Whipple

Dieses Thema im Forum "OP-Pflege" wurde erstellt von OPPFLEGER, 04.09.2008.

  1. OPPFLEGER

    OPPFLEGER Newbie

    Registriert seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP-PFLEGER
    Akt. Einsatzbereich:
    ZENTRALOP
    Hi, hat einer von euch schon mal nen Whipple instrumentiert? Soll eine der größten Bauchoperationen mit Ausnahme von Transplantionen sein, die es gibt?
     
  2. usnurse

    usnurse Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.08.2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    RN
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    1 oder 2 oder auch mehr.

    Ja, es ist eine der groessten Bauchops. Frueher dauerte so ein Eingriff locker 8 std. oder mehr,heute ist man so bei 3 -4 std. dabei.

    usnurse
     
  3. OPPFLEGER

    OPPFLEGER Newbie

    Registriert seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP-PFLEGER
    Akt. Einsatzbereich:
    ZENTRALOP
    wieso geht der Eingriff heute schneller? wird er endoskopisch operiert?
     
  4. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    nein hat nichts mit endoskopisch zu tun, sondern mit der Modifikation der OP. Früher wurde insbesonders die Lymphadenektomie regelrecht "zelebriert" heute werden die Lymphknoten nur selektiv entfernt. Die Versorgung der Rest-Pankreas ist heute gegenüber der älteren Methoden besser und einfacher geworden und insgesamt sind durch die Einführung und Einsatz von Klammernahtgeräten erhebliche Zeiteinsparungen möglich geworden.

    Matras
     
  5. OP-Mietze

    OP-Mietze Stammgast

    Registriert seit:
    27.06.2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Rheuma/Gefäß/Orthopädie/Traumatologie
    Whipple hab ich glaub ich auch erst 1 oder 2 gemacht.Kommt bei uns nich soo oft vor. Dafür machen wir öfter Abdomino-Sacrale-Rektumamputationen. Auch ne große,anspruchsvolle OP.Instrumentieren kann das bei uns eigentlich jeder und länger als 3 Stunden brauch unser "Bauchchirurg" dafür auch nich. Der is einfach suuupergut :-)
     
  6. OPPFLEGER

    OPPFLEGER Newbie

    Registriert seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP-PFLEGER
    Akt. Einsatzbereich:
    ZENTRALOP
    Wir hatten heute ne REKTOPEXIE bei Rektumprolaps haben unter 3 Stunden operiert
     
  7. G31023

    G31023 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.08.2005
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP Fachpfleger
    Ort:
    NRW
    sag mal... hast du noch andere offene Fragen zum Thema: Whipple OP ? :-)
     
  8. OPPFLEGER

    OPPFLEGER Newbie

    Registriert seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP-PFLEGER
    Akt. Einsatzbereich:
    ZENTRALOP
    Ich würde gerne wissen, wie ihr den Tisch für Whipple eingedeckt. Bzw. wie deckt ihr für ne LAPARATOMIE ein?
    Bei uns macht das jeder anders.

    Nehmt ihr nen CARDIA-Haken, der am Patienten-Tisch befestigt wird?
     
  9. G31023

    G31023 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.08.2005
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP Fachpfleger
    Ort:
    NRW
    Primär sollte ich erwähnen... das "wir" bei mittel bis grosse Baucheingriffe:
    2 "Stumme-Schwerstern" und eine zusätzliche Theke benutzen.

    Tisch 1: Grundinstrumentarium
    Tisch 2: Zusatzinstrumente
    Theke : Instrumenten Siebe etc.

    Hakensysteme zur Explorativen Laparotomie gibt es wie Sand am Meer... letztendlich Abhängig von der Klinik.

    In unserer Klinik wird ein wenig modifiziert gearbeitet:
    Entweder Rochard-Stangen-Ketten System komplementiert mit einem Marburger/Heidelberger Sperrer

    oder

    einem Bookwalter/Omnitrakt System
     
  10. Lidhäckchen

    Lidhäckchen Newbie

    Registriert seit:
    14.08.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    OP(Achi, Uro, Gchi, Trauma, Ortho)
    Sei mir mal nicht sauer aber wenn ich nicht weis, was das für eine OP ist, nehme ich mir erstmal nen Buch und lese nach. Man kann dir hier schlecht die ganze OP erklären, für spezielle Fragen ist das dann sicher kein Problem. Wir machen die OP öfter und sicher ist die nicht ganz ohne, aber wenn man sich drauf vorbereitet ist das kein Problem für Schwestern und Pfleger die schon Erfahrungen mit Bauchops haben. Für Anfänger denk ich, ist sie nicht geeignet. Wir haben als Haltesysteme auch den Bookwater und den Münsteraner Haken. Manchmal nehmen wir auch den Thomson Bauchrahmen. Unser Laparotomie Tisch ist eigentlich fast immer gleich. Eben lange Grundinstrumente wie Pinzetten, Nadelhaltrer, Overholds und so. Kornzangen mit Tupfer eingespannt, Bauchspatel, ein paar Klemmen, weiche und harte Darmklemmen und eben auch ne lange bipolare Pinzette. Aber ich glaube da hat auch so jedes Haus seine Eigenheiten.
     
  11. OPPFLEGER

    OPPFLEGER Newbie

    Registriert seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP-PFLEGER
    Akt. Einsatzbereich:
    ZENTRALOP
    Hi, ich habe diese OP schon mehrmals in meinem Lehrkrankenhaus UNIKLINIK Münster gesehen, dort wurde der WHIPPLE meist aber abgewandelt als TRAVERSO LONGMEYER operiert. Übrigens ich habe mich bereits in die Materie eingelesen. Nur in einem FACHARZT Buch für CHIRURGEN steht nix über das eigentliche pflegerische und das OP-Handbuch vom Springer hält sich da auch extrem vorsichtig zurück.
    Von einem Münsteraner hab ich noch nie was gehört, was ist das besondere daran?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Whipple Forum Datum
Sandostatin nach Whipple Pharmakologie 07.03.2016
Orthograde Darmspülung bei Whipple-OP? Pflegebereich Chirurgie 08.12.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.