Wie komme ich ans Studium?

Dieses Thema im Forum "Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte" wurde erstellt von Kessymaus, 28.03.2011.

  1. Kessymaus

    Kessymaus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    uniklinik , dermatologie
    Also Ich bin 23 jahre, examen 2008 mit 1,0 bestanden, 2 jahre in der dermatologie gearbeitet, 1 jahr elternzeit, ab okt. 2011 50% wieder arbeiten,
    kein fachabi o. ähnliches,

    ich würde gern den bachelor of arts machen...was kann ich falls ichs schaffe , dann damit machen ? Pflegeschule, management..da steht überall was anderes :eek1:

    an der apollo hochschule braucht man ja fachweiterbildungen dafür...würde da der fachwirt in gesundheit u. soziales reichen ?

    was haltet ihr generell von dem fachwirt? Lohnen sich die 2500 euro die man da reinsteckt?:o

    danke für eure meinungen
     
    #1 Kessymaus, 28.03.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.03.2011
  2. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Ich drehe die Frage mal um: was möchtest Du denn tun?
    Hiernach sollte sich die Wahl des Studienfaches und damit auch der Hochschule richten.
     
  3. Kessymaus

    Kessymaus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    uniklinik , dermatologie
    oh ich weiß das schon _: :o ich möchte am liebsten in die schule und unterrichten...da bin ich sehr gut , im umgang mit schülern usw. aber ohne fachabi kein zutritt zur pflegepädagogik ( das konnte ich schon rausfinden) leider...:-? und dann hab ich bei apollo den bachelor of arts gefunden..kann ich damit dann in der schule unterrichten?


    Wahlweise möchte ich ins management...dieser weg ist etwas einfacher so ohne abi :weissnix:

    was hältst du vom fachwirt? bringt der einen weiter?
     
  4. Maria Teresa

    Maria Teresa Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.12.2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin, Studentin FH
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Das ist nicht richtig. Erkundige dich bitte mal genau an den Fachhochschulen in deiner Nähe, die Pflegepädagogik anbietet und bewirb dich ggf. einfach mal. Die Fachhochschulen haben sehr unterschiedliche Voraussetzungen, aber mit Ausbildung, deinen Noten und 2 Jahren Berufserfahrung hast du sicher bei einigen Anbietern Chancen.

    LG
     
  5. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Alternativ machst Du einen fachwissenschftlichen Bachelor und sattelst einen pädagogischen Master drauf!
    An der Uni Witten kannst Du im Herbst mit einem Bachelor starten-Voraussetzung sind Examen und 3 Jahre Berufserfahrung. Der ist verkürzt auf 4 Semester und danach machst Du eben zB an der Uni Kassel den Master Berufspädagogik.

    www.uni-wh.de

    Achtung: erkundige Dich vorher in Kassel, ob dieser BA dort anerkannt wird! Alternativ gehst Du an die FH Bielefeld.
     
  6. Kessymaus

    Kessymaus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    uniklinik , dermatologie
    Danke, Danke...hätt vieleicht noch dazu schreiben sollen das es unbedingt ein fernstudium sein sollte...ja ich weiß den weg ohne abi geht doch aber nur über eine fachweiterbilldung+berufserfahrung oder eben diese eingangsprüfung ( vor der grauts mir:weissnix:) ich hab ja noch keine fachweiterbildungen und eingangsprüfung habsch angst....

    noch ne frage : an der apollo ist es so : bachlor : ohne abi aber mit fachweiterbildung+berufserfahrung,
    master : mit abi+bachlortudiengang

    na da würd ich ja nach dem bachlor blöd dastehen und könnt den master immer noch nicht machen oder:weissnix:

    also wäre der fachwirt verschwendete zeit ?

    an lillebrit: also auf der seite seh ich nur flegewissenschaft (ne das bitte nicht) oder was meinst du und auch dort steht doch berufserfahrung + fachweiterbildung (oder kann ich nicht mehr lesen?)

    dank an alle die antworten:boozed:
     
  7. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    nein das ist nicht korrekt....das geht ohne Abi und FWB!
    Um eine FWB zu machen benötigst Du ja erstmal einen AG der da mitspielt- hierauf wartet man oft einige Jahre. Nach der 2 Jährigen FWB verpflichtest Du Dich dann nochmals 3 Jahre....
    In meinen Augen ein (zu) langer Weg wenn Du dann nochmal 5 Jahre studieren möchtest!


