon die Jahre zuvor eine Krankenpflegeausbildung angedacht habe, entwich dieses Vorhaben meinem Fokus, weil ich die Möglichkeit bekam das Berufliche Gymnasium zu besuchen, mit dem Ziel der allgemeinen Fachhochschulreife. In der letzten Hälfte des letzten Schuljahres bin ich alleine von zuhause in die Stadt der Berufsschule gezogen, um einem viel zu langen Schulweg zu umgehen. Leider war das nicht die beste Entscheidung, weil sich nach und nach durch die Einsamkeit soziale Ängste auftaten, welche meine Lust zur Schule zu gehen stark minderten. Gegen ende des Schuljahres wollte ich überhaupt nicht mehr gehen und hab mich die letzten Wochen krank schreiben lassen. In den Sommerferien entwickelte sich dann auch langsam meine Internetsucht, wegen der ich fortan mind 12. Stunden am Tag am Pc sitzen sollte. Meine Ängste hatten einen neuen Höhepunkt erreicht und am ende der Ferien konnte ich mich natürlich nicht überwinden die Schule weiter zu besuchen.
    Nun bin ich schon im zweiten Jahr ohne feste Zukunftsplanung, aber in dem vergangen Jahr konnte ich wenigstens wieder mein Selbstwert in Form von Kraftsport finden (Plane bald meinen ersten Wettkampf im Kraftdreikampf) und verließ zum ersten mal alleine Europa für einen Trip nach NYC, USA. Ich bin auch mittlerweile fast schon ein Jahr als Aushilfe angestellt in einem 4 Sterne Hotel hier in der Stadt. In der Zeit habe ich mich leider nicht um meine berufliche Zukunft bemüht, sondern eher in meinen Depressionen vor mich hingelebt. Oder eher gesagt mehr frieden mit mir selbst gesucht. Nun fühle ich mich auch wieder bereit Schritte nach vorne zu gehen. Im Dezember werde ich in der Uni Klinik in Bonn hoffentlich nochmal ein Pflegepraktikum machen, um meine Eindrücke von damals wieder zu konkretisieren.
    Wenn ich mich darauf dann dort zb. Bewerben sollte, wird es die Pflegeleitung sicher interessieren, was ich in der Zeit nach meinem Abschluss getrieben habe. Wenn ich es wie oben erkläre, wie stehen dann meine Chancen? Bewerben werde ich mich sowieso, wenn mein Praktikum gut verläuft...

    Vielen Dank & Lg
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Grundsätzlich nicht soooo schlecht, aber es kommt immer auf die Konkurrenz an ;)
    Und wie du dich im Gespräch verkaufst natürlich. Gefestigt oder flatterhaft...

    Vielleicht hilft ein Training diesbezüglich um die Chancen zu optimieren.

    Und natürlich ein gutes Praktikum
     
  3. Wingman

    Wingman Newbie

    Registriert seit:
    16.11.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FSJler
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    "Ich hol mal grade die Schwester"
    Wie wichtig wird das Gespräch vor dem Praktikum sein?
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    ich stimme Maniac zu.
    Es kommt auch darauf an wo du dich bewirbst - in grossen Städten im Süden, sollten deine Chancen nicht all zu schlecht sein, im Osten vermutlich deutlich schlechter.

    Allerdings sollte auch deine Depression eingestellt sein und dein Therapeut/Arzt deinem Berufswunsch zustimmen.

    Wenn du jetzt schon ein Jahr im Hotel arbeitest - warum nicht die Ausbildung HoFa oder ReFa?

    lg
    Narde
     
  5. Wingman

    Wingman Newbie

    Registriert seit:
    16.11.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FSJler
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    "Ich hol mal grade die Schwester"
    Ist nicht mein Feld, klar die Arbeitszeiten sind in etwa gleich zum Pfleger, aber die Arbeit interessiert mich einfach nicht. Es ist schon interessant mal hinter die Kulissen eines Sternehotels zu schauen, dabei bleibt es für mich auch. Medizin finde ich viel Spannender, auch gefällt mir diese einzigartige Situation die man mit den Patienten hat. Ich liebe es Geschichten aus dem Leben anderer zu erfahren und von ihrer Lebenserfahrung zu lernen. Selbstverständlich helfe ich auch gerne :mrgreen:
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Dann solltest dir auf solche Fragen gute Antworten überlegen.
    Helfen kannst auch im Sternehotel - nicht nur in der Klinik.

    Du willst Pflege lernen, nicht Medizin - wenn Medizin viel Spannender ist - warum studierst nicht Medizin?

    Geschichten aus dem Leben anderer zu erfahren - vielleicht Barista/Bartender?

    Das ist jetzt keine Bosheit von mir, aber mit solchen Fragen solltest schon rechnen.
     
  7. Wingman

    Wingman Newbie

    Registriert seit:
    16.11.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FSJler
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    "Ich hol mal grade die Schwester"
    Wer sagt dass ich nach der Ausbildung nicht was studieren will? Ich muss auch eine Ausbildung finden in der ich auch gut zurecht komme, bzw. man mich gebrauchen kann. Auch wenn du das vielleicht zweifeln magst, zumindest früher hatte ich die Qualitäten um gut in die Pflege zu passen. Das Praktikum wird es nochmal testen. Mir würde der Beruf vermutlich sogar Spaß machen, doch wer fragt schon nach Spaß?
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Das wäre Deine Reaktion auf solche Fragen in einem Vorstellungsgespräch? Dann stehen die Sterne sehr schlecht für Dich.

