Wie komme ich am schnellsten in die Psychiatrie?

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik" wurde erstellt von innocence667, 17.10.2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Liebe Community!


    Wie ihr seht, bin ich neu hier und das bezieht sich nicht nur auf die Community, sondern auch auf den Beruf, denn meine Ausbildung zum Krankenpfleger hat noch nicht begonnen. Ich bin momentan noch Student einer nicht allzusehr verwandten Richtung, nämlich der Rechtswissenschaften. Ich habe mir relativ spät ein Herz gefasst, in einen sozialen Beruf überzuwechseln, denn ich bin bereits 27 Jahre alt, dieser Überlegung liegt also eine lange Überlegungszeit zugrunde.

    Das Gebiet nun, welches mich insbesondere interessiert, ist die Psychiatrie. Mit der Psychiatrie hatte ich schon vermehrt zu tun, da mehrere Angehörige meiner Familie oder meines Bekanntenkreises bereits in psychiatrischer Behandlung waren. Anhand deren Leiden habe ich bei jedem Besuch neu erfahren, wie wertvoll dieser Beruf ist. Ferner habe ich mich so auch immer sehr für die Psychologie und insbesondere für die Psychoanalyse interessiert und sehr viel Literatur dazu verschlungen.

    Meine Frage, die schon in der Überschrift zu lesen ist, ist eben die, wie komme ich am schnellsten zu einem Pflegeberuf in der Psychiatrie? Ich habe mich zunächst einmal zur Ausbildung zum Krankenpfleger beworben, ich habe gehört, dass sie 3 Jahre dauert. Kann man bereits in dieser Zeit einen Schwerpunkt auf die Psychiatrie setzen? Und wie sieht die Weiterbildung zum Fachpfleger für Psychiatrie aus bzw. zum Co-Therapeuten? Wie beurteilt ihr die Chancen eines 27jährigen in der Krankenpflege und der Psychiatrie? Wie lange dauert es, bis man tatsächlich in der Psychiatrie arbeiten kann? Was sind die besonderen Voraussetzungen, die man mitbringen muss?

    Ist es positiv anzusehen, dass:

    - ich 1,90m gross bin und ca 100kg schwer bin, also recht kräftig gebaut
    - ich ein 6-jähriges Studium aufzuweisen habe ( wohl eher nicht )
    - ich aus privatem Umfeld diverse Erfahrungen im Umgang mit psychisch Kranken habe ( sogar vermehrt mit suizidalen Fällen )
    - ich ein sehr geselliger Mensch bin und schnell Zugang zu Menschen finde
    - ich viel Literatur in diesem Bereich gelesen habe und einige theoretische Kenntnisse habe
    - ich Grosseltern in der Geriatrie habe, an denen ich die Arbeit in der Altenpflege kenne
    - ein recht geduldiger Mensch bin, der immer betont ruhig wirkt
    - 8-jährige Kampfsporterfahrung, durch die ich körperlich gefährliche Situationen gut einschätzen kann und viel Körpersprache verstehe
    - mich für Sozialwissenschaften und Philosophie interessiere, vor allem Existenzialismus
    - sehr viel Erfahrung mit anderen Nationalitäten aufweise und ein grosses Interesse für fremde Kulturen habe
    - Fremdsprachenkenntnisse habe ( ich kann sogar schwäbisch :fidee: )



    Sagt mir also klipp und klar: denkt Ihr, dass man so jemanden in der Psychiatrie gebrauchen kann?


    Über Rückmeldungen würde ich mich ungeheuer freuen!
     
    #1 innocence667, 17.10.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.10.2006
  2. Nela86

    Nela86 Newbie

    Registriert seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi zur Krankenschwester
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hi

    Ich mache gerade eine Ausbildung zur Krankenschwester und bei uns ist es so, dass jeder einen Einsatz in der Psychiatrie machen muss. ( ca. 8 Wochen).
    Nach deinem Einsatz bekommst du ja eine Beurteilung von der Station, wo auch darin steht ob du geeignet bist für die Psychiatrie oder nicht.

    Das hat nichts damit zu tun wie groß und schwer du bist, sondern ob du gut mit diesen Menschen zurecht kommst.

    Wünsch dir viel Spaß in deiner Ausbildung und viel Erfolg.
     
