Wie lange kann rückwirkend verordnet werden?

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von pinto, 08.11.2007.

  1. pinto

    pinto Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    stellv. PDL
    Sachverhalt: Auf der 1. Verordnung über häusliche Krankenpflege nach§ 37 Abs. 2 SGB V wurde vom Hausarzt vergessen, eine notwendige Leistung aufzuschreiben, die seit langem regelmäßig erbracht wird. 2 Wochen später wurde dies auf einer zusätzlichen Verordnung nachgeholt, bei der Krankenkasse zur Genehmigung eingereicht, die Kasse übernimmt die Kosten aber nicht rückwirkend, sondern erst ab Ausstellungstag der zusätzlichen Verordnung mit der Begründung, daß keine Genehmigung für rückwirkend ausgestellte Verordnungen lt. Richtlinien möglich sei.

    Wer kennt die Richtlinien genau und kann das bestätigen?

    Mfg pinto
     
  2. Piratin63

    Piratin63 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.10.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    lies mal bitte hier

    Häusliche Pflege
     
    #2 Piratin63, 08.11.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.11.2007
  3. valentina-a

    valentina-a Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.05.2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    TQM-Auditorin
    Hallo pinto, ich bin's schon wieder...
    Vergessen gibt's nicht: Zwei Wochen sind eine sehr lange Zeit! Wir haben schon Probleme wenn wir wegen Praxisurlaubes oder einer vom Notarzt angeordneten Leistung an einem Wochenende beginnen...
    Als Leistungserbringer musst du für den Arzt und die Sprechstundenhilfe mitdenken und selbst schauen, dass alle erbrachten (abrechenbaren) Leistungen auch auf der Verordnung stehen.
    Ich glaube kaum, dass du Aussicht auf Erfolg hast, hier aber trotzdem ein Link (unter Verordnung und Vorlagefrist):
    Pflegerecht- Verhinderungspflege
    Gruß
    Valentina
     
  4. pinto

    pinto Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    stellv. PDL
    Danke für den Link.
    Da lese ich doch das die KK bei Unklarheiten sich vergewissern muss beim Vertragsarzt oder beim Pflegedienst, dass könnte ich doch erwarten schließlich ist die Patientin schon seit einigen Jahren in unserer Betreuung und immer wieder die selbe VO. Die KK ist auch erst so "Zickig" seitdem sie vor einem Jahr Fusioniert hat. Seither wird alles hinterfragt und angezweifelt, echt ätzend!
    Aber da erzähle ich dir bestimmt nix neues.

    Mfg pinto
     
  5. valentina-a

    valentina-a Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.05.2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    TQM-Auditorin
    BKK??
    Aber die Krankenkasse muss nicht für dich oder den Versicherten mitdenken! 8) Die freut sich doch, wenn endlich eine Leistung wegfällt, auch wenn sie monatelang notwendig war.
    Wir haben ein umfangreiches Verordnungsmanagement und hoffen immer, dass uns nichts "untergeht". Aber ich kann dich trösten, manche Fehler passieren einem nur einmal - wir sind ja alle noch lernfähig!
    Grüße
    Valentina
     
  6. scheetz

    scheetz Newbie

    Registriert seit:
    30.10.2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ap
    Ort:
    RLP
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Ja ja die lieben Verordnungen

    Fakt ist eine Vo muß spätestens am 3 Werktag nach Ausstellungsdatum bei der kk sein...ebenso muß eine Folge VO 3 Tage vor ablauf der alten auf der
    KK sein....

    Über das korrekt ausstellen von VO´s wollen wir mal gar nicht reden:evil1:

    Oft muß man :beten:das man sie 1 Tag nach der Bestellung hat

    ZZt zicken die KK´s sehr viel rum,aber die müssen ja sparen,sparen,sparen
    aber leider oft am falschen Ende..

    Ich finde es eh unverständlich das man eine VO nicht via mail an KK
    weiterleiten kann in unserem modernen Zeitalter...und das nur wegen der Unterschrift des Pat???Denen ist es oft eh egal was sie unterschreiben

    Gruß scheetz
     
  7. scheetz

    scheetz Newbie

    Registriert seit:
    30.10.2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ap
    Ort:
    RLP
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    @ Valentine-a

    Danke für dem Link,sehr hilfreich,aber leider ist es oft so das die KK trotz ablehnung nach längerer Zeit nicht für die Zeit bis zu Ablehnung nicht
    bezahlen,
     
  8. valentina-a

    valentina-a Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.05.2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    TQM-Auditorin
    Hallo scheetz,
    man kann sie doch vorab per Fax senden.
    Die Krankenkasse muss bis zur Entscheidung die Kosten tragen (Richtlinie häuslicher Krankenpflege Nr.24). Dauert es dann mal wieder etwas länger bis eine Entscheidung getroffen wurde: umso besser für den Versicherten. Unsere Rechnungen werden - auch ohne, dass wir extra darauf hinweisen - anstandslos bezahlt. Wir markieren das Entscheidungsdatum lediglich mit Textmarker, dann wird die Vergütung gezahlt. Ansonsten erstmal mit Anwalt drohen, das hilft meistens schon. Hilft es nicht, Anwalt einschalten.
    Grüße
    Valentina
     
  9. pinto

    pinto Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    stellv. PDL
    Ja danke für eure schnelle und tolle Hilfe.
    Also wir Faxen die VO gleich nachdem sie bei uns eingetroffen sind, nur bei 195 Kunden geht mal was quer manchmal, wollte nur mal wissen ob wir noch irgendwie eine Chance haben doch noch die Leistungen abrechnen zu können.
    Vielen Dank nochmal!

    Mfg pinto
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - lange kann rückwirkend Forum Datum
Was kann ich bei Zeitarbeitsfirmen verlangen? Talk, Talk, Talk 08.10.2013
Betreuung von Demenzkranken: Wieviel kann ich für Dienstleistungen verlangen? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 11.03.2010
Wieviel Gehalt kann ich verlangen? Adressen, Vergütung, Sonstiges 25.10.2009
Wie lange kann die Trachealkanüle drin bleiben? Intensiv- und Anästhesiepflege 22.09.2007
Erster Job nach Examen, Bezahlung erfolgt außertariflich pro Stunde - Wieviel darf ich verlangen? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 26.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.