Wie ein Jahr überbrücken und sinnvoll nutzen?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von natnat, 05.12.2007.

  1. natnat

    natnat Newbie

    Registriert seit:
    24.11.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Seid gegrüsst!!!!

    Ich habe ein Problem,
    ich wollte eigentlich im Oktober 2008 eine GUK-Ausbildung beginnen. Hab aber eine Absage kassiert. Mir wurde im Vorstellungsgespräch duchr die Blume gesagt das sie Bedenken haben weil ich noch keine Erfahrung in diesem Beruf habe weil ich werder ein Praktikum noch ein FSJ hab.
    Ich bin allerdings der Meinung ich hab schon Erfahrung, meine Tochter lag 5 Monate in TÜ auf einer Station und da ich während der Zeit im KH gewohnt habe finde ich meine Erfahrungen eigentlich schon ausreichend. Aber wenn des denen nicht reicht :weissnix:
    Ich muss dazu sagen das ich 24 Jahre alt bin verheiratet und zwei Kinder hab.
    Jetzt möcht ich mich für 2009 nochmal bewerben. Allerdings möcht ich jetzt Erfahrunge sammeln. Das wär ja kein Problem wenn ich eine Kinderbetreuung hätt.
    Ich dachte mir eigentlich während der Zeit meiner Ausbildung ein AuPair herzutun. Das kostet Geld und mit meinem Gehalt bei der GUK-Ausbildung wäre das ja kein Problem gwesen.
    Jetzt meine Frage: Wie kann ich dieses eine Jahr Sinnvoll überbrücken und gleichzeitg ein AuPair bezhalen?
    Es gibt ja die Möglichkeit als FSJ, da verdien ich aber zuwenig, oder weiss jemand ob man da noch Wohngeld beantragen kann? Oder vielleicht eine Ausbildung zur KPH?
    Vielleicht habt ihr auch noch Idee was ich machen kann um 2009 dann beim Vorstellungsgesrpäch genügend Erfahrung zu haben??
    Danke schon im Vorraus
    natnat
     
  2. M.B.

    M.B. Newbie

    Registriert seit:
    26.10.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Kinderkardiologie
    beim betheljahr(gibt es aber nicht überall, bielefeld dortmund...) z.b. kriegt man mehr geld als im FSJ es wird für ein au pair aber nicht ausreichen!
    kannst du deine kinder nicht in eine tagesstätte od so geben??
    oder du könntest ja versuchen ein wochenendpraktikum machen, damit mein ich ein jahr jedes wochenende.
    während meines praktikums hatten wir auch einen praktikanten, der 3mal die woche kam und dann auch nur von 6-12...sprich doch mal mit dem krankenhaus in dem du gerne praktikum machen würdest
     
  3. ~Steffi~

    ~Steffi~ Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.08.2007
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Region Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    1. Einsatz ab 24.3. Innere Medizin
    Hallo natnat!

    Um Erfahrungen zu sammeln kann man einfach ein FSJ oder Praktika machen. Das mit der Familie ist schon etwas schwierig, aber ich finde Kinder kann man nicht ständig bei einer Fremden lassen. Frag doch mal Deine Eltern oder Schwiegereltern, ob sie die Kleinen für die Zeit in der Du arbeiten bist, übernehmen und früh können sie ja in die KiTa.

    Beim FSJ muss man eine bestimmte Zahl an Stunden abarbeiten in der Woche und man bekommt natürlich ein wenig Geld. Anders dagegen sind Praktika .... da können die Arbeitszeiten auf Grund von Familie flexibel sein. Da muss man aber nun wissen, was einem wichtiger ist.

    Frag doch vielleicht mal beim Arbeitsamt nach. Vielleicht unterstützen sie Dich finanziell, damit du dir eine Hilfe leisten kannst. Schließlich geht es um den späteren Beruf.
     
  4. Chefkoch

    Chefkoch Gast

    Antwort: Wie ein Jahr überbrücken und sinnvoll nutzen?

    Hallo natnat!

