Wie komme ich nach dem Nachtdienst schnell wieder in den richtigen Rhythmus?

MilSchok

Junior-Mitglied
Mitglied seit
30.01.2006
Beiträge
44
Alter
35
Standort
Hamburg
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Hallo!

Ich brauche da mal einen Rat.

Ich mache im Monat ca. 5 Nachtdienste und oft auch am Stück, was für mich so kein Problem darstellt. Nur wenn ich dann wieder in meinen "Normalen" Tagesrhythmus hinein möchte, brauch ich immer ziemlich lange. Habe dann immer das Gefühl ständig müde zu sein, bzw. ich bin müde und schlaf dann halt viel, weil es ohne dann auch nicht geht und ich zu nichts zu gebrauchen bin...

Klar könnte ich auch weniger Nächte am Stück machen, aber dann verschwendet man ja ein paar freie Tage durch den Ausschlaftag und das wollte ich vermeiden...

Meine Frage an euch:
Was macht ihr um möglichst schnell wieder im richtigen Rhythmus zu sein???

Freue mich über zahlreiche Tipps von euch!

Viele liebe Grüße MilSchok
 

Bo27

Newbie
Mitglied seit
14.02.2006
Beiträge
22
Beruf
Kinderkrankenschwester
Hey,

bin heute aus meiner 9. Nacht gekommen und hab jetzt 3 Tage frei. Ich bin eigentlich auch ein sehr bedürftiger Schläfer (zum Schluss hab ich bis 17 Uhr durchgepennt...:lol:), aber heute hab ich es wirklich geschafft, nach nur 4 Stunden Schlaf um 12 Uhr aus dem Bett zu klettern und halte mich ganz tapfer. Hoffe also, dass ich heut Nacht schon wieder "normal" schlafe.
Das ist also der einzige Tip, den ich dir geben kann: nach der letzten Nacht NICHT ausschlafen, sondern tapfer durchhalten und "normal" Abends wieder ins Bett gehen.
Ich werd dich mal auf dem Laufenden halten, ob der Plan funktioniert hat...:wink:
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.282
Standort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo,
so wie Bo27 habe ich nach meinen Nachturns auch die Strategie verfolgt, nach dr letzten Nacht überhaupt nicht am Tag zu schlafen....und dann am Abend gegen 20.00 Uhr ins Bett. War hart.aber effektiv. Den Tag darauf hatte ich dann in der regel frei.....so dass sich an dem morgen nochmal richtig lange schalfen konnte.
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Standort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
MilSchok schrieb:
Meine Frage an euch:
Was macht ihr um möglichst schnell wieder im richtigen Rhythmus zu sein???
Ich glaube auch, dass das einzige, was WIRKLICH hilft, dass man nach der letzten Nacht bis zum Abend wach bleibt.
Ich stelle mich meist langsam um, ... aber wenn ich schnell muss, weil am darauf folgenden Tag was ist, dann mach ich es so, dass ich mich schön beschäftige, viel Gähne :wink1: und dann um 18 oder 19 Uhr halbtot ins Bett falle, ... bis zum nächsten Morgen schlafe und dann bin ich in der Regel gut umgestellt.
 

Lambdanaht

Junior-Mitglied
Mitglied seit
05.04.2006
Beiträge
93
Standort
Baden-Württemberg
Beruf
Krankenpfleger
Hallo,

bei mir kommt es immer drauf an, wieviel ich an den Tagen während der Nachtdienste schlafen konnte. Habe ich ausreichend geschlafen, bleib ich nach der letzten Wache wach und leg mich abends früh ins Bett. Konnte ich aus irgenwelchen Gründen nicht so lange schlafen, leg ich mich auch 3-4 Stunden hin und steh dann auf.

