wer kann mir weiterhelfen

Dieses Thema im Forum "Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege" wurde erstellt von berkan, 20.11.2010.

  1. berkan

    berkan Newbie

    Registriert seit:
    20.11.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi
    :cry:Die Altenpflegerin Corinna vergisst bei der Pflege des Bewohners Frau Müller, der an MRSA erkrankt ist, Schutzkleidung anzulegen. Nachweislich steckt sie dadurch die im nebenzimmer wohnende Frau Luley an. Diese muss 10 Tagewegen der Erkrankung statiönar im Krankenhaus behandelt werden. Außerdem hat die Ansteckung durch Corinna dazu geführt,dass Frau Luley sehr hinfällig geworden ist und nunmehr in Pflegestufe 3 eingruppiert werden muss, obwohl sie vorher in Pflegestufe 2 war.:cry:
     
  2. angiemaus0511

    angiemaus0511 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.10.2010
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Funktionsdiagnostik HKL/EKG
    Funktion:
    Abt.-Leitung Herzkatheterlabor,kardiologische Fachassistentin
    Hallo!
    Bei was helfen?

    Auch wenn es hart klingt,aber...

    ...ist ja bereits geschehen...na bravo...grob fahrlässig...:knockin:geht gar nicht.

    :streit: Reflexion...daraus lernen...

    Liebe Grüße
    Angiemaus0511
     
  3. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    @berkan
    Hört sich nach einer klassischen Schul-Hausaufgabe an, wo du eigentlich deine Ideen erst mal auf den Tisch legen solltest. Schulaufgaben machen wir nämlich hier nicht, allenfalls bei Lösungsproblemen ergänzen.
    Abgesehen davon würde mich da wirklich mal interessieren, wie der Nachweis geführt worden ist, da klingt nämlich alles absolut theoretisch.

    Also, schreib deine Ideen dazu, und natürlich auch, wo du dein Problem hast.
     
  4. Kleingeistkiller

    Kleingeistkiller Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.10.2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heimleiter
    Hallo flexi!

    Sabine ist Schuld!

    Corinna hat zwar vegessen die Schutzkleidung anzulegen,doch durch Einhaltung sämtlicher sonstigen Hygienemaßnahmen kommt es nicht zur Keimübertragung.

    Sabine ist die Nachtwache. Sie hat aus Überforderung im allein im Nachtdienst alle Glocken abarbeiten müssen, und hat zwar Schutzkleidung im Zimmer von Frau Müller getragen. Wegen Hilferufe aus dem Zimmer von Frau Luley springt sie ohne die Schutzkleidung auszuziehen in das Zimmer von Luley und verhindert durch sofortiges Eingreifen einen Sturz. Dabei kam es zur MRSA-Besiedelung von Frau Luley.

    Corinna ist stinksauer, weil sie weiss, dass sie nicht alleine ist, die nicht immer die Schutzkleidung ordnungsgemäß anlegt und entsorgt. Die hohen Arbeitsbelastung durch krankheitsbedingten Personalausfall zwingt das Pflegeteam zu immer mehr Kompromisse bei der Pflege und damit auch bei der Hygiene. Sie fühlt sich gemobbt, weil nur sie allein zur Verantwortung gezogen wird und meldet sich aus Frust krank.

    Ich könnte Dir noch viel mehr aus Deinem Heim erzählen - aber ich petze nicht!

    Gruß KGK
     
  5. Bully1959

    Bully1959 Poweruser

    Registriert seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    hallo

    erstmal ich KANN nicht vergessen Schutzkleidung bei MRSA anzulegen, weil sie normal im Eingangsbereich fertig liegt zum zufassen, also wie soll ich das vergessen

    aber abgesehen davon wie ist deine Frage?????

    viele Grüsse
    BUlly
     
  6. Bully1959

    Bully1959 Poweruser

    Registriert seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    hallo
    ich wußte noch nicht alle Tatsachen

    erstmal bleib ich bei vergessen geht nicht

    wenn einer Hilfe ruft hab ich innerhalb von Sekunden die Klamotten aus und mir die Hände desinfiziert

    was glaubt ihr wie wir das allein in einer Ambulanz mit dem Norovirus gemacht haben
    vermummt beim Patienten und der nächste schellte oder schrie um Hilfe, im Sekundenbruchteil schmeißt du die Klamotten weg, desinfizierst die Pfoten und bist draussen und ziehst alles notfalls 5 Min. später wieder an
    viele Grüsse
    Bully
     
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ladida ... ich werd dir nichts untzerstellen, aber Händedesinfektion bei Norovirus: ZWEI Minuten!!!
     
  8. Bully1959

    Bully1959 Poweruser

    Registriert seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    hallo

    wer bleibt zwei Min. vor einer Tür stehen, die Realität ist doch nun mal so,
    du reißt dir die Schutzklamotten weg, badest in der Desinfektion, rennst los, unterwegs verteilst du es und bist im nächsten Raum, noch verteilenderweise, drin und während du sprichst, bist du immer noch dabei die zuviele Flüssigkeit zu verteilen

    ich weiß, viel bringt nicht viel, aber es ist nun mal so wenn`s brennt, du haust auf diesem Spender rum, Finger drunter und weg

    wenn es klappt sind bist zur nächsten Berührung zwei Min. um

    viele Grüsse
    Bully
     
  9. berkan

    berkan Newbie

    Registriert seit:
    20.11.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi
    hallo,
    danke erstmal für eure antwort

    das war keine hausaufgabe

    habe gehört, das ehemalige arbeitskollegin jemanden angesteckt hat wollte gerne wissen.
    wenn sie die schutzkleidung bewusst nicht ansieht dann ist es grob fahrlässig sie hofft das es nichts passiert aber das ist objektives und subjektives tatbestand mich würde interessieren ob das rechtswidrig ist, pflichtkollision, schuldfähig wie würde das arbeitsrechtlich aussehen.

    danke
     
  10. Es gibt den juristischen Begriff "Schutz eines höheren Rechtsgutes", der m.E. hier passen könnte. Ich bin, auch als Sicherheitsbeauftragter, immer sehr für den Gebrauch von Schutzkleidung, aber wenn ich einen Patientensturz nur verhindern kann, wenn ich darauf verzichte, verzichte ich.
    Und wer hat denn eigentlich behauptet, daß nur durch diesen hier geschilderten Vorgang MRSA übertragen wurde und nicht durch Schwester X., Pfleger Y. oder Besucher? Das können doch nicht mal die Laborfritzen vom CSI nachweisen, es sei denn, mit dem MRSA wäre auch zuzuordnende DNA übertragen worden.
    Mit korrekten und wahrheitsgemäßen Schilderung des Vorgangs sollte der Verzicht auf Schutzkleidung begründbar sein.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - kann weiterhelfen Forum Datum
Schweden Allogene Transplantationen in Schweden - wer kann mir weiterhelfen? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 14.01.2015
AVR - kann mir bitte jemand weiterhelfen? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 10.04.2013
Ich bin überfordert - Kann ich auf eine andere Station wechseln? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 13.11.2016
Job-Angebot Pflegefachperson Notfallabteilung in anerkannte Klinikgruppe in Bern gesucht Stellenangebote 14.10.2016
News Fast 400 ausländische Berufsabschlüsse von Pflegern anerkannt Pressebereich 16.08.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.