Wie sehen die Unterrichtsmethoden aus an der Krankenpflegeschule?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Thwigi, 31.05.2011.

  1. Thwigi

    Thwigi Newbie

    Registriert seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo, bin neu hier.
    ich fange im oktober meine ausbildung zur gesundheits-und krankenpflegerin an und hätte ein paar fragen.
    ist der unterricht an den krankenpflegeschulen wie "normaler" unterricht wie beispielsweise an einer realschule? wie läuft der unterricht ab? muss man selbst laut vor der klasse lesen(hab manchmal probleme mit zittriger stimme)?oder wird der unterricht eher so ablaufen wie an einer uni, dass der "lehrer" nur redet,man zu hören muss und selbständig alles ausarbeitet?
    viele fragen sorry, hab hier aber nix gescheites gefunden sonst.
    liebe grüße:-)
     
  2. Steffi92

    Steffi92 Gast

    Das ist eine gute Frage. Das würde mich auch mal gerne interessieren.
    Bekommt man viele Hausaufgaben auf? Kann auf jeden Schüler einzeln eingegangen werden? Wird der Stoff den man nicht versteht nochmals erklärt?
    Wird man in den Stoff gut eingearbeitet? Oder wird man direkt mit Fachwörtern zugeschmissen? So viele Fragen und noch keine Antwort... =)
     
  3. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,

    ich denke, das hängt viel von der Schule ab. Wir mussten z. B. in Pflege viele Gruppenarbeiten machen und diese dann vorstellen.

    In Krankheitslehre haben die Ärzte der Klinik meistens den Unterricht abgehalten, das war dann eher in Richtung Vortrag. Die Fachbegriffen wurden schon eingebracht, schließlich braucht man die auch in der Klinik.

    Klassische Hausaufgaben gabs bei uns eher nicht, es wurde halt verlangt, den Stoff des Tages daheim nochmal zu wiederholen und eventuelle Unklarheiten wurden dann das nächste Mal angesprochen. Die Fachbegriffe hab ich mir meistens markiert und zu Hause mit Hilfe des Pschyrembels (Internet war damals noch nicht ganz so verbreitet wie jetzt) "übersetzt".
     
  4. franzi1992

    franzi1992 Gast

    Hallöchen,

    wir sollen viel in Gruppen erarbeiten und stellen es dann hinterher vor. Außerdem haben wir auch viel praktischen Unterricht, wo jeder mal alles ausprobieren kann / soll .
    Allerdings gibt es auch Unterrichtsstunden, wo der Dozent nur erzählt und erzählt und man halt für sich selbst entscheiden muss, was man mitschreibt und was nicht.

    Hoffe ich konnte dir helfen :-)
     
  5. Flop

    Flop Stammgast

    Registriert seit:
    03.10.2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Hallo,
    bei uns läuft auch sehr viel über Gruppenarbeiten und gemeinsame Projekte. Da gewöhnt man sich mit der Zeit dran. Es ist allerdings manchmal ein bisschen nervig, wenn man in jeder Lerneinheit des momentanen Unterrichts eine Gruppenarbeit hat. Da kann man auch schon mal durcheinander kommen. :verwirrt:
    Wir haben auch größtenteils verständnisvolle Lehrer, die man nochmal fragen kann, also wir werden nicht mit Fachwörtern zugeballert.
    Hausaufgaben gibt es kaum, wie schon gesagt wurde hat man mit dem Wiederholen echt genug zu tun.
    lg
     
  6. Steffi92

    Steffi92 Gast

    Gruppenarbeiten sind toll! Also da freue ich mich schon drauf. :D
    Und wie lange hält man sich so an einem Thema auf? Rattern die Lehrer die Themen runter oder wird da intensiv drauf eingegangen?
    Weil es ist ja schon sehr viel Stoff den man lernen muss.
    Wie viele Lerneinheiten oder Fächer werden an einem Tag unterrichtet? Sind das Doppelstunden oder an einem ganzen Tag Anatomie oder so?
    Wie muss ich mir das so vorstellen?
    Mich interessiert das voll. Sorry wenn ich so wissbegierig bin, aber ich kann es kaum erwarten.
     