    Für das Bachelorstudium werden erfahrene Pflegende mit solidem Fachwissen gesucht, die die Pflegepraxis wissenschaftlich fundiert gestalten wollen.
    Neben einer erfolgreichen abgeschlossenen dreijährigen Pflege- oder Hebammenausbildung und dem Nachweis einer mindestens zweijährigen Berufspraxis ist der Zugang zum Studium auch ohne Abitur möglich.

    Und: Wissenschaft ist nunmal die Grundlage für Pädagogik oder Management, daran führt an keiner Hochschule ein Weg dran vorbei ;)
     
  8. Kessymaus

    Kessymaus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    uniklinik , dermatologie
    danke für deine antworten...ganz ehrlich glaub ich ich hab grad ein b rett vorm kopf...also ich hab ein AG der mich auf 50% arbeiten lässt...2 we +ein freitag..sind schon fast 2 ganze freie wochen am stück im monat die ich ja dan nur fürs studum hätte..das würde gut klappen..um den fachwirt zu machen muss ich gar nicht warten den kann ich sofort anfangen...fürs studium könnt ich mich ja n der zeit auch anmelden aber ich brauch halt ein fernstudium da ich geld für meine tochter und mich verdienen muss.also nebenbei arbeiten will ich unbedingt.....:weissnix:
    ich weiß einfach nicht wo genau ich mch informieren kann...ich muss das ganz genau wissen bevor ich meine ganzen ersparnisse in ein studiengang stecke...

    also meinst du ich muss ein fernstudium in pflegewissenschaften machen bevor ich in die pädagogik kann...na das bietet apoolo auch an...also mach ich den bachlor im wissenschaft und danach gehts weiter in master in pädagogik ? oder wieder falsch vestanden ?
     
  9. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    das ist eine Möglichkeit- ja. Du kannst auch einen Bachelor Pädagogik machen und einen entsprechenden Master drauf setzen.
    Wo Du arbeiten kannst ist schwer zu beurteilen- das ist abhängig vom Bundesland. Schleswig Holstein, Hamburg oder die neuen Bundesländern werden schwierig...
    Sollte sich in der Ausbildungssituation mit dem zu erwartenden neuen Gesetz (voraussichtl. 2014) etwas gravierend verändern, könnte es auch gut sein, dass Du mit einem Pflegpädagogikmaster nicht mehr in die Schule kannst, sondern auf Lehramt studiert haben musst....

    Garantien kann momentan keiner abgeben.

    Es gibt aber genug Beschäftigungsmöglichkeiten für akamdeische Pflegende- die Klinken stellen allmählich darauf um, dass die Stations- und Abteilungsleitungen einen BA haben.
    Alternativ QM, IBF...
     
  10. Kessymaus

    Kessymaus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    uniklinik , dermatologie
    Danke nochmal..ich denke ich hab langsam einen plan...also den fachwirt werd ich auf jeden fall mal probieren ...mal sehen wie ich überhaupt mit BWL usw klarkomme:weissnix: danach hat sich ja evtl. wieder was verändert:trinken: es wird auf jeden fall nicht leicht und teuer das ist klar...:knabber:

    ich denke auch das meine uniklinik bald umstellt....die sind auch immer im fortschritt:ccol1:....mal sehen was sich so ergiebt

    die bildungsprämie habsch schon sicher und das OK vom AG wegen der 50% auch:D
    nächstes jahr werd ich mich nochmal wegen begabtenförderung umhören..und dan mal schauen :D

    ich bin zuversichtlich
     
  11. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    154
    Viele Unis oder Fachhochschulen bieten den Studiengang auch für Krankenschwestern ohne Abi und ohne FWB an.
    Dafür ist allerdings eine Eingangsprüfung vorgeschrieben, für die Du aber vorher Material bekommst, um Dich vorzubereiten.
    Jede Uni oder FH kocht da ihr eigenes Süppchen und die Plätze sind begrenzt, aber probieren kann man es ja trotzdem.

    Ein Fernstudium für Pflegepädagogik gibt es meines Wissens nicht. Aber Köln (evangelische Fachhochschule) und Bielefeld (Bethel) bieten es berufsbegleitend an.

    Ich würde die Unis einfach mal anrufen, die sind sehr freundlich in den Büros und geben Dir alle Auskünfte, die Du brauchst. Manchmal sind die Internetseiten ziemlich unübersichtlich und ein kurzer Anruf hilft da enorm weiter.
     