Während den Nachtwachen, gehe ich meißtens immer erst gg. 11.30 ins Bett und schlafe dann bis abends. Komme besser zurecht, wenn ich dann abends aufstehe und gleich arbeiten gehe. Auch das wach bleiben am nächsten Morgen fällt leichter.
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.355
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Ich wollte immer mal versuchen nach der letzten Nacht halt wie üblich zu schlafen, und dann abends wenn Schlafenszeit ist mal ne Oxa oder so zu nehmen :-)
Habs nie gemacht, weil imemr vergessen, aber ich wollts mal ausprobieren ...

Ich sicher kein Patentrezept, fiel mir nur grad dazu ein :wink:


Große probleme hatte ich eigentlich eh nie, hab aber auch erst 24 Nächte gemacht, maximal 4 am Stück...

Aber eine Freundin von mir wird wohl probleme bekommen, die darf jetzt 3 Wochenenden,incl. Wochen (ergo 4) durcharbeiten, davon in der letzten der 4 Wochen 4 Nächte, mit darauffolgendem tag wieder 3 Tage Frühdienst...
Danach wird sie nicht ansprechbar sein denke ich :-/
Aber das nur nebenbei.
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.389
Standort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo,
ein Patentrezept gibt es sicher nicht.

Meine Methode: Ich schlafe nach der letzten Nacht bis 11 Uhr, stehe dann auf und beschäftige mich den ganzen Tag, am besten mit Hausputz, da muss ich nicht denken.
Gehe dann am Abend gegen 22 Uhr ins Bett und stehe am nächsten Tag früh auf.
Sollte ich am Abend zu Munter sein, trinke ich ein Bier.

Sonnige Grüsse
Narde
 

mara79

Junior-Mitglied
Mitglied seit
16.08.2004
Beiträge
47
Alter
40
Standort
Saarland
Beruf
ex.Kinderkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Geriatrie
Funktion
WB PalliativCare; derzeit in WB zum Coach für interaktive Gesundheitsentwicklung,dann gehts weiter!
Ich gehe in der Regel nach meiner letzten Nacht nicht ins Bett, sondern morgens einkaufen, Auto putzen, Wohnung putzen .... , leg mich gegen Mittag für 2 Std maximal aufs Ohr und fall dann dementsprechend abends halbtot ins Bett :verwirrt: Meist werde ich dann am Folgetag pünktlich gegen 6Uhr wach und steh dann auch gleich auf- so bin ich abends wieder recht früh müd und bin relativ fix umgestellt. Bin immer ganz froh, wenn ich nach dem Nachtdienst nicht allzu lange frei hab, dann klappt dies nämlich auch so.. hab auch gern nach dem Nachtdienst gleich Frühdienst, da komm ich einfach am besten wieder in den Tagesrhythmus.
 

MilSchok

Junior-Mitglied
Mitglied seit
30.01.2006
Beiträge
44
Alter
35
Standort
Hamburg
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Also erstmal vielen Dank für die vielen Antworten!

Ich bin heute morgen nun aus meiner 5. Nacht gekommen, habe mich dann schlafen gelegt. Halb zwei bin ich dann aufgewacht und gleich aufgestanden.So ein bischen müde bin ich im Moment schon, aber das ist auszuhalten.
Das mit dem früher aufstehen so gegen 11-12 Uhr hab ich schon mehrmals versucht, bzw. jedesmal, aber meistens kann ich dann einfach nicht aufstehen... Es sei denn ich habe was wichtiges vor, was man nicht verschieben kann, dann klappts.
Ich bin gespannt wie es mir morgen früh geht...
Das mit der Schlaftablette hab ich auch schon überlegt, trau mich nur nicht so recht...außerdem möchte ich jetzt in meinem Alter noch keine Schlaftabletten nehmen, so nötig ist es ja auch nicht. Das einschlafen werde ich mir mit herkömmlichen Mitteln, wie nem Entspannungsbad oder so erleichtern. 8O