  7. Zign

    Zign Newbie

    Registriert seit:
    04.04.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    der stoff wird schon zügig bearbeitet. es bleibt aber immer zeit für fragen. wenn du was nicht verstehst, kannst du auch immer fragen, unsere lehrer gehen immer auf uns ein.
    wir haben 4 doppelstunden am tag, von 7.45-15.00 uhr. wir haben unterschiedliche fächer am tag, z.B. 2h anatomie, 2h psychologie, 2h berufs-und gesetzeskunde, 2h physiologie. so läuft es bei uns ab.
     
  8. Steffi92

    Steffi92 Gast

    ah okay danke =)
    Also wie bei mir so Doppelstunden aufm Berufskolleg. :D
     
  9. Ryan

    Ryan Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.08.2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Hey also ich schreib jetzt auch mal was dazu!
    Bei uns ist dass so es wird allgemein nicht in Fächern unterrichtet sondern in Lerneinheiten.
    Beispiel:
    Wir hatten einen EInführungsblock wo die Grundkenntnisse unterrichtet werden in Lerneinheiten beispiel:
    - Haut und Körper Pflegen: Da kam dann alles dran von waschen bis prophylaxen
    - Sich bewgen: Prophylaxen und und und

    Und bei uns gehen diese Lerneinheiten nur einen bestimten zeitraum zum beispiel 16 Stunden dann wird eine klausur geschrieben, und dann wars dass mit der lerneinheit

    Bei uns wechselt es ab zwischen Gruppenarbeit und Frontalunterricht. Aber es sind SpitzenDozenten muss ich sagen, ich kann meine Schule nur empfehlen.
    Bildungszentrum Stuttgart ;)
     
  10. Thwigi

    Thwigi Newbie

    Registriert seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    gibt es noch irgendetwas "besonderes" zu erwähnen beim unterricht?
    könntet ihr noch was erzählen zu dem thema, bin sehr interessiert:-)
     
  11. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Habe mich selbst mal gerade mit einem Grinsen zurück erinnert...Zeitweise ging es während des Unterrichts doch noch arg chaotisch zu- wir waren zwar alle volljährig aber noch längst nicht erwachsen...dementsprechend albern und manchmal auch extrem unaufmerksam...Es gab vor allem im ersten Jahr sehr viele Einzelgespräche mit unserem Klassenlehrer...:verwirrt: Die Gruppenarbeiten waren meist sehr interessant und effektiv...extrem langweilig fand ich im Vergleich dazu den Frontalunterricht...In Anatomie wurden wir von einem Oberarzt unterrichtet, der seine Folien abarbeitete...Himmel- das war schon arg ermüdend...
     
  12. Dään

    Dään Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Ort:
    Essen
    Obwohl ich vom Frontalunterricht mehr mitnehme als von Gruppenarbeiten die mich ehr nerven... Ansichtssache ;)

    Was noch wichtig ist, die ersten zwei Jahre werden Kinderkrankenpflege und Erwachsenenpflege zusammen unterrichtet und im dritten Jahr, dem differenzierungs Jahr" wird der Krus nach Erwachsenenpflege und Kinderkrankenpflege getrennt und speziell in Krankheitsleher und krankheitsspezifischer Pflege unterrichtet.

    Die Klaurusen werden mit Multiple-Choice-Fragen geschrieben was die Sache aber nicht unbedingt einfach macht :p

    Zudem hat man zumindest bei uns im Uniklinikum viele verschiedene Dozenten die in einer gleichen Lerneinheit unterrichten. Ordnung und Durchblick in den Unterlagen ist da alles!

    Was willst du denn speziell alles wissen?
     
  13. blumenmädchen

    blumenmädchen Stammgast

    Registriert seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GuK seit 01.10.2011
    Ich stand noch nie so auf Gruppenarbeiten, weil es selten so ist, dass sich alle ausgewogen beteiligen. Es gibt halt fast immer die "Schweiger" und die "Faulen", die "Pausenlos-Quatscher".:spopkorns:
    Allerdings wird Gruppenarbeit in meinem Ausbildungsinstitut sehr, sehr groß geschrieben. Darauf wurde ich schon im Bewerbungsgespräch eingestimmt und musste angeben, wie ich zu GA stehe. Naja, irgendwie werd ichs schon schaffen.
     