    Deine Situation ist doch ziemlich schwierig, aber ich würde dir raten, irgendwo ein FSJ zu machen, was etwas Geld einbringt. Du könntest du eine Art Praktikum machen, was vielleicht sogar bei manchen Einrichtungen mit paar Euro bezahlt wird. Es gibt aber auch Krankenhäuser, die mehrere Ausbildungsbeginne haben und sogar übers ganze Jahr Bewerbungen annehmen, weil es keine festgelegten Zeiträume dafür gibt.

    Ich würde an deiner Stelle nicht so schnell aufgeben und nicht den Mut verlieren, blos weil es bei der einen Klinik nicht geklappt hat! :-)

    Am besten noch irgendwo probieren! Und dass ein Vorstellungsgespräch nicht so toll läuft, kann passieren. Aber du solltest dich deswegen nicht entmutigen lassen. Wenig oder keine praktische Erfahrung ist immer schlecht (vorallem bei einer Bewerbung zur GuK). Und deine Zeit, als du im KH "gewohnt" hast wird dir sicherlich niemand so einfach als "praktische Erfahrung" anerkennen.
    Vielleicht schaffst du es ja auch so, irgendwo unterzukommen.

    Ob eine 1-jährige Ausbildung zur KPH sinnvoll ist, kann ich nicht sagen. Aber es wäre eine Möglichkeit, bevor du in dem freien Jahr vielleicht gar nichts Anderes bekommst. Und FSJ bringt nur wenig Geld ein und ist nicht in jedem Fall zu empfehlen. Auf jeden Fall solltest du für deine Kinder jemanden oder eine Kindertagesstätte suchen, wo sie tagsüber versorgt werden, damit du arbeiten gehen kannst.

    Viel Glück und alles Gute!

    lg Chefkoch
     
  5. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    hallo,

    tja ich denke mal einen aupair sich zu nehmen, ist schon luxus! in meinem damaligen kurs waren auch einige mit kindern, eine hat sogar während der ausbildung ein kind bekommen und hat es trotzdem geschafft. du brauchst einfach nur menschen die dir helfen, z.b. kindsvater, eltern, freunde, kita!

    viel glück
    LG
     
  6. natnat

    natnat Newbie

    Registriert seit:
    24.11.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hi,
    ich dank euch schonmal für eure Antworten.
    Ich weiss das ein AuPair nich alltäglich ist, nur denk ich für meine (unsere) Situation ist es das beste. Mein grosse Tochter ist blind und kann daher auch nicht einfacheinen ganzen Tag in den Kiga gesteckt werden. Nicht weil sie das nicht mitmachen würden, sondern weil wir im Moment einfach nicht mehr genemigt gekriegt haben. Ich bin froh das Lena ab Januar 9 Std. die Woche in den Kiga darf.

    Ich hab mich jetzt noch in anderen KH´s als GUK beworben und im dem KH in dem ich eine Absage gekriegt hab für FSJ.

    Ein Praktikum is auch noch eine Überlegung.

    Also euch noch einen schönen Tag
    Have a nice day!!!

    Nat-Nat
     
  7. Chefkoch

    Chefkoch Gast

    Antwort: Wie ein Jahr überbrücken und sinnvoll nutzen?

    Hallo Nat-Nat!
    Na dann wünsche ich dir viel Glück, dass du irgendwo die Möglichkeit bekommst, eine Ausbildung zu machen. Wenn es mit der GuK-Ausbildung klappt, wäre das sicher das Beste. Aber ein FSJ oder Praktikum ist auf jeden Fall besser, wie ein Jahr zuhause bleiben zu müssen. Kannst ja mal Bescheid geben, wenn es wo geklappt hat :-)

    Viel Glück und alles Gute für dich & deine Fam.!

    lg Chefkoch
     
  8. Chiquita86

    Chiquita86 Newbie

    Registriert seit:
    08.02.2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester (Azubi)
    Ort:
    Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Funktion:
    Schülerin
    hallo!

    ich weiß ja nicht genau, ob das so klappen würde, wie ich mir das vorstelle aber du kannst es a zumindest ausprobieren.