  3. cercarien

    cercarien Gast

    Hi

    also einen Schwerpunkt Psychiatrie kann man in der Ausbildung nicht setzen. Du wirst einen Einsatzt von ca 8 Wochen dort haben und mehr nicht; desweiteren wirst du während der Ausbildung die Theorie im Unterricht begebracht bekommen ( Krankheitslehre und Pflege ).

    Frühstens wenn du examiniert bist kannst du dann ein eine Psychiatrie arbeiten, vorausgesetzt du bekommst dort eine Stelle.
    Die Fachweiterbildung zum Fachpfleger für Psychiatrie kann man nach zwei Jahren Berufserfahrung in der Psychiatrie machen, vorausgesetzt dein Arbeitgeber möchte dies auch oder du musst die Kosten selber tragen.
     
  4. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    also zuerst mal machst Du die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger, welche 3 jahre dauert.
    Du kannst Dich entweder für eine Schule an einem Allgemeinen oder an einem Psychiatrischen Krankenhaus entscheiden....die Inhalte der Ausbildungen bleiben jedoch dieselben. Du hat an einer Schule an einem Psychiatrischen KH aber wahrscheinlich mehr Einsätze auf Psychiatrischen Stationen....wirst halt für die anderen Fachgebiete an anderen KH eingesetzt.

    Zu Deinen Fragen:

    Körpergröße und Gewicht spielen bei den Einstellungsvoraussetzungen keine Rolle....ebensowenig Kampfsporterfahrung oder Angehörige mit psychischen Problemen!!!!

    Du musst zuallererst mal einen Ausbildungsplatz finden. Hier wird man sich natürlich die Frage stellen, warum Du mit 27 noch ( und wahrscheinlich nach 10-14 Semestern Studium ??????) noch abbrechen und dieses Ausbildung machen willst!


    Also: Warum möchtest Du GuKP werden?

    Mach Dir klar, dass Du erstmal verschiedene Fachbereiche sehen wirst....Innere Medizin, Chirurgie, ambulante Pflege, Pädiatrie etc. .....
    Die Psychiatrie ist erstmal nur ein geringer Teil der Ausbildung!

    NACH der 3 jährigen Ausbildung kannst Du Dich dann für die Fachrichtung der Psychiatrischen Pflege entscheiden.

    Wichtig ist eine gefestigte Persönlichkeit, Teamfähigkeit, Nähe und DISTANZ, Bereitschaft neues zu lernen und Interesse an dem Bereich.

    Du solltest nicht versuchen, da "familiäre Schicksale" aufarbeiten zu wollen...

    Nach etwa 2 Jahren kannst Du die Fachweiterbildung zum Psychiatriepfleger oder aber - in einigen Bundesländern - die SPZA machen....vorausgesetzt der AG möchte das. Anonsten kannst Du es aber auch selber finanzieren.

    LG,
    Lillebrit
     
  5. Nasonex2001

    Nasonex2001 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegefachkraft für ausserklinische Intensivpflege, QB
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Intensivstation, Stroke Unit

    Für mich hören sich diese Eigenschaften danach an, als wenn du eher zur Polizei als ins KH gehörst oder du hast dich bis jetzt überhaupt noch nicht über das Berufsbild informiert.

    Körpergröße, Studium und Kampfsporterfahrung sind meiner Meinung nach völlig unwichtig. Du sollst ja die Patienten therapieren und dich nicht mit ihnen prügeln. Und Erfahrungen in der Pflege hat wohl jeder schonmal mitbekommen.
     
  6. angie85

    angie85 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    der schnellste weg geht wahrscheinlich über österreich :D

    denn in österreich gibt es eine spezielle grundausbildung zum psychatrischen GuKp! diese ausbildung dauert auch 3 jahre..

    das wär dann wohl der schnellste weg :daumen:

    lg angie
     
  7. Raven

    Raven Newbie

    Registriert seit:
    18.10.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hey...also erst mal, total egal wie groß und wie schwer du bist...
    Ich habe im Oktober meine Ausbildung zur Krankenschwester in einem allgemeinen Krankenhaus abgeschlossen....Nicht sehr gut, 3,3,4...
    jedoch war ich froß, sie überhaupt bestanden zu haben... Jetzt bin ich seit dem 1.10. in einem Psychiatrischen Krankenhaus im Maßregelvollzug... Eigentlich war es gar nicht schwer auch mit dem Abschluss was zu finden....
    Und als ich die Ausbildung vor 3 Jahren begonnen hab, haben die fast alle mit Kußhand genommen... D.h. mit nem durchschnittlichen Zeugnis (dass damals schon nicht so gut war bei mir) wurde ich ohne Probleme genommen.
    Daher denke ich,dass du keine Probleme haben wirst, da ne Stelle zu bekommen.
     