  12. Kessymaus

    Kessymaus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    uniklinik , dermatologie
    so werd mal aktualisieren...also ich hab mich entschlossen...ich studiere ab 1. oktober medizinalfachberufe in leipzig...und freu mich schon :wink1:

    finanziel wird es eng aber es wird schon gehen.......

    ich hoffe auf ein begabtenstipendium ab april...also bitte daumen drücken :mrgreen:

    und nochmal vielen dank für die ermutigenden worte :thinker:
     
  13. .Marc.

    .Marc. Newbie

    Registriert seit:
    16.01.2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflger
    Akt. Einsatzbereich:
    Gefäßchirurgie
    Hallo,

    möchte mich hier einmal mit einer Frage anhängen, da ich nicht extra neues Thema aufmachen möchte.

    Ich werde 28 und bin seit fast einem Jahr examiniert. Ich habe schon eine abgeschlossene Ausbildung als Einzelhandelskaufmann. Leider jedoch nur einen Hauptschulabschluss. Aufgrund des stetigen Wandels in unserem Beruf, und der vielfältigen Möglichkeiten ist mir während der GuKP Ausbildung schon klar geworden das ich noch ein Studium absolvieren will. Das Niveau an meiner Pflegeschule war (meiner Meinung nach) recht hoch, es war nicht der sture Frontalunterricht, oder das herunterbeten von Skalen und Checklisten. Es wurde versucht uns zu eigenständigen, hinterfragenden, kritisch denkenden Pflegekräften zu formen, die z.b. auch mit wissenschaftlichen Methoden arbeiten können. Auch einige Pflegepädagogen haben mir empfohlen ein Studium in Betracht zu ziehen. Meine Leistungen während der Ausbildung waren trotz der "schlechteren" Schulbildung immer sehr gut. War zwar auch ein hartes Stück Arbeit, die mir aber immer Spaß gemacht hat. Das wurde auch mit einem sehr guten Examen belohnt.

    Ich suche nun den für mich besten Weg und hoffe hier auf die ein oder andere Anregung.

    Das ich über eine FWB an einen Studienplatz komme (jedenfalls in einigen Bundesländern) weiß ich. Grob überschlagen bedeutet das aber einen Studienbeginn in ca 7-10 Jahren. Eine lange Zeit, und bis dahin kann sich vieles ändern. Persönliches wie auch berufspolitisch. Da ich aber keinen Zeitdruck habe, und eine FWB im Bereich Intensiv/Anästhesie für mich auch interessant ist, durchaus eine Option.

    Der andere, etwas schnellere Weg wäre es einen Schulabschluss, der zum Studium berechtigt nachzuholen. Da die klassische Schulzeit bei mir aber lange zurückliegt habe ich Angst das ich damit überfordert bin. Gerade weil mir dann der Praxisbezug der Theoretischen Inhalte fehlt. Deswegen weiß ich auch nicht ob ich einen Eignungstest an einer FH versuchen soll. Wobei es mir speziell vor dem Mathematischen Test graust, weil das Dinge sind mit denen ich mich das letzte Mal vor Jahren beschäftigt habe oder sogar noch nie.

    Ich sehe das ganze kritisch, und hinterfrage mich diesbezüglich oft. Das ein Studium kein Spaziergang ist weiß ich. (sehe das. bei Freunden). Und eventuell ist es mir halt nicht vergönnt zu studieren. Aber noch bin ich nicht soweit den Gedanken zu verwerfen. Gerade im Bereich der Pflege habe ich schon "ältere" Kollegen getroffen, die das Wagnis Studium auch mit Anfang 40 noch eingehen.

    Vielen Dank vorab,
    Marc
     
  14. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
  15. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    154
    An der HFH bekommst du vorher Unterlagen, damit Du Dich auf die Eignungsprüfung vorbereiten kann.
    Ich würde es einfach probieren. Zur Not nimmst Du Nachhilfe, wenn Du die Vorbereitung alleine nicht packst.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - komme Studium Forum Datum
Wie komme ich von der examinierten Altenpflegerin zum Studium Pflegewissenschaft? Ausbildungsvoraussetzungen 07.04.2006
News Gröhe: Pflegeberufegesetz soll noch vor der Wahl kommen Pressebereich 15.11.2016
News Philippinische Altenpfleger willkommen Pressebereich 08.11.2016
News Bertelsmann-Stiftung: Pflegekosten übersteigen oft das Einkommen Pressebereich 17.10.2016
News Saarland soll 1000 neue Stellen für Pflege bekommen Pressebereich 12.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.