    Du musst darüber nachdenken, wie Du Dich vor der Schulleitung präsentierst und wie Du Deinen Wunsch, in die Pflege zu gehen, begründest. Mit den obigen Argumenten wirst Du wohl kaum punkten können.
     
  9. Kalimera

    Kalimera Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Pflege
    Überlege Dir, warum Du den Pflegeberuf erlernen möchtest. Hilfreich bei diesen Überlegungen können z.B. die Darstellungen der versch. Schulen auf deren Webseiten sein und/oder die Ausbildungsinhalte, mitunter ist auch Werbung für Ausbildungsplätze zu finden.
    Wenn Du das weißt, kannst Du in Deinem angestrebten Praktikum auch weitaus besser auf diese Punkte achten und Dich selbst überprüfen, ob es das ist was Du möchtest.
    Die 2 Jahre zu erklären halte ich für relativ einfach: Orientierungsphase, ausprobieren...und ähnliches.
    Das Schwierigste sehe ich nicht darin Dich gut bei einem Bewerbungsgespräch zu verkaufen, sondern herauszufinden, ob das wirklich die Ausbildung ist, die Du anstrebst.
    Solltest Du anstreben danach zu studieren, dann würde ich überlegen, ob es Sinn macht den Umweg über eine Ausbildung zu gehen.
     
  10. Wingman

    Wingman Newbie

    Registriert seit:
    16.11.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FSJler
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    "Ich hol mal grade die Schwester"
    Es steht jetzt erstmal ein Praktikum vor, danach werde ich mich vollends entscheiden. Aus dem Praktikum kann ich auch die Gründe (Dinge die mir positiv aufgefallen sind an der Arbeit) zur Bewerbung zum Krankpfleger entnehmen. Wie ihr merkt ist meine Planung nicht ganz gefestigt, wie soll ich mich bei der Bewerbung um den Praktikumsplatz verhalten? Soll ich so tun als wäre meine Entscheidung fast schon gefallen oder einfach sagen ich muss mir das alles nochmal anschauen, weil ich schon so lange mich nicht mehr damit befasst habe.
     
  11. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Ja wichtig ist es, dass Du Dich dabei nicht verbiegst. Ganz ehrlich: Ich würde bei der Bewerbung um den Praktikumsplatz eher nicht ganz so ehrlich sein, denn wenn ich an Deiner Stelle wäre und wollte mir das ersteinmal nochmal anschauen, wäre es mir persönlich wichtiger, den Platz zu erhalten. Du willst ja schauen, wohin Dein Weg führt oder ?
     
  12. Wingman

    Wingman Newbie

    Registriert seit:
    16.11.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FSJler
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    "Ich hol mal grade die Schwester"
    Hallo ihr Lieben,

    kleines Update von mir, habe am 11.4.15 ein fsj auf einer Inneren Station im Uniklinikum Bonn angefangen, das fsj hab mir viel Stoff und Zeit um über alles richtig nachzudenken, die Folge davon ist dass ich jetzt am 1.4. die Ausbildung zum GKPH in Solingen antreten werde. :-) Den Thread erstellte ich zu einer Zeit zu der ich sehr einsam und unglücklich war, heute geht es mir deutlich besser. Ich bin glücklich und dankbar für alles was ich auf Station in meinem Fsj bis jetzt lernen durfte. Zugegeben musste ich die Befriedigung anderen zu helfen bzw. zu versorgen erst kennenlernen, ihr habt damals meine Beweggründe nicht ganz zu Unrecht angezweifelt. Ich denke ich weiß jetzt was ich an der Tätigkeit habe und was auch andere daran zu begeistern vermag. Ich fühle mich wohl mit dem was ich mache, bzw. anstrebe, von Anderen bekam ich das nur bestätigt. Ich werde mein Fsj. übernächsten Monat beenden um vor Ausbildungsbeginn noch ein paar Dinge zu erledigen. Mein Ziel nach der Ausbildung ist die drei jährige, alles danach entscheide ich aufgrund der bis dahin gesammelten Erfahrungen. Danke. Liebe Grüße.
     
  13. einer

    einer Stammgast

    Registriert seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger OP
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP mit 7 Abteilungen
    Funktion:
    Mädchen für alles
    Schön, wie sich alles bei dir entwickelt hat.
    Ich wünsche dir viel Spass und Erfolg in deiner Ausbildung. :klatschspring:

    LG Einer
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - stehen meine Sterne Forum Datum
Wie stehen meine Chancen auf einen Ausbildungsplatz? Ausbildungsvoraussetzungen 08.01.2016
Umstieg in die Pflege - machbar in meinem Fall? Wie stehen die Chancen? Ausbildungsvoraussetzungen 08.01.2010
Wie stehen meine Chancen Ausbildungsvoraussetzungen 27.01.2009
Wie stehen meine Chancen? Ausbildungsvoraussetzungen 16.01.2009
Wie stehen meine Chancen? Ausbildungsvoraussetzungen 14.12.2004

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.