  8. rudi09

    rudi09 Stammgast

    Registriert seit:
    18.08.2006
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Rossau b. Mittweida
    Funktion:
    Pflegedienstleiter
    Aus welchem Jahrzehnt sind diese Vorstellungen von Psychiatrie eigentlich? Groß, kräftig und kampferprobt gehören schon lange nicht mehr zu den Auswahlkriterien.
    Rechtskenntnisse dagegen können nicht schaden. Vor allem sollten jedem die Rechte der Patienten und die Regeln der Achtung und des Anstandes geläufig sein.
    Folgende Bitte hätte ich: Mach dir ein Bild von der Psychiatrie heute ,überdenke noch mal deine Motive.
    Am schnellsten kommt man mit entsprechendem Verhalten als Patient in die Psychiatrie.
    MfG
    rudi09
     
  9. ebel

    ebel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.08.2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    1
    Danke Rudi, Du hast ausgesprochen, was ich mit viel Verwunderung gedacht habe ... am schnellsten als Patient ... ...@ innocence667: Deine Qualitäten entsprechen nicht den angenommenen Bewerbern in der Krankenpflegeschule, auch nicht an einer psychiatrischen Fachklinik. Und so, wie Gesundheits- und Krankenpflegerinnen nicht dem Bild der 'Schwester Stefanie' entsprechen, sind Pfleger in der Psychiatrie keine 'nahkampferprobten Rambos'. ...Vielleicht solltest Du mal in den Semesterferien einen Praktikatenjob an einer psychiatrischen Fachklinik suchen ... und dann einen andern Beruf (?) .... T'schuldigung, wenn das zu Nahe geht: Aber heißt 'innocence' nicht so was wie 'unschuldig, jungfräulich ..' oder so??? Da mußte ich etwas lächeln, bei 1,90m, 100kg, 27 Jahre .. ..nix für ungut! ebel
     
  10. Tamara_München

    Tamara_München Stammgast

    Registriert seit:
    03.05.2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hotelfachfrau, Industriekauffrau, Kosmetikerin, Krankenschwester Akutaufnahme Sucht Psychiatrie

    DAS hab ich mir bei der fragestellung auch gleich gedacht :D

    und alles was du oben als gründe FÜR die psychiatrie gedacht hast ... vergiss es ...

    vor allem den punkt mit der kampfsporterfahrung ... also bitte ... ICH würde dich nach diesem punkt als überheblich und zu groß sich selbst einschätzend einordnen.
     
  11. Schwester S*

    Schwester S* Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegeschülerin
    Wie du am schnellsten in die Psychiatrie kommst???

    Geh eifach zu deinem Hausarzt und erzähle ihm , du siehst weiße Mäuse :daumen:

    Spaß bei Seite!!

    Ich denke es ist am einfachsten, man sucht sich eine psychiatrische Klinik bzw. Einrichtung, die evtl auch Weiterbildungen in diesem Fachbereich anbietet!

    LG


     
  12. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Da etliche Antworten den Boden der Sachlichkeit verlassen, schliesse ich den Thread.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - komme schnellsten Psychiatrie Forum Datum
News Gröhe: Pflegeberufegesetz soll noch vor der Wahl kommen Pressebereich 15.11.2016
News Philippinische Altenpfleger willkommen Pressebereich 08.11.2016
News Bertelsmann-Stiftung: Pflegekosten übersteigen oft das Einkommen Pressebereich 17.10.2016
News Saarland soll 1000 neue Stellen für Pflege bekommen Pressebereich 12.10.2016
Pflegekräfte aus China- angekommen? Arbeiten in Deutschland/Österreich/Schweiz als ausländischer Bürger 18.08.2016
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.