Viele Grüße MilSchok
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.282
Standort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo MilSchok,
das würde ich an Deiner Stelle auch nicht erst anfangen......
Ich denke, dass der Körper auch so von Wechselschichten im allgemeinen und Nachtschichten im speziellen genug gestresst ist.
Ich denke nicht, dass der Griff nach Benzos förderlich ist.
 

charlie

Newbie
Mitglied seit
08.06.2006
Beiträge
8
Also, ich mach das immer so: heiße Badewanne und mir dort die letzte Folge der von Sankt Angela reinziehen. GZSZ tut's aber auch :wink:. Und dann: Ab in die Kiste und höchstens bis 12:00 schlafen.
Mir tut's auch gut, nur wenige Nächte am Stück, dafür öfter. Aber das ist wohl eher eine ganz individuelle Angelegenheit.
Gruß
Charlie
 

Bo27

Newbie
Mitglied seit
14.02.2006
Beiträge
22
Beruf
Kinderkrankenschwester
Huhuu!

Wollt ja Bericht erstatten, ob der Plan funktioniert hat...: Joa, hat er schon. gestern um 23Uhr ins Bett, heute um 9 aufgestanden, alles prima.
Aber wenn ihr auf die Uhrzeit dieses Posts achtet ist da trotzdem irgendwas falsch gelaufen...;o) werd jetzt mal Richtung Bett wandern... Nachti!:verwirrt:
 

MilSchok

Junior-Mitglied
Mitglied seit
30.01.2006
Beiträge
44
Alter
35
Standort
Hamburg
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
@Lillebrit!
Genau das denk ich auch, hätte auch keine Benzos genommen, sondern eher harmlose Sachen wie Baldrian...!

@Bo27!
Danke für Deinen Bericht...ähm ja da ist wohl was schief gelaufen... *grins*

Also gestern Abend bin ich um Zehn auf der Chouch eigeschlafen und als ich dann um 12 ins bett gegangen bin war ich...wach...irgendwann bin ich dann aber auch eingeschlafen und heute Morgen schon um halb neun aus dem Bett gekrabbelt und hab angefangen Fenster zu putzen! Fühl mich gut im Moment, und auch sonst ist mein Tag ausgebucht, so dass ich gar nicht in Versuchung komme ein Nickerchen zu machen :verwirrt:
 

staiger11

Senior-Mitglied
Mitglied seit
18.04.2006
Beiträge
135
Alter
48
Standort
Lauterbach
Beruf
Fachkrankenpfleger A + I
Hallo,

also ich stehe nach der letzten Nacht so gegen 12 Uhr auf. Klappt inzwischen ganz gut. Mußte mich zwar anfangs noch zwingen, seit ich es aber gewohnt bin klappt das.

Grüsse Franko :wink:
 

Bo27

Newbie
Mitglied seit
14.02.2006
Beiträge
22
Beruf
Kinderkrankenschwester
Ich habe es heute doch tatsächlich geschafft, bis 16Uhr zu schlafen, dabei war ich doch so stolz auf mich, verflixt!!
Gut, dass ich morgen Frühdienst hab...;o) ich werd dann heut wohl mal n BaldrianDragee nehmen, nützt ja alles nix...
Also auf ein Neues nach den nächsten Nächten!:angry:

Aber im Prinzip hat der Plan ja funktioniert! :!:
 

PflegelT

Newbie
Mitglied seit
23.03.2006
Beiträge
9
Standort
OWL
Beruf
Krankenpfleger
:verwirrt: Auch ich bin gerade in meinen Nächten und werde nach meiner letzten Nacht gegen 8h ins Bett gehen und um 13h wieder aufstehen. Dann geh ich gegen 2h ins Bett und steh um 9h wieder auf. Dann bin ich aus dem NW-Rythmus.

Aber das wichtigste ist glaube ich Disziplin... Wenn man der Müdigkeit nachgibt, dauert es doppelt so lange...

Gruß PflegelT
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!