  14. Steffi92

    Steffi92 Gast

    Ich finde auch doof in Gruppenarbeiten, dass es sehr stille Leute gibt, faule, und die sehr viel mache. Das hasse ich so sehr an Gruppenarbeiten, weil der ganze ****** in meiner jetzigen Schule noch an mir hängen bleibt und ich immer die ganze ******e alleine erarbeiten darf. Und manchmal kriegen die anderen auch noch eine gute Note, obwohl sie nichts gemacht haben. Daher arbeite ich auch lieber alleine.
     
  15. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Kommt ja auch auf das Fach an...Anatomie lässt da eh kaum Spielraum, das ist reines Auswendiglernen...insofern blieb dem OA nichts anderes übrig, als sich an den Folien zu orientieren...hin und wieder hat er ja auch mal einen von uns was an die Tafel malen lassen...:lol:
     
  16. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Sind das denn dann immer die gleichen Leute in einer Gruppe? Wir wurden oft gemischt, nicht zuletzt, um auch mit denen zusammen arbeiten zu müssen, die uns nicht so liegen...Und wenn sich nie jemand engagiert außer Du, dann halt Dich selbst doch auch mal zurück...vielleicht verlassen die anderen sich einfach zu sehr auf Dich...
     
  17. Zign

    Zign Newbie

    Registriert seit:
    04.04.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    das ist unterschiedlich. an unserer schule gibt es da system nicht. bei uns sind die klassen von anfang an getrennt.

    wir schreiben klausuren ohne MC-Fragen. Ich denke, das ist von lehrer zu lehrer unterschiedlich.
     
  18. Steffi92

    Steffi92 Gast

    Ja, die Leute mit denen ich immer in Gruppen bin die denken alle ich mach das. Und ich würde gerne auch einfach mal da sitzen und mich zurückhalten, doch dann werden wir nie fertig und für mich gibt es dann auch eine schlechte Note. Deswegen versuche ich immer alles zu retten, weil mir mein Zeugnis schon wichtig ist.

    Sind denn in der Ausbildung auch so Leute die faul sind, stören und sich ablenken lassen? Chaoten, Ruhige, Klassenclowns? Oder sind die da schon ernster und wollen was lernen. Ich meine wir werden auch immer älter und nachher begreift man ja doch was es heißt für sich selbst zu lernen. Was habt ihr für Erfahrungen in eurer Klasse?
     
  19. Flop

    Flop Stammgast

    Registriert seit:
    03.10.2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    In unserer Klasse arbeiten wir meistens sehr konzentriert an den Gruppenarbeiten, weil die Zeit auch immer knapp bemessen ist. Wenn ich mich allerdings an meine Zeit im Fachabi erinnere- mannomann, da haben wir viel Quatsch gemacht.:mrgreen: Dafür ist jetzt einfach keine Zeit mehr. Und es möchte ja jeder ein gutes Examen machen. Im Endeffekt gibt es aber immer welche, die eher still sind und welche, die mehr machen.

    @ Steffi: Wenn du den Eindruck hast, du würdest alles alleine machen, sprich das doch mal sachlich an. Und überprüf dein Verhalten mal selbst ob du nicht vielleicht unbewusst die Aufgaben an dich reisst?
    lg
     
  20. franzi1992

    franzi1992 Gast

    Bei uns z.B. ist es wieder anders :D
    Wir haben die kompletten 3 Jahre zusammen Unterricht und zwischendurch immer mal wieder getrennte Unterrichtseinheiten! =)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - sehen Unterrichtsmethoden Krankenpflegeschule Forum Datum
News Pflegeforscher sehen sich auf einem Weg "zurück in die Zukunft" Pressebereich 09.11.2016
News Zweifel an Generalistik: Grüne sehen sich bestätigt Pressebereich 07.11.2016
News Generalistik: Westerfellhaus will endlich Fortschritte sehen Pressebereich 14.09.2016
News BKSB-Chef Ludorff: "Sehenden Auges in die Katastrophe!" Pressebereich 17.12.2015
News Pflegeforscher sehen "historische Chance" Pressebereich 08.12.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.