Wenn es einmal "hakt": Konflikte zwischen Anleiter und Krankenpflegeschüler

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Konflikte sind etwas Unausweichliches im zwischenmenschlichen Geschehen, wie geht Ihr damit um?

Totschweigen? Zerreden? Abwerten?
 

Gaby

Gesperrt
Mitglied seit
07.04.2002
Beiträge
699
Hallo Ute,

nicht immer einer Meinung zu sein hat auch sein Gutes, man muß sich mit dem anderen auseinander setzen. Nicht immer der selben Meinung zu sein, heiß aber nicht das es gleich zu einem Konflikt kommen muß.

Ist es dennoch passiert, sollte man mal in sich gehen und nachdenken warum. Vielleicht hat der andere ja doch Recht - oder es steckt etwas dahinter. Dann ist immer die Frage, warum ist es so gekommen.

Es macht nicht immer Sinn, sich gleich mit einem Konflikt auseinander zu setzen. Manchesmal braucht das auch seine Zeit. Die sollte man sich dann auch nehmen.

Manchesmal, und das kennen wir alle - denkt man sich seinen Teil - und entgeht so einem weiteren, tiefergehenden Streit.

Ich für meinen Teil, spreche gerne darüber wenn Probleme entstanden sind. Es macht dabei aber keinen Sinn Probleme zu zerreden!

Schafft man es selbst nicht, mit seinem gegenüber ins Reine zu kommen - würde ich mir Hilfe von einer neutralen Person holen.

Jeder kennt die Situation. Da ergibt dann ein Wort das andere und obwohl man es gar nicht so gemeint hat, entsteht such schon der nächste Konflikt.

Abwerten ist nicht fair dem anderen gegenüber! Bringt auch nichts und ist unprofessionell.

Totschweigen liegt einem lange im Magen. Außerdem steht es meistens lange zwischen den Betroffenen.

Ganz liebe Grüße aus Wien

Gaby
 

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Ich denke auch, dass man nicht zu schnell handeln sollte.

Wenn ich aus jeder Meinung einen Konflikt hoch beschwöre, könnte ich meine Arbeit vergessen!
Das mit der neutralen Person finde ich sehr gut.

Ich persönlich muss erstmal Abstand bekommen und mir die Situation (Konflikt) anschauen, darüber nachdenken, vielleicht hat man es auch falsch verstanden? Oder in welcher Situation stecke ich denn zur Zeit... oder in welcher Ebene werde ich angesprochen: persönliche Ebene oder auf der Sachebene?

Es ist ganz schön schwierig einen klaren Kopf zubehalten in einem solchen Konflikt !
 

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Gaby,

es wird wohl doch totgeschwiegen, sonst hätten wir mehr Beiträge! Es gibt wohl keine Konflikte oder Probleme die besprochen werden müssten!

ute
 

catweazle

Poweruser
Mitglied seit
02.03.2004
Beiträge
1.003
Alter
47
Standort
Münster
Beruf
Krankenpfleger
Ich sehe zu, daß das Problem versachlicht wird. Notfalls mit einem Dritten als Moderator, so daß das geklärt werden kann. Aber das würde ich nicht als zerreden bezeichnen.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!