    1. mach kein richtiges praktikum sondern arbeite als aushilfskraft in einem altersheim/behindertenwohnheim o.ä. da verdienst du mehr als bei praktika oder fsj und erfahrungen in der pflege sammelst du trotzdem. ich hatte bei ausbildungsbeginn auch kaum erfahrung aber mein praktikum in einer behinderteneinrichtung hat mich echt weitergebracht...

    2. versuch es mal in einer uniklinik. ich weiß ja nicht, was bei dir so in der nähe ist aber viele unikliniken haben für die kinder von studenten kindertagesstätten. da könnten deine kinder bestimmt auch hin. ist zwar kein aupair aber auch betreuung und wesentlich billiger... und je nach schicht kann vielleicht auch wirklich jemand aus deiner familie auf die kids aufpassen oder so, dann sind die nicht immer bei fremden.

    vielleicht fällt mir noch was ein, ansonsten wünsch ich dir viel glück!
     
  9. linda2988

    linda2988 Gast

    also ich mach zur zeit ein praktikum für ein jahr im krankenhaus, muss in schichten also früh und zwischenschicht arbeiten und we auch manchmal,
    ich verdiene 300 Euro pro monat is jetzt nicht die welt aber ich wohn ja noch zu Hause also für mich reichts auf alle fälle, ich muss 7,5 hrs arbeiten
    bin froh das ich das jahr in dieser weise genutzt habe, so hab ich schon ziemlich viele erfahrungen gesammelt,
    aber mit der bezahlung is das sone sache hab ne freundin die is in nem anderen kkh und die muss 8,5 hrs arbeiten und bekommt kein geld, also es ist überall anders
    ich bereue es auf auf jeden fall NICHT ein praktikum zu machen
    du kannst natürlich auch pech mit der station haben auf die du kommst

    aber generell auch als aushilfe in einem behinderten- oder altenheim zu arbeiten bringt dir sicherlich sehr viel erfahrung
    und durch das wirst du wissen ob es das ist was du machen möchtest
    war jedenfalls bei mir so
     
  10. miachen

    miachen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.02.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubine
    Ort:
    Bielefeld - Bethel
    Akt. Einsatzbereich:
    Gesundheits - und Krankenpflegerin
    Wieso bewirbst du dich nicht um eine Ausbildung als Krankenpflegerhelferin?
    1. Hast du dann schon mal etwas, was dir Geld einbringt
    2. Sammelst du in diesem Jahr mehr Erfahrungen als in einem einfachen Praktikum
    3. Kannst du mit einer guten Abschlussnote dich für eine Ausbildung als GuK bewerben und die Ausbildung um ein Jahr verkürzen.

    Somit kannste auch Erfahrungen nachweisen

    :besserwisser:
     
  11. alex_

    alex_ Newbie

    Registriert seit:
    26.01.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegehelfer
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Hi,
    schau doch mal, ob Du nicht irgendwo als Pflegehelfer (nicht Krankenpflegehelfer) arbeiten kannst. Dann kannst Du Erfahrung sammeln und verdienst mehr Geld als im FSJ.
    Grüße

    Alex
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Jahr überbrücken sinnvoll Forum Datum
News Pflege-Mindestlohn steigt zum Jahreswechsel erneut Pressebereich Montag um 14:22 Uhr
Praxiseinsätze als Schwerpunkt auf Intensivstation in der 3-jährigen Grundausbildung (GKP/GKKP) Ausbildungsinhalte 08.11.2016
Suche den Lehrstoff der 3 Lehrjahre für GuK-Ausbildung Ausbildungsinhalte 22.10.2016
Gestaltung der Praxiseinführung im 1. Lehrjahr Praxisanleiter und Mentoren 22.10.2016
News Studie: Digitaler Gesundheitsmarkt wächst bis 2020 um durchschnittlich 21 Prozent pro Jahr Pressebereich 30.09.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.